| 13.27 Uhr

Rookie wird Dritter
Patrick Lange überrascht alle auf Hawaii

Patrick Lange feiert Platz drei auf Hawaii
Patrick Lange feiert Platz drei auf Hawaii FOTO: dpa, bo ss
Kailua Kona. Dem Sieger Jan Frodeno und dem Zweiten Sebastian Kienle waren die Strapazen des Ironman auf Hawaii noch anzusehen, als Patrick Lange so locker wie nach einem Morgenlauf in das Ziel auf dem Alii Drive in Kona rauschte. Übermütig wie ein Kind tanzte und sprang der Hawaii-Debütant vor Freude über seinen dritten Platz.

"Das ist ein unfassbarer Cocktail aus Gefühlen", sagte er am Samstag (Ortszeit) in der ARD. "Ich weiß gar nicht, wie ich das beschreiben soll. Ich habe am ganzen Körper Gänsehaut. Das ist wie 1000 Geburtstage, Weihnachten und Ostern zusammen in zehn Sekunden."

Der gelernte Physiotherapeut hatte erst im Mai in Texas seinen ersten Ironman absolviert und gleich gewonnen. Hawaii war sein zweiter Start über die Langstrecke. Und es war sogar mehr drin als Platz drei. Auf dem Rad kassierte er eine Fünf-Minuten-Zeitstrafe. Im Ziel lag der 30-Jährige nur 4:44 Minuten hinter Frodeno.

Die Stärke des Schützlings des Hawaii-Siegers von 2005, Faris Al-Sultan aus München, ist das Laufen. Nach dem Rad-Abschnitt war Lange nur 23. Beim Marathon holte er auf und verbesserte den 27 Jahre alten Streckenrekord von Legende Mark Allen um 19 Sekunden - auf 2:39:45 Stunden. Spätestens jetzt hat die Konkurrenz ein Auge auf ihn. "Streckenrekord - das war schon nicht schlecht", meinte Frodeno.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ironman: Patrick Lange überrascht alle auf Hawaii


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.