Alle Sport-Artikel vom 1. Februar 2015
Springreiten

Deußer Dritter im Großen Preis in Amsterdam

Der deutsche Meister Daniel Deußer hat beim Hallenreitturnier in Amsterdam Platz drei im Großen Preis belegt. Der in Belgien lebende Springreiter musste sich am Sonntag im Stechen mit Carriere nur dem Niederländer Willem Greve auf Carambole und dem Ägypter Karim Elzoghby auf Amelia geschlagen geben. Deußer blieb mit seiner Stute ebenso wie der Sieger und der Zweite fehlerfrei, war aber deutlich langsamer. Insgesamt hatten 13 Reiter das Stechen erreicht. Am Vortag hatte Jessica von Bredow-Werndl aus Tuntenhausen mit Platz drei ihre Führung in der Westeuropaliga des Dressur-Weltcups verteidigt. Auf Unee (80,900 Prozentpunkte) war sie aber ebenso wie die zweitplatzierte Niederländerin Danielle Hejkoop auf Siro (82,375) chancenlos gegen die britische Olympiasiegerin Charlotte Dujardin. Die Weltcup-Siegerin des Vorjahres dominierte den Grand Prix mit ihrem Ausnahmepferd Valegro und kam auf überragende 93,900 Prozentpunkte. Das Weltcup-Finale ist vom 18. bis 22. April in Las Vegas. Charlotte Dujardin ist als Titelverteidigerin bereits qualifiziert. mehr

Ski-WM

US-Altstar Miller bestätigt Start im Super-G

Fast elf Monate nach seinem letzten Weltcup-Start will US-Altstar Bode Miller am Mittwoch bei der alpinen Ski-WM sein Renncomeback geben. "Ja, ich werde im Super-G an den Start gehen", kündigte Miller am Sonntag nach einer Trainingseinheit in Vail an. Zuletzt hatte sich der 37-Jährige wegen hartnäckiger Rückenprobleme einer Operation unterzogen und war deshalb im WM-Winter noch zu keinem Einsatz gekommen. Das bislang letzte Weltcuprennen des Kombinations-Olympiasiegers von 2010 datiert aus dem März 2014. Trotz des Trainingsrückstandes und fehlender Leistungsnachweise hatte ihn der US-Skiverband für die am Montag beginnenden Titelkämpfe in Vail und Beaver Creek nominiert. Miller peilt nun auch einen Einsatz in der Abfahrt am Samstag an. "Ich fühle mich im Super-G und in der Abfahrt sehr gut. Der Rücken fühlt sich sehr solide an", sagte Miller. Weitere Starts - etwa in der Kombination oder im Riesenslalom - wolle er von seinen ersten Eindrücken abhängig machen, erklärte Miller, der selbst WM-Medaillen keineswegs abgeschrieben hat: "Bei einer WM geht es nur um die Medaillen. Daheim vor den eigenen Fans auf dem Podium zu stehen, das wäre doppelt so schön", urteilte er. mehr

Fußballlegende

"Jule" Ludorf mit 95 Jahren verstorben

Die Ruhrpott-Fußballlegende Julius "Jule" Ludorf ist tot. Der frühere "Wunderstürmer" der SpVgg Erkenschwick verstarb am Sonntag mit 95 Jahren. Das teilte der frühere Zweitligist in einer Presseerklärung mit. Ludorf spielte nach dem zweiten Weltkrieg in der Oberliga West, vor der Einführung der Bundesliga damals die höchste Spielklasse, für die Erkenschwicker, die heute in der Oberliga Westfalen (5. Liga) kicken. Von 1945 bis 1947 spielte Ludorf für Erkenschwick in der Landesliga Westfalen, von 1947 bis 1953 in der neu gegründeten Oberliga West, unter anderem mit Schalke 04, Borussia Dortmund, dem 1. FC Köln, SV Sodingen, STV Horst-Emscher, Hamborn 07, RW Oberhausen und Alemannia Aachen - heute in etwa mit der Fußball-Bundesliga zu vergleichen. In insgesamt 161 Oberligaspielen erzielte er 75 Tore für seine Spielvereinigung Erkenschwick. mehr

Schwimmen

Biedermann siegt zweimal, Koch dreimal

Für Schwimm-Weltrekordler Paul Biedermann hat das WM-Jahr 2015 mit zwei Siegen begonnen. Einen Tag nach seinem Erfolg über 200 m Freistil kraulte der Hallenser beim Euro Meet in Luxemburg auch über die halbe Distanz in 50,03 Sekunden auf Rang eins. Gleich dreimal schlug Vize-Weltmeister Marco Koch als Erster an. Der Darmstädter entschied mit seinem Sieg über 100 m (1:01,73 Minuten) am Sonntag alle Brustfinals für sich. Es war insgesamt ein guter Saison-Auftakt für die deutschen Schwimmer im Großherzogtum mit zahlreichen Podestplätzen. So stellte die Berlinerin Sonnele Öztürk mit starken persönlichen Bestzeiten über 100 und 200 m Rücken gleich zwei Meeting-Rekorde auf. Laura Riedemann (Halle/Saale, 100 m Rücken), Carl Louis Schwarz (Potsdam, 50 m Rücken) sowie die Heidelberger Philip Heintz (200 m Lagen) und Nina Kost (100 m Freistil) steuerten weitere Siege bei. mehr

Leichtathletik

Sprinter Collins mit starker 60-Meter-Zeit in Moskau

Der 37 Jahre alte Sprinter Kim Collins gehört immer noch zu den schnellsten Männern der Welt. Beim Winter Cup der Leichtathleten am Sonntag in Moskau lief der Athlet aus St. Kitts und Nevis mit 6,48 Sekunden über 60 Meter die schnellste in diesem Winter gestoppte Zeit unter dem Hallendach. Zweiter wurde der US-Amerikaner Mike Rodgers in 6,56 Sekunden. Für einen weiteren Höhepunkt sorgte über 1500 Meter der Kenianer Vincent Kibet mit ausgezeichneten 3:37,79 Minuten. Sein Landsmann Bethwell Birgen kam in 3:37,81 Minuten als zweitschnellster Läufer ins Ziel. mehr

Mannschafts-Weltcup

Deutsche Säbelfechter in Padua auf Rang zwei

Die deutschen Säbelfechter haben beim Weltcup in Padua mit Rang zwei ein weiteres Mal ihre Weltklasse unter Beweis gestellt. Die Equipe von Bundestrainer Vilmos Szabo unterlag erst im Finale Russland mit 25:45. Dabei musste der Coach kurzfristig auf Nicolas Limbach verzichten, der sich beim Einzel-Weltcup am Samstag verletzt hatte. Im Halbfinale bezwang das deutsche Quartett mit Max Hartung, Benedikt Wagner, Matyas Szabo und dem für Limbach ins Aufgebot gerückten Richard Hübers (alle Dormagen) Gastgeber Italien mit 45:41. "Die Niederlage gegen Russland können wir verkraften. Ich bin insgesamt mit meinen Jungs sehr zufrieden. Wir haben gezeigt, dass wir auch weiterhin ganz vorn mitfechten", befand Szabo. Weniger erfolgreich war das deutsche Damensäbel-Team, das sich in Athen mit Rang 13 begnügen musste. Der Sieg ging an die Ukraine, die Russland mit 45:25 besiegten. mehr

Leichte Gehinerschütterung

Hertha bangt um Einsatz von Niemeyer

Bundesligist Hertha BSC bangt vor dem Duell mit Bayer Leverkusen am Mittwoch (20 Uhr/Live-Ticker) um den Einsatz seines Mittelfeldspielers Peter Niemeyer. Der 31-Jährige zog sich bei der 0:2-Niederlage bei Werder Bremen am Sonntag ersten Diagnosen zufolge eine leichte Gehirnerschütterung zu und fuhr zur Untersuchung ins Krankenhaus. "Hoffentlich ist er eine Alternative. Aber ich kann es erst morgen sagen, wenn ich die Information von meinem Arzt bekommen habe", sagte Hertha-Trainer Jos Luhukay. Der Niederländer schloss zudem einen Einsatz von Per Skjelbred (grippaler Infekt) aus. mehr

Hertha BSC Berlin

Entwarnung bei Verteidiger Heitinga nach Thrombose-Verdacht

Bei Hertha-Profi John Heitinga hat sich ein Thrombose-Verdacht nicht bestätigt. Wie der Berliner Bundesligist auf seiner Internetseite berichtete, hatte der niederländische Verteidiger bei der Anfahrt zum Spiel nach Bremen über immer größere Schmerzen geklagt. In Wolfsburg war Heitinga aus dem Zug ausgestiegen, nach einer Untersuchung im Krankenhaus wurde keine gravierende Verletzung festgestellt. Der 31 Jahre alte Abwehrspieler ist inzwischen wieder in Berlin. In Bremen saß für Heitinga am Sonntag Marvin Plattenhardt auf der Bank. mehr

DEL

Nürnberg Ice Tigers verlängern mit Stürmer Reinprecht

Die Nürnberg Ice Tigers haben den Vertrag von Stürmer Steven Reinprecht um eine weitere Saison verlängert. Wie der fränkische Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Sonntag bekanntgab, bleibt der Kanadier den Ice Tigers damit auch in der nächsten Spielzeit erhalten. Der 38-Jährige war während der Saison 2012/13 nach Nürnberg gekommen und schoss in 136 Spielen 55 Tore. Jüngst verzeichnete er acht Tore und sieben Assists in zehn Partien und ließ die Nürnberger damit in der Tabelle Boden gutmachen. Zuvor war Reinprecht lange in der nordamerikanischen NHL aktiv, wo er es auf 625 Einsätze und 124 Treffer für Los Angeles, Colorado, Calgary, Arizona und Florida brachte und im Jahr 2001 mit Colorado Avalanche sogar den Stanley Cup gewann. mehr

Badminton

Zwiebler zum achten Mal deutscher Meister

Marc Zwiebler hat sich bei den deutschen Badminton-Meisterschaften seinen achten nationalen Titel gesichert. Der 30-Jährige aus Bischmisheim setzte sich am Sonntag in Bielefeld im Finale gegen Fabian Roth (Refrath) mit 21:13, 23:21 durch. Damit hat Zwiebler den Rekord von Wolfgang Bochow, der zwischen 1963 und 1975 ebenfalls achtmal deutscher Meister wurde, eingestellt. Im Halbfinale hatte Zwiebler den Titelverteidiger Lukas Schmidt ausgeschaltet. Allerdings zog sich der Titelträger im zweiten Satz des Endspiels eine Achillessehnenverletzung zu und konnte die Partie nur humpelnd beenden. "Ich kann mich gar nicht freuen und hoffe, dass es nichts Schlimmeres ist", sagte Zwiebler. Bei den Damen gewann die gebürtige Weißrussin Olga Konon (Bischmisheim) in 29 Minuten gegen Fabienne Deprez aus Gifthorn mit 21:12, 21:15 und sicherte sich damit zum zweiten Mal nach 2012 den Meistertitel. Vorjahressiegerin Karin Schnaase aus Lüdinghausen musste verletzungsbedingt bereits im Viertelfinale am Samstag aufgeben. mehr

Radsport

Deutsche Radcrosser verpassen WM-Überraschung

Die deutschen Radcrosser haben zum Abschluss der Querfeldein-Weltmeisterschaften im tschechischen Tabor eine Überraschung verpasst. Im Männer-Rennen am Sonntag landete der deutsche Meister Marcel Meisen (Aachen) mit 2:37 Minuten Rückstand auf den siegreichen Niederländer Mathieu van der Poel (1:09:12 Stunden) als bester Athlet des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) auf dem achten Rang. Das Podium vervollständigten Wout van Aert aus Belgien (+0:15) sowie Lars van der Haar aus den Niederlanden (+0:17). "Mein Start war sehr gut, ich konnte das Tempo lange mitgehen, hatte dann aber in der Mitte des Rennens einen Hänger", sagte Meisen. Philipp Walsleben (Potsdam/+2:43) belegte den neunten Platz. "Ich bin nicht unzufrieden, denn hinten heraus war es ein gutes Rennen. Meine Aufholjagd hat gezeigt, dass ich dazugehöre, leider war der Start alles andere als optimal", sagte Walsleben.   mehr

2. Bundesliga

Yannick Stark wechselt von 1860 München nach Darmstadt

Mittelfeldspieler Yannick Stark wird den TSV 1860 München nun doch in der Winterpause verlassen. Wie der Zweitligist am Sonntag bekanntgab, wechselt Stark zurück zum SV Darmstadt 98, seinem Heimatverein. Bei den Hessen soll der 24-Jährige nach dem Medizincheck am Montag einen Vertrag unterschreiben. Nach Markus Steinhöfer (Vertragsauflösung), Sebastian Hertner (Erzgebirge  Aue), Grzegorz Wojtkowiak (Legia Danzig) und Marin Tomasov (HNK Rijeka) ist Stark bereits der fünfte "Löwen"-Abgang in diesem Winter. mehr

Golf-Turnier in Dubai

McIlroy ist nicht zu schlagen – Kaymer wird Vierter

Deutschlands Golfstar Martin Kaymer hat sich mit einer überragenden 64er Schlussrunde bei der Dubai Desert Classic noch auf den geteilten vierten Platz gespielt. Der 30 Jahre alte US-Open-Sieger aus Mettmann beendete am Sonntag das mit 2,5 Millionen Dollar dotierte Turnier im Emirates Golf Club mit 273 Schlägen. Den Sieg und 380 000 Euro Preisgeld sicherte sich der Weltranglistenerste Rory McIlroy. Der 25-jährige Nordire gewann mit 266 Schlägen souverän vor dem Schweden Alex Noren (269). Es war McIlroys zehnter Erfolg auf der European Tour. 2009 hatte der dreimalige Major-Sieger hier sein erstes Turnier auf der Europa-Tour gewonnen. mehr

2. Bundesliga

RB Leipzig verpflichtet Innenverteidiger Rodnei

Zweitligist RB Leipzig hat Abwehrspieler Rodnei von RB Salzburg verplichtet. Der 29 Jahre alte Brasilianer erhielt beim Tabellen-Siebten des Unterhauses einen Vertrag bis zum Saisonende. Rodnei Francisco de Lima spielte seit 2012 für RB Salzburg, kam aber wegen Verletzungen in dieser Saison dort nicht zum Einsatz. Zuvor stand er bei Hertha BSC und dem 1. FC Kaiserslautern unter Vertrag und absolvierte 57 Bundesligaspiele (3 Tore) sowie 34 Zweitliga-Partien (5). mehr

Alpine Ski-WM

Neureuthers Slalom-Rivale Hirscher ist erkältet

Österreichs große Goldhoffnung Marcel Hirscher ist am Sonntag erst mit zwei Tagen Verspätung zu den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in die USA gereist. Der Rivale der beiden deutschen Slalom-Stars Felix Neureuther (Partenkirchen) und Fritz Dopfer (Garmisch) plagt sich mit einer Erkältung herum. Die WM in Vail und Beaver Creek beginnt am kommenden Dienstag, die beiden Technik-Rennen der Männer werden erst Ende der zweiten Woche ausgetragen. "Es geht mir schon besser als in der letzten Woche. Aber richtig gesund bin ich noch nicht", sagte Hirscher, der in Beaver Creek im Slalom als Titelverteidiger an den Start gehen wird. mehr

2. Bundesliga

1860 München löst Vertrag mit Markus Steinhöfer auf

Zweitligist TSV 1860 München und Defensivspieler Markus Steinhöfer gehen fortan getrennte Wege. Wie die Löwen am Sonntag mitteilten, haben sich der Verein und Steinhöfer in gegenseitigem Einverständnis auf eine sofortige Vertragsauflösung geeinigt. Der 28-Jährige war bis zur Winterpause nur sechsmal zum Einsatz gekommen. "Diese Lösung ist für beide Seiten die beste. Wir bedanken uns für seinen Einsatz bei den Löwen und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute", erklärte Sport-Geschäftsführer Gerhard Poschner. Steinhöfer und Mannschaftskollege Bobby Wood trainierten seit längerer Zeit nur noch mit der zweiten Mannschaft des TSV. Auch bei Angreifer Wood bahnt sich vor Ende der Transferfrist noch ein Wechsel an. mehr

Nachfolger von Jorge Luis Pinto

Paulo Wanchope neuer Nationaltrainer von Costa Rica

Ex-Nationalspieler Paulo Wanchope ist neuer Fußball-Auswahlcoach seines Heimatlandes Costa Rica. Der 38-Jährige wird Nachfolger von Jorge Luis Pinto. Der ehemalige Torjäger der Ticos war zuletzt bereits als Assistenztrainer für den Verband tätig. Wanchope erzielte in 73 Länderspielen für Costa Rica 45 Treffer. Im WM-Eröffnungsspiel 2006 in München gegen Gastgeber Deutschland war er bei der 2:4-Niederlage Schütze der beiden Treffer der Mittelamerikaner. Bei der WM 2014 hatte Costa Rica in Brasilien überraschend das Viertelfinale erreicht. mehr

Wechsel

Rosenthal wechselt von Frankfurt nach Darmstadt

Jan Rosenthal wechselt von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt zum Zweitligisten SV Darmstadt 98. Das bestätigte Eintracht-Vorstandschef Heribert Bruchhagen am Sonntag mehreren Medienberichten zufolge. Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler war im Juni 2013 vom SC Freiburg nach Frankfurt gekommen, hatte in dieser Saison wegen Verletzung und Krankheit bislang aber keinen Bundesliga-Einsatz für das Team absolviert. Nähere Details des Wechsel waren zunächst nicht bekannt. Im Vorfeld war von einem Leihgeschäft bis Saisonende die Rede gewesen. mehr

Chilenischer WM-Spieler

Hamburger SV steht vor Verpflichtung von Diaz

Bundesligist Hamburger SV steht nach Informationen von bild.de und kicker.de vor der Verpflichtung des Chilenen Marcelo Diaz. Der WM-Spieler ist derzeit noch beim FC Basel unter Vertrag. Der 28 Jahre alte defensive Mittelfeldspieler soll am Sonntag den Medizincheck absolvieren und bei den Hanseaten einen Kontrakt bis 2017 erhalten. Die Ablösesumme wird auf zwei Millionen Euro geschätzt. Der HSV hatte am Samstag sein erstes Rückrundenspiel gegen den 1. FC Köln mit 0:2 verloren und befindet sich wieder in Abstiegsgefahr. mehr

Fußball

Wanchope neuer Nationaltrainer von Costa Rica

Der frühere Auswahlspieler Paulo Cesar Wanchope ist zum neuen Fußball-Nationaltrainer von Costa Rica ernannt worden. Wie der Verband des Landes am Samstag (Ortszeit) mitteilte, soll Wanchope am Dienstag offiziell vorgestellt werden. Der 38-Jährige war bislang Co-Trainer beim letztjährigen WM-Viertelfinalisten. Wanchope erzielte als Spieler 45 Tore für Costa Rica, darunter beide Treffer bei der 2:4-Niederlage im WM-Eröffnungsspiel 2006 gegen Deutschland in München. Bei der WM in Brasilien hatte der Kolumbianer Jorge Luis Pinto die Mittelamerikaner zu ihrem bislang größten internationalen Erfolg geführt. Zu einer Vertragsverlängerung kam es dennoch nicht. mehr

Ex-Toursieger

Evans beendet Karriere mit Rang fünf beim Ocean Race

Cadel Evans hat seine 18-jährige Karriere als Radprofi mit Rang fünf beim Great Ocean Race in seiner Heimatstadt Barwon Heads beendet. Der 37-Jährige war 2011 der erste australische Tour-de-France-Gewinner. Zwei Jahre zuvor hatte sich der ehemalige Telekom-Profi die Straßen-Weltmeisterschaft in Mendrisio in der Schweiz gesichert. Das Ocean-Race am Sonntag (Ortszeit) gewann der Belgier Gianni Meersman im Sprint einer neunköpfigen Spitzengruppe nach 178 Kilometern vor den Australiern Simon Clarke und Nathan Haas. mehr

Golf

Gal mit gutem Finish - Koo wird jüngste Nummer eins

Die deutsche Profigolferin Sandra Gal hat zum Auftakt der US-Tour in Ocala/Florida dank einer starken Schlussrunde ein versöhnliches Ergebnis erzielt. Nach einer 69 auf dem Par-72-Kurs und 285 Schlägen insgesamt schob sich die 29-Jährige aus Düsseldorf noch auf Position 21 vor. Caroline Masson (Gladbeck/297) brauchte 74 Schläge und verbesserte sich leicht auf Rang 69. Im Fokus bei der mit 1,5 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung stand aber Lydia Koo. Obwohl die Neuseeländerin am letzten Tag ihre Führung an die Südkoreanerin Choi Na-Yeon verlor und auf dem geteilten zweiten Rang landete, schwang sich Koo mit 17 Jahren, neun Monaten und sieben Tagen zur jüngsten Weltranglisten-Ersten der Golfgeschichte auf. Sie löste die Südkoreanerin Park In-Bee ab, die in Ocala nur auf Rang 13 kam. mehr

NFL

Packers-Quarterback Rodgers zum zweiten Mal MVP

Quarterback Aaron Rodgers von den Green Bay Packers ist zum zweiten Mal nach 2011 zum wertvollsten Spieler (MVP) der National Football League NFL gewählt worden. Rodgers setzte sich nach dem Votum der Sportjournalisten vor Defensive End J.J. Watt von den Houston Texans durch. Rodgers war mit den Packers im Conference Final an den Seattle Seahawks gescheitert. Der Titelverteidiger trifft in der Nacht zu Montag (00.30 Uhr/Sat.1) auf die New England Patriots um den deutschen Profi Sebastian Vollmer. mehr

Golf in Phoenix

Molinari gelingt Ass – Laird führt

Der schottische Golfprofi Martin Laird hat die Führung auch nach dem dritten Tag der Phoenix Open behauptet. Die große Show im TPC Scottsdale lieferte jedoch Francesco Molinari ab. Der Italiener lochte am Samstag (Ortszeit) seinen Ball auf der spektakulären 16. Spielbahn, einem 150 Meter langen Par-3-Loch, mit dem ersten Schlag ein. Nach dem Ass flippten die Fans auf den Tribünen aus. Jubelnd warfen sie ihre Getränkedosen auf das Grün und feierten lautstark den Italiener. Alljährlich verwandeln die Fans die Phoenix Open in die größte und wildeste Golf-Party auf der US-Tour. Der 32-jährige Laird verteidigte mit einer 68er Runde die Spitze bei dem mit 6,3 Millionen Dollar dotierten Turnier und hat gute Chancen auf seinen vierten Sieg auf der US-Tour. Der Japaner Hideki Matsuyama sowie Brooks Koepka und Zach Johnson aus den USA haben vor der Schlussrunde drei Schläge Rückstand auf den Mann aus Glasgow. Molinari lieg auf dem geteilten achten Rang fünf Schläge hinter Laird. US-Star Tiger Woods hatte bereits am Vortag bei seinem Comeback auf der PGA-Tour ein Fiasko erlebt. Der 14-malige Major-Sieger spielte am Freitag mit einer 82 die schlechteste Runde seiner Karriere. Mit 155 Schlägen lag die ehemalige Nummer eins der Welt nach zwei Runden auf dem letzten Platz und schied vorzeitig aus. mehr

Ex-Nationalspieler

Metzelder plant Karriere als Klub-Manager

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder (34) will Manager bei einem Klub werden. "Ich kann mir gut vorstellen, irgendwann Manager oder Vorstand bei einem Profiklub zu werden", sagte der ehemalige Spanien-Legionär der Welt am Sonntag. Der ehemalige Dortmunder und Schalker ist derzeit TV-Experte beim Pay-TV-Sender Sky und darüber hinaus Geschäftsführer und Mitgesellschafter der Sportmarketingagentur Jung von Matt/sports in Hamburg. mehr

Tennis

Australian Open: Hingis/Paes holen Mixed-Titel

Martina Hingis und Leander Paes haben bei den Australian Open den Mixed-Wettbewerb gewonnen und sich den ersten gemeinsamen Grand-Slam-Titel gesichert. Die 34-jährige Schweizerin und der 41-jährige Inder setzten sich im Finale von Melbourne mit 6:4, 6:3 gegen Kristina Mladenovic/Daniel Nestor (Frankreich/Kanada/Nr. 3) durch. Das an Position sieben gesetzte Duo Hingis/Paes kassierte ein Preisgeld von umgerechnet 98.000 Euro. Die frühere Weltranglistenerste Hingis hat damit in ihrer Karriere bereits 16 Grand-Slam-Titel geholt - fünf im Einzel, neun im Doppel und zwei im Mixed. Paes kommt auf 15 Major-Erfolge, acht im Doppel und sieben im Mixed. Hingis hatte 2006 in Melbourne bereits mit Paes' Landsmann Mahesh Bhupathi das gemischte Doppel gewonnen. mehr