| 19.27 Uhr

Judo
Superstar Riner holt zehnten WM-Titel

Marrakesch. Frankreichs Judo-Superstar Teddy Riner hat mit seinem zehnten Weltmeistertitel einen neuen Meilenstein seiner einzigartigen Karriere erreicht. Bei der WM in der offenen Gewichtsklasse in Marrakesch/Marokko besiegte der 28 Jahre alte Olympiasieger von 2012 und 2016 im Finale den Belgier Toma Nikiforov und sicherte sich souverän Gold. "Der zehnte Titel hat enorme symbolische Bedeutung. Zehn Finger sind an den beiden Händen. Das zehnte Gold bedeutet aber auch den Aufstieg in die Riege der allergrößten Sportler", sagte Riner, der seit nunmehr 144 Kämpfen unbesiegt ist. Seine letzte Niederlage datiert vom September 2010. Der Rekordweltmeister hat acht WM-Titel im Schwergewicht geholt, bei den unregelmäßig ausgetragenen offenen Weltmeisterschaften siegte der 2,04 m große und 140 kg schwere Hüne zum zweiten Mal nach 2008. 2010 hatte er im "Open"-Finale von Tokio umstritten gegen den Japaner Daiki Kamikawa verloren und seine bislang letzte Niederlage bei einer großen Meisterschaft erlitten. Riner will seine Laufbahn bis zu den Olympischen Spielen 2020 fortsetzen. Der deutsche Starter Sven Heinle (Fellbach) scheiterte in Marrakesch an seinem Auftaktgegner Takeshi Ojitani (Japan). Bei den Frauen war am Sonntag für Jasmin Külns (Zweibrücken) ebenfalls im ersten Kampf gegen die Französin Romane Dicko Endstation. Den Titel sicherte sich die Japanerin Sarah Asahina.
(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Judo: Superstar Riner holt zehnten WM-Titel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.