Alle Sport-Artikel vom 28. Januar 2015
Eiskunstlauf-EM

Zhiganshina/Gazsi nach Kurztanz Achte

Die deutschen Eistanz-Meister Nelli Zhiganshina und Alexander Gazsi liegen nach dem Kurztanz bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Stockholm auf dem achten Platz. Die Spitze übernahmen die Franzosen Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron vor Jelena Ilinitsch und Ruslan Schigantschina aus Russland sowie den italienischen Titelverteidigern Anna Cappellini und Luca Lanotte. Die EM-Debütanten Jennifer Urban aus Oberstdorf und der Dortmunder Sevan Lerche kamen unter 30 Paaren nur auf Rang 21 und verpassten damit knapp die Qualifikation für das Kürfinale am Donnerstag (18.30 Uhr). mehr

Wasserball

Vierte Champions League-Pleite für Spandau

Die Wasserfreunde Spandau 04 sind auch in ihrem vierten Champions League-Spiel der Sechser-Gruppe B ohne Erfolgserlebnis geblieben. Im Duell der beiden nach drei Partien punktlosen Teams verloren die Berliner am Mittwochabend bei Galatasaray Istanbul mit 8:11 (2:2,1:1,2:5,3:3) und sind weiter Tabellenletzter. Die besten Spandauer Schützen waren Mateo Cuk und Maurice Jüngling (je 2). Für Istanbul trafen ausschließlich Spieler aus Ex-Jugoslawien. Am erfolgreichsten war der Serbe Slobodan Nikic, zweimaliger Welt- und vierfacher Europameister, mit vier Toren. Die Chancen auf den Einzug in das Final Six Ende Mai in Barcelona, das die drei Gruppenbesten erreichen, sind damit trotz ausstehender sechs Partien nur noch theoretischer Natur. In der ersten Spielhälfte zeigte sich Spandau gut eingestellt, verteidigte mit dem starken Keeper Laszlo Baksa im Rücken gut und führte mehrfach. Im dritten Spieldrittel kippte die bis dahin offene Partie zugunsten der Türken. Der deutsche Rekordmeister konnte in der harten Partie mit drei Roten Karten und 12:12 Wasserverweisen vor allem im Angriff zu wenig Druck machen und seine Chancen nicht nutzen. mehr

Golf

Schwacher Saisonstart für Masson

Die deutsche Profigolferin Caroline Masson hat zum Auftakt der US-Tour der Frauen einen schwachen Start hingelegt. Die 25 Jahre alte Solheim-Cup-Siegerin aus Gladbeck spielte am ersten Tag des Turniers in Ocala im US-Bundesstaat Florida eine 74 und blieb auf dem Par-72-Kurs zwei Schläge über dem Platzstandard. Masson kam bei vier Birdies auf vier Bogeys und einen Doppel-Bogey. Sandra Gal (Düsseldorf) hatte als zweite deutsche Starterin bei der mit 1,5 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung das Klubhaus nach Massons Runde noch nicht erreicht. mehr

Regionalliga

Stadt Aachen kauft den Tivoli

Der frühere Bundesligist Alemannia Aachen ist nicht mehr Eigentümer des Stadions, das vor gut zwei Jahren großen Anteil am Gang des Klubs ins Insolvenzverfahren hatte. Wie die Stadt Aachen am Mittwoch mitteilte, übernahm sie für den symbolischen Preis von einem Euro den Tivoli und muss nun den jährlichen Unterhalt des Stadions aufbringen. Viertligist Alemannia kann das 31.900 Zuschauer fassende Stadion, das 2009 erbaut wurde, weiter nutzen. "Das ist das glückliche Ende eines langen Prozesses", sagte der zuständige Dezernent Lothar Barth. Der Klub leistet nun Mietzahlungen an die Aachener Stadion Beteiligungs GmbH. Nach Aufstiegen in die dritte und zweite Liga würde demnach eine "liga-angemessene sechsstellige Staffelmiete" gezahlt werden, ab der zweiten Spielzeit in der zweiten Liga käme eine siebenstellige Miete auf die Alemannia zu. "Wir werden das Stadion vermarkten, indem wir viele Räume herrichten und vermieten", sagte Barth. So soll etwa die Aachener Spielbank für die Zeit des Kurhaus-Umbaus ins Stadion einziehen, auch mit weiteren potenziellen Mietern liefen "gute Gespräche". mehr

Volleyball-Champions-League

Dresdner SC zieht in die Play-offs ein

Volleyball-Meister Dresdner SC hat sich trotz einer 0:3 (17:25, 21:25, 18:25)-Niederlage beim russischen Vizemeister Dynamo Moskau zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte für die Play-offs der Champions League qualifiziert. Das Weiterkommen der Volleyballerinnen stand am Mittwochabend bereits vor dem ersten Ballwechsel fest, da Eczacibasi Istanbul zuvor bei Omitschka Omsk 3:1 gewonnen hatte. Die Playoffs werden an diesem Donnerstag ausgelost. Im Moskauer Sportpalast Druschba gelang den Dresdnerinnen vor 1300 Zuschauern keine Überraschung wie im Hinspiel, als sie sich mit 3:2 durchgesetzt hatten. Die Russinnen diktierten von Beginn an die Partie, waren vor allem im Angriff und in der Block- und Feldabwehr den Gästen deutlich überlegen. Das Team von Trainer Alexander Waibl leistete sich insgesamt zu viele Fehler und konnte Dynamos druckvolles Angriffsspiel nicht stoppen. Nach 80 Minuten war die Niederlage besiegelt. Erfolgreichste Scorerin des DSC war Lisa Izquierdo mit 14 Punkten. mehr

DEL

Boyle fünf Spiele gesperrt, Regehr bleibt verschont

Der EHC München aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) muss vorerst ohne Nationalspieler Daryl Boyle auskommen. Der 27 Jahre alte Verteidiger wurde vom DEL-Disziplinarausschuss wegen eines Checks mit dem Stock sowie eines Checks gegen den Kopf bei der 3:7-Niederlage bei der Düsseldorfer EG am Dienstag für fünf Spiele gesperrt. Zusätzlich wurde Boyle mit einer Geldstrafe belegt. Boyle steht seinem Team erst am 20. Februar im Spiel bei den Augsburger Panthern wieder zur Verfügung. Das Verfahren gegen Boyles Münchner Teamkollegen Richie Regehr wurde dagegen eingestellt. Der Verteidiger war im Spiel in Düsseldorf in der 26. Spielminute vom Unparteiischen wegen eines Checks gegen den Kopf oder Nackenbereich mit einer Großen plus Spieldauerdisziplinarstrafe belegt worden. Nach Ansicht der Videobilder sah der Disziplinarausschuss keinen Anlass für eine weitere Bestrafung. mehr

Olympia

Ein Viertel der Projekte in Rio noch ohne Kostenberechnung

Rund 18 Monate vor den Olympischen Spielen am Zuckerhut steht für ein Viertel der 56 geplanten Projekte eine definitive Kostenkalkulation noch aus. Das geht aus der am Mittwoch vorgestellten aktualisierten Budget- und Projektplanung der öffentlichen Olympia-Koordinierungsstelle (APO) hervor. Die Kosten für die bereits kalkulierten 42 Projekte summieren sich auf 6,6 Milliarden Reais (2,3 Milliarden Euro/akt. Kurs). Das ist eine Steigerung von 1,4 Prozent zur letzten Berechnung im Juli 2014. Die Ausgaben werden laut APO zu 64 Prozent privat finanziert. Der Etat enthält nur Ausgaben für Projekte, die ausschließlich wegen der Spiele realisiert werden. Die APO sprach von Fortschritten. Man sei auf der "Zielgeraden". Allerdings ist der Etat nur einer von drei Olympia-Budgets. Insgesamt sind für die Spiele Ausgaben in Höhe von jetzt 37,7 Milliarden Reais (rd. 12,9 Milliarden Euro) veranschlagt. mehr

Borussia Dortmund

Einsatz von Gündogan bleibt ungewiss

Bundesligist Borussia Dortmund bangt vor dem Rückrundenstart gegen Bayer Leverkusen weiter um den Einsatz von Ilkay Gündogan. Der Mittelfeldspieler fehlte auch am Mittwoch beim Mannschaftstraining. Dennoch gehen die Teamärzte davon aus, dass er im Spiel am Samstag (18.30 Uhr) zum Kader gehört. Gündogan hatte sich im letzten Testspiel seiner Mannschaft am vorigen Samstag bei Fortuna Düsseldorf eine Muskelblessur im Oberschenkel zugezogen. Als Ersatz stünde Nationalspieler Matthias Ginter bereit. Offen bleibt, ob Pierre-Emerick Aubameyang zum Aufgebot für das Duell beim Tabellendritten zählt. Der Angreifer ist nach dem Aus seiner Nationalmannschaft aus Gabun beim Afrika-Cup zwar wieder zurück in Dortmund, absolvierte am Mittwoch aber nur Krafttraining. Ähnliches gilt für Shinji Kagawa nach dem vorzeitigen Abschied der Japaner vom Asien-Cup in Australien. Der Spielmacher weilt bereits seit dem Wochenanfang wieder in der Revierstadt und absolvierte am Mittwoch das Teamtraining. mehr

Motorrad

MotoGP-Superstar Rossi träumt vom "zehnten Titel"

Der italienische Motorrad-Superstar Valentino Rossi hat sich für die neue WM-Saison hohe Ziele gesteckt. "Ich will so viele Rennen gewinnen, wie ich kann. Und ich denke auch an den zehnten Titel", sagte der neunmalige Weltmeister bei der Präsentation der neuen Yamaha M1 in Madrid. Rossi (35) war im vergangenen Jahr in der Königsklasse MotoGP mit 295 Punkten hinter dem Honda-Piloten Marc Marquez (Spanien/362) abgeschlagen WM-Zweiter geworden. Der "Doctor" glaubt dennoch, dass er und sein spanischer Teamkollege Jorge Lorenzo den Weltmeister von 2013 und 2014 hinter sich lassen können. "Im letzten Jahr ist Marquez perfekt in die Saison gestartet. Da waren Jorge und ich aber nicht bei 100 Prozent. Zum Saisonende waren wir beide stark", so Rossi. Der Publikumsliebling hat in seiner 19-jährigen WM-Karriere Titel in der 125er-, 250er-, 500er- und MotoGP-Klasse geholt. mehr

Skispringen

Freund kehrt in Willingen ins DSV-Team zurück

Skiflug-Weltmeister Severin Freund kehrt am Wochenende wie geplant in das deutsche Weltcup-Team zurück. Der 26-Jährige steht an der Spitze der sechsköpfigen Mannschaft von Bundestrainer Werner Schuster für die Heimspringen in Willingen. Freund (Rastbüchl) hatte ebenso wie Marinus Kraus (Oberaudorf) am vergangenen Wochenende im japanischen Sapporo eine Pause eingelegt. "Mit dem Heimweltcup in Willingen steht ein echter Klassiker an - bei dem wir auch noch drei Wettbewerbe austragen, einen mehr als üblich. Wir reisen in voller Mannschaftsstärke an", sagte Schuster. Freund hatte im Januar 2011 auf der Mühlenkopfschanze den zweiten seiner bislang elf Weltcup-Siege gefeiert. mehr

Eiskunstlauf-EM

Guter Auftakt für Berliner Liebers

Der Berliner Peter Liebers ist mit einem gelungenen Kurzprogramm in die Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Stockholm gestartet. Der Vorjahres-Sechste zeigte am Mittwoch in der Globe-Arena einen dreifachen Axel und eine gute Kombination aus Dreifach-Flip und Dreifach-Toeloop und ist vorerst Fünfter. Der Oberstdorfer Franz Streubel lief eine respektable Kurzkür und liegt vor der Kür am Freitag auf Rang 13. Die klare Führung übernahm der spanische Titelverteidiger Javier Fernandez vor Sergej Woronow und Maxim Kowtun (beide Russland). mehr

Ski alpin

Svindal in Norwegens WM-Aufgebot

Trotz mehrmonatiger Verletzungspause steht Ski-Rennläufer Aksel Lund Svindal in Norwegens Aufgebot für die alpinen Weltmeisterschaften in Vail/Beaver Creek (2. bis 15. Februar). Ob der 32-Jährige allerdings in Colorado auch an den Start gehen wird, ist noch offen. Allrounder Svindal, Weltmeister in der Abfahrt (2007, 2013), im Riesenslalom (2007) und in der Kombination (2009, 2011) sowie Super-G-Olympiasieger von 2010, hatte sich in der Vorbereitung auf die Saison im Oktober die Achillessehne gerissen. Er bestritt seitdem noch kein Rennen, ist aber seit einigen Wochen schon wieder im Training. Eine endgültige Entscheidung soll in den USA fallen. "Bei schwierigen Bedingungen habe ich noch Probleme, aber es wird von Tag zu Tag besser", hatte Svindal zuletzt erklärt. Ein Start bei der WM sei "noch weit entfernt. Aber die Fortschritte sind vielversprechend".   mehr

Davis-Cup-Posse

DTB-Präsident Klaus kündigt Gespräche an

Nach der Posse um Davis-Cup-Teamchef Carsten Arriens und Deutschlands Topspieler Philipp Kohlschreiber hat DTB-Präsident Ulrich Klaus zeitnahe Gespräche angekündigt. "Es sind noch nicht alle Protagonisten zu Hause, aber es müssen Gespräche geführt werden", sagte das Oberhaupt des Deutschen Tennis Bundes (DTB) auf einer Pressekonferenz zur Fed-Cup-Nominierung im Stuttgarter Rathaus: "Wir brauchen Zeit, um mit allen Beteiligten zu sprechen. Aber das wird geschehen." Am Rande der Australian Open in Melbourne hatte Arriens ein vom DTB angesetztes Gespräch mit dem Augsburger Kohlschreiber platzen lassen. Während der 31-jährige Kohlschreiber zum Termin erschien, blieb Arriens fern. "Das ist traurig. Mit jeder Nicht-Lösung geht man natürlich einen Schritt weiter in die Eskalation", hatte DTB-Vizepräsident Dirk Hordorff am Freitag gesagt. Hordorff sollte bei dem Gespräch als Mediator vermitteln. mehr

DEL

Wolfsburg holt Kanadier Scofield

Der EHC Wolfsburg aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) hat auf seine Verletztenmisere reagiert und den Kanadier Tyler Scofield (30) verpflichtet. Der Stürmer kommt von US-Klub Ontario Reign aus der East Coast Hockey League (ECHL). Scofield erhält einen Vertrag bis zum Saisonende. Den Grizzly Adams fehlen auf unbestimmte Zeit die Angreifer Mark Voakes, Brent Aubin und Vincenz Mayer. "Tyler passt von seiner Spielanlage her sehr gut zu uns. Er ist ein eminent schneller Skater und besitzt hervorragende technische Anlagen. Wir sind uns sicher, dass er unser Offensivspiel beleben wird", sagte EHC-Sportdirektor Karl-Heinz Fliegauf. mehr

Leichtathletik

Stabhochspringer Mohr muss Hallen-Saison abhaken

Für Stabhochspringer Malte Mohr ist die Hallen-Leichtathletiksaison vorzeitig beendet. Der Hallen-Vizeweltmeister vom TV Wattenscheid 01 zog sich im Training einen Muskelfaserriss in der rechten Wade zu. Das teilte sein Verein am Mittwoch mit. Der deutsche Hallen-Meister des Vorjahres wollte eigentlich beim internationalen Meeting in Düsseldorf am Donnerstag in die Wettkampfsaison einsteigen. "Es ist echt schade, weil ich in Topform war. Im Training bin ich schon wieder reihenweise 5,70 Meter aus verkürztem Anlauf gesprungen", sagte der Bochumer. Für Mohr dürfte auch die Teilnahme an den deutschen Hallen-Meisterschaften am 21./22. Februar in Karlsruhe nicht in Frage kommen. mehr

Tschechischer Eishockey-Star

Dvorak verkündet Karriere-Ende

Der tschechische Eishockey-Star Radek Dvorak beendet nach 18 Jahren in der NHL seine Karriere. "Es war eine Ehre für mich, 18 Spielzeiten lang in der besten Liga der Welt zu spielen", sagte der 37-Jährige am Mittwoch in einer Mitteilung der NHL-Spielervereinigung. Dvorak bestritt 1260 Matches in der nordamerikanischen Liga mit acht verschiedenen Teams. Zuletzt absolvierte er in der vergangenen Saison 60 Partien für die Carolina Hurricanes. Insgesamt erzielte Dvorak 227 Tore und brachte es auf 363 Vorlagen. Mit Tschechien gewann der Flügelstürmer 1999, 2001 und 2005 den Weltmeistertitel. mehr

FC Augsburg

FCA löst Vertrag mit Marcel de Jong auf

Bundesligist FC Augsburg hat am Mittwoch den Vertrag mit Marcel de Jong in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Der kanadische Defensivspieler wäre noch bis zum 30. Juni 2016 an den Verein gebunden gewesen. De Jong (28), der 2010 von Roda Kerkrade zum FCA gewechselt war, hatte in der Hinrunde nur einen Einsatz gehabt und sich in den letzten Wochen mehrmals über seine Reservistenrolle beklagt. Der Nationalspieler war daraufhin von Trainer Markus Weinzierl aussortiert worden. Man brauche Spieler, die sich zu 100 Prozent mit dem Verein identifizieren, hatte Weinzierl betont. mehr

Projekt für lern- und geistigbehinderte Kinder

Bananenflanken-Liga gewinnt "Großen Stern des Sports" in Gold

Die Bananenflanken-Liga aus Regensburg hat den "Großen Stern des Sports" in Gold gewonnen. Aus den Händen von Bundespräsident Joachim Gauck und Präsident Alfons Hörmann vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) nahmen Vertreter des ungewöhnlichen Projekts in Berlin die bedeutendste Auszeichnung im deutschen Breitensport entgegen. Der zweite Platz ging an den Kinder-und Jugendcircus Montelino aus Potsdam, auf Platz drei landete das Projekt der TuS Sörgenloch (Rheinland-Pfalz). Der Verein hatte einen jahrelang brachliegenden Fußballplatz in einen Mehrgenerationenspielplatz umgebaut. In der Bananenflanken-Liga spielen lern- und geistigbehinderte Kinder und Jugendliche Fußball. 2014 wurde in Kooperation mit dem Fußball-Drittligisten SSV Jahn Regensburg die neuartige Liga gestartet. In Zukunft soll das Projekt auf andere Städte ausgeweitet werden. Mit dieser Idee überzeugte das Team aus Bayern die Jury und erhielt 10.000 Euro.   mehr

Stabhochsprung-Weltrekordler

Bubka erklärt Kandidatur für IAAF-Präsidentenamt

Stabhochsprung-Weltrekordler Sergej Bubka hat im Kampf um das Präsidentenamt beim Leichtathletik-Weltverband IAAF seinen Hut in den Ring geworfen. Der 51-jährige Ukrainer erklärte am Mittwoch offiziell seine Kandidatur und tritt damit bei der Wahl im August in Peking gegen den Briten Sebastian Coe an. "Ich strebe die IAAF-Präsidentschaft an, weil ich der Leichtathletik-Welt, die mir so viele Chancen mein ganzen Leben hindurch gegeben hat, etwas zurückgeben möchte", sagte Bubka. Der 81 Jahre alte IAAF-Chef Lamine Diack (Senegal) wird nicht wieder kandidieren. mehr

Eishockey

Cortina beruft Sulzer in den DEB-Kader

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft startet mit Rückkehrer Alexander Sulzer ins WM-Jahr. Der NHL-erfahrene Verteidiger der Kölner Haie wurde nach fünfjähriger Abstinenz von Bundestrainer Pat Cortina in den Kader für den "Slovakia-Cup" berufen. Einziger DEB-Neuling für die Spiele gegen Gastgeber Slowakei (5. Februar/17.00 Uhr) und die Schweiz (6. Februar/17.00) ist der Hamburger Stürmer Nicolas Krämmer. Cortina stellte klar, dass er mit der Kaderzusammensetzung einigen ungesetzten Spielern mit Blick auf die WM im Mai in Prag eine Chance geben wolle. "Unser Fokus gilt Nachwuchsspielern, von denen wir glauben, dass sie bereit für internationale Aufgaben sind, und jenen Profis, die weder beim Deutschland-Cup noch der letzten WM im Einsatz waren", sagte der Italo-Kanadier. mehr

Hertha BSC Berlin

Skjelbred fehlt im Training - wohl keine Winterzugänge

Bundesligist Hertha BSC muss im ersten Rückrundenspiel am Sonntag (15.30 Uhr) bei Werder Bremen möglicherweise auf Per Skjelbred verzichten. Ob der Norweger beim Rückrundenstart mitwirken könne, sei fraglich, teilte Hertha-Trainer Jos Luhukay mit. Der zentrale Mittelfeldspieler fehlte beim Training am Mittwochvormittag wegen eines grippalen Infekts. Ansonsten konnte Luhukay am Mittwoch mit Ausnahme von Änis Ben-Hatira und den Langzeitverletzten Tolga Cigerci und Alexander Baumjohann sämtliche Profis bei der Übungseinheit begrüßen. Überdies gab der Trainer bekannt, dass in der Wintertransferperiode wohl keine neuen Spieler mehr verpflichtet werden. "Wir vertrauen unserem Personal", sagte Luhukay. mehr

Hamburger SV

Auch Diekmeier fehlt HSV zum Rückrundenauftakt

Beim Hamburger SV nehmen die Verletzungssorgen vor dem Rückrundenstart in der Fußball-Bundesliga zu. Abwehrspieler Dennis Diekmeier steht der Mannschaft in den ersten drei Partien nicht zur Verfügung, teilte der Verein am Mittwoch mit. Bei einer erneuten Untersuchung wurde ein kleiner Riss im Kniegelenk festgestellt. Wie lange der Rechtsverteidiger pausieren muss, ist ungewiss. Auf seiner Position bietet sich der 21-jährige Ashton Götz an. Den Hamburgern fehlen zum Rückrundenstart bereits Innenverteidiger Cléber sowie die Mittelfeldspieler Lewis Holtby und Valon Behrami. Der Schweizer Behrami könnte nach einer Knie-Operation in der Winterpause gar die ersten sechs Spiele ausfallen. Nachdem Tolgay Arslan zu Besiktas Istanbul transferiert wurde, wollen die Hamburger bis zum Ende der Wechselperiode noch einen Mittelfeldspieler verpflichten. mehr

Weltcup in Miami

Gelungener Auftakt für Olympia-Segler

Gelungener Start für die deutschen Olympia-Segler beim ersten Weltcup des vorolympischen Jahres in Miami (bis 31. Januar): Nach zwei Renntagen fassen die 49erFX-Crew Leonie Meyer/Elena Stoffers (21/24) als Gesamtdritte und Lasersegler Philipp Buhl (25) als vorläufiger Fünfter eine Topplatzierung ins Auge. Auch die 470er-Mannschaft Ferdinand Gerz/Oliver Szymanski (26/24) ist mit Rang Sieben ordentlich unterwegs. Dagegen läuft es für das ambitionierte 49er-Duo Erik Heil/Thomas Plössel (25/26) noch nicht rund. Derzeit sind die Europameister von 2014 nur 19. mehr

Handball

Final Four der Champions League in Köln ausverkauft

Das Finalturnier der Handball-Champions-League in der Kölnarena ist bereits vier Monate vorher (30./31. Mai) ausverkauft. Das teilte der europäische Verband EHF am Mittwoch mit. Wie in den vergangenen Jahren auch - das Final Four findet seit 2010 in Köln statt - erwarten die Veranstalter 20.000 Zuschauer. Mit im Rennen um den Titel in der Königsklasse sind aus deutscher Sicht noch Titelverteidiger SG Flensburg-Handewitt, Vorjahresfinalist THW Kiel und die Rhein-Neckar Löwen. Für die qualifizierten Teams haben die Veranstalter jeweils 500 Tickets reserviert, die von den Klubs an ihre Fans verteilt werden. mehr

Wetzlars Ex-Welthandballer

Ivano Balic beendet Karriere am Saisonende

Der zweimalige Welthandballer Ivano Balic von der HSG Wetzlar beendet im Sommer seine Karriere. Dies teilte der 35-jährige Kroate dem hessischen Bundesligisten mit. "Dass der Club meinen Vertrag noch einmal verlängern wollte, ehrt mich sehr. Ich habe wirklich sehr lange überlegt, was ich mache und was das Beste für mich, meine Familie und allen voran meinen Körper ist", sagte der Olympiasieger von 2004 und Weltmeister von 2003. "Die vielen Jahre auf höchstem Niveau haben Spuren hinterlassen und man muss wissen, wann der richtige Zeitpunkt ist, seine Karriere zu beenden." Das letzte Pflichtspiel von Balic ist für 5. Juni gegen Frisch Auf Göppingen geplant. "Natürlich bedauern wir sehr, dass sich Ivano entschieden hat, seine lange und erfolgreiche Karriere Anfang Juni zu beenden, aber wir haben dafür absolutes Verständnis. Er war und ist ein Vorbild", sagte HSG-Geschäftsführer Björn Seipp am Mittwoch. mehr

Segel-Weltcup vor Miami

Buhl und Meyer/Stoffers überzeugen

Lasersegler Philipp Buhl und die 49er-FX-Crew Leonie Meyer/Elena Stoffers haben am zweiten Regattatag beim Weltcup vor Miami überzeugt. Der WM-Vierte Buhl verbesserte sich auf Platz fünf in der mit 104 Lasern größten Weltcup-Flotte. Der Sonthofener Sportsoldat kam in den drei Rennen am Dienstag auf die Ränge elf, vier und erneut vier. Zeitgleich überraschten die 49er-FX-Seglerinnen Meyer/Stoffers. Die Kielerinnen behaupteten sich bei Starkwind, schafften einen Tagessieg und liegen im Gesamtklassement auf Platz drei. Dagegen fielen die überzeugend in die sechstägige Serie gestarteten Tina Lutz/Susann Beucke (Holzhausen/Strande) auf Platz 18 zurück. mehr

Frauenfußball

Müller vor Vertragsverlängerung bei Wolfsburg

Dauerbrennerin Martina Müller bleibt dem deutschen Frauenfußball-Meister und Champions-League-Sieger VfL Wolfsburg voraussichtlich eine weitere Saison erhalten. "Martina möchte noch ein Jahr weitermachen, wir sowieso, das haben wir ja schon seit längerer Zeit gesagt", sagte Trainer Ralf Kellermann der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung über die Verhandlungen mit der Offensivspielerin: "Wir hatten ein gutes Gespräch, bis auf ein paar kleine Details ist alles geklärt." Die zweimalige Weltmeisterin, die sich derzeit mit den Niedersachsen im Trainingslager in Portugal befindet, spielt seit 2005 beim VfL, mit dem sie in den vergangenen beiden Spielzeiten fünf Titel gewann. In der laufenden Saison erzielte Müller wettbewerbsübergreifend in 19 Einsätzen zwölf Tore. mehr

Pohlheim

Watzenborg zieht Team zurück

Schlusslicht NSC Watzenborg-Steinberg zieht sich zum Saisonende aus der Tischtennis-Bundesliga der Damen zurück. Das gab der Klub bekannt und kündigte für den gleichen Zeitpunkt die Auflösung seines Damen-Teams an. Zur Begründung gaben die Mittelhessen an, dass die Aktiven um die frühere Junioren-Nationalspielerin Angelina Gürz sich im Zuge ihrer weiteren Lebensplanung zur Aufgabe des Leistungssports entschlossen hätten. Watzenborn-Steinberg, das somit als Absteiger feststeht, spielt derzeit seine dritte Saison in der deutschen Eliteklasse. Allerdings gelang dem Verein seit dem Erstliga-Aufstieg 2012 nicht ein Punktgewinn. mehr

Köln

Mängel im Ordnungsdienst bei Schalke 04

Ein Bericht des WDR-Magazins "sport inside" hat gravierende Mängel im Ordnungsdienst des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 offenbart und zieht Konsequenzen nach sich. Ein Reporter war inkognito für das Sicherheitsunternehmen Securitas als Ordner im Risikospiel gegen den 1. FC Köln am 13. Dezember im Einsatz, dabei durfte er ohne die vorgeschriebene Schulung oder einen Mitarbeiterausweis seinen Dienst antreten. Es gab seitens der Einsatzzentrale weder eine Ausweis- noch eine Namenskontrolle oder eine Einführung in Rechte, Pflichten und Problemfelder. "Das entspricht nicht im Mindesten dem, was schon jetzt Gültigkeit hätte. Da muss der Deutsche Fußball-Bund mehr kontrollieren, und dazu werden wir ihn auch auffordern", sagte NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD). mehr