Alle Sport-Artikel vom 27. April 2017
DEL

Tiffels kehrt zu Kölner Haien zurück

Der gebürtige Kölner Dominik Tiffels kehrt zurück in die Heimat. Der 23-Jährige wird ab der kommenden Saison die Abwehr der Kölner Haie verstärken, teilte der Klub aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Donnerstag mit. "In seiner Heimat soll Dominik nun den nächsten Karriereschritt machen", sagte KEC-Sportdirektor Mark Mahon. Tiffels, der zwischen 2008 und 2010 für den Nachwuchs der Haie spielte, sammelte bereits für Hamburg und Bremerhaven Erfahrung in der DEL. mehr

Auswärtsspiel in Augsburg

Mickel ersetzt Mathenia im HSV-Tor

Der Hamburger SV muss im Punktspiel am Sonntag beim FC Augsburg neben Stammtorhüter René Adler (Rippenbruch) auch dessen Stellvertreter Christian Mathenia ersetzen. Die Nummer zwei im HSV-Tor laboriere weiterhin an einer schweren Knieprellung, die einen Einsatz im Abstiegsduell mit dem FCA nicht zulasse, sagte HSV-Trainer Markus Gisdol am Donnerstag. Er plant nun mit Tom Mickel zwischen den Pfosten. Der 28 Jahre alte Schlussmann des HSV-Regionalligateams hat bisher ein Bundesliga-Spiel absolviert, am letzten Spieltag der vorigen Saison ebenfalls in Augsburg (3:1). "Wir haben großes Vertrauen in ihn. Er hat gut trainiert und bringt schon einiges an Erfahrung mit. Tom wird sich voll reinhauen und bekommt unsere hundertprozentige Unterstützung", betonte Gisdol. Mickel hat sich bereits die Woche über auf den möglichen Einsatz vorbereitet und fühlt sich gewappnet. "Ich bin bereit", sagte er. Derweil hofft Adler auf sein baldiges Comeback. "Ich bin froh, dass der Heilungsprozess gut voranschreitet und werde nun alles daran setzen, so schnell wie möglich wieder dabei zu sein. Natürlich muss man den weiteren Verlauf abwarten, aber mein Ziel ist es, der Mannschaft zum Saisonfinale wieder helfen zu können", betonte er. Der 32-Jährige hatte sich nach seinem am 4. April erlittenen Rippenbruch am Mittwoch einer Nachuntersuchung in einem Krankenhaus unterzogen. Demnach kann Adler schon mit torwartspezifischen Übungen beginnen. mehr

Bundesliga

Hertha mit großen Personalsorgen nach Bremen

Trotz einer langen Verletztenliste und nun schon acht Auswärts-Niederlagen in Serie möchte Hertha-Trainer Pal Dardai mit seinem Team im nächsten Spiel bei Werder Bremen "etwas Schönes" mitnehmen. Den Ausfall von gleich acht Profis will der Berliner Fußball-Bundesligist mit jugendlichem Elan kompensieren. "Die jungen Spieler überlegen nicht so viel, ob es Europa League ist oder Abstiegskampf. Die wollen unbedingt spielen. Das kann auch ein Vorteil sein", sagte Dardai am Donnerstag. Der Tabellen-Fünfte Hertha (46 Punkte) will den Vorsprung gegenüber der zweitbesten Rückrundenmannschaft Bremen auf Rang sieben (42) verteidigen. Die neu verletzten Marvin Plattenhardt und John Anthony Brooks (beide Muskelfaserriss) fehlen am Samstag (15.30 Uhr) in Bremen ebenso wie Niklas Stark, Valentin Stocker und Fabian Lustenberger. Dazu kommen die langzeitverletzten Mitchell Weiser, Julian Schieber und Sinan Kurt. Dardai wird den 19 Jahre jungen Jordan Torunarigha und den nur ein Jahr älteren Maximilian Mittelstädt in die Abwehrkette stellen. Für die Bank kommen unter anderen Julius Kade (17), Arne Maier (18), Florian Baak (18) und Sidney Friede (19) in Frage. mehr

Golf

Kieffer beim Start der China Open auf Platz zwölf

Golfprofi Maximilian Kieffer hat sich zum Auftakt der China Open an die Top Ten herangespielt. Der 26-jährige Düsseldorfer startete am Donnerstag in Peking mit einer 69er-Runde und lag damit auf dem geteilten zwölften Rang. Die Führung bei dem mit 2,66 Millionen Euro dotierten Turnier der European Tour übernahm der Franzose Alexander Levy mit 63 Schlägen. Der Nürnberger Bernd Ritthammer begann auf dem Par-72-Kurs im Topwin Golf & Country Klub mit einer 70er-Runde auf Platz 26. Einen Schlag mehr benötigte Marcel Siem aus Ratingen als 41. Tour-Neuling Alexander Knappe aus Paderborn kehrte nach dem ersten Tag mit 72 Schlägen und Rang 61 ins Clubhaus zurück. mehr

Bundesliga

Mainzer Stürmer Cordoba fit für Gladbach-Spiel

Bundesligist FSV Mainz 05 kann am Samstag beim nächsten Abstiegsspiel gegen Borussia Mönchengladbach wieder auf seinen Stürmer Jhon Cordoba hoffen. "Er hat den Fitnesstest bestanden", sagte Trainer Martin Schmidt am Donnerstag. Nach dem 2:2 beim FC Bayern München wollen die Mainzer mit einem Heimsieg einen weiteren Schritt Richtung Klassenverbleib machen. "Wir wollen das maximal Machbare", sagte Schmidt. "Übermut kennen wir nicht, denn erreicht haben wir noch nichts. Aber wir haben ein gutes Gefühl." mehr

Kroatiens Top-Fußballfunktionär

Mamic wegen Korruption vor Gericht

Der wichtigste kroatische Fußballfunktionär Zdravko Mamic muss sich seit Donnerstag wegen mutmaßlicher Korruption vor Gericht verantworten. In dem Verfahren gegen den 57 Jahre alten langjährigen Vorsitzenden des Vereins Dinamo Zagreb in der ostkroatischen Stadt Osijek geht es um dubiose Zahlungen bei Spielerverkäufen. Mitangeklagt sind sein Bruder Zoran, früherer Dinamo-Trainer und ehemaliger Bundesliga-Profi, ein weiterer Dinamo-Vorsitzender und ein Steuerbeamter. Sie sollen unter Führung des Hauptangeklagten den Verein und den Staat bei Spielerverkäufen um rund 130 Millionen Kuna (17 Millionen Euro) geprellt haben. "Die Anklage ist das Widerwärtigste und Abscheulichste, das ich je im Leben gehört habe", sagte Zdravko Mamic nach Verlesung der Anklage und bekannte sich als nicht schuldig: "Ich habe gar nicht zugehört, weil ich diese Lügen nicht hören will." Erst auf wiederholtes Drängen des Richters Darko Kruslin räumte der Hauptangeklagte ein: "Sie müssen mich nicht quälen - sagen wir, dass ich sie verstanden habe." Wegen der engen Verbindungen von Mamic zu führenden Geschäftsleuten, Politikern und Justizangestellten war der Prozess von der Hauptstadt Zagreb ins weit abgelegene Osijek verlegt worden. mehr

FSV Mainz 05

Verteidiger Bussmann verlängert Vertrag bis 2019

Der FSV Mainz 05 hat den Vertrag mit Verteidiger Gaetan Bussmann um zwei Jahre bis Juni 2019 verlängert. Wie der Fußball-Bundesligist am Donnerstag mitteilte, zog der Klub eine im Kontrakt vereinbarte Option. Der 26-jährige Linksverteidiger aus Frankreich war 2015 vom FC Metz nach Mainz gewechselt und hat seitdem 33 Pflichtspiele bestritten. "Gaetan Bussmann hat sich nach seinem Wechsel zu Mainz 05 sportlich und menschlich schnell integriert", sagte Sportdirektor Rouven Schröder. mehr

DEL

Vizemeister Wolfsburg verpflichtet  Ankert aus Köln

Der deutsche Eishockey-Vizemeister Grizzlys Wolfsburg hat für die neue Saison Torsten Ankert verpflichtet. Der Verteidiger kommt von den Kölner Haien nach Niedersachsen und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Dies teilte der Club am Donnerstag mit. Der 28-Jährige verpasste nach nur 26 Saisonspielen in der vergangenen Saison den Sprung in den Nationalmannschafts-Kader von Bundestrainer Marco Sturm für die Heim-WM. In Wolfsburg soll sich der 39-fache Nationalspieler wieder in den Kreis der DEB-Auswahl bringen. "Torsten hat in der letzten Saison einige schwierige Phasen durchgemacht. Ich hatte mich mit ihm in den letzten Monaten sehr intensiv ausgetauscht und ihm seine  Möglichkeiten bei uns aufgezeigt", erklärte Wolfsburgs Manager Charly Fliegauf. "Wir sind fest davon überzeugt, dass Torsten bei uns zu alter Stärke zurückfinden wird." mehr

Radsport

Zweite Etappe der Tour de Romandie wegen Schneefalls verkürzt

Die 2. Etappe der Tour de Romandie in der Schweiz ist am Donnerstag wegen Schneefalls um 25 Kilometer verkürzt worden. Der Tagesabschnitt wird am Sitz des Radsport-Weltverbandes UCI in Aigle gestartet und endet nach 136,5 Kilometern in Bulle. Das teilte die UCI mit. In der Gesamtwertung führt weiter der italienische Prologsieger Fabio Felline. Der dreifache britische Toursieger Chris Froome, der sich auf die am 1. Juli in Düsseldorf startende Frankreich-Rundfahrt vorbereitet, liegt 29 Sekunden zurück. Die Tour de Romandie endet am Sonntag. mehr

1899 Hoffenheim

Schwegler hakt Vertragsverlängerung nicht ab

Mittelfeldspieler Pirmin Schwegler hat eine Verlängerung seines am Saisonende auslaufenden Vertrages beim Bundesligisten 1899 Hoffenheim noch nicht abgeschrieben. "Ganz außen vor bin ich hier nicht, glaube ich", sagte der 30 Jahre alte Schweizer Nationalspieler dem Fachmagazin "Kicker" (Donnerstagausgabe). "Aber es ist auch bei mir noch ein Prozess, ich muss überlegen, welcher Schritt der richtige ist." Schwegler hatte in der Hinrunde wegen eines Innenbandrisses im Knie nur zwei Liga-Partien bestritten und war bis Dezember ausgefallen. Insgesamt kam er auf neun Einsätze, von denen der 1899-Kapitän der vorherigen Saison nur zwei von Beginn an bestritt. "Es gibt immer mal Phasen, in denen man eine andere Rolle hat. Aber mein Ehrgeiz ist noch zu groß", sagte Schwegler, der sich trotz der wenigen Einsatzminuten beim Tabellenvierten als "Teil des Erfolges" sieht. mehr

Aufstiegsheld

Stroh-Engel wird Darmstadt 98 verlassen

Der frühere Aufstiegsheld Dominik Stroh-Engel wird den Fußball-Bundesligisten SV Darmstadt 98 im Sommer nach vier Jahren verlassen. Das bestätigte der 31-jährige Stürmer in einem "Kicker"-Interview (Donnerstag). "Mittlerweile hat die Suche nach etwas Neuem begonnen. Vielleicht ist es gar keine so schlechte Lösung. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und werde noch einmal alles geben. Jetzt erst recht", sagte er. Stroh-Engel hatte die "Lilien" vor drei Jahren mit 27 Saisontoren von der Dritten in die Zweite Liga geschossen. Nach dem Durchmarsch in die Bundesliga und der Verpflichtung anderer Angreifer wie Sandro Wagner, Felix Platte oder Antonio Colak saß der Routinier aber überwiegend nur noch auf der Bank oder der Tribüne. mehr

Ligue 1

Frankreich will Abstand zur Spitze verringern

Frankreichs Ligafußball will den Rückstand auf die führenden Nationen Europas erheblich verkürzen. Dazu sollen bis 2022 - abgesehen von TV-Geldern und Transfererlösen - Mehreinnahmen in Höhe von 350 Millionen Euro generiert werden. Dies gab Liga-Präsidentin Nathalie Boy de la Tour auf einer Pressekonferenz bekannt. Angedacht ist unter anderem, in der 2. Liga eine Vorrelegation zwischen dem Dritten bis Sechsten durchzuführen, um zu bestimmen, wer gegen den 18. der Ligue 1 um den letzten Platz im Oberhaus kämpfen darf. Da die Zweitligisten nicht durch Europapokal-Ansetzungen blockiert sind, dürfte es keine Terminschwierigkeiten geben. Die TV-Preise sollen dafür in der laufenden Periode nicht erhöht werden. Canal plus zahlt 10 Millionen Euro für das Montagsspiel, beINsports 12 Millionen für die anderen. Außerdem plant die Liga, Erstligaspiele bereits um 13 Uhr und um 15 Uhr anzusetzen, um die Präsenz auf dem asiatischen Markt zu erhöhen. mehr

Südamerikas Fußballverband

Millionen-Schmiergelder geflossen

Der südamerikanische Fußballverband Conmebol sieht sich um Schmiergelder in Höhe von umgerechnet rund 117 Millionen Euro betrogen. Binnen 16 Jahren soll der Betrag von Verbandskonten abgezweigt worden sein, wie aus einer Untersuchung hervorgeht, die am Mittwoch auf dem Verbandskongress in der chilenischen Hauptstadt Santiago vorgestellt wurde. Nach den Angaben landeten 26,9 Millionen US-Dollar (knapp 25 Millionen Euro) auf zwei Konten des früheren Conmebol-Präsident Nicolás Leoz. Weitere Millionen seien an bisher Unbekannte überwiesen worden. Conmebol-Generaldirektorin Monserrat Jiménez kündigte rechtliche Schritte an. Man werde das Geld von Gerichten in Paraguay zurückfordern, wo der Verband seinen Sitz hat. Der Bericht sei auch an die US-Justiz geschickt worden. Mehr als zwei Millionen Dokumente aus den Jahren 2000 bis 2015 waren im Zuge des Korruptionsskandals beim Weltverband Fifa im Auftrag der Conmebol geprüft worden. Nach Ermittlungen der US-Justiz zur Fifa-Affäre ab Mai 2015 waren mehrere ehemalige Fußballfunktionäre verhaftet worden, weil sie für die Vergabe von Fernsehrechten Schmiergelder angenommen haben sollen. Leoz steht bereits in Paraguay unter Hausarrest. Sein paraguayischer Landsmann und Nachfolger als Conmebol-Präsident, Juan Ángel Napout, wurde an die USA ausgeliefert. mehr

Basketball

Mitteldeutscher BC steigt in die BBL auf

Der Mitteldeutsche BC hat seine beeindruckende Saison gekrönt und den Wiederaufstieg in die Basketball-Bundesliga geschafft. Der MBC gewann das dritte Play-off-Halbfinalduell gegen die Kirchheim Knights 100:79 (48:41) und setzte sich damit in der Serie mit 3:0 durch. Es war bereits der 33. Sieg im 36. Saisonspiel und der sechste Erfolg in der sechsten Play-off-Begegnung. "Heute haben wir uns für unsere harte Arbeit in den vergangenen acht Monaten belohnt", sagte Trainer Igor Jovovic: "Die gesamte Saison war ein großartiges Erlebnis. Wir haben uns vorbildlich als Mannschaft präsentiert: mit Leidenschaft und Ehrgeiz. Ich bin stolz, dass ich diese Spieler trainieren durfte." In der für den Aufstieg unerheblichen Finalserie trifft der MBC entweder auf die Niners Chemnitz oder die Oettinger Rockets. mehr