Alle Sport-Artikel vom 1. Oktober 2014
Ski Alpin

Abfahrt in Bormio nicht mehr im Weltcup-Kalender

Die traditionsreiche Abfahrt im italienischen Bormio ist erstmals seit 1993 nicht mehr Teil des alpinen Weltcup-Kalenders. Aufgrund einer Auseinandersetzung mit der Firma, die dort die Skilifte betreibt, kann auf der Stelvio-Piste in diesem Jahr kein Rennen stattfinden. Das bestätigte der italienische Wintersport-Verband (FISI) am Mittwoch. Das normalerweise Ende Dezember stattfindende Männer-Rennen zählt zu den schwierigsten und gefährlichsten Abfahrten der Welt. 1985 hatte Doppel-Olympiasieger und Weltmeister Markus Wasmeier dort seinen WM-Titel im Riesenslalom geholt. Der Skiliftbetreiber SIB hatte eine Verlegung des Rennens gefordert, um während der Hochsaison keine Einnahmen aus den Touristengeschäft zu verlieren. Obwohl die FISI den Event vom 29. auf den 28. Dezember verlegen wollte, konnte keine Einigung erzielt werden. mehr

Karlsruher SC

Torres verlängert bis 2018

Mittelfeldspieler Manuel Torres hat seinen Vertrag beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC vorzeitig bis 2018 verlängert. Der 23 Jahre alte Spanier war bislang bis 2016 an den KSC gebunden. "Das ist für uns eine richtig gute Nachricht. Dass sich ein Leistungsträger so früh und eindeutig zum KSC bekennt, unterstreicht, dass wir hier gemeinsam etwas aufbauen", sagte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther. Torres war im Sommer 2013 von der zweiten Mannschaft des FC Schalke 04 nach Karlsruhe gekommen. Für den KSC bestritt er bislang 35 Zweitliga-Spiele und erzielte dabei fünf Tore. mehr

Frauen-Bundesliga

Potsdam und Frankfurt siegen

Spitzenreiter Turbine Potsdam bleibt in der Frauenfußball-Bundesliga die einzige Mannschaft ohne Punktverlust. Die Brandenburgerinnen landeten mit dem klaren 3:0 (2:0)-Heimsieg gegen 1899 Hoffenheim am 5. Spieltag den fünften Sieg und führen das Feld an. Auch der deutsche Meister VfL Wolfsburg gab sich am Mittwoch keine Blöße und verteidigte seinen zweiten Tabellenplatz mit dem 3:0 (1:0) beim punktlosen Schlusslicht MSV Duisburg. Nationalspielerin Celia Sasic gelang erst in der Nachspielzeit das Siegtor zum 2:1 (0:0) des Pokalsiegers 1. FFC Frankfurt beim USV Jena. Weil Bayern München erst am Donnerstag in Leverkusen antritt, rücken die Hessinnen zumindest vorübergehend auf Platz drei vor. Auch beim SC Freiburg läuft es allmählich besser. Die Breisgauerinnen feierten mit dem 3:1 (2:1) bei Aufsteiger SC Sand den zweiten Saisonsieg. Noch weniger Mühe hatte die SGS Essen. Der Revierclub landete mit dem 5:0 (2:0) beim Herforder SV den höchsten Sieg des Spieltages. mehr

Hamburger SV

Van der Vaart zurück im Mannschaftstraining

Kapitän Rafael van der Vaart (31) ist nach überstandenen Wadenproblemen in das Mannschaftstraining des strauchelnden Fußball-Bundesligisten Hamburger SV zurückgekehrt. Das gab der Klub am Mittwoch bekannt. Zuvor hatte der Niederländer mit Athletik-Trainer Markus Günther individuell trainiert. Ob der Spielmacher Trainer Joe Zinnbauer in der Partie bei Borussia Dortmund (Samstag, 15.30 Uhr/Sky) wieder zur Verfügung steht, ist aber noch unklar. Van der Vaart hat für den HSV in dieser Saison erst zwei Bundesligaspiele bestritten. Ohne den Regisseur waren die Hanseaten nach drei Niederlagen in den vergangenen vier Spielen auf den letzten Tabellenplatz abgestürzt. mehr

VfL Wolfsburg

Jung und Arnold fit für die Europa League

Bundesligist VfL Wolfsburg kann im Europa-League-Spiel am Donnerstag (19 Uhr/Live-Ticker) gegen OSC Lille auf Sebastian Jung und Maximilian Arnold zurückgreifen. Beide Spieler absolvierten am Tag vor der Heimpartie gegen den Tabellendritten aus Frankreich das Abschlusstraining. Jung war im Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen (2:1) am Samstag wegen einer Muskelverletzung zur Halbzeit ausgewechselt worden. Arnold hatte zwei Spiele wegen eines Infektes verpasst. mehr

Basketball-Bundesliga

Göttingen verpflichtet einen Tag vor Start zehnten Profi

Einen Tag vor dem Start in die neue Saison der Basketball-Bundesliga hat Aufsteiger BG Göttingen einen zehnten Profi verpflichtet. Der bisherige Trainingsgast Acha Njei (29) erhält nach Angabn des Klubs einen Vertrag bis zum Saisonende. Der aus Bremen stammende Njei spielte in der vergangenen Saison bei den Artland Dragons in Quakenbrück und zuvor in Oldenburg. Der Neuzugang soll helfen, die Personalprobleme zu kompensieren. Alex Ruoff und Dominik Bahiense de Mello fallen weiter aus. Göttingen startet am Donnerstag (18.30 Uhr) bei Alba Berlin in die Saison. mehr

Deutsche Eishockey Liga

Haie verpflichten Angreifer Sauve

Die Kölner Haie haben sich im Angriff noch einmal verstärkt. Der Vizemeister der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verpflichtete Stürmer Maxime Sauve bis zum Ende der Saison. Der 24 Jahre alte Franko-Kanadier spielte zuletzt in der nordamerikanischen AHL für die Norfolk Admirals. Das Team von Cheftrainer Uwe Krupp kommt in der Liga nicht so richtig in Schwung. Am vergangenen Wochenende kassierten die Haie zwei 1:4-Niederlagen gegen die Adler Mannheim und die Schwenninger Wild Wings und sind in der Tabelle nur Elfter. Der Kölner Angriff erzielte in insgesamt sechs DEL-Spielen ganze 13 Tore, nur die Straubing Tigers haben noch weniger Treffer auf dem Konto (12). mehr

Ehemaliger Mainz-Keeper

Heinz Müller plant Motorsportkarriere

Die Karriere als Fußball-Profi hat Heinz Müller noch nicht ganz beendet - aber der Mainzer Ex-Keeper sucht sich schon eine neue Herausforderung. Findet der 36 Jahre alte Hesse, dessen Vertrag beim FSV Mainz 05 im Sommer nicht verlängert worden war, keinen neuen Arbeitgeber, will er kommendes Jahr durchstarten: Im Motorsport. "Es würde sich ein Traum erfüllen, wenn sich die richtige Möglichkeit ergibt", sagte Müller am Mittwoch in Stuttgart. Das Team Emotional Engineering will ihm diese Chance im kommenden Jahr im ADAC GT-Masters geben. "Kenner sagen, ich hätte Talent. Wenn ich allerdings nach den Testfahrten drei Sekunden hinten bin, hat es keinen Sinn", sagte Müller, der in kleineren Rennen schon etwas Erfahrung sammeln konnte. mehr

DTB startet Online-Auktion

Djokovic-Tasche oder ein Trainingsanzug von Petkovic

Eine Wimbledon-Schlägertasche von Novak Djokovic, ein Trainingsanzug von Andrea Petkovic oder ein gespielter und signierter Schläger von Julia Görges - der Deutsche Tennis Bund hat zum ersten Mal eine Online-Versteigerung für den guten Zweck gestartet. Im Internet sind noch bis zum 26. Oktober Sammlerstücke oder spezielle Aktionen für Tennisfans zu ersteigern. Der Erlös geht an das Projekt "Schutz der Kamalari-Mädchen in Nepal" des Kinderhilfswerks Plan International Deutschland. Der DTB unterstützt seit zwei Jahren dieses Projekt. mehr

Basketball-Bundesliga

Bremerhaven holt Williamson als O'Brien-Ersatz

Basketball-Bundesligist Eisbären Bremerhaven ist kurz vor dem Saisonstart noch einmal auf dem Spielermarkt aktiv geworden. Als Ersatz für den wegen eines Bänderrisses im linken Sprunggelenk mehrere Wochen ausfallenden US-Neuzugang Jake O'Brien verpflichteten die Norddeutschen Power Forward Andre Williamson vom israelischen Klub Hapoel Afula. O'Briens 24 Jahre alter Landsmann unterschrieb bei den Eisbären, die am Freitag ihr Auftaktspiel bei Ex-Meister Brose Baskets Bamberg bestreiten, einen Vertrag für zunächst vier Wochen. mehr

Schwimm-Ikone

Thorpe Ehrendoktor der Universität Sydney

Besondere Ehre für Australiens Schwimm-Idol Ian Thorpe: Die Macquarie University in Sydney verlieh dem fünfmaligen Olympiasieger für seine herausragenden Verdienste um Sport und Menschlichkeit die Ehrendoktor-Würde. Dies gab die Universität in der Olympia-Stadt von 2000, wo Thorpe bei seinen "Heimspielen" dreimal Olympia-Gold gewonnen hatte, am Mittwoch bekannt. "Es ist ein großes Privileg, solch eine Auszeichnung von einer von Australiens Top-Universitäten zu erhalten und macht mich sehr demütig", sagte Thorpe. An der Hochschule hatte der 31-Jährige bereits seinen Bachelor of Arts erfolgreich abgeschlossen. Thorpe, bis dato Australiens erfolgreichster Sportler aller Zeiten, stellte während seiner Karriere 13 Weltrekorde auf und gewann bei Olympischen Spielen neben den fünf Goldmedaillen zudem dreimal Silber und einmal Bronze. Außerdem zählen elf Weltmeister-Titel zu seiner Titelsammlung. 2006 war der "Thorpedo" vom professionellen Schwimmsport zurückgetreten. mehr

Spiel gegen die Hertha

VfB Stuttgart bangt um Didavi

Der VfB Stuttgart muss gegen Bundesliga-Konkurrent Hertha BSC wohl auf den zuletzt formstarken Mittelfeldantreiber Daniel Didavi verzichten. "Aller Voraussicht nach wird er nicht spielen können", berichtete VfB-Trainer Armin Veh am Mittwoch in Stuttgart. "Er hat eine Zerrung im Oberschenkel." Er wolle für die Partie am Freitagabend in Berlin (20.30 Uhr/Live-Ticker) kein Risiko eingehen. "Bei Didavis Vergangenheit bin ich da auch vorsichtig", sagte Veh. Didavi hat eine lange Verletzungszeit hinter sich und verpasste den größten Teil der vergangen Saison. Wer ihn gegen die punktgleichen Berliner ersetzen soll, wollte Veh nicht verraten. mehr

Formel 1

Rückkehrer Honda zeigt erstes Foto vom neuen Motor

Formel-1-Rückkehrer Honda hat am Mittwoch zum ersten Mal der Öffentlichkeit einen Blick auf seinen Motor für die nächste Saison erlaubt. Pünktlich vor dem Großen Preis von Japan veröffentlichte der Autobauer ein Bild der Antriebseinheit, mit der im kommenden Jahr McLaren zu neuen Erfolgen durchstarten will. Am Rande des Rennwochendes auf der Honda-Strecke in Suzuka will der Autobauer in einem Video auch einen Vorgeschmack auf den Sound seines neuen Turbomotors geben. Die Power Unit, die gezeigt wurde, sei noch in der Entwicklung, sagte Hondas Motorenchef Yasuhisa Arai. "Das ganze Team ist auf diese Entwicklung konzentriert, damit wir alles bis zur Teilnahme an der neuen Saison in sechs Monaten hinbekommen." Die Japaner lösen bei McLaren den deutschen Hersteller Mercedes als Lieferanten ab. Seit Wochen wird spekuliert, dass sie auch versuchen, den zweimaligen Weltmeister Fernando Alonso mit einem hohen Angebot zu ködern. Der Ferrari-Pilot verwies bislang aber noch immer auf seinen Vertrag bei Ferrari. Alonso fuhr 2007 bereits schon mal für McLaren. mehr

EM-Qualifikation

Advocaat muss ohne Subotic planen

Innenverteidiger Neven Subotic vom deutschen Vizemeister Borussia Dortmund steht der serbischen Fußball-Nationalmannschaft offenbar nicht mehr zur Verfügung. Das ließ Nationaltrainer Dick Advocaat bei der Bekanntgabe des Kaders für die EM-Qualifikationsspiele in Armenien (11. Oktober) und gegen Albanien (14. Oktober) durchblicken. "Ich habe das Gefühl, dass er nicht den Wunsch hat, für die Nationalmannschaft zu spielen", sagte Advocaat am Mittwoch in Belgrad. Auf die Frage, ob Subotic unter seiner Regie nicht mehr für Serbien auflaufen werde, antwortete der Niederländer: "Ja, das kann man sagen." Der 25-jährige Subotic hat seit 2009 36 Länderspiele (zwei Tore) für Serbien bestritten. mehr

Deutsche Eishockey Liga

Red Bull München mehrere Monate ohne Dehner

Red Bull München aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) muss drei bis vier Monate auf Verteidiger Jeremy Dehner verzichten. Der 27 Jahre alte US-Amerikaner zog sich beim 3:4 gegen den ERC Ingolstadt am vergangenen Sonntag nach einem Zusammenstoß mit einem Gegenspieler einen Adduktorenriss im rechten Bein zu. Neben Dehner, der im Sommer von Salzburg nach München gewechselt war, fällt weiterhin auch Verteidiger Grant Lewis aus. Wegen einer Oberkörperverletzung kann der 29-Jährige nach Vereinsangaben frühestens Ende nächster Woche wieder ins Training einsteigen. mehr

Handball-Bundesliga

Storm bereits ab 1. November Geschäftsführer in Kiel

Thorsten Storm wird sein neues Amt als Geschäftsführer des Handball-Rekordmeisters THW Kiel früher als geplant antreten. Der 49-Jährige einigte sich mit seinem Ex-Klub, dem THW-Rivalen Rhein-Neckar Löwen, auf eine Vertragsauflösung und kann somit bereits am 1. November die Arbeit an der Förde aufnehmen. Ursprünglich sollte Storm erst im kommenden Sommer zu den "Zebras" wechseln. "Ich freue mich jetzt auf meine Aufgaben und bin sehr stolz, für diesen großen Klub arbeiten zu dürfen", sagte Storm: "In den vergangenen Wochen habe ich viele Gespräche mit Fans, Sponsoren, Förderern und den Gremienmitgliedern des THW Kiel geführt. Dabei wurde mir viel Vertrauen entgegengebracht. Jetzt können wir die Dinge gemeinsam anpacken." mehr

Tennis

Becker erreicht Viertelfinale von Tokio

Tennisprofi Benjamin Becker hat das Viertelfinale des ATP-Turniers in Tokio erreicht. Der Weltranglisten-62. aus Orscholz bezwang in der Runde der letzten 16 Lokalmatador Tatsuma Ito in 1:11 Stunden mit 6:3, 6:3. Der Wildcard-Inhaber aus Japan hatte zuvor überraschend den topgesetzten Australian-Open-Gewinner Stan Wawrinka (Schweiz) ausgeschaltet. Der 33-jährige Becker, der 2006 im Halbfinale von Tokio gestanden hatte, trifft im Match um den Einzug ins Halbfinale auf Jack Sock. Der US-Amerikaner wird im ATP-Ranking an Position 70 geführt und hat den bislang einzigen Vergleich mit Becker im April 2014 in Houston/Texas gewonnen. Weitere Deutsche waren bei dem mit 1,37 Millionen Dollar dotierten Turnier in der japanischen Metropole nicht am Start. mehr

Österreich

Rapid Wien lädt Fans zur Abriss-Party ins Hannapi-Stadion ein

Mit einer Abrissparty leitet Österreichs Rekordmeister Rapid Wien am Samstag die Demontage seines Gerhard-Hannapi-Stadions ein. Die Fans des 32-maligen Titelträgers können dabei Sitze von den Tribünen der altehrwürdigen Arena sowie Rasenstücke und Teile der Tornetze nach eigenhändiger Entfernung als Souvenirs erwerben. Eine Sitzschale kostet in Erinnerung an das Baujahr des Stadions, das nach dem österreichischen Nationalspieler benannt und von seinem Namensgeber selbst entworfen worden ist, symbolische 19,77 Euro. Für Teile der Netze ruft Rapid 18,99 Euro und für ein Rasenstück fünf Euro auf. Rapids künftiges Stadion befindet sich derzeit noch im Bau. Die neue Arena für 22.000 Besucher soll 2016 fertiggestellt sein. Bis zur Einweihung bestreitet Rapid seine Heimspiele im Wiener Ernst-Happel-Stadion. mehr

Kugelstoß-Weltmeister

Storl vor Klubwechsel

Kugelstoß-Weltmeister David Storl ist auf der Suche nach einem neuen Klub. Den 24 Jahre alten Europameister von Zürich zieht es offenbar zum SC DHfK Leipzig. Das berichtet die "Sächsische Zeitung". "Ja, da wird in den nächsten Tagen was passieren", bestätigte Storls Trainer Sven Lang. "Ich halte mich da als Bundestrainer weitgehend raus. Für mich war wichtig, dass er in Sachsen bleibt - auch als Aushängeschild für den Verband", sagte Lang. Bislang trainierte Storl, der sich vor zwei Wochen einer Operation am linken Knie unterzog, beim LAC Chemnitz. Die Wechselfrist endet am 30. November. mehr

3. Liga

Drei Spiele Sperre für Bielefelds Innenverteidiger Börner

Arminia Bielefelds Innenverteidiger Julian Börner ist nach seinem Platzverweis am Wochenende für drei Spiele gesperrt worden. Dies entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Mittwoch. Der 23-jährige Börner hatte Gegenspieler Manuel Seitz am Sonntag beim 1:1 im Drittliga-Spiel gegen Energie Cottbus an der Mittellinie rüde gefoult und dafür die Rote Karte gesehen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. mehr

Darmstadt 98

Präsident Fritsch einstimmig wiedergewählt

Zweitligist Darmstadt 98 kann weiterhin auf die Führungsriege um Vereinspräsident Rüdiger Fritsch bauen. Der 53-jährige Wirtschaftsjurist wurde am Dienstagabend auf der Mitgliederversammlung des südhessischen Traditionsvereins ohne Gegenstimme für die nächsten zwei Jahre wiedergewählt. Auch die beiden Vize-Präsidenten Markus Pfitzner und Volker Haar sowie die übrigen Präsidiumsmitglieder Anne Baumann und Wolfgang Arnold wurden von den 105 anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern im Alten Schalthaus in ihren Ämtern bestätigt. Für das abgelaufene Geschäftsjahr musste der Aufsteiger bei einem Umsatz von etwa 6,6 Millionen Euro einen Verlust von 56.200 Euro verkünden. Dies sei vor allem dem überraschenden Aufstieg in die 2. Bundesliga geschuldet. Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster steht dort aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz. Für das kommende Jahr rechnen die "Lilien" mit einem Gewinn von mehr als 200.000 Euro. mehr

Galopp

Preis der Deutschen Einheit steigt in Berlin

Auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten rücken am Freitag im 24. Preis der Deutschen Einheit zwölf Pferde in die Boxen ein. Gute Chancen werden dem Derby-Vierten Eric aus dem Stall von Trainer Christian von der Recke und der von Peter Schiergen vorbereiteten Longina eingeräumt. In dem mit 85.000 Euro dotierten Gruppe-III-Rennen über 2000 m rechnet sich auch Klaus Allofs, Manager des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg, als Mitbesitzer Wake Forest Siegmöglichkeiten aus. mehr

Handball

HSV Hamburg: Liekefett Kandidat für Präsidenten-Posten

Ex-Geschäftsführer Holger Liekefett ist Kandidat für den Präsidenten-Posten beim kriselnden Handball-Bundesligisten HSV Hamburg. "Ich bin von interessierten Kreisen gefragt worden und wäre grundsätzlich bereit. Meine Leidenschaft für diesen großartigen Verein ist ungebrochen", sagte der 52-Jährige dem Hamburger Abendblatt. Vom März bis zum Juli dieses Jahres hatte er für den finanziell angeschlagenen Champions-League-Sieger von 2013 gearbeitet. Allerdings gilt Liekefett laut übereinstimmenden Medienberichten nicht als Wunschkandidat des Mehrheitsgesellschafters Matthias Rudolph. Die konstituierende Sitzung des am Montag neu gewählten Aufsichtsrates soll am 22. Oktober stattfinden. mehr

Paarlauf-Weltmeisterin

Savchenko trennt sich von Trainer Steuer

Paarlauf-Weltmeisterin Aljona Savchenko setzt beim Neustart mit ihrem französischen Partner Bruno Massot anscheinend nicht mehr auf Ingo Steuer. "Aljona sagte mir, sie habe kein Vertrauen mehr zu mir und wörtlich: 'Du bist nicht mehr unser Trainer'", wird der 47-jährige Steuer von der "Bild" zitiert. Eigentlich war geplant, dass das Paar vom ehemaligen Weltmeister betreut wird. Lediglich die Finanzierung war nicht geregelt, da der Coach wegen seiner früheren Tätigkeit als inoffizieller Stasi-Mitarbeiter von der Deutschen Eislauf-Union (DEU) bislang nicht bezahlt werden darf. Nun kam es offenbar zur Trennung. "Aljona sagte, die Deutsche Eislauf-Union könne mich nicht zahlen, und ich sei ihr zu teuer. Ich könne sie aber umsonst trainieren. Das werde ich natürlich nicht tun", sagte Steuer und wurde deutlich: "Der muss irgendjemand was ins Gehirn gepflanzt haben. Ich werde aufs Abstellgleis geschoben." Seine Enttäuschung, vor allem über die Umstände der Trennung, wollte Steuer nicht verbergen: "Ich wurde vor vollendete Tatsachen gestellt. Die drehen völlig durch! Ich habe Bruno von den Rollschuhen befreit, ihm Eislaufen beigebracht, keinen Cent aus den Shows gesehen." Savchenko war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. mehr

Karatekämpfer überführt

Fünfter Dopingfall bei den Asien-Spielen

Die Asien-Spiele in Inchon haben ihren fünften Dopingfall. Ein Karatekämpfer aus Syrien sei am 25. September bei einem Test außerhalb der Wettkämpfe positiv auf die verbotene Substanz Clenbuterol getestet worden, bestätigte das olympische Council Asiens am Mittwoch. Nour Aldin Al Kurdi, der in Inchon nicht an den Start ging, sei disqualifiziert worden und das Nationale Olympische Komitee Syriens informiert, teilte das OCA weiter mit. Nur Stunden zuvor wurde der positive Fall des irakischen Gewichthebers Mohammed Jasim Abood al Alfuri bekannt, der bereits am 14. September vor Beginn der Spiele mit Spuren der anabolen Steroide Etiocholanolon und Androsteron erwischt wurde. Bei Malaysias Tai Cheau Xuen, Goldmedaillengewinnerin im asiatischen Kampfsport Wushu, wurde der Appetitzügler Sibutramin nachgewiesen. Zudem wurden bereits ein Soft-Tennis-Spieler aus Kambodscha und der tadschikische Fußballer Kurshed Beknazarow wegen Dopings ausgeschlossen. mehr

1. FC Nürnberg

Die Revolution bleibt aus - Schamel scheitert

Bei Zweitligist 1. FC Nürnberg ist die Revolution ausgeblieben: Bei der Mitgliederversammlung mit Wahlen des Aufsichtsrates ist Unternehmer Thomas Schamel mit seiner Initiative "Pro Club 2020" klar gescheitert. Schamel, der den in die Kritik geratenen FCN-Sportvorstand Martin Bader stürzen wollte, trat zum zweiten Wahlgang erst gar nicht mehr an. Die rund 2000 anwesenden Mitglieder in der Frankenhalle wählten von den 16 Kandidaten schließlich Stefan Müller, Thomas Grethlein, Mathias Zeck, Johannes Bisping und Rainer Gömmel neu in das Gremium. Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly, der ehemalige Radioreporter und Bader-Gegner Günther Koch, Peter Schmitt und Ralf Peisl sind noch mindestens ein Jahr im Amt.  mehr

Baseball

Kansas City Royals im MLB-Viertelfinale

Die Kansas City Royals haben in der nordamerikanischen Baseball-Profiliga MLB nach einem Krimi das Play-off-Viertelfinale erreicht. Die Gastgeber, erstmals seit dem einzigen Gewinn der World Series 1985 wieder in der Meisterrunde dabei, setzten sich im Wildcard-Game mit 9:8 gegen die Oakland Athletics durch. Die Entscheidung fiel erst im zwölften Inning. Normalerweise werden nur neun gespielt. In der Runde der letzten Acht trifft Kansas ab Donnerstag auf die L.A. Angels. Drei Siege sind zum Weiterkommen nötig. Im Duell mit den Athletics, die ihre Wildcard erst am letzten Spieltag der regulären Saison gebucht hatten, lagen die Royals nach sechs Innings mit 3:7 zurück. Der Rückkehrer feierte aber auch im ersten Play-off-Spiel nach 29 Jahren ein gelungenes Comeback. mehr

Tennis

Blumen von Nadal zum Abschied von Li Na

Da fehlten selbst der sonst so schlagfertigen Li Na (32) die Worte: Bei ihrer Verabschiedung inPeking standen nicht nur die langjährigen Weggefährtinnen des chinesischen Tennis-Stars Spalier. Auch der Weltranglisten-Zweite Rafael Nadal (Spanien) gab sich die Ehre und überreichte der nach zahlreichen Verletzungen (u.a. vier Knieoperationen) zurückgetretenen aktuellen Weltranglisten-Sechsten einen Blumenstrauß. Sie war sichtlich gerührt und verdrückte in Nadals Armen ein paar Tränen. mehr