| 11.58 Uhr

Beachvolleyball
Olympia-Traum für Holtwick/Semmler wohl geplatzt

Für die Beachvolleyballerinnen Katrin Holtwick und Ilka Semmler ist der Traum von Olympia so gut wie geplatzt. Die Essenerinnen verloren beim Major in Hamburg in der ersten K.o.-Runde gegen Melissa Humana-Paredes/Taylor Pischke aus Kanada mit 0:2 (18:21, 17:21). Da ihre direkten Konkurrentinnen Karla Borger und Britta Büthe (Stuttgart) bereits im Achtelfinale stehen, können die beiden nach ihrem frühen Ausscheiden keine Punkte mehr gutmachen. Die Europameisterinnen Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (Hamburg), die sich für die Sommerspiele schon vor dem Turnier qualifiziert hatten, greifen erst am Nachmittag wieder ins Geschehen ein. Letztendlich nominiert der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) die Rio-Starter. Sollte die Entscheidung rein sportlich getroffen werden, fahren die beiden besten deutschen Teams in der Rangliste, zu denen Holtwick/Semmler dann nicht gehören würden. Bei den Männern kämpfen am Freitag noch Markus Böckermann und Lars Flüggen (Hamburg/Berlin) im Duell mit ihren direkten Konkurrenten Jonathan Erdmann und Kai Matysik (Berlin) um Tickets für Rio. Gefährlich werden könnten den Deutschen noch die Mexikaner Juan Virgen/Lombardo Ontiveros und die Kanadier Josh Binstock/Sam Schachter. Die Hansestadt richtet erstmals ein Turnier der Major Series aus. Insgesamt werden 800.000 Dollar Preisgeld ausgeschüttet.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Beachvolleyball: Olympia-Traum für Holtwick/Semmler wohl geplatzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.