Alle Sport-Artikel vom 2. September 2014
Bis 2:26 Uhr

Achtelfinale zwischen Nishikori und Raonic in den Geschichtsbüchern der US Open

Die Achtelfinal-Partie zwischen dem Japaner Kei Nishikori und dem Kanadier Milos Raonic geht in die Turniergeschichte der US Open ein. Das Match der Night Session endete nach mehr als vier Stunden Spielzeit um 2.26 Uhr am Morgen und damit exakt so früh wie die bisherigen Rekordmatches. Die Bestmarke teilt sich die Partie mit den Begegnungen zwischen Mats Wilander und Mikael Pernfors (1993) sowie Philipp Kohlschreiber und John Isner (2012). Nishikori gewann schließlich 4:6, 7:6 (7:4), 6:7 (6:8), 7:5 und 6:4 und trifft nun auf den Schweizer Stan Wawrinka. Der 24-Jährige ist der erste Japaner im Viertelfinale der US Open seit 92 Jahren. mehr

Moderner Fünfkampf

Herren-Staffel enttäuscht bei WM mit Platz zwölf

Ohne jede Medaillenchance war die deutsche Herren-Staffel bei der WM im Modernen Fünfkampf. Die beiden Potsdamer Stefan Köllner und Christian Zillekens belegten am Dienstag in Warschau mit 1489 Punkten nur den 12. Platz unter 17 Teams. Nach einen schwachen Start mit dem letzten Rang im Fechten konnte das Duo zumindest im Combined noch einige Plätze aufholen. Der Titel in dem nicht-olympischen Wettbewerb ging an Frankreich (1578 Punkte) vor Weißrussland (1576) und Südkorea (1571. Die WM wird an diesem Mittwoch mit der Qualifikation im Damen-Einzel fortgesetzt. mehr

Muskelbündelriss

Khedira fällt für Länderspiele aus

Weltmeister Sami Khedira fehlt der deutschen Nationalmannschaft in den anstehenden Länderspielen. Der Mittelfeldspieler vom spanischen Champions-League-Sieger Real Madrid hat einen Muskelbündelriss im linken Oberschenkel erlitten und kann bei der Neuauflage des WM-Finales gegen Argentinien am Mittwoch in Düsseldorf (20.45 Uhr/ZDF) und in der EM-Qualifikation gegen Schottland am Sonntag in Dortmund (20.45/RTL) nicht mitwirken. Khedira (27) war verletzt aus Madrid angereist und nahm deshalb bereits am Montag nicht am öffentlichen Training teil. Eine MRT-Untersuchung am Dienstag bei Nationalmannschaftsarzt Dr. Müller-Wohlfahrt in München brachte die Diagnose. mehr

Frauen-Bundesliga

U20-Weltmeisterin Petermann wechselt zum SC Freiburg

Der Frauenfußball-Bundesligist SC Freiburg hat U20-Weltmeisterin Lena Petermann verpflichtet. Das bestätigte die SC-Abteilungsleiterin Birgit Bauer der dpa am Dienstag. Die Mittelfeldspielerin aus dem norddeutschen Otterndorf bricht nach zwei Jahren ihr Sportstudium an der University of Central Florida in Orlando ab und unterzeichnete im Breisgau einen Vertrag für zwei Jahre. "Ich muss die Gelegenheit beim Schopf packen, um mich für die A-WM der Frauen im nächsten Jahr zu empfehlen", erklärte Petermann, die für das Collegeteam der UCF Knights gespielt hatte. mehr

Ex-Hamburger

Trochowski bestreitet Trennung vom FC Sevilla

Der frühere deutsche Nationalspieler Piotr Trochowski hat eine Trennung vom spanischen Erstligisten FC Sevilla dementiert. "Ich habe einen gültigen Vertrag bis Ende Juni 2015", betonte der 30-jährige Mittelfeldspieler am Dienstag nach Angaben seines Managements. "Entgegen der vom FC Sevilla verbreiteten Aussage habe ich weder den Verein um vorzeitige Auslösung meines Spielervertrages gebeten noch ein entsprechendes Angebot von Seiten des FC Sevilla angenommen." Der Europa-League-Sieger hatte zuvor mitgeteilt, dass der Club sich vom frühere Profi des FC Bayern München und des Hamburger SV getrennt habe. mehr

Bundesliga

Frankfurter Valdez erfolgreich am Knie operiert

Neuzugang Nelson Valdez vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt ist am Dienstag erfolgreich am rechten Knie operiert worden. Der 30 Jahre alte Angreifer aus Paraguay hatte im Punktspiel am Samstag beim VfL Wolfsburg (2:2) einen Riss des vorderen Kreuzbandes erlitten. Wie die Hessen mitteilten, stellten sich während der Operation in Heidelberg keine weiteren Verletzungen heraus. Valdez wird seinem Verein voraussichtlich ein halbes Jahr fehlen. mehr

Spielmanipulationen

Ermittlungen gegen Gattuso eingestellt

Die Ermittlungen gegen den früheren italienischen Nationalspieler Gennaro Gattuso wegen Spielmanipulationen sind eingestellt worden. Nach Ansicht des zuständigen Richters in Cremona gibt es keinen Hinweis darauf, dass der Weltmeister von 2006 in die Manipulation verwickelt war. Das berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Zuvor hatte auch die Staatsanwaltschaft eine Einstellung gefordert. Gattuso hatte erklärt, die Festgenommenen in dem Skandal um manipulierte Spiele nur flüchtig gekannt zu haben. Gattuso war im vergangenen Dezember ins Visier der Ermittler geraten, die unter anderem sein Haus durchsucht hatten. Vier Männer waren festgenommen worden, sie sollen bei der Manipulation von Partien zwischen Betrügern und Spielern vermittelt haben. Gattuso war wegen seiner Kontakte zu den Festgenommenen unter Verdacht geraten. Italiens Polizei hatte im Dezember Ermittlungen gegen 20 Verdächtige eingeleitet. Bis zu 30 Serie-A-Spiele sollen manipuliert worden sein. mehr

Hannover 96

Sane bleibt nach geplatztem Wechsel zunächst bei Amateuren

Für den beim Bundesligisten Hannover 96 ausgemusterten Salif Sane wird es kurzfristig kein Comeback bei den Profis geben. Der Abwehrspieler soll auch nach dem Ende der Wechselfrist und einem geplatzten Transfer vorerst beim 96-Regionalligateam bleiben. "Ich habe im Moment überhaupt keine Überlegungen. Sane ist nicht da", sagte Hannovers Chefcoach Tayfun Korkut am Dienstag über den wegen diverser Disziplinlosigkeiten ausgemusterten 24-Jährigen. Bis zum Ende der Transferperiode am Montag hatte 96-Manager Dirk Dufner versucht, Sane noch abzugeben. Mögliche Transfers nach Frankreich scheiterten jedoch am Veto des Verteidigers. Angesichts des Marktwertes des Senegalesen, der vor einem Jahr noch zwei Millionen Euro an Ablöse gekostet hatte, drängte Klubchef Martin Kind zuletzt auf eine erneute Chance im Bundesligateam. Korkut verschloss sich dem grundsätzlich nicht, will zunächst aber abwarten. "Jede von der U23 hat die Möglichkeit, zu uns zu stoßen, wenn es der richtige Zeitpunkt ist", sagte der Trainer. Sane hat in Hannover noch einen Vertrag bis 2017. mehr

Handball-Bundesliga

TuS N-Lübbecke muss auf zwei Routiniers verzichten

Der Handball-Bundesligist TuS N-Lübbecke muss vor dem Bundesliga-Heimspiel am Mittwochabend (19.45 Uhr) gegen die SG Flensburg-Handewitt herbe Rückschläge hinnehmen. Sowohl Drago Vukovic als auch Ales Pajovic fallen verletzt aus und werden den Ostwestfalen zumindest bei den anstehenden Partien gegen Flensburg und am Sonntag bei HBW Balingen-Weilstetten nicht zur Verfügung stehen. Ob sie sogar noch länger ausfallen, steht noch nicht fest. Am Montagabend wurden die Verletzungen bei beiden TuS-Routiniers bei einer Untersuchung in Bielefeld festgestellt. Mittelmann Drago Vukovic hat einen Teilriss der Peronealsehne im rechten Fuß erlitten. Ales Pajovic zog sich einen Bandscheibenvorfall im Bereich der Lendenwirbelsäule zu. "Das ist eine sehr schlechte Nachricht, die uns hart trifft. Jetzt müssen die anderen Spieler eben noch enger zusammenrücken", erklärte TuS-Trainer Dirk Beuchler. mehr

Großbritannien-Tour

Wiggins führt Sky-Team an

Der viermalige Rad-Olympiasieger Bradley Wiggins (34) geht zehn Wochen nach seiner Ausbootung im Vorfeld der Tour de France wieder bei einer Rundfahrt für das Team Sky an den Start. Der Brite steht an der Spitze des Aufgebots für die Großbritannien-Tour, die er im Vorjahr gewonnen hatte. Die Tour of Britain beginnt am Sonntag in Liverpool und endet eine Woche später in London. Ebenfalls zum Sky-Team gehören der Österreicher Bernhard Eisel, Sebastian Henao (Kolumbien), David Lopez (Spanien) sowie die beiden Briten Ian Stannard und Ben Swift. Der Bonner Christian Knees ist wie der ehemalige Tour-Sieger Christopher Froome derzeit bei der Vuelta im Einsatz. mehr

3. Liga

Kickers-Profi Gerrit Müller für zwei Spiele gesperrt

Gerrit Müller vom Drittlisten Stuttgarter Kickers ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für zwei Spiele gesperrt worden. Der Profi war am Sonntag beim 2:4 in Bielefeld nach einer Tätlichkeit vom Platz gestellt worden. Zunächst sollte Müller für drei Spiele aus dem Verkehr gezogen werden, dagegen protestierten die Kickers und legten erfolgreich Einspruch ein. So wurde die beantragte Sperre auf zwei Spiele reduziert. Dies gaben die Kickers am Dienstag bekannt. mehr

Stürmer kommt von Manchester City

Mustafis Valencia leiht Negredo aus

Weltmeister Shkodran Mustafi kann beim spanischen Klub FC Valencia einen neuen Mitspieler begrüßen. Wie der Achte der vergangenen Saison in der Primera Division am Dienstag mitteilte, kommt der spanische Stürmer Alvaro Negredo zunächst für ein Jahr auf Leihbasis vom englischen Meister Manchester City. Zudem hat sich Valencia eine Kaufoption für den 29-Jährigen gesichert. Negredo war erst zur Saison 2013/14 für eine Ablösesumme von 20,3 Millionen Euro vom FC Sevilla zu Manchester City gewechselt. In 49 Einsätzen hatte der Nationalspieler 23 Tore erzielt. Aufgrund einer im Juli erlittenen Fuß-Verletzung kam Negredo in dieser Spielzeit noch nicht zum Einsatz, im Oktober soll er wieder ins Training einsteigen können. Kurz vor Ende der Transferfrist hatte der Klub zudem den brasilianischen Mittelfeldspieler Filipe Augusto (21) vom portugiesischen Europa-League-Teilnehmer Rio Ave ausgeliehen. Der Portugiese Helder Postiga (32) und Jonathan Viera (24) verließen den FC Valencia dagegen. mehr

Bundesliga

Zimling wechselt auf Leihbasis von Mainz 05 zu Ajax Amsterdam

Bundesligist FSV Mainz 05 hat Niki Zimling auf den letzten Drücker an Ajax Amsterdam verliehen. Der dänische Nationalspieler spielt vorerst bis zum Saisonende für den niederländischen Rekordmeister, der eine Kaufoption besitzt. Zimling war im Januar 2013 vom FC Brügge zu den Mainzern gekommen, für die er insgesamt 28 Bundesligaspiele absolvierte. Der Vertrag des 29 Jahre alten Mittelfeldspielers bei den Rheinhessen läuft noch bis Sommer 2017. mehr

Frankfurt/M.

Freistoßspray soll schon im Oktober kommen

Das bei der Fußball-WM in Brasilien eingesetzte Freistoßspray soll nun doch schneller in der Bundesliga seine Premiere feiern. "Wir wollen das Spray so schnell wie möglich einführen. Ab Mitte September werden zunächst unsere Schiedsrichter geschult. Spätestens Anfang Oktober kann das Freistoß-Spray dann eingesetzt werden", sagte Herbert Fandel, der Vorsitzende des Schiedsrichter-Ausschusses im Deutschen Fußball-Bund (DFB), der "Bild". mehr

Düsseldorf

Messi fällt bei der WM-Revanche aus

Bei der Revanche für das WM-Finale gegen Deutschland muss Argentinien auf Superstar Lionel Messi verzichten. Der viermalige Weltfußballer des Jahres erlitt beim 1:0-Punktspielsieg des FC Barcelona bei Villarreal eine Adduktorenzerrung. Der Argentinier müsse vorsichtshalber pausieren, teilte der spanische Vizemeister mit. Messi könne im Länderspiel zwischen Deutschland und Argentinien morgen in Düsseldorf nicht eingesetzt werden. Über die Länge seiner Verletzungspause machte der FC Barcelona keine Angaben. mehr

Düsseldorf

Mesut Özil gegen Argentinien nicht dabei

Wohl ohne Mesut Özil muss die deutsche Fußball-Nationalmannschaft morgen in Düsseldorf in der Neuauflage des WM-Endspiels gegen Argentinien (20.45 Uhr/ZDF) auskommen. Der Mittelfeldspieler des FC Arsenal reiste wegen Problemen mit dem Knöchel gestern nicht an. "Für Mittwoch sieht es schlecht aus", sagte Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff, "es wird daran gearbeitet, dass er Sonntag in Dortmund gegen Schottland spielen kann." mehr

Düsseldorf

Holt Löw Schneider als Co-Trainer zum DFB?

Hansi Flick ist nun Sportdirektor des DFB. Noch steht aber nicht fest, wer sein bisheriges Amt als Assistent von Bundestrainer Joachim Löw übernehmen wird. Aus dem Kreis der Kandidaten soll Marcus Sorg, der U-19-Verbandstrainer, ausgeschieden sein. Nach wie vor wird U-20-Coach Frank Wormuth gehandelt, der als Taktikexperte des DFB gilt. Und neuerdings taucht immer wieder mal der Name Thomas Schneider auf. Der hatte in Stuttgart sehr erfolgreich im Nachwuchsbereich gearbeitet, ehe er als Bundesliga-Trainer entlassen wurde. mehr

Düsseldorf

Hrubesch muss in der U 21 auf Leno verzichten

DFB-Trainer Horst Hrubesch muss in den U21-EM-Qualifikationsspielen gegen Irland und Rumänien auf Torhüter Bernd Leno und Kapitän Kevin Volland verzichten. Wie der DFB mitteilte, rückt der Paderborner Elias Kachunga ins Aufgebot für die Spiele am Freitag in Halle/Saale und am Dienstag in Magdeburg nach. Da neben dem Leverkusener Keeper auch Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona) nicht zur Verfügung steht, wurde der Mainzer Loris Karius erstmals neben dem Kölner Schlussmann Timo Horn berufen. mehr