| 16.55 Uhr

Fechten
Hartung scheitert bei EM in Polen in Runde zwei

Torun. Säbel-Ass Max Hartung ist bei der Fecht-EM in Torun schon unter den besten 32 ausgeschieden. Der Vorjahreszweite aus Dormagen, bei der WM 2015 Dritter im Einzel und mit der Mannschaft, verlor am Mittwoch zum Abschluss der Einzelwettbewerbe überraschend gegen den Franzosen Vincent Anstett mit 12:15. Gegen den Ungarn Tamas Decsi war dem 26-Jährigen in Runde eins noch ein 15:12 gelungen. Der neben Hartung ebenfalls für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro qualifizierte Matyas Szabo musste gar schon unter den Top 64 beim 8:15 gegen den Russen Kamil Ibragimow passen. Auch seinen Dormagener Vereinskollegen Richard Hübers ereilte das Aus zum Auftakt der Direktausscheidung: Im 64er-Tableau verlor er gegen den ehemaligen russischen Weltmeister Nikolaj Kowalew mit 5:15. Als einziger des Dormagener Quartetts überstand der nicht für Rio qualifizierte Benedikt Wagner die zweite Runde, als er den Franzosen Maxence Lambert mit 15:8 besiegte. Wagners Gegner im Achtelfinale ist der Italiener Diego Occhiuzzi, Olympia-Zweiter von London 2012. Zuvor hatte Degenfechterin Monika Sozanska vom FC Leipzig bei den Titelkämpfen in Polen Bronze verpasst. Die Olympia-Zehnte von London verlor im Viertelfinale gegen Rumäniens WM-Fünfte Simona Gherman mit 10:13.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fechten: Hartung scheitert bei EM in Polen in Runde zwei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.