| 11.38 Uhr

War das Spielfeld regulär?
Indischer Schüler bricht uralten Kricket-Rekord

War das Spielfeld regulär?: Indischer Schüler bricht uralten Kricket-Rekord
Pranav Dhanawade auf den Schultern seiner Mitschüler. FOTO: afp, amo
Mumbai. Ein Schüler im indischen Mumbai hat wohl einen mehr als 100 Jahre alten Rekord im Kricket übertroffen. Der 15-jährige Pranav Dhanawade habe in einem zweitägigen Schulturnier 1009 Punkte (Runs) erzielt, sagte ein Sprecher der Kricket-Vereinigung Mumbais am Dienstag.

Bisheriger Rekordhalter ist laut indischen Medien der Brite A.E.J. Collins, der im Jahr 1899 im Clifton College 628 Punkte holte. Der Sprecher der Kricket-Vereinigung sagte, es sei noch unklar, ob das Spielfeld den Regularien entsprochen habe und der Rekord anerkannt werde.

Dhanawade ist laut der indischen Zeitung "dna" der Sohn eines Auto-Rikscha-Fahrers. "Nach seinem riesigen Innings (Spielphase, in der eine der beiden Mannschaften Punkte erzielt) hat er Krämpfe bekommen", sagte sein Vater der Zeitung. Dabei soll sein Kricket-Schläger sogar gebrochen gewesen sein, wie der Youngster der Zeitung "Mid-Day" berichtete: "Da das Ende meines Schlägers einen Riss hatte, habe ich versucht, den Ball in der Mitte zu nehmen und gegen die Spielfeldgrenze zu schlagen."

Schließlich habe er seinen Schläger getauscht. Und seine Mitspieler hätten ihm auch Zuckerwasser gegeben, damit er die vielen Stunden durchhalten konnte.

(can/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

War das Spielfeld regulär?: Indischer Schüler bricht uralten Kricket-Rekord


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.