| 13.18 Uhr

Beachvolleyball
Ludwig/Walkenhorst sagen Gstaad-Teilnahme ab

Berlin. Die Beachvolleyball-Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst können auch beim Weltcup-Turnier in Gstaad nicht gemeinsam antreten. Wie Teammanager Andreas Scheuerpflug am Dienstag dem Internet-Portal beach-volleyball.de bestätigte, verhindern die Schulterprobleme von Blockerin Walkenhorst einen Einsatz beim derzeit laufenden Welttour-Turnier in der Schweiz. "Kira konnte zwar die Woche schmerzfrei angreifen, aber die Ärzte wollen nichts riskieren für die Weltmeisterschaft ab Ende Juli", erklärte Scheuerpflug. Ludwig und Walkenhorst mussten bereits auf gemeinsame Auftritt beim nationalen Cup in Kühlungsborn und beim Major in Porec verzichten. In Kroatien war Abwehrspielerin Ludwig noch mit Interimspartnerin Margareta Kozuch angetreten und im Achtelfinale ausgeschieden. Diesmal sagte das Duo komplett ab. Dafür rücken Nadja Glenzke und Julia Großner direkt ins Hauptfeld. Der Deutsche Volleyball-Verband hatte den im zentralen Stürzpunkt in Hamburg trainierenden Berlinerinnen erneut den Vorzug gegeben gegenüber Karla Borger und der ehemaligen Hallen-Nationalspielerin Kozuch. Borger/Konzuch liegen seit Saisonbeginn im Streit mit dem nationalen Verband.
(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Beachvolleyball: Ludwig/Walkenhorst sagen Gstaad-Teilnahme ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.