| 11.29 Uhr

Erste Niederlage
UFC-Kämpferin Rousey geht erstmals k.o.

Erste Niederlage für Rousey
Erste Niederlage für Rousey FOTO: afp, pc/FL
Ronda Rousey ist die bekannteste Kämpferin der UFC (Ultimate Fighting Championship). Nun musste sie erstmals in ihrer Profikarriere eine Niederlage hinnehmen. Herausforderin Holly Holm schickte sie beim Kampf in Melbourne mit einem Tritt zu Boden. Die Titelverteidigerin musste anschließend sogar ins Krankenhaus.

Bis dato hatte die US-Amerikanerin eine makellose Kampfstatistik aufzuweisen gehabt. In zwölf Kämpfen stieg sie zwölf Mal als Siegerin aus dem achteckigen Ring.

Doch im 13. Profikampf endete die Siegesserie. In der zweiten Runde war es soweit: Vor über 56.000 Zuschauern in Melbourne traf Holm die 28-Jährige am Kopf - die Titelverteidigerin ging k.o, der Ringrichter beendete den Kampf.

Rousey ist das Gesicht und Aushängeschild der US-Kampfsportserie UFC (Ultimate Fighting Championship) und war seit 2012 Titelträgerin im Bantamgewicht (bis 61,2 kg). Vor ihrer UFC-Karriere war sie erfolgreiche Judoka und trat unter anderem bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen und 2008 in Peking an.

Rousey wurde nach ihrem K.o. zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht. Nach einer Untersuchung konnte sie dieses aber inzwischen wieder verlassen.

(ems)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

UFC-Kämpferin Ronda Rousey kassiert ihre erste Niederlage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.