| 18.12 Uhr

Nach Uganda-Urlaub
Norwegische Gewichtheberin positiv auf Meldonium getestet

Oslo. Die norwegische Gewichtheberin Ruth Kasirye hat eingeräumt, im Januar positiv auf den verbotenen Stoff Meldonium getestet worden zu sein. In einem Schreiben, das sie am Mittwoch über ein Anwaltsbüro verbreiten ließ, teilte sie mit, bei einem Aufenthalt in Uganda mit entsprechenden Medikamenten behandelt worden zu sein. Sie war über Neujahr bei einem Familienbesuch an Malaria erkrankt und dort ins Krankenhaus gekommen, wo man ihr Medizin mit Meldonium verabreicht hatte. "Ich übernehme die volle Verantwortung für diese Sache", sagte die Sportlerin. "Es ist meine Verantwortung zu überprüfen, was ich zu mir nehme und ich hätte meinen Trainer und den Gewichtheberverband informieren müssen." Meldonium ist seit dem 1. Januar auf der Dopingliste. Kasirye war am 25. Januar getestet worden, eine Woche nachdem sie wieder gesund war. Die Athletin wurde suspendiert, bis die Angelegenheit vor dem Sportgericht verhandelt wird.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nach Uganda-Urlaub: Norwegische Gewichtheberin positiv auf Meldonium getestet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.