Alle Sport-Artikel vom 27. Januar 2015
BBL

Bayreuth stoppt Negativserie und schlägt Bonn

Basketball-Bundesligist medi Bayreuth hat seine Negativserie gestoppt und nach vier Niederlagen wieder einen Sieg gefeiert. Gegen die Telekom Baskets Bonn gewann das Team des früheren Bayreuther Trainers Michael Koch am 19. Spieltag mit 101:96 (48:41). Bonn musste hingegen die zweite Niederlage in den letzten drei Spielen hinnehmen, blieb aber trotzdem Sechster in der Tabelle. Erfolgreichster Werfer für Bayreuth war vor 2920 Zuschauern Center Javon McCrea mit 24 Punkten, bei den Bonnern verbuchte Angelo Caloiaro die meisten Zähler (26). mehr

Mit 42 Jahren

NHL-Rekordtorwart Brodeur hört endgültig auf

Nach einem kurzen Comeback ist für NHL-Rekordtorwart Martin Brodeur endgültig Schluss: Der erfolgreichste Goalie in der Geschichte der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga wird am Donnerstag sein Karriereende verkünden. Das gab sein Klub St. Louis Blues am Dienstag bekannt. Der 42-Jährige ist mit 691 Siegen, 125 Shutouts und 1266 Spielen in der regulären Saison ebenso NHL-Rekordhalter wie mit seinen 24 Play-off-Spielen ohne Gegentor. Brodeur hatte von 1992 bis 2014 für die New Jersey Devils gespielt und dreimal den Stanley Cup gewonnen sowie viermal die Vezina Trophy als bester Torhüter der Saison erhalten. 2002 und 2010 wurde er mit Kanada Olympiasieger. Anfang Dezember war er bei den Blues eingesprungen, weil deren Stammtorwart Brian Elliot wegen einer Knieverletzung mehrere Wochen ausfiel. Brodeur soll in St. Louis eine Aufgabe im Management übernehmen. mehr

Basketball

Frankfurt verliert in der EuroChallenge

Basketball-Bundesligist Fraport Skyliners hat im dritten Spiel die erste Niederlage in der Top-16-Runde der EuroChallenge hinnehmen müssen. Gegen den russischen Vertreter Awtodor Saratow unterlagen die Hessen am Dienstagabend knapp mit 68:71 (30:41) und haben damit weiterhin vier Punkte in der Gruppe K zu Buche stehen. Top-Scorer der Frankfurter war Sean Armand mit 31 Punkten. Ihr viertes Spiel im drittklassigen europäischen Wettbewerb bestreiten die Skyliners am 10. Februar gegen Tartu Rock aus Estland. mehr

Volleyball

Berlin schafft Sprung in K.o.-Runde der Champions League

Der deutsche Volleyball-Meister Berlin Recycling Volleys hat in der Champions League den Sprung in die erste K.o.-Runde geschafft. Berlin gewann beim slowenischen Meister ACH Volley Ljubljana im sechsten und letzten Vorrundenspiel mit 3:0 (25:17, 25:22, 25:19) und beendete die Gruppe C mit 14 Punkten auf dem zweiten Platz. Für die erste Play-off-Runde qualifizieren sich die sieben Gruppensieger und die fünf besten Zweitplatzierten, zu denen auch die Berliner gehören. mehr

Vertrag bis Saisonende

TBV Lemgo verpflichtet Handball-Torhüter Beutler

Der TBV Lemgo hat sich vor dem Rückrundenstart in der Handball-Bundesliga mit Torhüter Dan Beutler verstärkt. Der 37 Jahre alte Schwede erhält bei den Ostwestfalen einen Vertrag bis zum Saisonende. Dies teilte der Club am Dienstag mit. Beutler spielte zuletzt beim iranischen Verein Samen Al-Hojaj und war in der Bundesliga lange Zeit für die SG Flensburg-Handewitt aktiv. Mit dem HSV Hamburg wurde er 2013 Champions-League-Sieger. Der Nationalspieler soll als erfahrener Torhüter helfen, die Defensive der Lemgoer in der Rückrunde zu stärken. "Er ist ein Weltklasse-Torwart", befand TBV-Geschäftsführer Jörg Zereike. mehr

Organisatoren in Frankreich

Keine erhöhte Terrorgefahr für EM 2016

Die jüngsten Anschläge in Paris haben die Terrorgefahr für die Fußball-EM 2016 (10. Juni bis 10. Juli) nach Meinung der Veranstalter nicht erhöht. Das sagte Jacques Lambert, Präsident des Organisationskomitees, der Nachrichtenagentur AFP. "Schon als ich 2009 die Bewerbung für die EM aufgesetzt habe, war die terroristische Bedrohung als eine der zwölf Risiken für ein Event dieser Größenordnung aufgeführt", so der OK-Chef. Durch die Terroranschläge Anfang Januar würden sich somit für die Sicherheitsexperten höchstwahrscheinlich die Vorbereitung auf die EM nicht ändern, so Lambert. "Eine terroristische Bedrohung gibt es immer." mehr

DEL

Eisbären ohne Busch und Bell in Ingolstadt

Mit großen Personalsorgen treten die Eisbären Berlin im Spitzenspiel der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Mittwoch (19.30 Uhr) beim Titelverteidiger ERC Ingolstadt an. Der DEL-Rekordmeister muss auf den gesperrten Mark Bell und den verletzten Florian Busch verzichten, zudem ist der Einsatz der erkrankten Antti Miettinen und Laurin Braun fraglich. Aufgrund des Stürmer-Mangels berief Trainer Uwe Krupp Jonas und Vincent Schlenker sowie Dominik Grafenthin vom Zweitligisten Dresdner Eislöwen in den DEL-Kader. Der 19-jährige Grafenthin könnte in Ingolstadt zu seinem DEL-Debüt kommen. mehr

Spanien

Alcacer verlängert in Valencia bis 2020

Der spanische Erstligist FC Valencia hat den spanischen Nationalstürmer Paco Alcacer langfristig an sich gebunden. Der 21 Jahre alte Teamkollege des Weltmeisters Shkodran Mustafi verlängerte seinen Vertrag nach Klubangaben bis 2020. Medienberichten zufolge wurde dabei die Ausstiegsklausel auf etwa 70 Millionen Euro erhöht. Alcacer, der Valencias Talentschmiede Mestalla entstammt, gelang in der vergangenen Saison der Durchbruch. In der aktuellen Spielzeit hat er in 18 Einsätzen in der Primera Division fünf Tore und fünf Assists verbucht. mehr

Nominierung nach Hamar

14 Eisschnellläufer für WM qualifiziert

Insgesamt 14 deutsche Eisschnellläufer haben bei den bisherigen vier Weltcups der Saison die Qualifikation für die Einzelstrecken-Weltmeisterschaften vom 12. bis 15. Februar in Heerenveen erkämpft. Ob aber alle sechs Damen und acht Herren zur WM mitgenommen werden, ist nach Auskunft von Cheftrainer Markus Eicher noch offen. "Wir haben uns vorgenommen, dass wir künftig strenger nominieren. Daher ist es durchaus möglich, dass noch Athleten aus dem WM-Aufgebot gestrichen werden, die sich eigentlich qualifiziert hätten", sagte Eicher am Dienstag. Die Nominierung des WM-Aufgebots erfolgt nach dem Weltcup am Wochenende in Hamar, der für die meisten Tickets keine Rolle mehr spielt. In Norwegen wird aber entschieden, wer neben Patrick Beckert (Erfurt) auf der 5000-Meter-Distanz in Heerenveen antreten darf. In Marco Weber (München), Jonas Pflug (Berlin) und Alexej Baumgärtner (Chemnitz) gibt es noch drei Kandidaten für die zwei freien Plätze. mehr

39 Bundesliga-Tore für die Niedersachsen

Hannover holt Ya Konan aus Saudi-Arabien zurück

Angreifer Didier Ya Konan (30) kehrt nach nur einem halben Jahr zurück zum Fußball-Bundesligisten Hannover 96. Der Ivorer erhält bei den Niedersachsen einen Vertrag bis zum Saisonende plus Option auf eine weitere Spielzeit. Das gab Hannover am Dienstag bekannt. Vor einem halben Jahr war Publikumsliebling Ya Konan nach fünf Jahren in Hannover zu Al-Ittihad in Saudi-Arabien gewechselt. "Ich komme nach Hause, das Gefühl ist großartig. Gott kennt meinen Weg, ihm vertraue ich", sagte Ya Konan, der zwischen 2009 und 2014 in 125 Bundesliga-Spielen 39 Tore für Hannover erzielte: "Es macht mich stolz, wieder das 96-Trikot tragen zu können und vor diesen Fans zu spielen. Ich werde jetzt hart für mein Comeback arbeiten." Richtig fit scheint Ya Konan nach seinem Fußball-Abenteuer nicht zu sein. Er soll zunächst ein individuelles Vorbereitungsprogramm absolvieren, um dann ins Mannschaftstraining einsteigen zu können. "Wir werden mit ihm intensiv an seiner Fitness für die Bundesliga arbeiten und bekommen dann eine zusätzliche, erstklassige Alternative für den Angriff", sagte Trainer Tayfun Korkut: "Er besitzt als Stürmer außergewöhnliche Fähigkeiten." mehr

Stürmer aus Kamerun

Wandervogel Eto'o wechselt nach Genua

Fußball-Wandervogel Samuel Eto'o wechselt schon wieder den Verein und wird künftig für den italienischen Erstligisten Sampdoria Genua spielen. Für den 33 Jahre alten Kameruner ist der Tabellenfünfte der Serie A bereits der sechste Klub seit 2009, seit dem FC Barcelona, Inter Mailand, Anschi Machatschkala, dem FC Chelsea und dem FC Everton. Der viermalige afrikanische Fußballer des Jahres erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. mehr

Borussia Dortmund

U19-Europameister Dudziak erhält Profivertrag

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat seinen U19-Europameister Jeremy Dudziak mit einem Profivertrag ausgestattet. Wie der Klub am Dienstag mitteilte, erhält der Defensivspieler einen bis zum 30. Juni 2018 gültigen Kontrakt. Dudziak ist als linker Verteidiger oder auch variabel im Mittelfeld einsetzbar. "Jeremy hat sich in den vergangenen Monaten sehr positiv entwickelt. Es ist schön zu sehen, dass wieder ein echtes BVB-Eigengewächs den Sprung in den Profibereich schafft", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. mehr

Motorrad

Knöchelverletzung bei Cortese

Motorrad-Pilot Sandro Cortese hat sich beim Wintertraining eine Knöchelverletzung zugezogen. Der 25-Jährige stürzte in Kaufbeuren mit einer Supermoto-Maschine, konnte aber schnell Entwarnung geben. "Ich habe beim Arzt alles röntgen und untersuchen lassen, es sind keine Brüche oder Überdehnungen zu sehen, auch die Bänder sind in Ordnung", sagte der Moto2-Fahrer aus Berkheim bei speedweek.com: "Die Verletzung ist halb so wild." Der frühere Moto3-Weltmeister muss sich zwei Tage schonen. Der erste Test in Almeria/Spanien findet am 6. und 7. Februar statt, der Saisonstart erfolgt am 29. März beim Nachtrennen in Katar. mehr

Nach WM-Aus

Schwede Andersson beendet Karriere im Nationalteam

Der frühere Kieler Kim Andersson hat seine Karriere in der schwedischen Handball-Nationalmannschaft nach dem WM-Aus in Katar für beendet erklärt. Grund dafür sei eine Schulterverletzung, die ihn zuletzt zu einer 16-monatigen Pause gezwungen und auch bei der Weltmeisterschaft behindert habe. Das erklärte der 32 Jahre alte Rückraumspieler im Anschluss an das Achtelfinale gegen Polen (20:24). Andersson tritt nach 2010 und 2012 bereits zum dritten Mal aus dem Nationalteam zurück. Diesmal soll die Entscheidung endgültig sein. Der Schwede hat sieben Jahre lang für den THW Kiel gespielt und in dieser Zeit dreimal die Champions League, sechsmal die Meisterschaft und fünfmal den Pokal gewonnen. 2012 wechselte er nach Dänemark zu KIF Kolding. mehr

Bundesliga

Profivertrag für BVB-Eigengewächs Dudziak

Der deutsche Vizemeister Borussia Dortmund hat Junioren-Nationalspieler Jeremy Dudziak bis zum 30. Juni 2018 unter Vertrag genommen. Das 19 Jahre alte Eigenwächs spielt derzeit in der Dortmunder Drittliga-Mannschaft und kam 2009 von Schalke 04 zum BVB. Dudziak, der vorwiegend als linker Verteidiger oder auch im Mittelfeld zum Einsatz kommt, absolvierte das Wintertrainigslager der Borussen im südspanischen La Manga und auch einige Testspiele. mehr

Fünfter Leihspieler

Aue holt Stefan Mugosa bis zum Saisonende

Stefan Mugosa soll das Sturm-Problem des FC Erzgebirge Aue lösen. Wie der Zweitligist am Dienstag mitteilte, wird der 22-Jährige bis zum Saisonende vom Liga-Rivalen 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen. Mugosa war zu Saisonbeginn in die Pfalz gewechselt und besitzt dort noch einen Vertrag bis Mitte 2017. In der aktuellen Saison kam der Montenegriner nur auf 13 Minuten Spielzeit in der 2. Bundesliga. Für sein Heimatland lief er bereits mehrfach für die Junioren-Nationalmannschaften auf. Mugosa ist bereits der fünfte Leihspieler, der in der Winterpause zu den Sachsen wechselte. Zuvor wurden bereits Vladimir Rankovic (Hannover 96), Clemens Fandrich (RB Leipzig), Selcuk Alibaz (Karlsruher SC) und Sebastian Hertner (1860 München) ausgeliehen. mehr

Fed Cup

Titelverteidiger Tschechien ohne Kvitova und Safarova

Titelverteidiger Tschechien muss beim Fed-Cup-Auftakt gegen Kanada (7./8. Februar) in Quebec auf seine Spitzenspielerinnen Petra Kvitova und Lucie Safarova verzichten. Das gab Teamchef Petr Pala am Dienstag bekannt. Beide Einzelspielerinnen, die im November im Finale die Punkte gegen Deutschland (3:1) geholt hatten, baten um eine Pause. "Die Mädels haben geholfen, den Fed Cup zwei- oder dreimal zu gewinnen. Ich respektiere ihr Programm und den Wunsch, sich im Ranking zu verbessern", sagte Pala, der Karolina Pliskova (WTA-Nr. 20), Tereza Smitkova (Nr. 68), Denisa Allertova (Nr. 107) und Doppelspezialistin Lucie Hradecka nominierte. Für Kanada tritt voraussichtlich die Weltranglistensiebte Eugenie Bouchard an. mehr

Immer noch aktiv

Trab-Legende Wewering wird 65

Der 29-malige Goldhelm Heinz Wewering feiert am Mittwoch seinen 65. Geburtstag. Der ehemalige Dauer-Champion im deutschen Trabrennsport hat sich aber noch längst nicht in den Ruhestand verabschiedet, sondern feiert im Sulky immer noch Siege. Wewering bestritt sein erstes Rennen vor 50 Jahren, inzwischen hat er weit über 16.000 Erfolge eingefahren. Seinen Weltrekord musste der zweimalige Welt- und viermalige Europameister erst Ende vergangenen Jahres an den US-Amerikaner Dave Palone abgeben. mehr

Zukunft ungewiss

Stürmer Cassano löst Vertrag mit Parma auf

Der italienische Nationalstürmer Antonio Cassano hat seinen Vertrag beim Serie-A-Tabellenletzten FC Parma aufgelöst. Die Entscheidung sei einvernehmlich getroffen worden, teilte der norditalienische Verein mit. Der 32 Jahre alte Cassano spielte seit 2013 für Parma, enttäuschte in dieser Saison jedoch wie das gesamte Team. Der 39-malige Nationalspieler und WM-Teilnehmer erzielte in 19 Partien nur fünf Tore und war zuletzt auch mit den Fans aneinandergeraten. Der FC Parma steckt zudem seit einiger Zeit in finanziellen Schwierigkeiten und soll Medienberichten zufolge zuletzt auch die Spielergehälter nicht mehr gezahlt haben. Die Zukunft des Angreifers ist unklar. "Man hat mir Amerika vorgeschlagen, aber dahin oder nach Dubai gehe ich, wenn ich 40 Jahre alt bin und nicht mehr laufen kann", sagte Cassano dem TV-Sender "Italia 1". "Jetzt warten wir ab, was passiert. Ich kann auch bis Juni warten und wenn ich dann immer noch keinen neuen Club gefunden habe, könnte ich auch über das Aufhören nachdenken." Er habe keine Probleme, die Welt des Fußballs zu verlassen. "Eine Welt, die mich in letzter Zeit enttäuscht hat", ergänzte der Stürmer. mehr

Kolumbien

Polizei fasst Erpresser von Fußball-Idol Asprilla

Die kolumbianische Polizei hat nach eigenen Angaben den Bandenchef verhaftet, der den früheren Fußball-Nationalspieler Faustino Asprilla erpresst hatte. Andres Felipe Marin, genannt "Pipe", hatte den 45-Jährigen und dessen Familie bedroht und so versucht, Geld zu erpressen. "Sie sagten mir, ich müsste mit ihrem Chef in Kontakt treten. Wenn ich das nicht tue, würden sie meine Familie und mich töten", hatte Asprilla im Dezember der Zeitung El Tiempo gesagt. Der frühere Stürmer des AC Parma und von Newcastle United hatte weiter gesagt: "Ich habe mein Leben gewidmet, mein Land zu repräsentieren und die Kolumbianer glücklich zu machen. Jetzt muss ich meine eigene Stadt durch die Hintertür verlassen." mehr

Entscheidung am 21. März

Kanuten bewerben sich mit Duisburg um Rennsport-WM 2019

Der Deutsche Kanu-Verband bewirbt sich mit Duisburg um die Rennsport-Weltmeisterschaften 2019. "Wir wollen die WM im vorolympischen Jahr auf die weltweit renommierte Wedau-Bahn holen und haben beim Weltverband ICF inzwischen offiziell die Bewerbungsunterlagen eingereicht", sagte Verbandspräsident Thomas Konietzko am Dienstag. Allerdings müsse man sich angesichts der weiteren Bewerber aus Szeged (Ungarn) und Moskau starker Konkurrenz stellen. Die ICF entscheidet am 21. März in Marrakesch über die Vergabe der WM 2019. Duisburg war bereits Gastgeber der Rennsport-Titelkämpfe in den Jahren 1979, 1985, 1997, 2007 und zuletzt 2013. In diesem Jahr ist für Mitte Mai ein Weltcup am Niederrhein geplant, die Weltmeisterschaften finden im August in Mailand statt. mehr

Nach elfmonatiger Verletzungspause

Leonie Maier zurück bei den DFB-Frauen

Leonie Maier kehrt nach knapp elfmonatiger Verletzungspause in den Kreis der Fußball-Nationalmannschaft zurück. Die 22 Jahre alte Defensivspielerin von Bayern München ist von Bundestrainerin Silvia Neid in das 26-köpfige Aufgebot für das Wintertrainingslager in Marbella (7. bis 12. Februar) berufen worden. Maier hatte sich im März im Training der Nationalmannschaft beim Algarve Cup in Portugal einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen. "Ich freue mich sehr, dass Leonie wieder dabei ist", sagte Neid: "Sie hat in den vergangenen Monaten hart an sich gearbeitet und befindet sich auf einem guten Weg zu alter Leistungsstärke." mehr

Hamburger SV

Cleber fällt aus, Vertrag mit Nafiu aufgelöst, Götz verlängert

Trainer Joe Zinnbauer (44) vom abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Hamburger SV muss zum Rückrundenauftakt gegen den 1. FC Köln (Samstag, 15.30 Uhr/Live-Ticker) auf Innenverteidiger Cleber verzichten. Der 24 Jahre alte Brasilianer hat sich im Training der Hanseaten einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen und fällt auch für die Partie beim SC Paderborn (4. Februar) aus. Zudem gab der Klub bekannt, dass der Vertrag mit Rechtsverteidiger Ashton Götz bis Sommer 2017 verlängert wurde. Der 21-Jährige spielte sich unter Zinnbauer in den Kader der Hanseaten und absolvierte sechs Bundesligaspiele. Dagegen wurde der bis Sommer laufende Vertrag mit Nachwuchsspieler Valmir Nafiu aufgelöst wurde. Der Mittelfeldspieler aus Mazedonien wechselt zu APOEL Nikosia, dem Klub des ehemaligen HSV-Trainers Thorsten Fink. In der Hinrunde kam Nafiu nur zu zwei Kurzeinsätzen für den HSV. mehr

FC Bayern München

Hoeneß lässt Rückkehr als Präsident offen

Eine Rückkehr von Uli Hoeneß als Präsident von Bayern München ist derzeit offen. "Diese Frage stellte ich ihm am 2. Januar - ob er sich über die Zukunft schon Gedanken gemacht habe und wieder kandidieren wolle. Er antwortete: Ich weiß es nicht, ich habe noch keinen klaren Plan", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge im "Kicker". Schon am Wochenende hatte Rummenigge bei einem Fanklub-Treffen in Gundelshausen berichtet, dass Hoeneß erst einmal alles "entspannt" auf sich zukommen lassen wolle. Hoeneß war nach seiner Verurteilung wegen Steuerhinterziehung zu dreieinhalb Jahren Haft im März von seinem Amt als Präsident und Aufsichtsratschef zurückgetreten. mehr

Über 5000 Meter

Arne Gabius will deutschen Hallenrekord brechen

Langstreckenläufer Arne Gabius will beim Sportfest am Donnerstag in Düsseldorf den deutschen Hallenrekord über 5000 Meter knacken. "Der Rekord von Stephane Franke ist bald zwanzig Jahre alt und ich werde einen Tempomacher bekommen. Ich freue mich darauf", sagte der 33-jährige Hamburger in einem Interview der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Dienstag). Die Bestzeit des 2011 gestorbenen Franke liegt bei 13:30,15 Minuten, gelaufen am 4. März 1995 in Sindelfingen. Düsseldorf soll der einzige Hallenstart von Gabius in diesem Winter sein, er plant im Frühjahr zwei Halbmarathons: "Straßenrennen sind viel lukrativer." Der Mediziner hatte vergangenes Jahr in Frankfurt bei seinem Marathon-Debüt mit einer Zeit von 2:09:32 Stunden geglänzt. Die klassische 42,195-Kilometer-Strecke ist auch sein Ziel für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. "Im Herbst dieses Jahres will ich in Deutschland die Olympia-Norm laufen. Ob auf der Weltrekord-Strecke von Berlin oder in Frankfurt, hängt auch davon ab, ob ich bei der WM in Peking über 10 000 Meter starte." mehr

Kommt aus Helsinki

Ex-Schalker Annan wechselt zu 1860 München

Der abstiegsbedrohte Fußball-Zweitligist 1860 München hat den früheren Schalker Anthony Annan verpflichtet. Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei vom finnischen Meister HJK Helsinki zu den Löwen und sollte noch am Montag nach dem Medizincheck ins Trainingslager nach Marbella reisen. Über die Vertragslaufzeit wurde zunächst nichts bekannt. Der 64-malige ghanaische Nationalspieler war mit Rosenborg Trondheim mehrfach norwegischer Meister und wurde 2010 Norwegens Fußballer des Jahres. Mit Schalke 04 gewann Annan 2011 den DFB-Pokal. "Er soll unserer Mannschaft noch mehr defensive Stabilität geben und unseren aufstrebenden jungen Spielern mit seiner Routine, Ballsicherheit und Übersicht helfen", sagte 1860-Geschäftsführer Gerhard Poschner. mehr

Tischtennis

Punktelieferant Watzenborn-Steinberg löst sich auf

Schlusslicht NSC Watzenborg-Steinberg zieht sich zum Saisonende aus der Tischtennis-Bundesliga der Damen zurück. Das gab der Klub bekannt und kündigte für den gleichen Zeitpunkt die Auflösung seines Damen-Teams an. Zur Begründung gaben die Mittelhessen an, dass die Aktiven um die frühere Junioren-Nationalspielerin Angelina Gürz sich im Zuge ihrer weiteren Lebensplanung zur Aufgabe des Leistungssports entschlossen hätten. Watzenborn-Steinberg, das somit als Absteiger feststeht, spielt derzeit seine dritte Saison in der deutschen Eliteklasse. Allerdings gelang dem Verein seit dem Erstliga-Aufstieg 2012 nicht ein Punktgewinn. mehr

Fifa-Exekutive:

Uefa bestätigt Niersbachs Kandidatur

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach wird als Vertreter der Europäischen Fußball-Union (Uefa) für einen Sitz in der Exekutive des Weltverbandes Fifa kandidieren. Die Nominierung des Oberhauptes des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bestätigte die Uefa am Montag während der Sitzung ihres Exekutivkomitees in Nyon.Der 64-Jährige soll beim Fifa-Kongress in Zürich (28./29. Mai) dem ehemaligen DFB-Präsidenten Theo Zwanziger (69) nachfolgen, der aus dem Gremium ausscheiden wird. Offiziell gewählt wird der europäische Vertreter in der Fifa-Exekutive am 24. März auf dem Uefa-Kongress in Wien. mehr

Serie A

Inter holt kroatischen WM-Teilnehmer Brozovic

Der italienische Fußball-Erstligist Inter Mailand rüstet in der Krise weiter auf. Nach Lukas Podolski und Xherdan Shaqiri verpflichtete der 18-malige Meister den kroatischen WM-Teilnehmer Marcelo Brozovic. Inter leiht den 22 Jahre alten Mittelfeldspieler für zwei Jahre von Dinamo Zagreb aus und besitzt eine Kaufoption. Nach 20 Spieltagen in der Serie A liegt Mailand mit 26 Punkten nur auf Platz zehn. Acht Zähler trennen die Lombarden von den internationalen Plätzen. mehr

Radsport

Lampater/Kalz vor Sieg bei Berliner Sixdays

Leif Lampater und Marcel Kalz (Waiblingen/Berlin) gehen als Führende in die letzte Nacht des 104. Berliner Sechstagerennens. Die deutschen Madison-Meister verteidigten ihre Spitzenposition in der Nacht auf Dienstag vor 12.500 Zuschauern im Velodrom erfolgreich und stehen vor dem Gesamtsieg. Lampater/Kalz führen nun mit 259 Punkten und einer Runde Vorsprung vor dem Weltmeister-Duo David Muntaner/Kenny de Ketele (Spanien/Belgien) und Alex Rasmussen/Marc Hester (Dänemark). mehr

Fußball in England

Wollscheid steht mit Stoke im Pokal-Achtelfinale

Der ehemalige Leverkusener Bundesliga-Profi Philipp Wollscheid (25) ist mit dem englischen Fußball-Erstligisten Stoke City in das Achtelfinale des FA-Cups eingezogen. Der Premiere-League-Klub setzte sich locker mit 4:1 (1:0) beim Drittligisten AFC Rochdale durch und trifft nun auf die zweitklassigen Blackburn Rovers (14./15. Februar). Bojan Krkic (4.), Stephen Ireland (52.), Victor Moses (62.) und Jonathan Walters (90.+3) trafen für Stoke. Rhys Bennett (78.) verkürzte zwischenzeitlich für Rochdale. mehr

Schwimmstar aus Südkorea

Park Tae-Hwan offenbar positiv getestet

Südkoreas Schwimmstar Park Tae-Hwan muss offenbar eine Sperre wegen Dopings befürchten. Wie die nationale Nachrichtenagentur Yonhap berichtet, sei dem Olympiasieger von 2008 eine verbotene Substanz nachgewiesen worden. Das Management des 25-Jährigen gebe jedoch einem koreanischen Krankenhaus die Schuld, in dem Park sich im vergangenen Jahr chiropraktischen Behandlungen unterzogen habe und prüfe nun eine Klage gegen die Klinik. "Park hat vor der Injektion mehrmals gefragt, ob diese verbotene Substanzen enthält", wird das Management zitiert: "Der Arzt sagte, es gebe kein Problem. Wie sich herausstellte, enthielt die Injektion trotzdem ein verbotenes Mittel. Park hat das Ergebnis am meisten schockiert." Der Weltverband FINA äußerte sich auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP vorerst nicht zu dem Fall. Park hatte 2008 bei den Freistil-Rennen in Peking Gold über 400 Meter und Silber über 200 Meter gewonnen und wurde damit Südkoreas erster Olympiasieger im Schwimmen. 2012 in London holte er zudem in beiden Wettbewerben den zweiten Platz. mehr

Bundesliga

VfB Stuttgart bindet Baumgartl bis 2018

Bundesligist VfB Stuttgart hat Timo Baumgartl (18) bis zum 30. Juni 2018 an sich gebunden. Das Defensiv-Talent der Schwaben hatte in der laufenden Saison sein Bundesliga-Debüt gefeiert und bisher sieben Partien im Oberhaus absolviert. "Wir freuen uns, dass wir den Vertrag mit Timo verlängern konnten. Timo ist als echtes VfB-Eigengewächs ein wunderbares Beispiel dafür, wie die Ausbildung junger Spieler von der Jugend über die zweite Mannschaft bis zum Lizenzspieler-Team ablaufen kann", sagte der Sportvorstand Robin Dutt. mehr

Auszeichnung

Spanierin Torrens wird Europas Basketballerin des Jahres

Die Spanierin Alba Torrens ist zum zweiten Mal Europas Basketballerin des Jahres. Bei der Wahl durch Fans und Experten setzte sich die 25-Jährige vor ihrer Landsfrau Sancho Lyttle und der Serbin Ana Dabovic durch. Torrens, bereits 2011 von der FIBA Europe als beste Spielerin ausgezeichnet, holte bei der WM mit Spanien die Silbermedaille. Im Trikot von Galatasaray Istanbul gewann sie die türkische Meisterschaft und die Königsklasse EuroLeague. mehr

FA Cup

Titelverteidiger Arsenal gegen Middlesbrough

Die deutschen Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker haben mit dem FC Arsenal im FA-Cup-Achtelfinale ein Glückslos erwischt. Der Titelverteidiger spielt zu Hause gegen den Zweitligisten FC Middlesbrough, der überraschend den Spitzenklub Manchester City ausgeschaltet hatte. Citys Stadtrivale Manchester United träfe im Falle des Achtelfinaleinzugs auf den ersten englischen Meister Preston North End oder Sheffield United. Zuvor muss die Mannschaft des ehemaligen Bayern-Trainers Louis van Gaal noch im Wiederholungsspiel gegen den Viertligisten Cambridge United antreten. Das erste Duell hatte sensationell 0:0 geendet. mehr

Nyon

Van Praag will Blatter als Fifa-Boss ablösen

Der Niederländer Michael van Praag fordert Amtsinhaber Joseph Blatter bei der Wahl des Fifa-Präsidenten am 29. Mai heraus. Er werde dem Weltverband (Fifa) heute die benötigten Unterstützungsschreiben von fünf Verbänden schicken, teilte der Präsident des niederländischen Verbands (KNVB) mit. "Es ist allgemein bekannt, dass ich mir große Sorgen um die Fifa mache", sagte van Praag. Der 67-Jährige ist ein engagierter Kritiker des Schweizers Blatter (78). mehr

Madrid

Fifa ermittelt wegen Transfers gegen Real

Der Fußball-Weltverband Fifa ermittelt nach Informationen des spanischen Sportblatts "As" gegen Real Madrid wegen möglicher Regelverstöße bei der Verpflichtung minderjähriger Spieler. Wie das Madrider Blatt berichtete, soll die Fifa den spanischen Verband RFEF aufgefordert haben, ihr Unterlagen über Transfers nach Madrid in den vergangenen fünf Jahren vorzulegen. Wegen solcher Verstöße ist Madrids Rivale Barcelona zu einer Transfersperre verurteilt worden. mehr