| 16.47 Uhr

Galopp
100:10-Außenseiterin Found siegt beim Prix de l'Arc de Triomphe

Stute Found gewinnt überraschend Prix de l'Arc de Triomphe
Stute Found gewinnt überraschend Prix de l'Arc de Triomphe FOTO: afp
Chantilly. Die vierjährige Stute Found hat überraschend den mit fünf Millionen Euro dotierten Prix de l'Arc de Triomphe auf der Galopprennbahn in Chantilly gewonnen. Die 100:10-Außenseiterin setzte sich unter Jockey Ryan-Lee Moore vor Highland Reel mit Seamie Heffernan durch.

Platz drei nach 2400 m im prestigeträchtigsten Galopprennen der Welt ging an Order Of St George mit Jockey Lanfranco Dettori. Die drei erstplatzierten Pferde werden alle vom Iren Aidan O'Brien trainiert.

"Sie ist unglaublich. Eine harte und wunderbare Stute. Der Trainer hat sie exakt auf dieses Rennen heute vorbereitet", sagte Siegjockey Moore nach dem Rennen. 

Der 30:10-Favorit Postponed musste sich mit Andrea Atzeni im Sattel mit Rang fünf begnügen. Der dreijährige Hengst Savoire Vivre, Zweiter im Deutschen Derby, hatte mit der Entscheidung in der Gruppe-I-Prüfung nichts zu tun, wurde am Ende aber guter Achter im 16er-Feld. In Star Appeal (1975) und Danedream (2011) bleibt es dabei bei zwei deutschen Pferden, die den Arc gewonnen haben.

Das Rennen musste in diesem Jahr aufgrund des Umbaus der Nobelrennbahn in Paris-Longchamp in Chantilly ausgetragen werden. Dort hatte am Samstag Potemkin, dessen Mitbesitzer der Wolfsburger Fußball-Manager Klaus Allofs ist, den mit 200.000 Euro dotierten Qatar Prix Dollar über 2000 m gewonnen. Im Sattel des fünf Jahre alten Wallachs, der von Andreas Wöhler trainiert wird, saß Eduardo Pedroza.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Prix de l'Arc de Triomphe: 100:10-Außenseiterin Found siegt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.