| 21.06 Uhr

Armenier Aronjan gewinnt
Weltmeister Carlsen enttäuscht beim Schachturnier in Norwegen

Porträt: Magnus Carlsen: Schach-Wunderkind und norwegischer Popstar
Porträt: Magnus Carlsen: Schach-Wunderkind und norwegischer Popstar FOTO: Facebook
Stavanger. Der Armenier Levon Aronjan hat das Weltklasse- Schachturnier in Stavanger gewonnen, Weltmeister Magnus Carlsen enttäuschte dagegen in seiner Heimat.

Der 26 Jahre alte Norweger landete nach zwei Niederlagen und nur einem Sieg mit vier Punkten lediglich auf dem vorletzten Platz. Nur beim Blitzschach-Prolog (fünf Minuten Bedenkzeit pro Spieler) konnte sich Carlsen vor heimischem Publikum wie erhofft in Szene setzen.

In den Partien mit langer Bedenkzeit spielte er insgesamt sechs Mal remis, gegen Aronjan und den Russen Wladimir Kramnik kassierte Carlsen Niederlagen. Lediglich gegen seinen Herausforderer im WM-Finale von 2016, den Russen Sergej Karjakin, konnte der Weltmeister gewinnen.

Aronjan gewann die hochklassig besetzten Norway Chess am Freitag mit sechs Punkten aus neun Partien. In der Weltrangliste konnte Carlsen gerade noch seine knappe Führung vor Kramnik behaupten. Seit 2011 ist der Norweger im Ranking ununterbrochen die Nummer 1; den WM-Titel hält er seit 2013.

 

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schach: Magnus Carlsen enttäuscht beim Schachturnier in Norwegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.