| 19.02 Uhr

Dressur-Wunderpferd
Geheimsache Totilas: Kommt er oder kommt er nicht?

Fotos: Totilas beeindruckt beim CHIO
Fotos: Totilas beeindruckt beim CHIO FOTO: dpa, ua
Berlin. Millionenhengst Totilas hält die Reitszene mal wieder in Atem. Schafft es der Ausnahmehengst noch rechtzeitig zur Heim-EM in Aachen?

Kommt er, oder kommt er nicht? Im deutschen Dressur-Lager richten sich wieder mal alle Blicke auf Totilas. Noch sind die Hoffnungen groß, dass der Millionenhengst für die Heim-EM in Aachen (12. bis 16. August) fit wird und die Gastgeber zu Gold führen kann.

Nach der Absage für die DM am Wochenende in Balve muss das einstige Wunderpferd allerdings beim Nationenpreisturnier vom 8. bis 12. Juli in Hagen unbedingt starten, um noch ein Ticket für die EM zu lösen. Im Totilas-Lager hält man sich mit Prognosen zurück, der Fall wird mehr und mehr zur Geheimsache.

Thomas Müller und Frau Lisa sehen Totilas-Sieg FOTO: dpa, ua nic

"Totilas war in den vergangenen vier Wochen zum Training in den Niederladen", sagte Klaus-Martin Rath, Vater von Reiter Matthias Rath, auf SID-Anfrage und gab die Zuständigkeit weiter: "Die Bundestrainerin Monica Theodorescu war mehrmals bei ihm, hat ihn beobachtet und wird am besten entscheiden können, ob es für Hagen reicht."

Theodorescu selbst wollte auch noch keine verbindliche Aussage treffen, obwohl nur noch drei Wochen Zeit sind. "Ich war vor 14 Tagen in den Niederlanden. Totilas hat eigentlich einen guten Eindruck gemacht", erklärte die Bundestrainerin und fügte an: "Ich habe die Hoffnung, dass es bis Hagen reichen wird."

Zu gerne würde Theodorescu den Rapphengst in ihre EM-Equipe aufnehmen. In Kristina Sprehe (Dinklage) mit Desperados, Isabell Werth (Rheinberg) mit Bella Rose und Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) mit Unee hat die Chef-Trainerin drei Paare, die die 80 Prozent-Marke knacken können. Totilas und Rath bilden das benötigte vierte Paar, das verlässlich über 80 Prozent holt. "Ich würde mich freuen, wenn er dabei wäre", sagte Sprehe nach ihrem Doppel-Triumph am Wochenende.

Dass man den Ausnahmehengst ohne Qualifikation für die EM meldet, erlauben die Statuten nicht und liegt auch nicht im Interesse der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). "Wir würden ihn in Hagen schon gerne sehen", sagte FN-Sportdirektor Dennis Peiler am Rande der DM im Sauerland.

Fotos: Totilas gewinnt Grand Prix Special FOTO: dpa, odietze jhe

Auch über die genaue Verletzung des Vierbeiners gibt es derzeit keine genauen Angaben. Im vergangenen Spätsommer verpasste er kurzfristig die WM in Caen/Frankreich, weil er sich selbst an einem Überbein verletzt hatte. Seit dem Frühjahr soll er wieder im Training sein. Zuletzt waren es Defizite bei Kraft und Kondition, die einen Start in Balve unmöglich machten.

Immer wieder hatten Verletzungen den Hengst zurückgeworfen. 2010 ging der Stern von Totilas bei den Weltreiterspielen von Kentucky/USA mit drei WM-Titeln auf - allerdings für die Niederlande. Seit seinem Wechsel ins deutsche Lager kurz danach für geschätzte zehn Millionen Euro konnte das Millionenpferd noch bei keinem Championat überzeugen. Vielleicht ändert sich das ja noch in diesem Sommer bei der EM in Aachen.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geheimsache Totilas: Kommt er oder kommt er nicht?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.