| 13.44 Uhr

Schimm-WM
Klippenspringerin Bader wird Fünfte in Budapest

Porträt: Anna Bader: Lehrerin, Artistin, Extremsportlerin
Porträt: Anna Bader: Lehrerin, Artistin, Extremsportlerin FOTO: Andrea De Maria/Red Bull Photofiles
Budapest. Klippenspringerin Anna Bader hat bei der WM in Budapest den fünften Platz belegt. Die 33-Jährige kam am Samstag auf 283,40 Punkte. Die Goldmedaille sicherte sich die Australierin Rhiannan Iffland mit 320,70 Zählern.

Die weiteren Medaillen gingen an Adriana Jimenez aus Mexiko mit 308,90 Punkten und Yana Nestsiarava aus Weißrussland, die 303,95 Punkte erhielt.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem fünften Platz", sagte Bader. Die Bronzemedaillengewinnerin der WM 2013 hatte erst Ende April nach anderthalbjähriger Babypause wieder mit dem Springen angefangen und daher auch nicht mit einer Medaille gerechnet. Die zweite deutsche Springerin Iris Schmidbauer wurde mit 218,20 Zählern Zehnte. "Es hat Spaß gemacht, hier zu springen", sagte sie nach ihrem WM-Debüt.

Beim Klippenspringen, auch High Diving genannt, springen die Sportler aus großen Höhen ins Wasser. Die Damen kämpfen aus 20 Metern Höhe um den Sieg, die Männer springen aus 27 Metern und erreichen dabei Geschwindigkeiten von über 80 km/h. In der ungarischen Hauptstadt geht es von einem extra errichteten Turm in ein speziell für die WM aufgebautes Wasserbecken. Die Sprunganlage befindet sich im Stadtzentrum direkt an der Donau und gegenüber des Parlaments.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Klippenspringerin Anna Bader wird Fünfte in Budapest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.