| 14.59 Uhr

Rudern
Mäßiger Weltcup-Auftakt für die deutschen Ruderer

Varese. Für die deutschen Ruderer hat die internationale Regattasaison wenig erbaulich begonnen. Keines der drei in den olympischen Klassen gestarteten Boote erreichte am Sonntag beim Weltcup-Auftakt in Varese einen Podestplatz. Vor allem die beiden Teams aus dem Frauen-Achter und dem leichten Vierer ohne Steuermann, die Ende Mai in Luzern ihre zweite und letzte Chance zur Olympia-Qualifikation nutzen wollen, blieben hinter den Erwartungen zurück. Das Frauenteam musste sich im Finale mit dem vierten und letzten Rang begnügen. Der leichte Vierer kam nicht über Rang fünf hinaus. Für den einzigen deutschen Sieg in Italien sorgte der leichte Zweier ohne Steuermann mit Sven Kessler und Julius Peschel, der allerdings nicht zu den olympischen Bootsklassen zählt. Das Duo Kerstin Hartmann und Kathrin Marchand schloss die Regatta auf Rang vier ab.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rudern: Mäßiger Weltcup-Auftakt für die deutschen Ruderer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.