| 15.01 Uhr

EM in Belgrad
Wasserballerinnen vor Olympia-K.o.

Belgrad. Die deutschen Wasserballerinnen stehen nach einer neuerlichen Pleite bei der EM in Belgrad vor dem Olympia-K.o. Die Mannschaft von Bundestrainer Milos Sekulic verlor im ersten Platzierungsspiel um die Ränge fünf bis acht gegen Russland mit 2:22 (0:7, 1:5, 1:6, 0:4). Dies war die zweithöchste Niederlage im laufenden Turnier nach dem 3:26 gegen Titelverteidiger Spanien. Damit müsste das deutsche Team am Freitag (15.45 Uhr) das entscheidende Spiel um Platz sieben gegen Frankreich gewinnen, um sich noch einen Startplatz beim Rio-Qualifikationsturnier im März in den Niederlanden zu sichern. Gegen die Französinnen standen die deutschen Frauen aber schon beim 3:12 im Gruppenspiel auf verlorenem Posten. Die Partie gegen Russland war bereits nach dem 0:7 im ersten Viertel entschieden. Die einzigen deutschen Treffer glückten Bianca Seyfert mit einem verwandelten Fünf-Meter-Wurf zum 1:7-Zwischenstand sowie Claudia Kern, die zum 2:18 traf. Beste Werferin der Russinnen war die sechsmal erfolgreiche Anastasia Simanowitsch.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM in Belgrad: Wasserballerinnen vor Olympia-K.o.


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.