| 16.47 Uhr

Rugby-WM
Argentinien schockt Irland im Viertelfinale

Fotos: Argentinier feiern Halbfinaleinzug mit ihren Kindern
Fotos: Argentinier feiern Halbfinaleinzug mit ihren Kindern FOTO: dpa, fa ss
Argentinien steht bei der Rugby-Weltmeisterschaft in England und Wales im Halbfinale. Die Südamerikaner gewannen am Sonntag im Millennium Stadium in Cardiff etwas überraschend mit 43:20 (20:10) gegen das hoch eingeschätzte Irland. Damit zogen die "Pumas" zum zweiten Mal nach 2007 in die Runde der letzten Vier ein, während Irland die Hoffnung auf die erste WM-Medaille begraben muss.

Argentinien legte einen Blitzstart hin und führte bereits nach zehn Minuten und Versuchen von Matias Moroni (3.) und Juan Imhoff (10.) mit 14:0. Geheimfavorit Irland, das zuletzt zweimal das prestigeträchtige Six-Nations-Turnier gewonnen und in der Gruppenphase mit der makellosen Bilanz von vier Siegen in vier Siegen geglänzt hatte, zeigte sich geschockt und fand gegen die aggressiven Südamerikaner nie zu seinem Spiel.

Am Samstag hatten bereits Titelverteidiger Neuseeland und der zweimalige Champion Südafrika ihre Viertelfinal-Partien gewonnen. Während die neuseeländischen All Blacks in der Neuauflage des WM-Finals von 2011 deutlich mit 62:13 gegen Frankreich siegten, rang Südafrika in einer ausgeglichenen Partie Co-Gastgeber Wales (23:19) nieder. Argentiniens Halbfinal-Gegner ermitteln am Nachmittag (17.00 Uhr) Australien und Schottland.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rugby-WM: Argentinien schockt Irland im Viertelfinale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.