Alle Sport-Artikel vom 25. Juli 2017
Tennis

Görges gibt in Bastad auf

Tennisspielerin Julia Görges (Bad Oldesloe/Nr. 8) ist nach ihrem Finaleinzug von Bukarest beim WTA-Turnier im schwedischen Bastad bereits ausgeschieden. Die 28-Jährige gab ihr Erstrundenmatch gegen die Bulgarin Viktoria Tomowa beim Stand von 4:6, 2:2 auf. Görges, Nummer 40 der Welt, war erst am Sonntag im Endspiel des Turniers in Bukarest der Lokalmatadorin Irina-Camelia Begu unterlegen und hatte ihren dritten WTA-Titel verpasst. In Bastad sind auch Mona Barthel (Neumünster), Carina Witthöft (Hamburg) und Annika Beck (Bonn) am Start. Die Hamburgerin Tamara Korpatsch war am Montag in der ersten Runde an der früheren French-Open-Finalistin Sara Errani (Italien) gescheitert. mehr

2. Bundesliga

Fürth leiht Kroaten Maloca aus

Zweitligist SpVgg Greuther Fürth hat sich kurz vor Saisonbeginn noch einmal verstärkt. Das Kleeblatt hat den kroatischen Innenverteidiger Mario Maloca für ein Jahr von Lechia Danzig ausgeliehen. Der 28-Jährige ist der achte Zugang bei den Franken. "Mario bringt eine enorme Erfahrung mit", sagte Ramazan Yildirim, Fürths Direktor Profifußball. Maloca hat den größten Teil seiner Karriere bei Hajduk Split verbracht und dort auch in der Europa League gespielt. Nach einem Zehenbruch soll er in den kommenden Tagen ins Teamtraining einsteigen. Fürth startet am Samstag (15.30/Live-Ticker) bei Bundesliga-Absteiger Darmstadt 98 in die Saison. mehr

DEL

Kanadier Fox wechselt nach Nürnberg

Der kanadische Stürmer Dane Fox verstärkt den Kader der Nürnberg Ice Tigers für die kommende Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Der 23-Jährige kommt aus der unterklassigen nordamerikanischen ECHL von den Missouri Mavericks. Dort machte er in der vergangenen Spielzeit in 71 Partien mit 34 Toren und 42 Vorlagen auf sich aufmerksam. "Dane Fox ist ein junger, talentierter Torjäger und Spielmacher mit einem herausragenden Schuss", lobte Nürnbergs Sportdirektor Martin Jiranek. Zudem sei der Neuzugang, der in der Nachwuchsliga OHL einmal in 81 Saisonspielen 126 Scorerpunkte erreicht hatte, "noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung". mehr

Frauen-EM

Dänemark vorerst ohne Nationalcoach Nielsen

Dänemarks Fußballerinnen müssen nach dem EM-Viertelfinaleinzug in den Niederlanden vorerst ohne Nationaltrainer Nils Nielsen auskommen. Der 45-Jährige reiste aus "dringenden persönlichen Gründen" in die Heimat. Das teilte der dänische Fußball-Verband DBU am Dienstag mit. Das Team wird bis zu seiner Rückkehr von Co-Trainerin Lene Terp betreut. Am Vortag hatte Dänemark mit einem 1:0 (1:0) gegen Vize-Europameister Norwegen als Zweiter der Gruppe A hinter dem Gastgeber-Team die Runde der letzten Acht erreicht und ist somit möglicher Viertelfinalgegner der deutschen Auswahl, die am Dienstag (20.45 Uhr/ZDF und Eurosport) im letzten Gruppenspiel gegen Russland noch einen Punkt zum Erreichen der K.o.-Runde benötigt. mehr

2. Bundesliga

Mittelfeldspieler Rasner verlässt 1. FC Heidenheim

Mittelfeldspieler Martin Rasner verlässt den Zweitligisten 1. FC Heidenheim nach nur einem Jahr wieder. Der 22-Jährige hatte in der vergangenen Saison nur acht Pflichtspieleinsätze und wechselt nun in seine Heimat zum österreichischen Bundesligisten SKN St. Pölten. "Martin kam mit dem Wunsch auf uns zu, seinen Vertrag bei uns vorzeitig aufzulösen, um nach St. Pölten wechseln zu können. Diesem Wunsch haben wir entsprochen", sagte der Sportliche Leiter des FCH, Bastian Heidenfelder, am Dienstag. Zur Ablöse gab der Verein nichts bekannt. mehr

Eishockey

Russischer Star Saripow wegen Dopings gesperrt

Der Eishockey-Weltverband IIHF hat nach einer positiven Dopingprobe Danis Saripow für zwei Jahre gesperrt, einen der erfolgreichsten Spieler der Kontinentalen Hockey Liga KHL. Bei dem Russen Saripow von Metallurg Magnitogorsk sei in der vergangenen Saison unter anderem ein verbotenes Stimulanzmittel festgestellt worden, teilte die KHL am Dienstag in Moskau mit. Details zu den Dopingpräparaten nannte sie zunächst nicht. Die IIHF suspendierte Saripow bis zum 22. Mai 2019. Zudem wurden demnach wegen Dopings der kanadische Verteidiger Derek Smith (Medvescak Zagreb) bis zum 2. September 2018 sowie der Russe Andrej Konew (Admiral Wladiwostok) bis zum 19. November 2017 gesperrt. Eine Stellungnahme der IIHF lag zunächst nicht vor. Der 36-jährige Angreifer Saripow gilt als Topstar der KHL. Drei Mal wurde er mit der russischen Nationalmannschaft Weltmeister, vier Mal holte er den Gagarin-Pokal, die Trophäe der KHL.  mehr

Fecht-WM

Frühes Aus für deutsche Fechter

Die deutschen Fechter sind am vorletzten Tag der Heim-WM in Leipzig erneut leer ausgegangen und müssen weiter auf ihre zweite Medaille warten. Die deutschen Degen-Herren um den Bronzemedaillengewinner Richard Schmidt verloren im Achtelfinale gegen Olympiasieger Frankreich 26:45. Für das Team mit Schmidt (Offenbach), Lukas Bellmann, Fabian Herzberg (beide Leverkusen) und Raphael Steinberger (Solingen) ging es damit nur noch um die Plätze 9 bis 16. Bei der EM im Juni in Tiflis hatte das deutsche Team den Favoriten im Viertelfinale völlig überraschend bezwungen. Die deutschen Säbelfechterinnen verloren ihr Achtelfinale ebenfalls gegen Frankreich. Die Einzel-Fünfte Anna Limbach, Larissa Eifler, Lea Krüger (alle Dormagen) und Ann-Sophie Kindler (Eislingen) unterlagen dem EM-Dritten deutlich mit 17:45. Das Team musste zudem auf die letzten beiden Gefechte verzichten, da sich sowohl Limbach als auch Eifler im ersten Platzierungsgefecht gegen Spanien (22:45) verletzten. Im Einzelwettbewerb hatte Limbach nur ein Sieg zu einer Medaille gefehlt, die erst 21 Jahre alte Kindler war im Achtelfinale ausgeschieden. mehr

Leichtathletik

Weitsprung-Titelverteidiger Rutherford fehlt bei WM in London

Großbritanniens Leichtathletik-Star Greg Rutherford muss auf seine Teilnahme an der Heim-WM verzichten. Der Weitsprung-Olympiasieger von 2012 leidet nach Angaben des Senders BBC vom Dienstag unter einer Knöchelverletzung und kann seinen Titel bei den Wettkämpfen in London (4. bis 13. August) nicht verteidigen. Rutherford hält mit 8,51 Metern den britischen Rekord. Der zweimalige Europameister hatte bei den Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro Bronze gewonnen. mehr

NFL

Colts beginnen Vorbereitung ohne Quarterback Luck

Quarterback Andrew Luck steht den Indianapolis Colts zu Beginn der Vorbereitung auf die kommende Saison der US-Football-Profiliga NFL nicht zur Verfügung. Das gab Colts-Manager Chris Ballard bekannt. Luck musste sich in der spielfreien Zeit einer Schulteroperation unterziehen. Der Spielmacher hat bereits mit einem individuellen Wurftraining begonnen und soll spätestens bis zum ersten Spieltag wieder einsatzbereit sein. "Wir sind genau da, wo ich dachte, dass wir sein würden", sagte Ballard. Die Saison beginnt am 7. September (Ortszeit) mit der Begegnung zwischen Super-Bowl-Gewinner New England Patriots und den Kansas City Chiefs. Indianapolis muss am 10. September (Ortszeit) bei den Los Angeles Rams antreten. mehr

Basketball-EM

Deutschland erweitert vorläufigen Kader um drei Spieler

Nach der Absage von NBA-Neuling Maximilian Kleber hat Bundestrainer Chris Fleming drei neue Spieler in den vorläufigen Kader der deutschen Basketballer zum Vorbereitungsstart auf die EM berufen. Isaiah Hartenstein, Bogdan Radosavljevic und Moritz Wagner werden von diesem Freitag an beim Auftaktlehrgang in Rotenburg an der Fulda dabei sein, teilte der Deutsche Basketball Bund am Dienstag mit. Der 19 Jahre alte Hartenstein war zuletzt von den Houston Rockets aus der NBA gedraftet worden, Radosavljevic (24) spielt bei ALBA Berlin in der Bundesliga, Wagner (20) ist für die University of Michigan in den USA aktiv. Jungstar Dennis Schröder von den Atlanta Hawks wird erst nach dem Afrika Game der NBA am 5. August in Johannesburg zum Team stoßen. Daniel Theis soll trotz seines Wechsels zu den Boston Celtics voraussichtlich bereits vor dem ersten Test gegen Belgien am 5. August in Erfurt ins Training einsteigen. Nach seinem Transfer zu den Dallas Mavericks hat Kleber hingegen keine Freigabe seines neuen NBA-Klubs erhalten. Insgesamt befinden sich damit 20 Spieler im vorläufigen Aufgebot, bis zur EM (31. August - 17. September) muss dieses auf zwölf Akteure reduziert werden. mehr

Schwimm-WM

Peaty verbessert Weltrekord, Brustschwimmer vom Lehn raus

Adam Peaty hat bei der Schwimm-WM in Budapest seinen eigenen Weltrekord über 50 Meter Brust verbessert. Der 22 Jahre alte Brite benötigte am Dienstag in der Duna Aréna 26,10 Sekunden und blieb damit 32 Hundertstelsekunden unter seiner alten Bestmarke von den Weltmeisterschaften in Kasan 2015. Es war der zweite Weltrekord bei den internationalen Titelkämpfen in Ungarn nach der Bestmarke der Schwedin Sarah Sjöström am Sonntag über 100 Meter Freistil in 51,71 Sekunden im Staffel-Rennen. Christian vom Lehn schied dagegen im Vorlauf trotz persönlicher Bestzeit aus. Der 25 Jahre alte deutsche Meister schlug nach 27,68 Sekunden als 23. an und war damit neun Hunderstel schneller als bei den nationalen Titelkämpfen. Bei neun deutschen Starts überstand bisher Aliena Schmidtke als einzige deutsche Sportlerin bei den Weltmeisterschaften den Vorlauf. mehr

Basketball

Alba Berlin holt Shooting Guard Butterfield

Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat den US-Amerikaner Spencer Butterfield verpflichtet. Der 24 Jahre alte Shooting Guard kommt vom französischen Pokalsieger JSF Nanterre und erhält in der Hauptstadt einen Einjahresvertrag. Zuletzt stand Butterfield in der NBA Summer League für die Utah Jazz auf dem Parkett. In der vergangenen Saison kam er in Frankreich im Schnitt auf 12,1 Punkte und gewann mit Nanterre den international drittklassigen FIBA Europe Cup. mehr

Zweimaliger Grand-Slam-Sieger

Australisches Tennis-Idol Rose gestorben

Australiens Tennis-Ikone Mervyn Rose ist tot. Der australische Tennis-Verband bestätigte den Tod des zweimaligen Grand-Slam-Gewinners am Dienstag. Rose wurde 87 Jahre alt. Er gewann die Australian Open 1954 und die French Open 1958 sowie mit dem australischen Team den Davis Cup 1951 und 1957. Nach seiner aktiven Karriere arbeitete er erfolgreich als Trainer unter anderem für Stars wie Margaret Court, Billie Jean King oder Arantxa Sanchez. Der Linkshänder war seit 2001 Mitglied der Hall of Fame des Tennissports. mehr