| 12.30 Uhr

Trotz Dopingskandal
Russland soll Europaspiele 2019 ausrichten

Trotz des riesigen Dopingskandals im Land soll Russland Ausrichter der Europaspiele 2019 werden. Dies stellte Patrick Hickey, Präsident der Vereinigung der europäischen Olympischen Komitees (EOC), bei der 44. EOC-Generalversammlung in Prag klar. "Russland ist weiterhin der bevorzugte Partner des EOC für die European Games 2019", sagte Hickey vor den Delegierten, darunter IOC-Präsident Thomas Bach. Voraussetzung sei laut Hickey aber, dass "unabhängige Institution bestätigen können, dass Russland über die Fähigkeit verfügt, ein Anti-Doping-Programm von höchsten internationalen Standards zu unterstützen". Die zweite Auflage der nicht unumstrittenen Europaspiele soll in Sotschi und Kasan ausgetragen werden. Die Premiere der Europaspiele hatte im vergangenen Sommer in Baku/Aserbaidschan stattgefunden. Noch vor Beginn der Spiele hatten die Niederlande als Ausrichter der zweite Auflage ihren Verzicht erklärt. Die Niederländer hatten im Mai als einziger Kandidat den Zuschlag bekommen. In der Folge liebäugelten sieben Länder mit der Ausrichtung.

(can/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Trotz Dopingskandal: Russland soll Europaspiele 2019 ausrichten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.