| 22.00 Uhr

2:21-Pleite
Wasserballerinnen gehen gegen Spanien baden

Die deutschen Wasserballerinnen bleiben in der Weltliga nach einer herben Pleite weiter sieglos. Am fünften Spieltag der Europa-Gruppe A unterlag die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) in Manresa mit 2:21 (0:7, 1:5, 0:3, 1:6) beim EM-Vierten Spanien, der sich vergangenen Monat einen der lediglich acht Olympiastartplätze gesichert hatte. Die deutschen Tore erzielten Bianca Seyfert und die erst 16-jährige Aylin Fry, die in der katalanischen Provinzstadt ihr zweites A-Länderspiel bestritt. Im letzten Weltliga-Spiel trifft die DSV-Auswahl am 3. Mai in Heidelberg auf den EM-Fünften Griechenland.
(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

2:21-Pleite: Wasserballerinnen gehen gegen Spanien baden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.