| 22.10 Uhr
Rallye Dakar
Gottschalk und Sainz gewinnen erste Etappe
Rallye Dakar: Gottschalk und Sainz gewinnen erste Etappe
Auftakt nach Maß: Carlos Sainz und Timo Gottschalk haben die erste Etappe der Rallye Dakar für sich entschieden. FOTO: dapd, Victor R. Caivano
Pisco (peru). Der Berliner Timo Gottschalk und Carlos Sainz aus Spanien haben den ersten Schlagabtausch bei der diesjährigen Rallye Dakar für sich entschieden. Beifahrer Gottschalk und Pilot Sainz setzten sich auf den lediglich 13 km Wertungsprüfung der Auftaktetappe rund um Pisco/Peru im neuen Qatar-Buggy in 7:40 Minuten durch und feierten so ein erfolgreiches Comeback nach einer Dakar-Pause im Vorjahr. Für beide war es der erste gemeinsame Start.

Platz zwei ging an Lucio Alvarez/Ronnie Graue (Toyota/7:48), die Gottschalks Teamkollegen Nasser Al-Attiyah/Lucas Cruz (7:50) auf Rang drei verdrängten. Den Qatar-Buggys gelang damit eine Dakar-Premiere nach Maß. Titelverteidiger Stephane Peterhansel musste sich im Mini All4 des deutschen Teams X-raid in 8:14 mit Platz sechs zufrieden geben.

"Der Sand war sehr, sehr weich. Gleich so ins Rennen einzusteigen, war nicht ganz einfach", sagte Peterhansel dem SID. Dirk von Zitzewitz (Karlshof) schaffte es als Beifahrer seines Piloten Giniel de Villiers (Südafrika) im Toyota Hilux auf Rang neun (8:15). Der große Verlierer war NASCAR-Star Robby Gordon (USA), der auf der Strecke anhalten musste und erst nach 18:15 Minuten das Ziel erreichte.

Bei den Motorrädern landete KTM-Pilot und Titelverteidiger Cyril Despres (Frankreich) auf dem fünften Rang (8:04). Den Etappensieg sicherte sich Francisco Contadoro Lopez (KTM/7:51). Das insgesamt 263 km lange Teilstück war mit der Überfahrt des Podiums in der peruanischen Hauptstadt Lima gestartet und von rund einer Millionen Zuschauer verfolgt worden.

Die Rallye Dakar begann am Samstag erstmals in Lima. Über 8574 km (davon 4155 km WP) führt der Kurs schon früh über schwierige Dünen. Am Sonntag führt ein 327 km langer Rundkurs rund um Pisco, 242 km werden als Wertungsprüfung absolviert. Die Rallye endet am 20. Januar in Santiago/Chile.

Quelle: sid
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar