| 14.44 Uhr

Ringer-Regeln ab 2018
Mehr Gewichtsklassen, zweitägige Wettkämpfe

Corsier-sur-Vevey. Ringer müssen sich vom kommenden Jahr an auf neue Regeln und organisatorische Änderungen einstellen. Der Weltverband UWW beschloss am Wochenende, die Gewichtsklassen pro Stilart von aktuell acht auf zehn aufzustocken. Das teilte die UWW den internationalen Verbänden nach einer Sitzung am Freitag mit. Welche Limits die neuen Klassen haben, soll bei der WM im August in Paris festgelegt werden. In Kraft treten werden die Neuerungen, die die technische Kommission vorschlagen hatte, zum 1. Januar 2018. Zudem sollen die Wettkämpfe pro Kategorie auf zwei Tage gestreckt werden. Am zweiten Tag, wenn die Finalkämpfe anstehen, wird erneut ein Wiegen eingeführt, um die Athleten davon abzubringen, zu extrem Gewicht zu reduzieren. Die gängige Praxis ist gesundheitsgefährdend. Andere Neuerungen sind ein Ranking-System, das Top-Favoriten bei Weltmeisterschaften ein frühes Aufeinandertreffen ersparen soll. Im griechisch-römischen Stil wurden einige Regeln geändert, um vor allem zu passives Ringen besser bestrafen zu können.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ringer-Regeln ab 2018: Mehr Gewichtsklassen, zweitägige Wettkämpfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.