| 22.22 Uhr

Qualifikationsturnier
Wasserballer trotz Niederlage gegen Italien im Viertelfinale

Triest. Trotz einer deutlichen 6:12 (1:1, 1:4, 1:4, 3:3)-Niederlage gegen Gastgeber Italien stehen die deutschen Wasserballer beim Olympia-Qualifikationsturnier in Triest im Viertelfinale. Dort treffen sie am Freitag (16.00 Uhr) auf Rekord-Olympiasieger und Rekord-Europameister Ungarn. Zuletzt gab es in der Vorbereitung auf die Rio-Qualifikation gegen Ungarn in Würzburg eine 8:13-Niederlage. Ein Sieg in dieser Partie würde gleichzeitig das Olympia-Ticket bedeuten. Gegen Italien konnte das Team von Bundestrainer Patrick Weissinger (Esslingen) nur im ersten Spielviertel mithalten, ehe der Weltmeisterschafts-Dritte vor 1100 Zuschauern seine Stärke ausspielte. Erst im Schlussabschnitt konnten die Deutschen die Partie dann wieder ausgeglichen gestalten. Beim EM-Elften, dessen Viertelfinaleinzug schon vor der Partie feststand, erzielten die Berliner Marko Stamm und Mateo Cuk je zwei Treffer, Tobias Preuß (ebenfalls Berlin) und Dennis Eidner (Duisburg) trafen jeweils einmal.Insgesamt werden in Triest noch vier Plätze für die Spiele in Rio (5. bis 21. August) vergeben. Die Vertretung des Deutschen Schwimm-Verbands (DSV) hatte sich zunächst sportlich nicht qualifiziert, erhielt aber durch den Verzicht von Übersee-Vertretern noch einen Platz im zwölf Mannschaften umfassenden Quali-Turnier.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wasserballer trotz Niederlage gegen Italien im Viertelfinale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.