| 17.47 Uhr

9:10 gegen Australien
Wasserballer verlieren letzten Test vor Olympia-Qualifikation

Nürnberg. Deutschlands Wasserballer haben die Generalprobe für das anstehende Olympia-Qualifikationsturnier knapp verloren. Beim letzten offiziellen Test gab es am Ostersonntag in Nürnberg eine 9:10 (2:4, 1:2, 3:2, 3:2)-Niederlage gegen den WM-Achten Australien, nachdem tags zuvor an gleicher Stelle noch ein 10:9-Erfolg gegen die bereits für Olympia qualifizierten Gäste gelungen war. Die lange zurückliegende DSV-Auswahl kam in der Schlussphase durch Julian Real zum 9:9-Ausgleich, kassierte allerdings in den Schlusssekunden nach einem Ballverlust noch den Siegtreffer der Gäste. Je zwei Tore warfen Mateo Cuk, Julian Real und Heiko Nossek. Dennis Eidner, Erik Bukowski und Marin Restovic trafen je einmal. "Wir haben zwei gute Spiele gespielt, und die Niederlage war vielleicht ein Warnschuss zur rechten Zeit", sagte Bundestrainer Patrick Weissinger. Sein Team reist am Donnerstag nach Triest und trifft am Montag im ersten von fünf Vorrundenspielen auf Außenseiter Südafrika. Beim Kampf um eines von vier Olympia-Tickets muss das Weissinger-Team mindestens das Halbfinale des Zwölf-Nationen-Turniers in Italien erreichen. Fraglich ist der Einsatz des zweimaligen EM-Teilnehmers Timo van der Bosch, der im ersten Spiel gegen die Australier eine Schulterverletzung erlitt.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

9:10 gegen Australien: Wasserballer verlieren letzten Test vor Olympia-Qualifikation


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.