| 08.52 Uhr

US-Schwimmer
Ryan Lochte verschiebt Comeback

Twitter-Reaktionen zu Lochte-Gate: "Pretty little liars"
Twitter-Reaktionen zu Lochte-Gate: "Pretty little liars"
Los Angeles. US-Schwimmer Ryan Lochte hat seine angekündigte Rückkehr ins Wasser verschoben. Wie der sechsfache Olympia-Sieger am Freitag mitteilte, wird er bei einem übers Wochenende stattfindenden Schwimm-Turnier in Los Angeles nicht teilnehmen.

 "Ich ziehe meine Teilnahme von dem Turnier dieses Wochenende zurück, da ich aufgrund der Geburt von Caiden nicht in der Lage war in der Art und Weise zu trainieren die ich glaube nötig gewesen wäre", so Lochte in einer Pressemitteilung. 

Der 32-Jährige, der am Rande der Olympischen Spiel 2016 in Rio de Janeiro für einen Skandal sorgte, ist seit Oktober mit dem "Playboy"-Model Kayla Rae Reid (26) verlobt und im vergangenen Monat zum ersten Mal Vater geworden. Sein Sohn Caiden kam am 8. Juni zur Welt.

"Meine Familie, Kayla und Caiden sind meine erste Priorität, und mein Ziel ist es bis zu den Pan-Pacific-Meisterschaften im nächsten Jahr in Topform zu sein. Danke an euch all für eure Unterstützung". Lochte wollte beim diesjährigen Los Angeles Invitational über 50 und 100-Meter Freistil, sowie über die 200-Meter Lagen an den Start gehen.

Aufgrund der Vorkommnisse bei den Olympischen Spielen, als Lochte gemeinsam mit anderen US-Schwimmern behauptete, ausgeraubt worden zu sein, hatte der US-Schwimmverband den Sportler im September 2016 für zehn Monate von allen Wettbewerben ausgeschlossen.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ryan Lochte verschiebt Comeback


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.