| 09.28 Uhr

Blitzschach-WM in Berlin
Russe Grischuk entthront Carlsen

Magnus Carlsen Sechster beim Blitzschach, Alexander Grischuk holt Titel
Alexander Grischuk ist neuer Weltmeister im Blitzschach. FOTO: dpa, fis gfh
Berlin. Schach-Weltmeister Magnus Carlsen hat die Triple-Krone verloren. Zum Abschluss der Rapid-WM in Berlin musste der norwegische Top-Favorit nach einem unerwarteten Einbruch mit Platz sechs im Blitzschach-Turnier zufrieden sein.

Neuer Weltmeister in der Variante mit drei Minuten Bedenkzeit wurde am Mittwochabend der russische Großmeister Alexander Grischuk. Er trat die Nachfolge von Carlsen an, der zuvor seinen WM-Sieg im Schnellschach wiederholt hatte.

Der 31 Jahre alte Grischuk, ein Spezialist im Blitzen, siegte mit 15,5 Punkten aus 21 Partien. Für ihn war es nach 2006 und 2012 der dritte WM-Sieg. Silber und Bronze gingen an Maxime Vachier-Lagrave (Frankreich) und an den früheren Klassik-Weltmeister Wladimir Kramnik (Russland). Beide hatten nach zwei Tagen jeweils 15,0 Punkte auf dem Konto.

Carlsen blitzte nach einem soliden ersten Tag zum Abschluss in den Bolle-Sälen extrem unbeständig. Vier Niederlagen warfen den Champion im klassischen Schach zwischenzeitlich weit zurück. Zum Schluss reichten 14,0 Zähler nur zu Rang sechs. Großmeister Georg Meier (Trier) landete als bester deutscher Teilnehmer mit 11,5 Punkten auf Rang 68.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Magnus Carlsen Sechster beim Blitzschach, Alexander Grischuk holt Titel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.