| 22.32 Uhr

Kunstturn-Bundesliga
Hambüchen verabschiedet sich mit Bronze

Hambüchen bekommt endlich seine Goldmedaille
Hambüchen bekommt endlich seine Goldmedaille FOTO: dpa, ss
Ludwigsburg. Ein Jahr nach dem Abschluss seiner internationalen Karriere hat Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen auch seine nationale Laufbahn beendet. Der ehemalige Weltmeister erreichte beim Finale der Kunstturn-Bundesliga in Ludwigsburg mit seinem Verein KTV Obere Lahn den dritten Rang.

Auch dank einer glänzenden Vorstellung des 30-Jährigen an seinem Paradegerät setzten sich die Hessen im Duell um Bronze gegen den MTV Stuttgart durch. Die KTV Straubenhardt feierte ihre dritte Meisterschaft in Serie. Gar zum sechsten Mal hintereinander sicherte sich bei den Frauen der MTV Stuttgart um die WM-Dritte Tabea Alt den Titel.

Offiziell aus der Nationalmannschaft verabschiedet worden war Hambüchen bereits bei der Stadion-Gala im Rahmen des Deutschen Turnfestes im Juni in Berlin, zu den Gratulanten gehörte seinerzeit auch Bundeskanzlerin Angela Merkel. Danach allerdings hatte Hambüchen mehrfach mit einer Teilnahme an den Weltmeisterschaften 2019 in Stuttgart kokettiert.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kunstturn-Bundesliga: Fabian Hambüchen verabschiedet sich mit Bronze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.