| 14.09 Uhr

Fußball in Dänemark
Schwere Ausschreitungen im Kopenhagener Derby

Schwere Ausschreitungen haben das Kopenhagener Fußball-Derby zwischen dem FC Kopenhagen und Bröndby IF am Mittwochabend überschattet. Als die Spieler nach dem 1:1 im Hinspiel des dänischen Pokal-Halbfinales den Platz verließen, warfen Anhänger von Bröndby Sitzschalen und andere Gegenstände auf die Spieler der Heimmannschaft. Mitgereiste Ordner Bröndbys versuchten, die FC-Spieler zu einem schnelleren Verlassen des Rasens zu bewegen. FCK-Profi Mathias Zanka Jörgensen lieferte sich daraufhin ein Handgemenge mit einem der Ordner. Im Anschluss kam es rund um das Stadion zu weiteren Krawallen mit mehreren Verletzten. Bereits vor dem Pokalduell hatte es eine Diskussion um die Streichung von Auswärtskarten-Kontingenten für die Kopenhagener Derbys gegeben.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball in Dänemark: Schwere Ausschreitungen im Kopenhagener Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.