| 13.37 Uhr

Galopp-Großereignis
Zwei deutsche Pferde starten im Japan Cup

Tokio. Die beiden deutschen Spitzengalopper Nightflower und Iquitos bestreiten am Sonntag auf der Rennbahn in Tokio den berühmten Japan Cup. Das Galopp-Großereignis ist mit rund 4,8 Millionen Euro dotiert und gilt als eines der wichtigsten Rennen der Welt. Auf der 2400 Meter-Strecke gelten die beiden deutschen Rennpferde jedoch nur als Außenseiter. Der 73 Jahre alte Trainer Hans-Jürgen Gröschel aus Langenhagen bei Hannover schickt mit Iquitos das beste Pferd seiner Karriere an den Start: "Wir wollen Geld abbekommen", sagte Gröschel. Ian Ferguson wird Iquitos, der in diesem Jahr der Gesamtsieger der German Racing Champions League ist, reiten. Der Zehnte des Rennens erhält immer noch rund 46. 000 Euro. Im Vorjahr war die von Peter Schiergen in Köln trainierte Nightflower schon einmal beim Japan Cup am Start, wurde nach sehr schlechtem Rennverlauf nur Elfte. Coach Schiergen und Jockey Andrasch Starke hoffen nun auf mehr Glück mit der Galopperin des Jahres. 1995 schaffte Lando den bis dato einzigen Sieg eines deutschen Pferdes beim Japan-Cup.
(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Galopp-Großereignis: Zwei deutsche Pferde starten im Japan Cup


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.