| 21.55 Uhr

Shorttrack
Walter erfüllt Olympianorm über 1500 m

Dordrecht. Dianca Walter (Dresden) hat als erste deutsche Shorttrackerin die Olympianorm der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) erfüllt. Beim zweiten Weltcup der Saison in Dordrecht/Niederlande erreichte Walter über 1500 m das Halbfinale. Die Grundlage für die Qualifikation für die Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang im Februar 2018 hatte sie am vergangenen Wochenende mit dem Halbfinaleinzug in Budapest/Ungarn gelegt. "Ich bin überglücklich, dass ich es endlich geschafft habe", sagte Walter, die die Spiele 2010 in Vancouver und 2014 in Sotschi knapp verpasst hatte. Eine halbe Olympianorm über 1500 m schaffte Klubkameradin Anna Seidel. Die 19 Jahre alte Schülerin erreichte über diese Distanz in diesem Winter erstmals die Vorschlussrunde. Seidel hatte in Budapest über 1000 m bereits die halbe Olympiaqualifikation erreicht. "Der 1500 m-Lauf war ganz gut. Für meine Verhältnisse waren auch die 500 m gut", sagte Seidel. Auf der Sprintstrecke schieden Walter und Seidel im Vorlauf aus. Christoph Schubert, der einzige deutsche Starter in Dordrecht, qualifizierte sich über 1500 m und 500 m für die Vorläufe, in denen er chancenlos ausschied. "Ich bin stolz auf Bianca, dass sie die deutsche Olympianorm geschafft hat. Auch Anna wird sich über 1000 m und 1500 m für die Spiele qualifizieren", sagte Wilma Boomstra, niederländische Trainerin der DESG-Asse.
(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Shorttrack: Walter erfüllt Olympianorm über 1500 m


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.