Alle Sport-Artikel vom 24. Juli 2014
Golf

Kieffer startet stark in Moskau

Golfprofi Maximilian Kieffer hat bei der Russian Open in Moskau einen starken Start erwischt. Der Düsseldorfer blieb auf dem Par-72-Kurs mit einer 67er-Runde fünf Schläge unter dem Platzstandard. Damit lag der 24-Jährige als Vierter lediglich zwei Schläge hinter Spitzenreiter David Horsey (England/65). Der zweite deutsche Teilnehmer Fabian Becker (Waldeck) muss bei seiner ersten Teilnahme auf der European Tour nach einer 80er-Runde als 98. unter 113 Startern dagegen massiv um den Cut bangen. US-Open-Sieger Martin Kaymer (Mettmann) und Marcel Siem (Ratingen) haben auf den Start bei dem mit einer Million Euro dotierten Turnier verzichtet. mehr

Hamburger SV

Ausrüster Adidas verlängert bis 2024

Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat den Vertrag mit Ausrüster Adidas langfristig verlängert. Der HSV und der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach einigten sich frühzeitig auf eine weitere Zusammenarbeit bis zum Ende der Saison 2023/2024. Dies teilte der Verein am Donnerstag mit. Über die finanziellen Modalitäten wurde nichts bekannt. Zuletzt hatte die "Hamburger Morgenpost" berichtet, dass der Verein durch die neue Vereinbarung abhängig vom sportlichen Erfolg bis zu 50 Millionen Euro bekommen könnte.   mehr

Eintracht Frankfurt

Eintracht leiht Lucas Piazon vom FC Chelsea aus

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat den brasilianischen Offensivspieler Lucas Piazon für eine Saison vom FC Chelsea ausgeliehen. Das gab der Verein am Donnerstag bekannt. Der 20-Jährige sei ein "variabel einsetzbarer Linksaußen, er kann genauso rechts spielen und im offensiven Mittelfeld eingesetzt werden", sagte Sportdirektor Bruno Hübner. Piazon steht seit 2012 beim FC Chelsea unter Vertrag. Schon in den vergangenen beiden Spielzeiten lieh ihn der englische Spitzenclub an den FC Malaga und Vitesse Arnheim aus. Für den niederländischen Erstligisten erzielte der beim FC Sao Paulo ausgebildete Spieler zuletzt elf Tore in 29 Ligaspielen. mehr

Hertha BSC

Tolga Cigerci fällt drei Monate aus

Tolga Cigerci wird dem Fußball-Bundesligisten Hertha BSC in den kommenden drei Monaten fehlen. Wie der Berliner Verein am Donnerstag mitteilte, muss sich der türkische Mittelfeldspieler einer Operation am großen Zeh unterziehen. Wegen anhaltender Zeh-Beschwerden war Cigerci in dieser Woche bei einem Münchner Fuß-Spezialisten untersucht worden. Dabei wurde die Verletzung einer Sehne festgestellt, die nun den Eingriff erforderlich macht. "Aufgrund der latent vorhandenen Schmerzsymptomatik haben wir diesem Schritt zugestimmt", sagte Teamarzt Ulrich Schleicher am Donnerstag. Bereits zum Ende der vorigen Saison hatte Cigerci, der nach Ausleihe für rund 1,5 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg nach Berlin transferiert wurde, mit anhaltenden Verletzungssorgen zu kämpfen. In der vergangenen Spielzeit machte der 22-Jährige 20 Spiele für Hertha BSC. Sein mögliches Debüt in der türkischen Nationalmannschaft musste er auch aufgrund einer Blessur absagen. Der bislang letzte Comeback-Versuch war erst vorige Woche im Trainingslager Harsewinkel missglückt. mehr

Beachvolleyball in Long Beach

Drei deutsche Damen-Duos noch ungeschlagen

Drei deutsche Damen-Duos haben den ersten Tag der Gruppenspiele beim Grand Slam der Beachvolleyballer in Long Beach unbeschadet überstanden. Die Essenerinnen Katrin Holtwick/Ilka Semmler setzten ihren Siegszug nach ihrem ersten Turniersieg in Gstaad und dem zweiten Platz in Den Haag fort und feierten am Mittwoch (Ortszeit) zwei Siege. Auch die Hamburgerin Laura Ludwig mit ihrer neuen Partnerin Julia Sude und die Stuttgarterinnen Karla Borger/Britta Büthe hatten einen perfekten Auftakt mit je zwei Erfolgen bei dem mit einer Million US-Dollar dotierten Turnier in Kalifornien. Mit einem weiteren Sieg stünden alle drei Top-Duos als Gruppensieger im Achtelfinale, bei Niederlagen müssten sie den Weg über die erste K.o.-Runde gehen. Vor der schwersten Aufgabe stehen Ludwig/Sude, die auf die Turniersiegerinnen von Den Haag, Fernanda/Lima aus Brasilien, treffen. Mit zwei Niederlagen starteten Teresa Mersmann/Isabel Schneider und hoffen am Donnerstag (Ortszeit) gegen die Kanadierinnen Humana/Pischke auf das Weiterkommen. Alexander Walkenhorst/Stefan Windscheif besiegten im deutschen Duell Markus Böckermann/Mischa Urbatzka mit 2:1. Sebastian Dollinger/Lars Flüggen verloren ihr erstes Gruppenspiel gegen die US-Amerikaner Doherty/Lucena nach zwei knappen 19:21-Sätzen. mehr

Formel 1

Lewis Hamilton ist der Favorit in Ungarn

Formel-1-Spitzenreiter Nico Rosberg geht beim Großen Preis von Ungarn am Sonntag (14 Uhr/Live-Ticker) nach Angaben des Sportwettenanbieters bwin nicht als Favorit ins Rennen. Für einen Sieg des Mercedes-Piloten am Hungaroring zahlt bwin das 2,5-fache des Einsatzes aus. Rosbergs englischer Teamkollege Lewis Hamilton wird mit einer Sieg-Quote von 1,75 notiert. Sollte Weltmeister Sebastian Vettel im Red Bull seinen ersten Saisonsieg holen, zahlt bwin das 21-fache des Einsatzes aus. Auch im Kampf um den WM-Titel sind die beiden Mercedes-Piloten Rosberg und Hamilton die Favoriten. Hier wird Rosberg mit einer Quote von 1,75 notiert, Hamiltons Quote beläuft sich auf 2,00. Die Quote für eine erfolgreiche Titelverteidigung Vettels steht bei 151,00. mehr

Handball

Jallouz verlässt Meister THW-Kiel

Der deutsche Handball-Meister THW Kiel muss in der kommenden Spielzeit auf die Dienste des tunesischen Rückraumspielers Wael Jallouz verzichten. Wie die Norddeutschen am Donnerstag bekannt gaben, wechselt der 23-Jährige zum spanischen Rekordmeister FC Barcelona. Über die Details des Transfers gab der THW keine Auskunft. "Wael muss viel spielen, um sich taktisch weiterzuentwickeln. Barca kann ihm Einsatzzeiten garantieren. Dies kann ich in der jetzigen Konstellation - auch angesichts der Leistungsdichte in der Bundesliga - nicht", sagte Kiels Trainer Alfred Gislason. mehr

Eishockey in der DEL

Festerling bleibt bis 2018 bei den Freezers

Die Hamburg Freezers aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) setzen langfristig auf den deutschen Nationalspieler Garrett Festerling. Wie die Hanseaten am Donnerstag mitteilten, einigten sich der Vorjahres-Halbfinalist und der 28 Jahre alte Stürmer auf eine Vertragsverlängerung bis 2018. "Er hat bei uns eine enorme Entwicklung genommen und ist zu einer wichtigen Stütze unserer Mannschaft gereift", sagte Sportdirektor Stephane Richer. Festerling wechselte 2010 von den Hannover Scorpions an die Elbe und erzielte in bislang 229 DEL-Partien 134 Scorerpunkte (43 Tore und 91 Assists) für die Hamburger. mehr

2. Bundesliga

KSC verpflichtet Japaner Yamada

Zweitligist Karlsruher SC hat den Japaner Hiroki Yamada verpflichtet. Der 25-Jährige kommt vom J-League-Klub Jubilo Iwata und erhält im Wildpark einen Vertrag bis 2017. "Wir sind sehr froh, dass wir diesen Transfer realisieren konnten. Hiroki ist ein variabler, technisch starker Offensivspieler, der unsere Optionen noch einmal deutlich erweitert", sagte KSC-Sportdirektor Jens Todt. Yamada absolvierte für Jubilo Iwata 129 Spiele und erzielte dabei 30 Tore. Zudem kam er bisher zu zwei Einsätzen in der japanischen Nationalmannschaft. "Ich freue mich sehr, in Karlsruhe zu sein. Ich werde alles für den KSC geben und versuchen, meinen Teil zum Erfolg der Mannschaft beizutragen", sagte er: "Es ist für mich ein wichtiger Schritt in der Karriere." mehr

Zaccheroni-Nachfolger

Aguirre wird Japans neuer Nationaltrainer

Der Mexikaner Javier Aguirre ist wie erwartet zum neuen Trainer der japanischen Fußball-Nationalmannschaft ernannt worden. "Wir haben eine eine Einigung erzielt", sagte Hiromi Hara, Technischer Direktor des japanischen Fußball-Verbands (JFA), am Donnerstag. Medienberichten zufolge kassiert der 55 Jahre alte Nachfolger des nach der enttäuschenden WM zurückgetretenen Italieners Alberto Zaccheroni umgerechnet 1,82 Millionen Euro pro Jahr. Aguirre hatte Mexiko bei den WM-Turnieren 2002 und 2010 ins Achtelfinale geführt. Zuletzt stand der Coach beim spanischen Klub Espanyol Barcelona unter Vertrag, wo er im Mai dieses Jahres entlassen wurde. mehr

U19-EM

Stolze rückt für verletzten Dudziak nach

Vor dem entscheidenden Gruppenspiel gegen die Ukraine am Freitag (20.15/Eurosport) muss DFB-Trainer Marcus Sorg bei der EM-Endrunde der U 19-Junioren noch einmal sein Personal wechseln. Für den mit einer Schulterverletzung ausgeschiedenen Dortmunder Jeremy Dudziak hat der Coach den Wolfsburger Sebastian Stolze nachnominiert. Dudziak hatte sich beim 2:2 gegen Serbien am Dienstag eine Kapselverletzung zugezogen und ist bereits abgereist. Durch das in letzter Minute gesicherte Remis gegen den Titelverteidiger genügt der DFB-Auswahl zum Einzug ins Halbfinale bereits ein Unentschieden gegen die Ukraine. "Der Punkt war unglaublich wichtig", befand Sorg. Denn bei Punktegleichheit zählt der direkte Vergleich untereinander, und da hätte die deutsche Mannschaft wegen der höheren Trefferzahl auf jeden Fall die Nase vor der Ukraine. Die Qualifikation für die U 20-WM 2015 in Neuseeland hat das Team bereits geschafft. Die möglichen Halbfinalgegner für die deutschen Junioren stehen auch schon fest. In der Gruppe A haben Portugal und Österreich mit zwei Siegen bereits die Runde der letzten vier Teams erreicht. mehr

1. FC Köln

Stöger: Verzögerung des Helmes-Comebacks möglich

Die Rückkehr von Stürmer Patrick Helmes ins Mannschaftstraining von Fußball-Bundesligist 1. FC Köln könnte sich nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel verzögern. "Es kann sein, dass es noch dauert, bis er mit der Mannschaft trainiert", sagte Trainer Peter Stöger der Bild-Zeitung im Trainingslager des Aufsteigers in Kitzbühel. Nach der Ankunft der Kölner in Österreich trainerte Helmes alleine auf einem Nebenplatz. Ursprünglich sollte der 30-Jährige in Kitzbühel wieder an den normalen Einheiten des Teams teilnehmen. mehr

Junioren-WM

Zweimal Bronze für deutsche Leichtathleten

Zehnkämpfer Tim Nowak und Weitspringerin Maryse Luzolo haben bei den Junioren-Weltmeisterschaften der Leichtathleten in Eugene/Oregon die ersten Medaillen für das deutsche Team gewonnen. Nowak, der zur Halbzeit noch auf Rang sieben lag, verbesserte sich durch einen starken zweiten Wettkampftag am Mittwoch (Ortszeit) auf Platz drei und stellte zudem mit 7980 Punkten eine persönliche Bestleistung auf. Weltmeister wurde der favorisierte Tscheche Jiri Sykora. Luzolo holte mit 6,24 Metern ebenfalls Bronze. Es siegte Akela Jones (6,34 Meter). Ihre Goldmedaille bedeutete das erste Edelmetall für Barbados bei Junioren-Weltmeisterschaften. Siebenkämpferin Celina Leffler hat eine Medaille knapp verpasst: Die U18-Weltmeisterin wurde Vierte (5746 Punkte) vor Louisa Grauvogel auf Platz fünf (5621). Den 100-Meter-Sprint entschied der Amerikaner Kendal Williams (10,21 Sekunden) für sich. Bei den Frauen siegte Dina Asher-Smith aus Großbritannien (11,23). Für den ersten Weltrekord der Titelkämpfe sorgte Anezka Drahotova: Die Tschechin gewann das Gehen über 10000 Meter in 42:47,25 Minuten und unterbot damit die alte Bestmarke um mehr als zwölf Sekunden. mehr

Frauenfußball

Angerer und Thorns halten Kurs auf die Play-offs

Weltfußballerin Nadine Angerer hat mit US-Meister Portland Thorns im spannenden Rennen um die Play-off-Plätze den dritten Rang in der Profiliga NWSL erfolgreich verteidigt. Im deutschen Duell mit der eingewechselten Ex-Nationalspielerin Kerstin Garefrekes kam die Torhüterin mit ihrem Klub bei Washington Spirit zu einem 1:1 (1:0) und hielt den viertplatzierten Verfolger weiter auf Zwei-Punkte-Distanz. Nur die ersten vier Teams qualifizieren sich für die Meisterschaftsrunde. Auf die fünftplatzierten Chicago Red Stars hat Portland drei Punkte Vorsprung. Olympiasiegerin Alex Morgan (8.) brachte die Gäste, die nun seit sechs Spielen ungeschlagen sind, vor 3854 Zuschauern im Maryland SoccerPlex in Führung. Den Ausgleich für Washington erzielte Jodie Taylor (68.), die sich im Eins-gegen-Eins gegen Angerer durchsetzte. Am Sonntag sind die Thorns im viertletzten Spiel der regulären Saison bei Tabellenführer Seattle Reign erneut auswärts gefordert. mehr

Commonwealth Games

Mo Farah sagt Start ab

Der zweimalige Olympiasieger Mo Farah hat seinen Start bei den Commonwealth Games (23. Juli bis 3. August) in Glasgow krankheitsbedingt abgesagt. Der 31 Jahre alte Brite, der in London Gold über 5000 und 10.000 Meter geholt hatte, laboriert an einer Grippe. "Es war eine schwierige Entscheidung, aber ich brauche noch einige Wochen, um wieder in die Form von 2012 und 2013 zu kommen", sagte der dreimalige Weltmeister.Farah betonte, er wolle bei den Europameisterschaften in Zürich (12. bis 17. August) in bestmöglicher Verfassung an den Start gehen. Jan Paterson, Chef de Mission des englischen Teams, sagte: "Es ist für jeden Athleten schwierig, große Wettkämpfe wegen Verletzungen zu verpassen. Aber nachdem er so hart gearbeitet hat, um wieder in Form zu kommen, ist es noch schwieriger. Wir wünschen ihm nur das Beste." mehr

Tennis

Becker erreicht Achtelfinale von Atlanta

Der deutsche Tennisprofi Benjamin Becker hat das Achtelfinale des ATP-Turniers in Atlanta erreicht. In seinem Auftaktmatch besiegte der 33-Jährige aus Orscholz den Australier Matthew Ebden 6:4, 6:2. Im Achtelfinale des mit 647.675 Dollar dotierten Hartplatz-Turniers trifft Becker auf den an Nummer sieben gesetzten Lu Yen-Hsun (Taiwan), der sich gegen Alex Kuznetsov (USA) 6:4, 6:4 durchsetzte. Nach nur 53 Minuten verwandelte Becker, der in Atlanta als einziger Deutscher am Start ist, seinen ersten Matchball. mehr

Ex-Bundesligaspieler

Schweizer Derdiyok zieht sich Kreuzbandriss zu

Der frühere Fußball-Bundesligaprofi Eren Derdiyok hat sich übereinstimmenden Schweizer Medienberichten zufolge einen Kreuzbandriss zugezogen. Der Nationalstürmer erlitt die Verletzung des Knies im Training bei seinem neuen türkischen Klub Kasimpasa Istanbul, schrieben mehrere Zeitungen am Mittwoch. Der 26-Jährige war diesen Sommer von Trainer Ottmar Hitzfeld nicht für die WM in Brasilien berücksichtigt worden und nach Stationen bei Bayer Leverkusen und 1899 Hoffenheim in die Türkei gewechselt. mehr

Testspiel

Mainz holt 1:1 im Test gegen Besiktas

Europa-League-Qualifikant FSV Mainz 05 bleibt in der Vorbereitung auf die neue Saison in der Bundesliga ungeschlagen. Das Team des neuen Trainers Kasper Hjulmand erreichte im englischen Macclesfield gegen den 13-maligen türkischen Meister Besiktas Istanbul ein 1:1 (0:0). Neuzugang Daniel Brosinksi (52.) brachte die Rheinhessen im 1891 erbauten Stadion Moss Rose in Führung, Atiba Hutchinson glich in der 79. Minute aus. Damit verpassten die Mainzer ihren sechsten Testspielerfolg im sechsten Spiel nur knapp. Mainz trifft in der dritten Qualifikationsrunde der Europa League am 31. Juli und 7. August auf Rovaniemi PS aus Finnland oder den griechischen Vertreter Asteras Tripolis. mehr

Ex-Fortune ausgemustert

RB Leipzig löst Vertrag mit Thiago Rockenbach auf

Zweitligist RasenBallsport Leipzig hat den Vertrag mit Mittelfeldspieler Thiago Rockenbach da Silva aufgelöst. Wie der Verein am Mittwoch am Rande des Testspiels gegen den spanischen Erstligisten FC Getafe bestätigte, einigten sich beide Seiten einvernehmlich auf diesen Schritt. Rockenbach war im Januar 2011 von Fortuna Düsseldorf nach Leipzig gewechselt, spielte jedoch in der vorigen Saison keine Rolle mehr in den Planungen. Zuletzt war der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler an den Regionalligisten Hertha BSC II ausgeliehen. mehr

Saint-Lary-Soulan

Majka gewinnt Etappe - Nibali wird Dritter

Das Lächeln im Gesicht von Vincenzo Nibali wird von Tag zu Tag gelöster. Auch die Königsetappe der 101. Tour de France hat dem italienischen Dominator nichts anhaben können. Während sich der Pole Rafal Majka in imponierender Weise seinen zweiten Etappensieg holte und die Bergwertung beherrscht, behielt der Sizilianer bei der 124,5 km langen Kletterpartie durch die Pyrenäen stets die Übersicht und vergrößerte seinen Vorsprung noch. mehr

Köln

Umfrage: Ronaldo größte Enttäuschung der WM

Für 33 Prozent der in einer repräsentativen Umfrage durch das Nürnberger Meinungsforschungsinstitut "puls" befragten Personen blieb der Portugiese Cristiano Ronaldo am weitesten hinter den Erwartungen bei der WM in Brasilien zurück. Hinter Luis Suarez (acht Prozent) war Nationalspieler Mesut Özil für sieben Prozent schon die drittgrößte Enttäuschung der WM-Endrunde. Dahinter: Italiens Superstar Mario Balotelli (sechs) und der Brasilianer Fred (vier). mehr

Donezk

Ukraine-Krise: Spieler verweigern die Rückkehr

Der brasilianische Fußballprofi Douglas Costa vom ukrainischen Meister Schachtjor Donezk hat seine verweigerte Rückreise in die Ukraine begründet: "Ich möchte klarstellen, dass ich den Verein nicht im Stich lasse. Ich habe schlicht Angst. Wir alle gingen ein tödliches Risiko ein, wenn wir in der Region wären", teilt er auf seinem Instagram-Account mit. Costa hatte am Sonntag mit seinen Teamkollegen Alex Teixeira, Fred und Dentinho sowie Facundo Ferreyra nach einem Testspiel in Frankreich gegen Olympique Lyon den Rückflug in das umkämpfte Land verweigert. Costa erklärte, das südamerikanische Quintett habe sich mit der Vereinsspitze geeinigt, "in der Schweiz zu bleiben und dort zu trainieren, bis die Situation geklärt ist." mehr