| 10.20 Uhr

Tischtennis
Japanische Spieler reisen nicht zur Jugend-WM nach Frankreich

Tokio. Wegen der Terroranschläge in Paris wird das japanische Tischtennis-Team nicht bei den Jugend-Weltmeisterschaften in Frankreich starten. Japanische Medien berichteten am Samstag, der nationale Verband JTTA habe seine Asse abgemeldet. Die WM beginnt am 29. November im französischen Vendée. Die JTTA habe den Schritt damit begründet, dass die Spieler angesichts der Verlängerung des Ausnahmezustandes große Angst vor einer Reise nach Frankreich hätten. Als Titelanwärterin galt die Japanerin Mima Ito, die trotz ihrer erst 15 Jahre in der Damen-Weltrangliste auf dem elften Platz liegt. In diesem Jahr hatte das "Wunderkind" unter anderem die German Open in Bremen gewonnen. Der Deutsche Tischtennis-Bund will mit seinem Nachwuchs bei der WM starten.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Japanische Spieler reisen nicht zur Jugend-WM nach Frankreich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.