| 20.10 Uhr

World League
Olympia-Ticket liegt für Hockey-Männer bereit

DHB-Team besiegt Südafrika 4:0
DHB-Team besiegt Südafrika 4:0 FOTO: dpa, ab ts hak
Beim World-League-Halbfinale in Buenos Aires können die deutschen Hockey-Männer das Ticket für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro lösen. Ein Sieg im Viertelfinale könnte dafür schon ausreichen.

Markus Weise hat eine ganz simple Rechnung. "Wer das Viertelfinale gewinnt, ist für Rio so gut wie durch", sagt der Hockey-Bundestrainer vor Beginn des World-League-Halbfinales in Buenos Aires, wo drei Olympia-Tickets vergeben werden.

Doch natürlich geht es für den Goldmedaillen-Gewinner von London um viel mehr: "Letztlich wollen wir nicht nur dieses Viertelfinale gewinnen, sondern das gesamte Turnier", sagt Weise.

Eigentlich qualifizieren sich in Argentiniens Hauptstadt nur die besten drei Teams für die Sommerspiele 2016, doch da auch die fünf Kontinentalmeister einen Platz sicher haben, rücken in der Regel die Halbfinalisten der beiden World-League-Turniere nach.

Deutschland triumphiert bei der Champions Trophy FOTO: ap, BR RSI

Zunächst einmal gilt es, in der Gruppenphase zumindest eine Mannschaft hinter sich zu lassen. Vier von fünf Teams schaffen es ins Viertelfinale. Deutschland trifft in Pool B auf Spanien, Österreich, Gastgeber Argentinien und Kanada. Gleich zum Auftakt in der Nacht zu Freitag (1 Uhr) geht es gegen den Weltranglisten-Elften aus Spanien, eine erste Standortbestimmung. In der K.o.-Runde kann es gegen den Erzrivalen Niederlande, Neuseeland, Südkorea, Japan oder Ägypten gehen.

Beim letzten Test vor der Abreise nach Südamerika bezwang die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) die Spanier in Alicante mit 4:3 - ein gutes Zeichen. Und auch die beiden inoffiziellen Tests in Südamerika (3:0 gegen Südkorea, 2:0 gegen die Niederlande) liefen für das mit neun Olympiasiegern gespickte Team gut. Sollten Moritz Fürste, Tobias Hauke und Co. allerdings das Viertelfinale verlieren, zählt bei der Europameisterschaft in London nichts anderes als der Titel. Sonst müsste man auf einen Nachrückerplatz hoffen.

Darauf will man sich beim DHB lieber nicht verlassen und das Ticket aus eigener Kraft buchen. "In unserer Gruppe sehe ich Argentinien mit dem Heimvorteil und ihrer unangenehmen Art zu spielen als schwersten Gegner, dann die Spanier. Österreich und Kanada sind von der Papierform nicht so weit oben anzusiedeln, könnten also die beiden Teams sein, die sich in unserer Gruppe um den vierten Platz streiten", sagt Weise über die nächsten Gegner.

Fotos: Deutschland nach Sieg über Australien im Finale FOTO: dpa, ht ss

Leistungsträger Fürste weiß, es gibt bis zum ersten Spiel "noch einen Haufen Arbeit". Deutschland geht zwar als Mitfavorit in das Turnier, doch nach dem enttäuschenden sechsten Platz bei der WM 2014 in den Niederlanden muss das Team nun beweisen, dass es wieder zu den Topnationen gehört.

Im vergangenen Dezember rückten die Deutschen die Verhältnisse mit dem Sieg bei der prestigeträchtigen Champions Trophy zumindest auf dem Papier wieder zurecht. Doch in der Gruppenphase hatte das Team ungewohnte Schwierigkeiten und kam als Tabellenletzter weiter. Spätestens beim 3:2 gegen Weltmeister Australien im Halbfinale agierte die Mannschaft aber wieder auf Augenhöhe.

In Argentinien wird sich zeigen, ob Weise und sein Trainerteam nach der WM die richtigen Weichen gestellt haben. Dafür zählt nicht nur der Erfolg im Viertelfinale - auch das Wie spielt auf dem Weg nach Rio eine große Rolle.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hockey-Nationalmannschaft: Olympia-Ticket liegt bereit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.