| 09.48 Uhr

Reit-EM in Aachen
Totilas-Reiter Rath: "Wir sind gut drauf"

Totilas und Rath überzeugen bei erneutem Comeback
Totilas und Rath überzeugen bei erneutem Comeback FOTO: dpa, frg fpt
Berlin. Dressurreiter Matthias Rath (Kronberg) rechnet wenige Tage vor dem Start der Heim-EM in Aachen im Sattel von Millionenhengst Totilas mit einem gelungenen Comeback: "Wir sind sehr gut drauf und konnten gut trainieren. Jetzt freuen wir uns auf die EM in der kommenden Woche", sagte der 30-Jährige im Aktuellen Sportstudio des ZDF.

Auch Bundestrainerin Monica Theodorescu blickte dem Championat zuversichtlich entgegen. "Totilas ist in sehr guter Verfassung. Matthias ist sehr konzentriert und fokussiert wie alle anderen auch. Das Ziel ist klar gesteckt", meinte die frühere Weltklasse-Reiterin, die aus dem Trainingslager zugeschaltet wurde: "Wir wollen Europameister werden. Doch das wird nicht einfach, weil andere auch diesen Plan haben, nämlich unsere Freunde aus Großbritannien und den Niederlanden", so Theodorescu.

Kritik an seinen Trainingsmethoden wies Rath zurück. Er habe "ganz sicher nicht mit der Rollkur" trainiert, betonte der BWL-Absolvent. Bei dieser in Deutschland verbotenen Methode wird das Pferd gefügig gemacht, in dem der Kopf über einen längeren Zeitpunkt nah an den Hals gezogen wird.

"Wir können in unserem Sport nur mit dem Pferd zusammenarbeiten, wir können nicht gegen das Pferd arbeiten", betonte Rath. In früheren Jahren wurde dem Reiter mehrmals vorgeworfen wurde, im Training die Rollkur angewendet zu haben.

Nach vier Jahren Abstinenz geben Rath und Millionenhengst Totilas, der 2010 für geschätzte zehn Millionen Euro aus den Niederlanden nach Deutschland geholt worden war, ab Mittwoch in der Soers ihr Comeback bei einem Championat. Mit der Mannschaft ist die Goldmedaille am Donnerstag gut möglich. Verletzungen und Krankheiten hatten das Duo in den letzten Jahren immer wieder zurückgeworfen.

Generell ist Rath mit seinem in die Jahre gekommenen vierbeinigen Partner mehr als zufrieden. "Er ist jetzt 15, das ist natürlich ein anderes Alter", sagte Rath dem Kölner Stadtanzeiger, eingebüßt habe der Hengst jedoch nichts von seiner Klasse: "Er hat nach wie vor sein Bewegungspotenzial, eine wahnsinnig gute Piaffe-Passage-Tour. Er ist einfach Totilas."

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Totilas: Reiter Matthias Rath glaubt an Erfolg bei CHIO in Aachen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.