Alle Sport-Artikel vom 17. April 2014
Basketball-Bundesliga

Schlusslicht Vechta gewinnt und darf wieder hoffen

Schlusslicht Rasta Vechta hat mit dem ersten Sieg nach zwölf Niederlagen in Serie die Chancen auf den Klassenverbleib in der Basketball-Bundesliga gewahrt. Im Abstiegsduell gegen die Walter Tigers Tübingen setzte sich Vechta am Donnerstag 106:99 durch. Weil zuvor die s. Oliver Baskets aus Würzburg gegen den Mitteldeutschen BC 73:89 verloren hatten, hat Vechta vier Spieltage vor Ende der Hauptrunde nur noch vier Punkte Rückstand auf den Tabellen-16. Auf Tübingen fehlen zwei Zähler. Die MHP Riesen Ludwigsburg verteidigten ihren Playoff-Platz dank eines 86:82 gegen rathiopharm Ulm. Die Brose Baskets aus Bamberg gewannen bei TBB Trier mit 69:63. mehr

FC Barcelona

Neymar und Alba droht Saison-Aus

Der FC Barcelona beklagt nach der 1:2-Niederlage im Finale des spanischen Fußball-Pokals gegen Real Madrid zwei Verletzte. Stürmerstar Neymar fällt mit einer Prellung im linken Fuß ebenso rund vier Wochen aus wie Jordi Alba mit einem Muskelfaserriss. Das teilte der Verein am Donnerstag mit. Damit fehlen beide Spieler dem Tabellendritten voraussichtlich für den Rest der Saison. Die WM-Teilnahme von Brasiliens Topspieler Neymar schien aber zunächst nicht gefährdet. Er hatte im Finale beim Clasico gegen Real in der Schlussminute mit einem Pfostenschuss die Chance zum Ausgleich vergeben. Barcelona empfängt am Sonntag in der Liga Athletic Bilbao. mehr

3. Liga

Erfurter Klassenerhalt so gut wie sicher

Rot-Weiß Erfurt ist der Klassenerhalt in der 3. Fußball-Liga fast nicht mehr zu nehmen. Die Thüringer besiegten Borussia Dortmund II mit 3:1 (0:0) und vergrößerten den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf neun Punkte. Die Tore erzielten Ex-Nationalspieler Marco Engelhardt (50.), Simon Brandstetter (51.) und Carsten Kammlott (83.) für Erfurt. Bei den Dortmundern, die mit 42 Punkten dagegen weiter zittern müssen, traf Timmy Thiele (85.) nur noch zum 1:3. mehr

WM 2014

Argentiniens Lamela vor WM-Aus

Der argentinische Nationalspieler Erik Lamela vom englischen Erstligisten Tottenham Hotspur wird in der laufenden Saison wohl kein Spiel mehr bestreiten und damit voraussichtlich auch die WM in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) verpassen. Der Mittelfeldspieler, im Sommer für die Rekordsumme von über 36 Millionen Euro vom AS Rom nach London gewechselt, leidet weiter an einer hartnäckigen Rückenverletzung. Dies bestätigte sein Teammanager Tim Sherwood. mehr

Hockey Euro League

Rot-Weiß Köln scheitert an Brüssel

Hockey-Bundesligist Rot-Weiß Köln ist im Achtelfinale der Euro League gescheitert. Die Domstädter unterlagen beim Finalturnier im niederländischen Eindhoven am Donnerstag dem RC Brüssel nach Siebenmeterschießen mit 2:3. Nach dem Ende der regulären Spielzeit hatte es 2:2 (1:2) gestanden. Marco Miltkau erzielte beide Treffer der Kölner, die dann aber letztlich am überragenden Brüsseler Schlussmann Jeremy Gucasoff scheiterten. Bereits am Mittwoch hatte der Harvestehuder THC das Viertelfinale erreicht, in dem die Hamburger am Freitag auf den Club de Campo Madrid aus Spanien treffen. mehr

DEL

Pierre Page nicht mehr Trainer von Red Bull München

Pierre Page (65) ist nicht mehr Trainer des EHC Red Bull München aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Der Kanadier wird laut einer Mitteilung des Klubs übergeordneter Sportdirektor des Eishockey-Projektes des österreichischen Brauseherstellers und ist neben dem Münchner Verein damit auch für den EC Red Bull Salzburg und die gesamte Nachwuchsabteilung zuständig. Page, der nach einer durchwachsenen Saison mit den Münchnern in den DEL-Pre-Playoffs gescheitert und überaus umstritten war, verantworte künftig das sportliche Konzept sowie strategische Themen, heißt es. Zudem bringe er seine Expertise in die Spieler- und Trainerentwicklung sowie in den Scoutingbereich ein. Diesen neu geschaffenen Posten hatte es bislang nur in der Fußball-Abteilung des Konzerns gegeben. mehr

Basketball

Saison-Aus für Kleber wegen Bauchmuskelverletzung

Für Maximilian Kleber von den s. Oliver Baskets in Würzburg ist die Saison in der Basketball Bundesliga vorzeitig zu Ende. Wegen einer Bauchmuskelverletzung kann der 22-Jährige nicht mehr im Abstiegskampf eingesetzt werden. "Das ist in unserer Situation natürlich für Maxi und für uns eine bittere Nachricht und macht die Aufgabe nicht einfacher. Jetzt muss die Mannschaft noch enger zusammenrücken, um diesen Ausfall zu kompensieren", sagte Geschäftsführer Steffen Liebler vor dem vorletzten Heimspiel der Franken am Donnerstag gegen den Mitteldeutschen BC. Power Forward Kleber hatte in seiner jungen Karriere schon wiederholt Verletzungspech. Anfang 2010 zwang ihn eine schwere Knieverletzung zu knapp einem Jahr Pause. Wegen eines Fingerbruchs verpasste er die U-20-EM 2011. Es kommen weitere Handblessuren hinzu, nach seiner BBL-Debütsaison musste er erneut am Knie operiert werden und die komplette vergangene Spielzeit aussetzen. In dieser Saisonvorbereitung brach er sich den Fuß. Kleber steht auch bei Bundestrainer Frank Menz im Fokus für das Nationalteam. mehr

Bundesliga

Hertha in Augsburg ohne Ramos - Lustenberger vor Rückkehr

Hertha BSC muss im Auswärtsspiel beim FC Augsburg am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) in der Bundesliga erneut auf Stürmer Adrian Ramos verzichten. Der Kolumbianer, der die Berliner zur neuen Saison in Richtung Borussia Dortmund verlässt, laboriert weiter an einer Muskelquetschung im Oberschenkel. Auch Routinier Lewan Kobiaschwili wird den Berlinern fehlen. Der Georgier klagt über Schmerzen im Fußgelenk. Dagegen meldete sich Kapitän Fabian Lustenberger zurück. Der Schweizer Nationalspieler stand wegen der Folgen eines Muskelfaserrisses über zwei Monaten nicht zur Verfügung. Für Augsburg kehrt er in den Kader zurück. "Ich werde mit ihm sprechen. Beide Seiten werden dann entscheiden, ob es Sinn macht", sagte Luhukay mit Blick auf einen Einsatz in der Startformation. Wenig Verständnis zeigte Luhukay unter der Woche für eine Aktion seines Innenverteidigers John Anthony Brooks. Der 21-Jährige konnte nur eingeschränkt trainieren, weil er sich ein großes Tattoo auf den Rücken machen lässt. Ob Brooks im Kader für Augsburg steht, ließ Luhukay noch offen. mehr

SC Freiburg

Streich plant "keine großen Veränderungen" gegen Gladbach

Trainer Christian Streich vom Bundesligisten SC Freiburg wird im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) auf die große Rotation verzichten. "Es wird sicherlich keine größeren Veränderungen geben", sagte der 48-Jährige, der mit einem weiteren Sieg womöglich schon eine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt erzwingen kann. Die Breisgauer haben vier Spieltag vor Saisonende fünf Zähler Vorsprung auf Relegationsrang 16. Mit nur einer Niederlage aus den vergangenen sechs Partien hat Freiburg Selbstvertrauen getankt, der Respekt vor dem Champions-League-Anwärter aus Gladbach ist dennoch groß. "Es ist ein toller Verein. Sie haben sehr gute Fußballer, einen klasse Trainer und einen Torhüter, der mitspielt", sagte Streich. mehr

Fed Cup

Kerber hofft bei Finaleinzug auf Tennis-Boom

Die Weltranglistensiebte Angelique Kerber (Kiel) kan n sich in Deutschland einen Tennis-Boom für den Fall des Finaleinzugs des Fed-Cup-Teams vorstellen. "Wir haben jetzt schon in Ansätzen im Davis Cup gesehen, dass viel mehr darüber gesprochen wurde, als die Sensation gegen Frankreich möglich war. Der Finaleinzug könnte etwas bewirken", sagte Deutschlands Nummer eins im Interview mit der Tageszeitung "Die Welt". Im australischen Brisbane peilen Kerber und ihre Teamkolleginnen am Wochenende den ersten Finaleinzug seit 22 Jahren an. Trotz der Reisestrapazen stellte sich für die Linkshänderin auch deshalb die Frage nach einem Verzicht wegen des anschließenden WTA-Turniers in Stuttgart gar nicht: "Es ist ein absolutes Highlight für mich, ich spiele für Deutschland, wir sind als Team unterwegs", sagte Kerber. Sie habe zwar polnische Wurzeln, fühlt sich aber "eindeutig als Deutsche. Mein Herz schlägt schwarz-rot-gold". mehr

Eishockey-WM

Greiss-Coach betreut Kanada

Olympiasieger Kanada wird bei der Eishockey-WM in Weißrussland im Mai von NHL-Coach Dave Tippett betreut. Kanadas Team-Manager Rob Blake benannte am Donnerstag den Trainer der Phoenix Coyotes, bei denen auch der deutsche Torhüter Thomas Greiss spielt, als WM-Coach. Ihm zur Seite stehen als Assistenten der Chefcoach der Winnipeg Jets, Paul Maurice, und Peter DeBoer von den New Jersey Devils. Tippett betreute das kanadische Team, das 2009 WM-Silber gewann, bereits als Assistent. Der Stamm des kanadischen WM-Kaders soll in der kommenden Woche benannt werden. Die Weltmeisterschaft findet vom 9. bis 25. Mai in Minsk statt. mehr

Fed Cup

Rittner gibt sich trotz Favoritenrolle zurückhaltend

Trotz der vermeintlichen Favoritenrolle hat die deutsche Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner vor dem Halbfinale in Australien entschieden die Euphoriebremse gedrückt. "Jedes einzelne Match wird über die Tagesform entschieden, und in Australien kann man natürlich auch verlieren", sagte Rittner der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ). "Selbst wenn es nicht klappt mit dem Einzug in das Finale, würde ich das nicht negativ werten, sondern das Positive sehen - dass wir endlich das Halbfinale erreicht hatten." Das Team um die Tennis-Weltranglistensiebte Angelique Kerber (Kiel) und die wiedererstarkte Andrea Petkovic (Darmstadt/28.) peilt in Brisbane den ersten Finaleinzug seit 22 Jahren an. Auch weil Australiens Top-Spielerin Samantha Stosur laut Rittner "in Australien nie ihr bestes Tennis zeigt", stehen die Chancen so gut wie lange nicht mehr. mehr

Bundesliga

Schalke hofft für Stuttgart-Spiel auf Farfan

Bundesligist FC Schalke 04 hofft im Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart am Sonntag (17.30 Uhr/Live-Ticker) wieder auf den Einsatz von Jefferson Farfan. Der Peruaner hatte bis einschließlich Mittwoch wegen erneuter Kniebeschwerden nicht trainieren können, nachdem er zuletzt wegen einer Kniereizung sechs Wochen gefehlt hatte. Erst am vorigen Freitag beim 2:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt gab Farfan ein Kurzcomeback. "Bei Jeff sieht es gut aus, ich rechne wieder mit ihm", sagte Trainer Jens Keller am Donnerstag. Während auch Chinedu Obasi nach einer Erkältung rechtzeitig wieder fit werden soll, fällt Kyriakos Papadopoulos wegen Beschwerden im rechten Knie aus. Jungstar Julian Draxler steht den Schalkern aufgrund einer Gelbsperre nicht zur Verfügung. mehr

Golf

Siem trotzt Wetterkapriolen - Kieffer muss nachsitzen

Golfprofi Marcel Siem (Ratingen) hat beim Europa-Tour-Turnier in Kuala Lumpur trotz Wetterkapriolen einen soliden Auftakt erwischt. Der Rheinländer trotzte auf dem Par-72-Kurs einem aufziehenden Sturm mit einer Standardrunde und lag damit bei der 2,75-Millionen-Dollar-Veranstaltung zum Zeitpunkt eines Abbruchs wegen zu starker Böen sieben Schläge hinter Spitzenreiter Lee Westwood (England) auf Rang 40. Nicht mehr rechtzeitig konnte Maximilian Kieffer (Düsseldorf) das Klubhaus erreichen. Kieffer war auf dem Weg zu einem passablen Resultat, als am zwölften Loch ein reguläres Spiel nicht mehr möglich war und die erste Runde bis Freitag vormittag unterbrochen wurde. mehr

Eishockey-Nationalkeeper

Felix Brückmann wechselt von Mannheim nach Wolfsburg

Eishockey-Nationaltorhüter Felix Brückmann wechselt von den Adlern Mannheim zu den Grizzly Adams Wolfsburg. Der 23 Jahre alte Keeper erhält bei den Niedersachsen einen Vertrag bis 2016. Das teilte der Club aus Wolfsburg am Donnerstag mit. Brückmann machte in den vergangenen Monaten mit starken Leistungen in Mannheim auf sich aufmerksam, hatte bei den Adlern im Nationalmannschaftskollegen Dennis Endras aber starke Konkurrenz. Auch in Wolfsburg dürfte Brückmann allerdings nicht klare die Nummer eins werden. In Sebastian Vogl steht in Wolfsburg laut DEL-Statistik auch der beste Hauptrunden-Keeper unter Vertrag. "Mit Sebastian Vogl und Felix Brückmann haben wir in den nächsten Jahren ein exzellentes Torhüter-Duo, das sicherlich zu den besten in DEL gehören wird", sagte Wolfsburgs Sportdirektor Karl-Heinz Fliegauf. mehr

Handball

Flensburg-Handewitt verpflichtet Kasper Kisum

Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt hat zur kommenden Saison das dänische Rückraum-Talent Kasper Kisum verpflichtet. Der 21 Jahre alte Junioren-Nationalspieler wechselt vom dänischen Erstligisten TMS Ringstedt zur SG und erhält dort einen Dreijahresvertrag, wie die Norddeutschen am Donnerstag mitteilten. Der 1,97 Meter große Halblinke soll Olafur Gustafsson und Goran Bogunovic ersetzen, die Flensburg zum Saisonende verlassen. Kisum nahm an zwei Weltmeisterschaften und einer Europameisterschaft der Junioren teil. Mit seiner Verpflichtung sei die Personalplanung für die kommende Saison abgeschlossen, schrieb die SG. mehr

Bundesliga

Dortmund wohl ohne Weidenfeller gegen Mainz

Pokalfinalist Borussia Dortmund muss im Bundesligaspiel gegen den FSV Mainz 05 am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) wohl auf Roman Weidenfeller verzichten. Der Nationaltorhüter klagt nach dem Pokal-Halbfinalerfolg gegen den VfL Wolfsburg (2:0) über Adduktorenprobleme. "Es sieht so aus, als könne er nicht spielen, aber das letzte Wort ist noch nicht gesprochen", sagte Trainer Jürgen Klopp. Als Ersatz steht der Australier Mitch Langerak bereit. mehr

Nordderby gegen Wolfsburg

HSV kämpft um Westermann und Badelj

Vor dem Bundesliga-Nordderby am Ostersamstag (18.30 Uhr/Live-Ticker) gegen den VfL Wolfsburg kämpft man beim abstiegsbedrohten Hamburger SV um das Mitwirken der angeschlagenen Leistungsträger Heiko Westermann (Adduktorenprobleme) und Milan Badelj (Muskelfaserriss im Oberschenkel). "Bei Beiden schöpfen wir alle Möglichkeiten aus", sagte Trainer Mirko Slomka 48 Stunden vor dem Gastspiel der Niedersachsen in der Hansestadt. Definitiv nicht zur Verfügung stehen werden gegen Wolfsburg der verletzte Mannschaftskapitän Rafael van der Vaart (Wadenzerrung) sowie Torjäger Pierre-Michel Lasogga (Muskelfaserriss im Oberschenkel). Nach seiner Operation am Sprunggelenk soll Nationalspieler Marcell Jansen nach den Osterfeiertagen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. mehr

Dynamo Kiew

Rebrow wird Blochin-Nachfolger bis zum Saisonende

Nach der Trennung vom bisherigen Trainer Oleg Blochin wird Sergej Rebrow den ukrainischen Spitzenklub Dynamo Kiew bis zum Saisonende als Interimscoach betreuen. Dies teilte der einstige Europapokalsieger am Donnerstag auf seiner Internetseite mit. Die ukrainische Fußball-Legende Blochin musste nach der 0:2-Niederlage im Top-Spiel gegen Tabellenführer Schachtjor Donezk am Mittwochabend seinen Posten räumen. Der Tabellendritte Kiew droht zum zweiten Mal nacheinander die Qualifikation für die Champions League zu verpassen. Dynamo hat trotz eines mehr absolvierten Spiels sieben Punkte Rückstand auf den Zweitplatzierten Dnjepr Dnjepropetrowsk. mehr

Tennis

Mayer muss auch Start bei Turnier in München absagen

Tennisprofi Florian Mayer muss wegen eines Ödems am Schambein weiter pausieren und hat seine Teilnahme am ATP-Turnier in München vom 28. April bis 4. Mai abgesagt. "Es wird zwar von Tag zu Tag besser, aber ich darf noch immer nicht Tennis spielen", sagte der Bayreuther in einer Mitteilung der Veranstalter vom Donnerstag. "Ich muss geduldig sein - auch wenn's schwer fällt." Der 30-Jährige hatte zuletzt schon für das Davis-Cup-Viertelfinale in Frankreich passen müssen. "Wenn die Verletzung vollständig auskuriert ist, werde ich mich intensiv auf die French Open vorbereiten", sagte Mayer. Das zweite Grand-Slam-Turnier der Saison beginnt am 25. Mai. mehr

Nach Unfall

US-Radprofi Horner aus Krankenhaus entlassen

Knapp eine Woche nach der Kollision mit einem Auto hat US-Radprofi Chris Horner das Krankenhaus im italienischen Lecco wieder verlassen. Der 42 Jahre alte Vuelta-Sieger hatte bei dem Unfall auf einer Trainingsfahrt am Comer See mehrere Rippenbrüche und eine Lungenquetschung erlitten und war sofort ins Krankenhaus transportiert worden. Der Profi des italienischen Teams Lampre-Merida war in einem Tunnel von dem Auto erfasst worden und hat keine Erinnerung an das Geschehen. "Ich bin glücklich, dass ich wieder zu Hause bin. Das war eine schreckliche Erfahrung. Aber ich hatte auch Glück, der Unfall hätte schlimmere Folgen haben können. Wenn gleich noch ein Auto oder ein Truck gekommen wäre, wäre ich jetzt tot", sagte Horner. Wegen der Unfallfolgen muss der in Japan geborene US-Amerikaner seine geplante Teilnahme am Giro d'Italia (9. Mai bis 1. Juni) absagen. Er hofft nun auf einen Start bei der Tour de France im Juli und die Verteidigung seines Vuelta-Titels.  mehr

1. FC Nürnberg

Club bangt um Einsatz von Feulner

Bundesligist 1. FC Nürnberg bangt vor dem wichtigen Heimspiel am Sonntag (15.30 Uhr/Live-Ticker) gegen Bayer Leverkusen um den Einsatz von Mittelfeld-Routinier Markus Feulner. Der 32-Jährige, zuletzt einer der wenigen Lichtblicke im Team von Trainer Gertjan Verbeek und Torschütze beim 1:4 in Wolfsburg, musste wegen muskulärer Probleme am Oberschenkel das Training abbrechen. Damit könnten sich die gravierenden Personalsorgen des Clubs weiter verschärfen. In jedem Falle fehlen werden der Japaner Makoto Hasebe (Knieverletzung), Timo Gebhart (Adduktorenverletzung) und Daniel Ginczek (Kreuzbandriss). Der Tscheche Adam Hlousek muss wegen einer Gelbsperre passen. Dazu absolvierten am Mittwoch Per Nilsson, Ondrej Petrak und Timothy Chandler abseits der Mannschaft ihr Aufbauprogramm. Mittelfeldspieler Mike Frantz plant, trotz eines entzündeten Nervs aufzulaufen. "Ich will die Mannschaft nicht im Stich lassen", sagte er. mehr

Kolumbianischer WM-Kader

Pekerman im Fall Ramos zurückhaltend

Kolumbiens Fußball-Nationaltrainer Jose Pekerman hat sich zurückhaltend zu den Chancen einer WM-Teilnahme von Adrian Ramos von Fußball-Bundesligist Hertha BSC geäußert. "Wir kennen den Spieler gut. Wir wissen, er war Teil der Nationalmannschaft und jetzt müssen wir abwarten", sagte der argentinische Coach. Ramos gab erst vor wenigen Wochen sein Comeback in der kolumbianischen Nationalmannschaft, kam aber während der erfolgreichen WM-Qualifikation kaum zum Einsatz. Der derzeit am Oberschenkel verletzte Ramos hat in dieser Saison bereits 16 Tore für die Berliner erzielt. Der Wechsel von Ramos zu Borussia Dortmund wertete Pekerman als positiven Schritt: "Sein Wechsel zu einer stärkeren Mannschaft innerhalb der Bundesliga ist für Adrian ein großer Erfolg." mehr

Hockey

Mülders gibt WM-Aufgebot bekannt

Frauen-Bundestrainer Jamilon Mülders hat sein Aufgebot für die Hockey-WM in Den Haag (31. Mai bis 15. Juni) bekannt gegeben. Nach dem Stützpunktlehrgang in Krefeld vergab der Coach die letzten vier von insgesamt 18 Startplätzen an Nina Hasselmann (Münchner SC), Anissa Korth (Mannheimer HC), Kristina Hillmann (UHC Hamburg) und Anne Schröder (Club an der Alster). Für die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) steht im Rahmen der WM-Vorbereitung nun das Vier-Nationen-Turnier gegen Australien, England und Japan in Bremen (15. bis 18. Mai) auf dem Programm. Angeführt wird die deutsche Mannschaft in Den Haag erneut von Spielführerin Julia Müller (SV Kampong Utrecht), im Tor setzt Mülders auf Barbara Vogel vom Berliner HC als Nummer eins. Erfahrenste Akteurin im Team ist Olympiasiegerin Tina Bachmann (Oranje Zwart Eindhoven) mit 246 Länderspielen. mehr

Portugiesisches Pokal-Endspiel

Benfica schlägt Porto – Finale gegen Rio Ave

Benfica Lissabon hat zum 34. Mal das Endspiel um den portugiesischen Fußball-Pokal erreicht. Der Hauptstadtklub gewann am Mittwochabend das Halbfinal-Rückspiel gegen den Erzrivalen FC Porto mit 3:1 und machte damit die 0:1-Niederlage aus der ersten Partie wett. Eduardo Salvio (17. Minute), Enzo Perez (59.) und Andre Gomes (80.) erzielten die Treffer für Benfica, das den portugiesischen Cup bisher 24 Mal gewonnen hat. Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Guillermo Siqueira (28.) musste Lissabon eine Stunde in Unterzahl spielen, ehe auch Portos Ricardo Quaresma (88.) vom Platz flog. Gegner im Finale am 18. Mai ist Außenseiter Rio Ave, das sich mit einem 2:0-Sieg gegen Sporting Braga zum zweiten Mal nach 1984 für das Finale qualifizierte. Das Hinspiel war 0:0 ausgegangen. mehr

Formel 1 in China

Buchmacher geben Vettel für China nur Außenseiterchance

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim) ist bei den Buchmachern nach seinem Fehlstart in die neue Saison für den Großen Preis von China am Sonntag (9 Uhr/Live-Ticker) in Shanghai nur Außenseiter. Die Quote auf den ersten Saisonsieg des Red-Bull-Piloten steht beim Sportwettenanbieter bwin lediglich bei 13:1. Klare Favoriten auf einen Sieg im Reich der Mitte sind vor dem viermaligen WM-Champion die Mercedes-Piloten Lewis Hamilton (Großbritannien) und Nico Rosberg (Wiesbaden): Für den zweimaligen Saisonsieger Hamilton stehen die Odss auf 1,75:1, und für WM-Spitzenreiter Rosberg immerhin noch auf 3,00:1. Hamilton ist für bwin mit 1,65:1 auch erster Anwärter auf den Titelgewinn. Auch bei dieser Wette rangiert der Ex-Weltmeister vor seinem Teamkollegen Rosberg (2,75:1) und Vettel (6,5:1). mehr

Handball-Bundesliga

Vizemeister Flensburg verplichtet Kisum

Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt hat seine Personalplanung für die kommende Saison mit der Verpflichtung von Rückraumspieler Kasper Kisum abgeschlossen. Der dänische Junioren-Nationalspieler wechselt vom dänischen Erstligisten TMS Ringstedt zur SG und erhält beim deutschen Vizemeister einen Dreijahresvertrag. "Kasper passt in unsere Philosophie des Handballs. Er ist zwar noch jung, hat aber sehr großes Potential", sagte SG-Trainer Ljubomir Vranjes über den 21-jährigen Rechtshänder: "Er muss hart arbeiten und er hat diesen Willen, dass auch zu tun. Ich freue mich auf die Arbeit mit ihm." mehr

Serie A

Lazio rechnet mit Kloses Vertragsverlängerung

Der italienische Erstligist Lazio Rom geht von einer Vertragsverlängerung von Nationalspieler Miroslav Klose aus. "Wir werden ein Abkommen mit Klose erreichen. Wenn wir mit ihm verlängern, werden wir über genügend Stürmer verfügen, da wir auch Filip Djordjevic verpflichten werden", sagte Lazios Sportdirektor Igli Tare dem TV-Sender Sky Sport. Der 26-jährige Djordjevic spielt derzeit beim FC Nantes. Klose soll ein neuer Einjahresvertrag vorliegen. Der 35 Jahre alte Torjäger spielt seit 2011 für die Römer. Zuletzt soll es aber zu Meinungsverschiedenheiten zwischen Klose und Klubchef Claudio Lotito aufgrund einer möglichen Gehaltskürzung gekommen sein. Derzeit verdient Klose, der wegen eines Muskelfaserrisses noch einige Wochen fehlt, angeblich 2,5 Millionen Euro im Jahr. mehr

Golf

Players Championship setzt künftig auf Play-off statt sudden-death

Die Golf-Profis ermitteln den Sieger der Players Championship bei geteilter Führung am Ende künftig durch ein Play-off. Das als "fünftes Major" bekannte Turnier in Ponte Vedra Beach/Florida trennt sich ab der diesjährigen Auflage (8. bis 11. Mai) nach Angaben von US-Tour-Direktor Tim Finchem von der Sudden-death-Methode und setzt dafür auf ein Stechen an den letzten drei Löchern. "Das Players zu gewinnen heißt, dass man sich gegen das stärkste Feld durchgesetzt hat. Wir hatten das Gefühl, dass ein Play-off an diesen Löchern die angemessenere Art ist, den Champion zu bestimmen", sagte Finchem und bezeichnete die Löcher 16, 17 und 18 auf dem Stadium Course als die "vielleicht dramatischsten Schlusslöcher im Profigolf" bezeichnete. Sollte jedoch auch nach dem Stechen noch kein Sieger feststehen, greift nochmals am 17. Loch wieder die Sudden-death-Regel. mehr

Volleyball

Nationalspieler Broshog wechselt nach Belgien

Volleyball-Nationalspieler Tim Broshog ist auf der Suche nach einem neuen Verein fündig geworden. Der Mittelblocker wechselt vom Bundesligisten Moerser SC zum belgischen Rekordmeister Noliko Maaseik. Moers hatte vor einigen Wochen zum Saisonende seinen Rückzug aus der höchsten deutschen Spielklasse verkündet. Bei Belgiens 14-maligem Titelgewinner und Pokalsieger unterschrieb der 26-Jährige einen Zweijahresvertrag. Für Broshog ist es das erste Auslands-Engagement. Auch Bundestrainer Vital Heynen, der in Maaseik sowohl als Spieler als auch als Trainer sehr erfolgreich war, riet seinem Schützling zu dem Wechsel. mehr

Ukrainische Liga

Dynamo Kiew trennt sich von Trainer Oleg Blochin

Der ukrainische Spitzenklub Dynamo Kiew hat sich von Trainer Oleg Blochin getrennt. Das gab der Verein am Mittwochabend nach der 0:2-Niederlage im Top-Spiel gegen Tabellenführer Schachtjor Donezk auf seiner Internetseite bekannt. Der frühere ukrainische Stürmerstar hatte sein Amt bei Dynamo im September 2012 angetreten. Als Tabellendritter droht der Hauptstadtclub zum zweiten Mal nacheinander die Qualifikation für die Champions League zu verpassen. Aktuell liegt Dynamo bei einem Spiel mehr sieben Punkte hinter dem Zweitplatzierten Dnjepr Dnjepropetrowsk. mehr

DFB-Pokal

5:1 - der FC Bayern macht das Traum-Pokalfinale perfekt

Der Glanz fehlte, dennoch steht der FC Bayern nach einem standesgemäßen, allerdings eher schmucklosen 5:1-Erfolg gegen den wackeren Fußball-Zweiligisten 1. FC Kaiserslautern schon zum 20. Mal im Finale des DFB-Pokals. Am 17. Mai greift der Rekordtitelträger in Berlin nach seinem 17. Sieg. Dabei kommt es gegen Borussia Dortmund, das in seinem Halbfinale den VfL Wolfsburg besiegte (2:0), zur Neuauflage des Endspiels von 2012 - die Dortmunder hatten die Bayern damals mit 5:2 gedemütigt. mehr

Rostock

Hansa Rostock holt Lottner als Trainer

Der ehemalige Kölner Bundesligaprofi Dirk Lottner (42) wird Trainer des Drittligisten Hansa Rostock. Das bestätigte der Klub. Lottner wird Nachfolger von Andreas Bergmann, der Anfang April nach dem Aus im Halbfinale des Landespokals beurlaubt worden war. Lottner erhält einen Vertrag bis zum Ende der Saison, eine weitere Zusammenarbeit wurde ausdrücklich nicht ausgeschlossen. "Es wird wichtig sein, in den letzten Spielen positive Zeichen zu setzen und mit einem guten Gefühl aus der Saison zu gehen", sagte Lottner. mehr

München

Berater: Kroos bleibt bis 2015 in München

Fußball-Nationalspieler Toni Kroos wird seinen bis 2015 laufenden Vertrag beim Rekordmeister Bayern München erfüllen und nicht vorzeitig zu Manchester United nach England wechseln. Das bestätigte Volker Struth, der Berater des 24-Jährigen, in der "Bild-Zeitung". Am Dienstag hatte die englische Zeitung "Guardian" von einem konkreten Vertragsangebot Uniteds und einem möglichen Wochenlohn für Kroos in Höhe von umgerechnet 314 000 Euro berichtet. "Es liegt kein offizielles Vertragsangebot vor", sagte Struth. mehr

Gelsenkirchen

Der Schalker Draxler kämpft um sein WM-Ticket

Julian Draxler blickte ernst. Er habe mit Bundestrainer Joachim Löw telefoniert, berichtete der Jungstar von Schalke 04, "er hat mir zu 99 Prozent ein WM-Ticket versprochen". Der 20-Jährige schaute in die Runde, dann lachte er lauthals los. Es war nur ein Scherz, aber einer mit ernstem Hintergrund. Denn Draxler kämpft um seine Brasilien-Reise. "Ich will mit aller Macht zur WM", sagte der Mittelfeldspieler, "ich brenne darauf." mehr