| 16.34 Uhr

EM in London
Wasserspringer hoffen auf fünf bis sechs Medaillen

Die deutschen Wasserspringer spekulieren bei der anstehenden EM in London (9. bis 22. Mai) trotz Verletzungssorgen und der Konzentration auf die Olympischen Spiele in Rio auf "fünf bis sechs Medaillen". "Es wäre schön, wenn wir die sehen", sagte Wassersprung-Bundestrainer und DSV-Leistungssportdirektor Lutz Buschkow am Donnerstag am Rande der Schwimm-DM in Berlin: "Aber das hat nicht Priorität. Für uns ist das Entscheidende, dass wir von den Olympischen Spielen mit ein bis zwei Medaillen zurückkommen." Unter anderem wird in London Vorspringer Patrick Hausding (Berlin) wegen anhaltender Knieprobleme nur eingeschränkt zum Einsatz kommen. Geplant sind derzeit nur Starts im Turm-Synchronspringen mit Partner Sascha Klein (Dresden) und im Einzel vom 3-m-Brett. Insgesamt hat der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) zwölf Sportler für die EM nominiert.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM in London: Wasserspringer hoffen auf fünf bis sechs Medaillen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.