| 21.50 Uhr

Tischtennis
Grünwettersbach gewinnt erstes Bundesligaspiel in den USA

Oxon Hill. Der ASV Günwettersbach hat das erste in den USA ausgetragene Spiel in der 51-jährigen Geschichte der Tischtennis-Bundesliga gewonnen. Am Freitag setzten sich die Karlsruher in Oxon Hill unweit der Hauptstadt Washington etwas überraschend mit 3:1 gegen den Post SV Mühlhausen durch. Den entscheidenden Punkt holte Nationalspieler Ricardo Walther, der den Österreicher Daniel Habesohn in vier Sätzen bezwang. Während Grünwettersbach Siebter bleibt, fallen die Mühlhausener vom zweiten auf den dritten Platz zurück. Noch nie zuvor hatte es eine Bundesligapartie im Ausland gegeben. Mit ihrem Duell eröffneten die deutschen Teams die Jubiläumsausgabe der North American Team Championships. Sie werden auch an dem größten internationalen Mannschaftsturnier der USA teilnehmen, das in diesem Jahr zum 20. Mal stattfindet. In diesem Rahmen wollten die Veranstalter dem Publikum mit zwei Clubs aus einer der besten Ligen der Welt etwas Besonderes bieten. Umgerechnet 15 000 Euro Prämie kassiert der Turniersieger. Habesohn hatte mit einem früheren Verein schon mal mitgemacht. "Es kommen immer viele Zuschauer, diesmal natürlich auch aus Mühlhausen. Ich denke, wir dürfen uns auf eine Menge Lärm einstellen", hatte er vor der Abreise gesagt.
(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: ASV Günwettersbach gewinnt erstes Bundesligaspiel in den USA


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.