| 12.38 Uhr

Nach Mobbingvorwürfen
Trainer der Ringer-Olympiasiegerin Icho tritt zurück

Tokio . Ein Trainer der viermaligen japanischen Ringer-Olympiasiegerin Kaori Icho ist nach Mobbingvorwürfen zurückgetreten. Der japanische Verband erklärte nach einer internen Untersuchung, es habe in vier Fällen schikanöses Verhalten des Offiziellen gegenüber Icho gegeben. Das Ergebnis einer staatlichen Untersuchung des Skandals, der in Japan große öffentliche Aufmerksamkeit erregte, steht noch aus. Icho hatte 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro Gold in der Klasse bis 58 kg gewonnen und damit einen historischen Erfolg gefeiert. Als erste Einzelsportlerin gewann sie bei vier Spielen Olympiagold. 2004, 2008 und 2012 hatte sie in der Klasse bis 63 kg triumphiert. Bei den Männern schafften Einzel-Olympiasiege bei vier Spielen bisher nur die Amerikaner Carl Lewis (Weitsprung/1984 bis 1996) und Al Oerter (Diskuswerfen/1956 bis 1968).
(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nach Mobbingvorwürfen: Trainer der Ringer-Olympiasiegerin Icho tritt zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.