Alle Sport-Artikel vom 30. Mai 2015
Tennis-Profi

Brown nun doch für Deutschland spielberechtigt

Tennisprofi Dustin Brown darf nun doch für das deutsche Davis-Cup-Team spielen. Das gab der Weltverband ITF am Samstag bekannt. Der Deutsch-Jamaikaner Brown war im Erstrundenduell gegen Frankreich (2:3) nicht spielberechtigt gewesen, weil der Deutsche Tennis Bund (DTB) eine Meldefrist bei der ITF verpasst hatte. Seit Beginn des Jahres müssen alle Spieler, die bereits bei einem Mannschaftswettbewerb für eine andere Nation im Einsatz waren, neu gemeldet werden. Da Brown bereits 2003 einmal für Jamaika gespielt hatte, wäre das bei ihm nötig gewesen. Die ITF gab dem Einspruch des DTB statt, da Brown unter der alten Regel spielberechtigt gewesen war, und "der administrative Fehler" ihn nicht von einem Einsatz für Deutschland abhalten soll. mehr

Finale im Hampden Park

Inverness gewinnt erstmals schottischen Pokal

Der schottische Fußball-Erstligist Inverness Caledonian Thistle hat den ersten Titel seiner Vereinsgeschichte gewonnen. Das Team aus den Highlands gewann das Pokalfinale im Glasgower Hampden Park gegen den Zweitligisten FC Falkirk in Unterzahl mit 2:1 (1:0). Inverness nimmt damit im Sommer an der zweiten Qualifikationsrunde zur Europa League teil. Inverness hatte im Halbfinale überraschend Rekordsieger Celtic Glasgow ausgeschaltet. mehr

Basketball

Trier erhält Lizenz für Pro A – Quakenbrück in Pro B

Die Trierer Basketballer spielen in der kommenden Saison in der Zweiten Liga Pro A. Die Zweitliga-Clubs erteilten der Trierer Ballsportbewegung auf ihrer Mitgliedsversammlung am Samstag in Oberhausen die Spielgenehmigung für die kommende Spielzeit. Die Trierer Ballsportbewegung hatte die Nachfolge der Insolvenz gegangenen TBB Trier AG angetreten. Weiter geht es mit dem Profi-Basketball auch in Quakenbrück, wo sich die Artland Dragons aus der Ersten Liga zurückgezogen hatten. Die Clubs stimmten der Teilnahmerechtsübertragung der SG FT/MTV Braunschweig auf den Quakenbrücker Turn- und Sportverein e.V. zu. Damit können die Quakenbrücker in der drittklassigen Pro B einen Neuanfang starten. Beide Clubs müssen allerdings im Laufe der Saison Auflagen erfüllen. mehr

Testspiel

Werder Bremen gewinnt zum Saisonabschluss in Delmenhorst

Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat die Saison mit einem Kantersieg in Delmenhorst beendet. Gegen eine Stadtauswahl gewann der Bundesliga-Zehnte 7:1 (4:1). Clemens Fritz (2.), Assani Lukimya (33./45./48.), Pedro Güthermann (40.), Herbert Bockhorn (64.) und Janek Sternberg (87., Foulelfmeter) erzielten die Bremer Tore. Das Team von Trainer Viktor Skripnik hatte nach dem Ende der Bundesligasaison noch drei Testspiele bestritten. mehr

2. Bundesliga

St. Pauli trennt sich von Abwehrspieler Schachten

Zweitligist FC St. Pauli und Abwehrspieler Sebastian Schachten gehen künftig getrennte Wege. Wie der Klub am Samstag mitteilte, wird der im Sommer auslaufende Vertrag mit dem 30-Jährigen nicht verlängert. Schachten war 2011 von Borussia Mönchengladbach nach Hamburg gewechselt, in 93 Zweitligaspielen für St. Pauli erzielte er zehn Tore. "Wir haben uns für die neue Saison auf der Position des Rechtsverteidigers für Jan-Philipp Kalla und gegen Sebastian Schachten entschieden", sagte Cheftrainer Ewald Lienen. Sportchef Thomas Meggle erklärte: "Aufgrund finanzieller Einbußen wie z.B. bei den TV-Geldern können wir nicht jede Position mit zwei gleichstarken Spielern besetzen." mehr

Diskus-Ass

Harting mit 62,22 Metern "unzufrieden"

Diskuswerfer Christoph Harting ist am Samstag bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften im Stadion Lichterfelde nicht über 62,22 Meter hinausgekommen. "Das ist der erste Wettkampf in diesem Jahr, mit dem ich unzufrieden bin", erklärte der 25-Jährige vom SCC Berlin. Der Bruder von Olympiasieger Robert Harting hatte sich zum Saisonauftakt mit Siegen in Wiesbaden und Halle bis auf die Jahresweltbestweite von 67,93 Meter gesteigert. Beim Wettkampf in Hengelo (Niederlande) war Christoph Harting vor einer Woche nach guten Würfen ohne gültigen Versuch aus dem Ring gegangen. "Im Training haben wir daran gearbeitet, gültige Würfe zu produzieren. Das geht etwas auf die Leistung", erklärte Harting junior, dessen großes Ziel die Leichtathletik-Weltmeisterschaften Ende August in Peking sind. mehr

MotoGP

Bradl startet in Mugello von Platz 16, Pole für Iannone

MotoGP-Pilot Stefan Bradl (Yamaha) ist im Qualifying zum Großen Preis von Italien in Mugello nicht über den 16. Platz hinausgekommen. Der 25-Jährige aus Zahling drehte am Samstag in 1:48,047 Minuten seine schnellste Runde und war damit deutlich langsamer als Andrea Iannone (Italien/Ducati), der sich mit dem Streckenrekord von 1:46,489 Minuten seine erste Pole in der Königsklasse sicherte. Weltmeister Marc Marquez (Spanien/Honda) verpasste das Q2 und startet nur von 13. Platz in den sechsten WM-Lauf. In der Moto3 belegte KTM-Fahrer Philipp Öttl (Ainring) in 1:58,123 Minuten nur den 21. Rang. Die beste Zeit fuhr der britische WM-Spitzenreiter Danny Kent (Honda/1:56,615). mehr

Biathlon

Rösch erleidet Achillessehnenriss

Biathlet Michael Rösch hat sich die Achillessehne im rechten Fuß gerissen und muss eine mehrmonatige Trainingspause einlegen. Der Altenberger zog sich die schwere Verletzung am Freitag zu, am kommenden Mittwoch soll er operiert werden. "Gestern hat's Peng gemacht - und die Achillessehne war durch. Das Pech scheint mir wortwörtlich an der Ferse zu kleben", schrieb der 32-Jährige am Samstag auf seiner Facebook-Seite. Rösch rechnet mit einer Pause von rund vier Monaten, bis er wieder normal trainieren kann. "Aber ich gebe nicht auf!" Der deutsche Staffel-Olympiasieger von 2006, der seit der vergangenen Saison für Belgien startet, hatte bereits im vorigen Winter wegen anhaltender Schienbein-Probleme und eines diagnostizierten Kompartmentsyndroms einige Rennen auslassen müssen. mehr

Kanu

Brendel und Hoff siegen auch in Kopenhagen

Die deutschen Kanu-Asse Sebastian Brendel (Potsdam) und Max Hoff (Essen) haben ihre Siegesserie beim Rennsport-Weltcup in Kopenhagen fortgesetzt. Canadier-Olympiasieger Brendel dominierte in der dänischen Hauptstadt wie erwartet auf seiner Paradestrecke 1000 m. Im Kajak-Einer über die gleiche Distanz war der Olympiadritte und Europameister Hoff wie schon zuvor beim Heim-Weltcup in Duisburg nicht zu schlagen. Zu diesen beiden Streckensiegen kamen am ersten Tag auf der Regattastrecke des Lake Bagsvaerd drei weitere Erfolge hinzu. Die Ex-Weltmeister Max Rendschmidt/Marcus Groß (Essen/Berlin) entschieden den Kajak-Zweier über 1000 m für sich. Im Kajak-Vierer triumphierte das Quartett Martin Schubert (Friedrichshafen), Kostja Stroinski (Berlin), Lukas Reuschenbach (Oberhausen) und Kai Spenner (Essen). mehr

Relegations-Rückspiel

Einsatz von Yamada gegen HSV weiter offen

Der Einsatz von Hiroki Yamada vom Zweitligisten Karlsruher SC im Relegationsrückspiel am Montag gegen Bundesligist Hamburger SV ist weiter fraglich. Der Mittelfeldspieler hat Wadenprobleme, die ihn schon beim 1:1 im Hinspiel am Donnerstag zum Zuschauen zwangen. Der 26 Jahre alte Leistungsträger absolvierte am Samstag aber wieder leichtes Training, das am Sonntag gesteigert werden soll, sagte KSC-Trainer Markus Kauczinski. Torjäger Rouwen Hennings, der den KSC-Treffer in Hamburg erzielt hatte, kann spielen. Sein Knöchel, der ihm vor dem Hinspiel Probleme bereitet hatte, sei zwar wieder etwas dicker gewesen, meinte der Coach. "Aber das sollte kein Problem sein." Die Chancen auf die Bundesliga-Rückkehr des KSC nach sechs Jahren bezifferte Kauczinski auf "50 zu 50". "Wir wollen das Spiel zu Hause gewinnen und einen genauso beherzten Auftritt wie in Hamburg abliefern." mehr

Wasserspringen

Hausding/Klein Zweite in Mexiko

Die Welt- und Europameister Sascha Klein und Patrick Hausding haben zum Abschluss der Weltserie der Wasserspringer erneut das Podium erreicht. In Merida/Mexiko belegte das Duo aus Dresden und Berlin in der Synchron-Entscheidung vom Turm mit 439,32 Punkten den zweiten Platz. Der Sieg ging an die Lokalmatadoren German Sanchez/Ivan Garcia (448,59), Dritte wurden die Kubaner Jose Guerra/Jeinkler Aguirre (422,04). Durch das positive Abschneiden verteidigten Klein/Hausding mit 135 Punkten auch den zweiten Platz in der Gesamtwertung hinter China (147) und vor Mexiko (132). "Mit dem zweiten Platz in der Gesamtwertung haben Sascha und Patrick in einer konstanten Art und Weise bewiesen, dass sie zu den Medaillenaspiranten bei den Weltmeisterschaften in diesem Jahr und den Olympischen Spielen 2016 gehören", sagte Lutz Buschkow, Leistungssport-Direktor des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV). mehr

Russischer Rekordmeister

Spartak Moskau löst Vertrag mit Trainer Yakin auf

Der ehemalige Bundesligaprofi Murat Yakin verlässt nach einer Saison die Trainerbank des russischen Fußball-Rekordmeisters Spartak Moskau. Der Klub habe sich mit dem früheren Schweizer Nationalspieler auf die Auflösung des Zwei-Jahres-Vertrages geeinigt, teilte Spartak am Samstag mit. Als Nachfolger werden Kurban Berdyjew und Dmitri Alenitschew gehandelt. Der neunmalige russische Meister hatte nach einer eher enttäuschenden Saison die angestrebten Europapokalränge verpasst. Spartak danke dem 40-jährigen Yakin, früher Profi beim VfB Stuttgart und 1. FC Kaiserslautern, für die Ausbildung junger Spieler, hieß es. Spartak hatte den russischen Fußball zwischen 1989 und 2001 beherrscht, fiel aber hinter Zenit St. Petersburg und den Lokalrivalen ZSKA Moskau zurück. Auf der Spartak-Trainerbank saßen in den vergangenen gut zehn Jahren so prominente Coaches wie Unai Emery (Spanien), Michael Laudrup (Dänemark) oder Nevio Scala (Italien). mehr

Beachvolleyball

Erdmann/Matysik gewinnen deutsches Duell in Moskau

Die deutschen Beachvolleyball-Meister Jonathan Erdmann und Kay Matysik stehen beim ersten Grand Slam des Jahres in Moskau im Halbfinale. Das Duo aus Berlin setzte sich im deutschen Duell mit Alexander Walkenhorst/Stefan Windscheif (Kiel/Hamburg) mit 2:0 (21:16, 21:16) durch. In der Vorschlussrunde treffen Erdmann/Matysik am Samstag (17.35 Uhr) auf Pablo Herrera/Adrian Gavira aus Spanien. Die drei Frauen-Teams in der K.o.-Runde hatten am Freitag den Sprung ins Viertelfinale verpasst. mehr

Leichtathletik

Zehnkampf-Weltrekordler Eaton sagt Teilnahme in Götzis ab

Weltrekordler und Olympiasieger Ashton Eaton hat seine Teilnahme am Zehnkampf-Meeting in Götzis wegen Rückenbeschwerden abgesagt. Dies wurde am Samstag kurz vor dem Start der Traditionsveranstaltung in Österreich bekannt. Der US-Amerikaner hatte noch am Vortag angekündigt, seinen Weltrekord von 9039 Punkten verbessern zu wollen: "Ich bin nach Götzis gekommen, um eine neue persönliche Bestleistung zu versuchen." Damit ist Michael Schrader (SC Hessen Dreieich), der WM-Zweite von 2013, mit 8670 Punkten bester Teilnehmer im Feld. Er hatte das Meeting 2009 gewonnen. mehr

Frauen-WM

Deutscher Gruppengegner Norwegen mit Sieg bei Generalprobe

Norwegens Fußball-Frauen, bei der Weltmeisterschaft in Kanada Deutschlands zweiter Gruppengegner, haben eine erfolgreiche Generalprobe gefeiert. Der EM-Zweite schlug am Freitagabend in Drammen Finnland verdient mit 2:0 (1:0). Beide Treffer erzielte Lene Mykjaland (16./70. Minute) vom norwegischen Meister Lilleström SK Kvinner. Norwegen vergab weitere gute Chancen. "Wir waren defensiv und offensiv gut strukturiert. Mein Team ist rechtzeitig zur WM lebendig und dynamisch geworden", sagte Trainer Even Pellerud mit Blick auf die Partie gegen Europameister Deutschland am 11. Juni in Ottawa. "Es wird schwer, gegen uns zu spielen." WM-Start ist am 6. Juni, das Finale findet am 5. Juli statt. mehr