| 13.08 Uhr

"Tragischer Unfall"
FN reagiert bestürzt auf Pferdetod bei der Vielseitigkeits-EM

Vielseitigkeits-EM: FN reagiert bestürzt auf Tod von "Bob The Builder"
Igrid Klimke bei der Vielseitigkeits-EM. Sie holte Einzel-Gold. FOTO: dpa, jkm
Strzegom . Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) hat mit großer Betroffenheit auf den Tod des elf Jahre alten Wallachs Bob The Builder bei der Vielseitigkeits-EM in Strzegom (Polen) reagiert. Nach einem Sturz im Gelände mit dem polnischen Einzelreiter Michal Kap musste das Tier eingeschläfert werden.

"Das war ein tragischer Unfall", sagte FN-Sportchef Dennis Peiler in Strzegom. Der Wallach hatte sich bei einem Sturz an Hindernis Nummer 16 einen komplizierten Bruch des rechten Vorderbeines zugezogen und wurde später in einer Tierklinik eingeschläfert.

"So lange solche Unfälle passieren, müssen wir uns weiter mit dem Thema Sicherheit beschäftigen", sagte Peiler. Eine 100-prozentige Sicherheit werde es aber in der Vielseitigkeit nie geben, betonte der Sportchef: "Es ist ein Forschungsfeld, wir bleiben da dran."

Immer wieder war es in den letzten Jahren bei Geländeritten zu schweren Stürzen mit Todesfällen gekommen. Hindernisse werden mehr und mehr entschärft und mit Klapp-Mechanismen ausgestattet. Auch das Hindernis Nummer 16 war mit einer solchen Technik ausgestattet, bei der das obere Element nachgibt, wenn das Pferd dagegenschlägt. Dennoch kam der Wallach nach dem Sprung unglücklich auf und zog sich den komplizierten Bruch zu.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vielseitigkeits-EM: FN reagiert bestürzt auf Tod von "Bob The Builder"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.