Alle Sport-Artikel vom 23. Oktober 2014
Vereinsloser Torhüter

Valdes absolviert Reha bei Manchester United

Der vereinslose spanische Fußball-Torhüter Victor Valdes (32) kann seine Reha beim englischen Rekordmeister Manchester United absolvieren. Der langjährige Schlussmann der FC Barcelona, der nach einem Kreuzbandriss an seinem Comeback arbeitet, wird auf Einladung von Teammanager Louis van Gaal von der medizinischen Abteilung des Vereins betreut. Nach seiner vollständigen Genesung soll Valdes am Training des Premier-League-Klubs teilnehmen. Der Vertrag von Valdes beim FC Barcelona, wo er bereits in der Talentschmiede La Masia gespielt hatte, war im Sommer ausgelaufen. Für Barca stehen inzwischen der chilenische Nationaltorhüter Claudio Bravo sowie der Ex-Gladbacher Marc-Andre ter Stegen zwischen den Pfosten. mehr

Basketball

Brown fehlt Bamberg monatelang

Der sechsmalige deutsche Basketball-Meister Brose Baskets Bamberg muss monatelang auf den Amerikaner Carlon Brown verzichten. Wie der Klub am Donnerstag mitteilte, leidet der 25 Jahre alte Guard an einem Knorpelschaden im linken Knie. "Die Verletzung ist natürlich extrem bitter. Carlon war auf einem guten Weg, hat beim Eurocup-Auftakt gegen Reggio Emilia gezeigt, was er zu leisten imstande ist", sagte Bambergs Geschäftsführer Rolf Beyer. Es sei "nicht unwahrscheinlich", dass der Verein einen Ersatz verpflichtet. mehr

Serie A

Moratti verzichtet auf Inter-Ehrenpräsidentschaft

Der langjährige Eigentümer Massimo Moratti verzichtet auf die Ehrenpräsidentschaft beim italienischen Erstligisten Inter Mailand. Diese hatte der 69-Jährige seit November 2013 inne, als er den Klub an den indonesischen Magnaten Erick Thohir verkauft hatte. Traditionsklub Inter ist schwach in die neue Saison in der Serie A gestartet und belegt nach sieben Spieltagen nur den neunten Platz. Neben Moratti traten dessen Sohn Angelomario und die Manager Rinaldo Ghelfi und Alberto Manzonetto aus der Vereinsführung zurück. Zuletzt hatte Moratti Kritik an den Leistungen von Inter-Coach Walter Mazzarri geübt. Erdölunternehmer Moratti hatte das Präsidentenamt bei Inter von 1995 bis November 2013 bekleidet und wurde dann zum Ehrenpräsidenten ernannt. Unter seinem Vorsitz gewann Inter fünf Meistertitel und 2010 die Champions League. Thohir hält 70 Prozent der Inter-Anteile, für die er rund 300 Millionen Euro bezahlt haben soll. mehr

Vereinsarzt

Schalke und Rarreck beenden Zusammenarbeit

Der FC Schalke 04 und sein langjähriger Vereinsarzt Thorsten Rarreck gehen künftig getrennte Wege. Wie der Bundesligist am Donnerstag mitteilte, wird der Vertrag einvernehmlich zum 31. Oktober aufgelöst. Die Königsblauen wünschten sich im Zuge der Neuausrichtung ihrer Profiabteilung eine höhere ärztliche Anwesenheitszeit. Die konnte der Sportmediziner aber nicht gewährleisten. Rarreck geht zum 1. November eine an seine Praxis in Gelsenkirchen angegliederte Kooperation mit dem früheren Schalke-Physiotherapeuten und langjährigem Chef-Physio der polnischen Fußball-Nationalmannschaft, Gregor Zieleznik, ein. mehr

TSG Hoffenheim

Firmino erstmals in Selecao berufen

Der Traum des Brasilianers Roberto Firmino wird wahr: Nationaltrainer Carlos Dunga hat den 23 Jahre alten Offensivspieler von Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim für die Testländerspiele in der Türkei (12. November) und Österreich (18. November) erstmals in den Auswahlkader des fünfmaligen Weltmeisters berufen. Als zweiter Bundesligaakteur steht Luiz Gustavo vom VfL Wolfsburg im 23-köpfigen Aufgebot der Selecao, das von Kapitän und Superstar Neymar (FC Barcelona) angeführt wird. Firmino spielt seit Anfang 2011 im Kraichgau. In der vergangenen Bundesligasaison gelang ihm mit 16 Toren und zwölf Vorlagen den Durchbruch. In der laufenden Spielzeit erzielte Firmino für den Bundesliga-Dritten ein Tor und bereitete drei Treffer vor. mehr

Tennis

Benjamin Becker erneut im Viertelfinale

Tennisprofi Benjamin Becker steht im Viertelfinale des Hallenturniers in Basel. Der 33-Jährige aus Orscholz hatte gegen Michail Kukuschkin 6:7 (3:7), 7:6 (7:4) und 4:0 geführt, als der Kasache die Partie aufgab. Becker, der zuletzt in Kuala Lumpur und Wien im Viertel- sowie in Tokio im Halbfinale stand, trifft nun auf Ivo Karlovic (Kroatien/Nr. 8). Becker steht dank seiner Top-Form vor der Rückkehr unter die besten 40 Spieler der Welt. Derzeit belegt der Routinier Platz 45 des Rankings, er ist damit die deutsche Nummer zwei hinter Philipp Kohlschreiber (Augsburg). Beckers beste Platzierung ist bislang Rang 38. mehr

Primera Division

Ronaldo kritisiert Clasico-Ansetzung

Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat die Ansetzung des Spitzenspiels in der spanischen Primera Division zwischen seinem Klub Real Madrid und dem Erzrivalen FC Barcelona kritisiert. "Ich verstehe nicht, warum wir am Samstag spielen müssen. Der Clasico hätte am Sonntag stattfinden sollen. Das wird ein hartes Match, und jeder Tag Pause mehr wäre wichtig", sagte der Portugiese. Real, das in der heimischen Liga mit vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Barcelona Dritter ist, hatte in der Champions League am Mittwoch 3:0 beim FC Liverpool gewonnen. Barca war bereits am Dienstag im Einsatz (3:1 gegen Ajax Amsterdam) und hat damit einen Tag mehr zur Erholung. mehr

Skandalspiel

Serbien gegen Albanien: Urteil erst am Freitag

Die Europäische Fußball-Union (Uefa) wird erst am Freitag über das abgebrochene Skandalspiel in der EM-Qualifikation zwischen Serbien und Albanien urteilen. Das teilte die Uefa auf Anfrage mit und bestätigte serbische Medienberichte. Am Donnerstag hatte die Anhörung vor dem Disziplinarausschuss der Uefa begonnen. Wie das serbische Staatsfernsehen RTS berichtete, soll aufgrund der Vielzahl an Dokumenten eine Entscheidung erst am Freitag fallen. Das brisante Spiel war am 14. Oktober aufgrund einer per Fernsteuerung ins Stadion gelenkten Drohne, an der eine Fahne mit einer Abbildung Groß-Albaniens befestigt war, abgebrochen worden. Auf dem Platz war es zu Tumulten unter den Spielern gekommen. Auch serbische Zuschauer waren auf den Platz gestürmt und hatten die albanischen Spieler attackiert. mehr

Golf in Hainan

Glänzender Start für Caroline Masson

Profigolferin Caroline Masson ist beim US-Damenturnier auf der chinesischen Tropeninsel Hainan ein glänzender Start gelungen. Die Gladbeckerin blieb mit 67 Schlägen fünf unter Par und teilt sich den zweiten Platz mit fünf Konkurrentinnen. Alleine an der Spitze steht die Amerikanerin Jessica Korda (66), Tochter der früheren tschechischen Tennisprofis Petr Korda und Regina Rajchrtova. Sandra Gal (Düsseldorf) spielte im Jian Lake Club in Sanya eine 70 und belegt bei dem mit zwei Millionen Dollar dotierten Wettbewerb nach dem ersten Tag Rang 22. mehr

Formel 1

Fernandes kontert im Besitzer-Streit bei Caterham: "Müll"

Vorbesitzer Tony Fernandes hat sich gegen Vorwürfe der Käufer des Formel-1-Rennstalls Caterham gewehrt. "Wenn du etwas kaufst, solltest du auch dafür bezahlen. Ganz einfach", schrieb der Unternehmer aus Malaysia via Twitter. In einer Pressemitteilung des Teams hatte die Investmentgruppe SA zuvor angeprangert, dass Fernandes sich trotz einer Einigung über die Übernahme seit Monaten weigere, die rechtlichen Verpflichtungen einzugehen, um die Anteile dem Käufer zu übertragen. "Nach drei Monaten, in denen das Caterham F1 Team in gutem Glauben geführt wurde, sieht sich der Käufer nun gezwungen, alle Möglichkeiten zu sondieren, dazu zählt auch ein Rückzug des Management Teams", hieß es in der Stellungnahme weiter. Beim britischen Sender BBC bezeichnete Fernandes das Statement des Rennstalls vom Mittwoch als "Müll". Ein Start des Teams beim Großen Preis der USA in knapp anderthalb Woche in Austin im US-Bundesstaat Texas ist fraglich, zumal eine Zulieferfirma auch noch insolvent ist. mehr

Schwimmen

Biedermann startet bei Kurzbahn-Weltcups in Asien

Angeführt von Weltrekordler Paul Biedermann tritt der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) mit fünf Athleten bei den letzten drei Stationen des diesjährigen Kurzbahn-Weltcups an. Neben Biedermann (Halle/Saale) gehen auch der Olympia-Vierte Steffen Deibler (Hamburg), Franziska Hentke (Magdeburg), Robin Backhaus (Berlin) und Christian Diener (Potsdam) bei den Wettbewerben in Peking (24./25. Oktober), Tokio (28./29. Oktober) und Singapur (1./2. November) an den Start. Nach den Rennen in Asien steht für die deutsche Schwimm-Elite auf der 25-m-Bahn die DM in Wuppertal (19. bis 22. November) auf dem Plan. Dort können sich Biedermann und Co. auch für die Kurzbahn-WM in Katar (3. bis 7. Dezember) qualifizieren. mehr

Radsport

Österreicher Brändle greift Voigts Stundenweltrekord an

Der österreichische Radprofi Matthias Brändle startet in der kommenden Woche einen Angriff auf den Stundenweltrekord von Altmeister Jens Voigt. Am 30. Oktober versucht der 24-Jährige vom Team IAM Cycling, am Sitz des Radsportweltverbandes UCI im Velodrom von Aigle/Schweiz die Marke des zurückgetretenen Mecklenburgers zu verbessern. Brändle, zweimaliger Zeitfahr-Meister seines Landes, ist der erste Fahrer, der Voigt den Rekord entreißen könnte. Der 43-jährige Voigt hatte am 18. September im Velodrom von Grenchen in einer Stunde 51,115 Kilometer absolviert und damit zum Ende seiner Karriere ein letztes Highlight gesetzt. "Jens Voigt hat mich schon als Kind beeindruckt, und aus diesem Grund will ich mein Glück versuchen. Seine Persönlichkeit und sein Stil haben bei mir Eindruck hinterlassen", sagte Brändle. Für das Jahr 2015 hat bereits der britische Zeitfahr-Olympiasieger und -Weltmeister Bradley Wiggins einen Rekordversuch angekündigt. Auch der deutsche Zeitfahr-Spezialist Tony Martin und der Schweizer Fabian Cancellara beschäftigen sich mit diesem Thema. "Es ist der Beweis, dass der Stundenweltrekord wieder zu einem Traum für einige Athleten geworden ist", sagte UCI-Präsident Brian Cookson. mehr

2. Bundesliga

St. Pauli-Präsidium verabschiedet sich mit schwarzen Zahlen

Mit einer finanziell positiven Bilanz geht die Amtszeit des noch amtierenden Präsidiums beim FC St. Pauli zu Ende. Wie der Fußball-Zweitligist am Donnerstag mitteilte, wurde das Geschäftsjahr 2013/2014 mit einem Gewinn in Höhe von 730.000 Euro abgeschlossen. Ungeachtet der schwarzen Zahlen wird es bei der Mitgliederversammlung am 16. November ein neues Führungsgremium geben, die aktuellen Präsidiumsmitglieder wurden nicht mehr zur Wiederwahl vorgeschlagen. mehr

Handball

Bietigheim holt Kirveliavicius

Die SG BBM Bietigheim hat ihren dezimierten Kader mit dem österreichischen Handball-Nationalspieler Romas Kirveliavicius verstärkt. Der 26 Jahre alte Rechtshänder wechselt vom Wiener Club Fivers WAT Margareten zum Tabellenletzten der Bundesliga. Der Zwei-Meter-Mann soll schon am Sonntag im Heimspiel gegen den HSV Hamburg im linken Rückraum eingesetzt werden. Derzeit beklagt der Aufsteiger sechs verletzungsbedingte Ausfälle. "Er ist ein Spieler, der einfache Tore werfen kann, und wir versprechen uns von ihm zusätzliche Stabilität in unserem Innenblock, die wir aufgrund der aktuellen Personalsituation unbedingt brauchen", sagte SG-Trainer Hartmut Mayerhoffer am Donnerstag zur Verpflichtung des gebürtigen Litauers. mehr

2. Bundesliga

Darmstadt 98 bindet auch Heller langfristig

Zweitligist Darmstadt 98 stellt die Weichen für die Zukunft. Die Hessen haben Mittelfeldspieler Marcel Heller mit einem neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 ausgestattet und damit bereits den dritten Leistungsträger langfristig gebunden. Zuvor hatten bereits Torjäger Dominik Stroh-Engel und Jerome Gondorf ihre Verträge verlängert. "Bereits in der vergangenen Spielzeit war Marcel ein Leistungsträger bei uns. Und auch in der laufenden Saison hat er mit seiner Spielweise diesen Status unterstrichen", sagte Trainer Dirk Schuster. Umso mehr freue es die Verantwortlichen, "dass er sich für die Lilien entschieden hat." mehr

Wettquoten

Bayern ist klarer Favorit in Gladbach

Borussia Mönchengladbach geht als klarer Außenseiter ins Bundesliga-Topspiel am kommenden Sonntag (17.30 Uhr/Live-Ticker) gegen Rekordmeister FC Bayern. Sportwettenanbieter bwin zahlt für einen Sieg der Fohlen bei einem Euro Wetteinsatz 7,25 Euro zurück. Ein Sieg der Bayern liegt bei einer Quote von 1,48. Im Samstagabendspiel (18.30 Uhr/Sky) ist Bayer Leverkusen klarer Favorit gegen Schalke 04. Ein Sieg der Chemiestädter liegt bei einer Quote von 1,87, ein Erfolg der Gelsenkirchener bei 4,33. mehr

Ausgliederung der Profiabteilung

VfB hofft auf 80 Millionen Euro

Bundesligist VfB Stuttgart hofft bei der geplanten Ausgliederung seiner Profiabteilung und dem darauf folgenden Verkauf von Klubanteilen auf einen Erlös von 80 Millionen Euro. Das wurde laut einem Bericht der Stuttgarter Zeitung auf einer Sitzung am Dienstagabend mit Sponsoren und Geschäftskunden des Vereins deutlich, auf der Präsident Bernd Wahler und Aufsichtsratschef Joachim Schmidt über die Pläne informierten. Demnach will der VfB nach der für das Frühjahr 2015 geplanten Ausgliederung 25 Prozent der Vereinsanteile an Investoren verkaufen, die besagte 80 Millionen Euro einbringen sollen. Als Maßstab gilt Ligarivale Hertha BSC, der von einem Finanzinvestor (KKR) 61,2 Millionen Euro für 9,7 Prozent der Anteile erhalten hatte. Als Rechtsform wolle der VfB bei seiner Ausgliederung eine Aktiengesellschaft wählen, keine GmbH.Die Partner befürworteten bei dem Treffen in der Mercedes-Benz Arena eine Ausgliederung grundsätzlich, hieß es weiter. Wahler und Schmidt seien allerdings einige Antworten auf drängende Fragen schuldig geblieben. Voraussichtlich im April soll auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung über das Projekt entschieden werden. Laut Satzung ist eine Mehrheit von 75 Prozent der Stimmen erforderlich. mehr

Gesundheitliche Gründe

Paarläufer Wende/Wende beenden Karriere

Die zweimaligen deutschen Paarlaufmeister Maylin und Daniel Wende beenden aus gesundheitlichen Gründen ihre Karriere. "Wir haben uns noch bis vor kurzem auf diese Saison vorbereitet. Dann hatte ich diese gesundheitlichen Probleme und wir haben uns dazu entschlossen, keine Wettkämpfe mehr zu laufen", sagte Daniel Wende der Nachrichtenagentur dpa. Der 30-Jährige hat nach einem Bandscheibenvorfall immer wieder Probleme im Rücken. mehr

Fußball

Nigeria und erstmals Kamerun für Frauen-WM qualifiziert

Die Fußball-Frauen aus Nigeria und Kamerun haben sich als erste afrikanischen Mannschaften für die Weltmeisterschaft 2015 in Kanada qualifiziert. Die Nigerianerinnen schlugen im Halbfinale des Afrika-Cups in Namibias Hauptstadt Windhoek das Team Südafrikas mit 2:1 (2:0). Im zweiten Halbfinale setzten sich die Frauen aus Kamerun gegen die Elfenbeinküste mit 2:1 nach Verlängerung (1:1, 0:0) durch und lösten mit dem Finaleinzug das WM-Ticket. Kamerun ist zum ersten Mal bei einer WM-Endrunde der Frauen dabei, die im kommenden Sommer erstmals mit 24 Nationen statt wie bisher mit 16 Teams ausgetragen wird. Der dritte afrikanische Teilnehmer wird im Spiel um Platz drei am nächsten Samstag zwischen Südafrika und der Elfenbeinküste ermittelt. Beide Teams waren ebenfalls noch nie bei einer WM. mehr

Rallye

VW verlängert Vertrag mit Weltmeister Ogier

VW hat den Vertrag mit Rallye-Weltmeister und WM-Spitzenreiter Sebastien Ogier verlängert. Das gab der deutsche Autobauer am Donnerstag bekannt. Auch der aktuelle WM-Zweite Jari-Matti Latvala aus Finnland und der WM-Dritte Andreas Mikkelsen aus Norwegen wurden wie ihre Beifahrer mit neuen Kontrakten ausgestattet. Über die Dauer machte Volkswagen keine Angaben. "Die drei sind, gemeinsam mit ihren Beifahrern, ein unverzichtbarer Teil des überwältigenden Erfolgs von Volkswagen in der Rallye-Weltmeisterschaft und wir sind uns sicher, dass wir mit dieser Mannschaft in den nächsten Jahren viele weitere Erfolge einfahren werden", sagte Motorsport-Direktor Jost Capito. Die Verlängerung der Zusammenarbeit sei ein logischer Schritt nach bislang 20 Siegen in 24 Rallyes seit der Rückkehr in die WM zur Saison 2013, hieß es in der Pressemitteilung. "Es gab keinen Grund für mich und Julien (Ingrassia), etwas anderes zu wollen als die mit Abstand beste Möglichkeit, um Siege und WM-Titel zu kämpfen", sagte der Franzose Ogier auch im Namen seines Beifahrers. mehr

Bremen

Bremer Senat lässt DFL für Polizei-Einsätze zahlen

Bremen macht Ernst und bittet die Deutsche Fußball Liga (DFL) ab sofort für entstehende Mehrkosten bei Polizei-Einsätzen während Risikospielen zur Kasse. Mit den Stimmen der rot-grünen Koalition verabschiedete die Bremer Bürgerschaft gestern Abend das umstrittene Gesetz. Bislang wurden sämtliche Kosten für die Sicherheit außerhalb der Stadien - bei Risikoparten geschätzte 250 000 Euro pro Einsatz - aus öffentlichen Mitteln getragen. mehr

Barcelona

Ter Stegen beeindruckt als Fußballer

Marc-André ter Stegen bekam nach dem 3:1 des FC Barcelona gegen Ajax Amsterdam ein Sonderlob - Gegentor hin oder her. Drei Spieler wurden neben zwei taktischen Maßnahmen namentlich auf der Homepage genannt unter der Überschrift: "Fünf Schlüssel zum Ajax-Match". Der Ex-Gladbacher Keepers war einer davon, neben Brasiliens Superstar Neymar und Barça-Ikone Andres Iniesta. Vor allem seine fußballerischen Fähigkeiten beeindruckten: "Auch wenn wenig in der Luft auf ihn zukam, hatte ter Stegen reichlich Gelegenheiten zu zeigen, dass er mit dem Ball am Fuß praktisch ein Libero ist und die erste Linie des Barça-Angriffs. mehr