| 12.20 Uhr

Höhepunkt der Rugby-Party
WM-Traumfinale: Duell der Erzrivalen und Supermächte

Fotos: Australien folgt Neuseeland ins Finale
Fotos: Australien folgt Neuseeland ins Finale FOTO: ap, MDB
Im Endspiel der Rugby-WM trifft am Samstag Titelverteidiger Neuseeland auf Australien. Das Traumfinale zwischen den Erzrivalen ist ein würdiger Abschluss eines Turniers der Superlative.

Die größte Rugby-Party aller Zeiten erreicht am Wochenende ihren standesgemäßen Höhepunkt. Im Finale der WM in England und Wales stehen sich am Samstag (17.00 Uhr MEZ/Eurosport) Titelverteidiger Neuseeland und Australien gegenüber. Es ist das Duell zweier Erzrivalen, zweier Rugby-Supermächte und der beiden mit Abstand besten Mannschaften im bisherigen Turnierverlauf - ein würdiger Abschluss für das mit rund 2,2 Millionen Zuschauern bestbesuchte Rugby-Event der Geschichte.

Neuseeland geht als Favorit in den Showdown vor 82.000 Fans im Londoner Rugby-Tempel Twickenham. Nach souveränen Auftritten in der Gruppenphase beeindruckten die All Blacks zunächst im Viertelfinale mit einem furiosen 62:13 über Vize-Weltmeister Frankreich. Im Halbfinale beim knappen 20:18 gegen Südafrika ließ der Topfavorit dann keinen einzigen gegnerischen Versuch zu.

"Wir brauchen eine extra gute Leistung, um überhaupt konkurrenzfähig zu sein", sagt deshalb Australiens Trainer Michael Cheika und fordert von seinen Spielern maximalen Einsatz: "Wir müssen bereit sein, unsere Körper über 80 Minuten aufzuopfern." Sein Gegenüber Steve Hansen vermutet hinter diesem Understatement allerdings Kalkül: "Das ist das ABC des Sports: Etwas sagen, nichts davon meinen und das auf dem Feld dann möglichst zeigen", erklärt der Neuseeland-Coach.

Neuseelands "All Blacks" stehen wieder im Endspiel FOTO: ap, BJ

Denn auch die Wallabies wussten im bisherigen Turnierverlauf durchaus zu überzeugen. Nach dem ungefährdeten Durchmarsch in der "Todesgruppe" A mit den Gastgebern England und Wales sowie einem etwas glücklichen Viertelfinalsieg gegen Schottland (35:34) präsentierte sich Australien spätestens im Halbfinale gegen das Überraschungsteam aus Argentinien in Topform (29:15). Mit ihrer Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern wollen die Australier nun auch den Favoriten bezwingen.

Beide Teams könnten mit einem Sieg am Samstag Geschichte schreiben und sich mit dem jeweils dritten WM-Triumph zum alleinigen Rekordsieger krönen. Neuseeland wäre zudem die erste Nation, die ihren Titel erfolgreich verteidigt. Von 154 Duellen mit dem australischen Nachbarn haben die All Blacks 105 gewonnen.

Fotos: Argentinier feiern Halbfinaleinzug mit ihren Kindern FOTO: dpa, fa ss

Ein wichtiger Faktor auf dem Weg zum dritten Titel ist für die Neuseeländer dabei zweifellos Kapitän Richie McCaw. Der 34-Jährige, mit 147 Einsätzen Weltrekord-Nationalspieler, kam um eine drohende Sperre wegen "gefährlichen Spiels" im Halbfinale gegen Südafrika noch einmal herum. Für viele gilt der dreimalige Welt-Rugbyspieler des Jahres (2006, 2009, 2010) als bester Akteur der Geschichte.

(are/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rugby-WM: Traumfinale zwischen Neuseeland und Australien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.