| 19.42 Uhr

Road to Rio
"Knackige Saison" für deutsche Beachvolleyball-Teams

Das sind Laura Ludwig und Kira Walkenhorst
Das sind Laura Ludwig und Kira Walkenhorst FOTO: dpa, hpl
Die deutschen Beachvolleyball-Nationalteams sind nach vier, fünf Monaten Vorbereitung heiß auf die neue Saison. Alles steht schon unter olympischen Vorzeichen. Doch auch auf der nationalen Tour wollen sich Stars wie Laura Ludwig und Kira Walkenhorst zeigen.

Die besten deutschen "Sand-Wühler" sind schon 16 Monate vor den Olympischen Spielen auf der Road to Rio. Mit dem Start in das vollgepackte Wettkampfjahr 2015 ist bei den sechs Beachvolleyball-Nationalteams bereits alles auf die Qualifikation für Brasilien ausgerichtet. "Es wird eine knackige Saison", erklärte Kira Walkenhorst (24), die mit ihrer Hamburger Partnerin Laura Ludwig (29) ab sofort um einen der maximal zwei Brasilien-Startplätze für die deutschen Frauen kämpft. "Es ist schwierig, alle Serien unter einen Hut zu bringen", ergänzte die erfahrene Abwehrspielerin Ludwig.

Die Topteams werden auf dem Weg nach Brasilien nicht nur auf der Welttour, die am 21. April in China startet, Punkte für Olympia sammeln. Zusätzlich werden für Europa beim Continental Cup Plätze für Rio vergeben. "Ziel ist sicher, in Rio eine Olympia-Medaille für Deutschland zu holen", erklärte Ralf Iwan, Sportdirektor des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV), bei der Saisoneröffnung und Vorstellung der nationalen Beach-Tour am Mittwoch in Hamburg.

Die Nationalteams wollen sich zumindest auf einigen ausgewählten Stationen der "smart beach tour" zeigen, die seit 2013 vom Pay-TV-Sender Sky übertragen und auch vermarktet wird. Bei den neun Turnieren von Münster (8. bis 10. Mai) bis zur Meisterschaft in Timmendorfer Strand (10. bis 13. September) wird ein Preisgeld von insgesamt 250 000 Euro ausgeschüttet. Neu im Turnierkalender ist Jena in Thüringen (12. bis 14. Juni).

"In Münster und Hamburg haben wir in der vergangenen Saison gewonnen, da müssen wir nochmal ran", erklärte Nationalspieler Alexander Walkenhorst. Zusammen mit Stefan Windscheif (TSG Solingen) will der 26 Jahre alte Blockspezialist alle Grand Slams und Major-Turniere auf der Welttour besetzen, um spätestens im Juni 2016 zwölf Top-Resultate aufzuweisen, die sie in der Weltrangliste unter die Top 15 befördert. Das ist die Voraussetzung für die Olympia-Qualifikation. Als zweites deutsches Herren-Nationalteam gehen die Berliner Jonathan Erdmann und Kay Matysik ins Rennen.

Walkenhorsts Schwester Kira beendet mit dem ersten Saisonstart am 2./3. Mai beim Continantal Cup eine einjährige Leidenszeit. Zusammen mit der erfahrenen Laura Ludwig hatte die aus Essen stammende Wahl-Hamburgerin vor zwölf Monaten als erstes deutsches Frauen-Duo überhaupt ein Grand-Slam-Turnier gewonnen. Dann beendete eine Viruserkrankung ihre Saison vorzeitig. "Das war furchtbar. Aber das ist abgehakt. Wir sind heiß auf den Start", sagte Kira Walkenhorst.

In Griechenland geht es beim Continantal Cup - wie im Tennis beim Davis Cup - um den Sieg in der Länderwertung. Je zwei Männer- und Frauen-Teams treten nach dem Modus "Best of Three" gegeneinander an. Deutschland muss sich mit den Gastgebern, Weißrussland und Rumänien auseinandersetzen. Der Sieger zieht direkt ins Halbfinale ein. "Das muss unser Anspruch sein", betonte Alexander Walkenhorst.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Road to Rio: "Knackige Saison" für deutsche Beachvolleyball-Teams


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.