| 14.43 Uhr

Challenge Roth
Sturz kostet Frommhold Sieg – Belgier Aernouts gewinnt

Ein Sturz hat den Berliner Triathleten Nils Frommhold bei der Challenge Roth um den Sieg und eine herausragende Zeit gebracht. In Abwesenheit von Weltrekordler Jan Frodeno (Köln) lag Frommhold komfortabel in Führung, ehe er nach rund 160 km auf dem Fahrrad stürzte und das Rennen beenden musste. Der Sieg nach 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren sowie 42,195 km Laufen ging deshalb in 7:51:03 Stunden an den Belgier Bart Aernouts. Frommhold, der bei seinem ersten Sieg in Franken 2015 unter der Acht-Stunden-Marke geblieben war, absolvierte größtenteils ein einsames Rennen an der Spitze. Weil der zweimalige Weltmeister Frodeno, der im vergangenen Jahr in Roth in 7:35:39 Stunden eine Weltbestzeit aufgestellt hatte, auf einen Start verzichtete, war dies aber auch abzusehen. Vieles deutete auf einen ungefährdeten Triumph hin, ehe Frommhold das Missgeschick unterlief. Frodeno hatte mit Blick auf die WM am 14. Oktober in Kailua Kona/Hawaii eine andere Rennvorbereitung gewählt und vor einer Woche beim Ironman in Klagenfurt gewonnen.
(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Challenge Roth: Sturz kostet Frommhold Sieg – Belgier Aernouts gewinnt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.