Alle Sport-Artikel vom 4. September 2015
Fußball in Italien

Serie B führt grüne Fairness-Karte ein

Die italienische Fußball-Liga Serie B führt zur Förderung der Fairness auf dem Spielfeld die sogenannte "Grüne Karte" ein. Spieler, die einem Gegner zur Hilfe eilen, den Schiedsrichter unterstützen oder eine falsche Entscheidung des Referees trotz eigener Nachteile korrigieren, sollen damit belohnt werden. Ende September ab dem vierten oder fünften Spieltag soll die neue Karte im Einsatz sein, berichteten italienische Medien. Noch unklar ist, ob nur Spieler oder auch Trainer und Fans die Karte bekommen können. Die Grüne Karte sei bereits im Jugendbereich in Italien getestet worden, sagte ein Sprecher der Serie B. mehr

"Refugees Welcome"

Testspiel von St. Pauli und Dortmund als Zeichen für Flüchtlinge

Zweitligist FC St. Pauli setzt beim Testspiel gegen den Bundesligisten Borussia Dortmund am kommenden Dienstag (18:30 Uhr) ein Zeichen für Flüchtlinge. Die Partie im Millerntorstadion wird unter dem Motto "Refugees Welcome" angepfiffen, zudem lädt der Kiezklub 1000 geflüchtete Menschen ein, die zur Zeit in unterschiedlichen Hamburger Erstaufnahmeeinrichtungen untergekommen sind. Die Einlaufkinder für die Partie leben allesamt in der Erstaufnahmeeinrichtung in der Messehalle Hamburg, zudem soll es vor der Partie zu einem Kennenlernen mit Anwohnern kommen. mehr

Formel 1

Daimler-Chef Zetsche will bessere digitale Vermarktung

Daimler-Vorstand Dieter Zetsche hat angesichts seit Jahren sinkender TV-Einschaltquoten eine bessere Vermarktung der Formel 1 gefordert. "Wir müssen die Formel 1 stärker digital und interaktiv vermarkten", sagte der Konzernchef in einem Interview des Magazins "Deutsche Unternehmerbörse", über das das "Handelsblatt" (Freitag) berichtete. Zetsche erklärte, im Zweifelsfall werde sich Daimler dabei selbst engagieren. Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone ist ein strikter Gegner der neuen sozialen Medien. Mehrfach sprach der 84 Jahre alte Brite Twitter, Facebook und ähnlichen Diensten die Qualität ab, mehr Fans für die Formel 1 zu begeistern. Zwischen 2007 und der zurückliegenden Saison ist die Zahl der Fernsehzuschauer nach Angaben des Branchenreports "Formula Money" von knapp 600 Millionen auf 435 Millionen gesunken. mehr

Internationales Olympisches Komitee

IOC stellt zwei Millionen Dollar für Flüchtlingsprojekte zur Verfügung

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) stellt zwei Millionen Dollar für Flüchtlingsprojekte zur Verfügung. Das Geld - umgerechnet rund 1,8 Millionen Euro - sollen die nationalen Komitees und andere Einrichtungen beantragen können. "Die schrecklichen Nachrichten und herzzerreißenden Geschichten der vergangenen Tage haben uns alle berührt", teilte IOC-Präsident Thomas Bach am Freitag mit. Sie wüssten aus Erfahrung, dass Sport helfen könne, die Not von Flüchtlingen zu lindern, sagte Bach laut Mitteilung. Darunter seien viele junge Leute und Kinder. "Unsere Gedanken sind bei den vielen Flüchtlingen, die ihre Leben und die ihrer Familien riskieren, um Gefahren zu entkommen." Wegen der Art der Krise sollten Projekte schnell geprüft und Gelder schnell verteilt werden. Nach eigenen Angaben schüttet das IOC im Schnitt pro Tag zur Unterstützung von Sportlern und Vereinen weltweit etwa 3,25 Millionen Dollar aus. mehr

Basketball-Bundesliga

Bremerhaven holt langjährigen NBA-Profi Thomas

Den Eisbären Bremerhaven aus der Basketball Bundesliga (BBL) ist ein Transfercoup gelungen. Tyrus Thomas, langjähriger NBA-Profi mit über 400 Einsätzen in der besten Liga der Welt, verstärkt die Norddeutschen. Der 29 Jahre alte Power Forward erhält einen Einjahresvertrag, die Vereinbarung enthält nach Klubangaben für beide Seiten verschiedene Optionen und Ausstiegsklauseln. Thomas war 2006 bei der Talenteverteilung Draft an vierter Stelle ausgewählt worden und hat in der NBA seitdem für die Chicago Bulls, Charlotte Bobcats (heute Charlotte Hornets) und Memphis Grizzlies gespielt. Dort hatte Thomas in der abgelaufenen Saison allerdings nur zwei Einsätze. "Einen Spieler vom Kaliber eines Tyrus Thomas zu verpflichten, kommt gewiss nicht alle Tage vor. Es ist mir wichtig festzuhalten, dass Tyrus nicht wegen des Geldes nach Bremerhaven kommt, sondern weil er hier die Chance für einen Neuanfang sieht", sagte Eisbären-Geschäftsführer Jan Rathjen. Der Medizincheck des Neuzugangs steht noch aus. mehr

Eiskunstlauf

Paarläufer Massot bleibt für DEU vorerst gesperrt

Der französische Paarläufer Bruno Massot muss weiter auf seine Startfreigabe für die Deutsche Eislauf-Union (DEU) warten. Bei einem Gipfelgespräch zwischen beiden Verbänden in Paris konnte keine Einigung über die Wechselformalitäten erzielt werden. Der 26-Jährige möchte seine Kufenkarriere mit der fünfmaligen Weltmeisterin Aljona Savchenko (Oberstdorf) durchsetzen, wartet aber seit April auf eine Startgenehmigung durch seine Landsleute. Dem Vernehmen nach fordert der französische Verband eine "Ablösesumme" von 70.000 Euro für Massot. Der Athlet hat mittlerweile alle erforderlichen Papiere zur Beantragung der deutschen Staatsbürgerschaft bei den zuständigen Behörden abgegeben. mehr

Volleyball

Deutsche Damen testen in Italien und Holland

Die deutschen Volleyballerinnen absolvieren nach dem enttäuschenden Auftreten beim Turnier in Rio de Janeiro zur Vorbereitung auf die EM (26. September bis 4. Oktober) vier weitere Länderspiele. Das Team von Bundestrainer Luciano Pedulla tritt zweimal in dessen Heimatland Italien gegen die Gastgeber an. Danach gibt es einen "Doppelpack" in den Niederlanden. Die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) spielt am 19. und 20. September (Spielbeginn noch offen) in Neapel, am 22. (20.00 Uhr) und 23. September (15.30) wird im EM-Spielort Apeldoorn getestet. In Rio hatte das DVV-Team zuletzt gegen Olympia-Gastgeber Brasilien (0:3), die Niederlande (1:3) und Bulgarien (2:3) verloren. "Insgesamt waren wir nicht mal an unserer Normalform dran. Aber ich glaube fest an uns und dass wir es mit der EM viel besser machen können und werden", sagte Spielführerin Margareta Kozuch. Auch Pedulla äußerte sich kritisch: "Unsere Leistung war insgesamt nicht gut, teilweise enttäuschend. Wir müssen uns bis zur EM enorm steigern, um dort gut abschließen zu können." Am Sonntag kommt die Mannschaft in Schwerin zusammen. Louisa Lippmann (Dresdner SC) ist nicht mehr dabei, die Diagonalangreiferin wird durch Lena Stigrot (Rote Raben Vilsbiburg) ersetzt. mehr

Golf

Auch Schwartzel und Mahan bei der European Open

Der ehemalige US-Masterssieger Charl Schwartzel aus Südafrika und US-Ryder-Cup-Spieler Hunter Mahan werden bei der Premiere der European Open vom 24. bis 27. September in Bad Griesbach an den Abschlag gehen. Dies teilte Turnierdirektor Dominik Senn am Freitag mit. Zu den Stars der renommierten Europa-Tour-Veranstaltung, die seit 1978 ausgetragen wird, gehört neben zahlreichen weiteren Turniersiegern auch Kurs-Mitgestalter Bernhard Langer (Anhausen). Der zweimalige US-Masterschampion hat seine Teilnahme schon seit längerem zugesagt. Zweimal hat der 58-jährige Langer die European Open bereits gewonnen, 1985 (Sunningdale/England) im Jahr seines ersten Augusta-Triumphes sowie 1995 (Kildare/Irland). Das Turnier ist mit zwei Millionen Euro dotiert, der Sieger erhält 333.330 Euro. mehr

Villas-Boas in St. Petersburg für sechs Spiele gesperrt

Der Portugiese Andre Villas-Boas, Trainer des russischen Fußball-Meisters Zenit St. Petersburg, ist von der Disziplinarkommission des nationalen Verbandes RFU für sechs Spiele gesperrt worden. Der 37-Jährige hatte am 29. August bei der 1:3-Niederlage des Titelverteidigers im Meisterschaftsspiel gegen Samara den vierten Schiedsrichter bedrängt. Villas-Boas, ehemals Coach des FC Porto und danach bei den englischen Premier-League-Klubs FC Chelsea und Tottenham Hotspur tätig, lehnte es ab, die Entscheidung zu kommentieren. Er habe sich aber laut des Chefs der Disziplinarkommission für sein Verhalten entschuldigt. Er habe die Konzentration für einen Moment verloren. Die Sperre könnte jedoch bereits nach zwei Spielen teilweise aufgehoben werden. mehr

Biathlon

Deutsche Meisterschaften ohne Weltmeisterin Preuß

Staffel-Weltmeisterin Franziska Preuß muss auf einen Start beim ersten Teil der deutschen Biathlon-Meisterschaften am Wochenende im bayerischen Langdorf verzichten. Die 21-Jährige aus Haag leidet unter einer Schnittverletzung zwischen zwei Fingern an der linken Hand. Wie die Internetseite biathlon-online.de berichtet, soll die Blessur zunächst auskuriert und der Heilungsprozess nicht unnötig unterbrochen werden. Während die Vize-Weltmeisterin im Massenstart eine Pause einlegen muss, werden alle anderen Top-Skijäger um Doppel-Weltmeister Erik Lesser (Frankenhain) an den Start gehen. In Langdorf stehen am Samstag bei den Frauen und Männern die Sprintrennen auf dem Programm, am Sonntag geht es auf Skirollern jeweils in die Verfolgungsrennen. Teil zwei der deutschen Meisterschaften findet eine Woche später in Ruhpolding statt. mehr

Rudern

Zwei weitere Olympiaplätze für deutsche Ruderer

Die deutsche Ruderflotte hat sich mit zwei weiteren Booten für die Olympischen Spiele qualifiziert. Am drittletzten WM-Tag auf dem Alpensee Aiguebelette in Frankreich buchten beide Doppelzweier die Tickets für Rio. Das Duo Marcel Hacker (Magdeburg) und Stephan Krüger (Rostock) gewann das Halbfinale vor Litauen und Frankreich. Julia Lier (Halle/Saale) und Mareike Adams (Essen) belegten Rang drei. Damit stieg die Zahl der deutschen Startplätze für Brasilien auf bisher insgesamt sechs an. In den WM-Endläufen der 14 olympischen Klassen am Samstag und Sonntag ist der DRV mit acht Teams vertreten. mehr

Fairplay-Aktion mit Neuer

DFB-Team mit Trauerflor gegen Polen

Die deutsche Nationalmannschaft tritt am Abend (20.45 Uhr) im Topspiel der EM-Qualifikation gegen Polen mit Trauerflor an. In Gedenken an den verstorbenen ehemaligen DFB-Präsidenten Gerhard Mayer-Vorfelder wird es vor dem Anpfiff im Frankfurter Stadion zudem eine Schweigeminute geben. Mayer-Vorfelder war am 17. August im Alter von 82 Jahren verstorben. Mit einer Videobotschaft werden Weltmeister Manuel Neuer und sein für Polen spielender Bayern-Kollege Robert Lewandowski eine Fairplay-Aktion des Weltverbandes FIFA unterstützen. Die Fairplay-Tage im September stehen unter dem Motto: "Fairplay? Hand drauf!" und stellen das wichtige Ritual "Handshake" in den Mittelpunkt. Weltmeister Deutschland will in der mit 48 500 Zuschauern ausverkauften Frankfurter Arena mit einem Heimsieg die Tabellenführung übernehmen. Polen führt die Gruppe D mit 14 Punkten vor der deutschen Mannschaft (13) und Schottland (11) an. Auch Irland (9) hat noch Aussichten auf eines der beiden direkten EM-Tickets. mehr

Galopp

Grand Prix beschließt "Große Woche" in Iffezheim

Der Große Preis von Baden ist am Sonntag Höhepunkt und Abschluss der "Großen Woche" der Galopper in Iffezheim bei Baden-Baden. 250.000 Euro gibt es in Deutschlands wichtigstem Grand Prix nach 2400 Metern zu gewinnen. In Abwesenheit von Derbysieger Nutan sowie Turfdonna, die im Stutenderby erfolgreich war, fehlt es dem Rennen aber ein wenig an Glamour. Beide Pferde ziehen andere Aufgaben vor. Zudem ist bis auf den Franzosen Prince Gibraltar kein zugkräftiger Gast aus dem Ausland dabei. Als Favorit wird Gestüt Schlenderhans Ito unter Filip Minarik antreten, die Konkurrenz besteht in erster Linie aus dem jetzt in Deutschland stehenden italienischen Derbysieger Goldstream und dem Derby-Zweiten Palace Prince. mehr

Basketball

Telekom zeigt EM-Topspiele live

Die Deutsche Telekom überträgt täglich ein Spiel der Basketball-EM (5. bis 20. September) kostenfrei live. Auf den Plattformen Entertain und telekombasketball.de werden zudem Highlights von den Spielen der deutschen Nationalmannschaft ausgestrahlt. "Mit Topspielen wie Spanien gegen Serbien oder Frankreich gegen Polen bieten wir allen Fans attraktive Begegnungen an. Zudem verpasst bei uns niemand die Highlights der EuroBasket, auch nicht die der deutschen Nationalmannschaft", sagte Henning Stiegenroth, Leiter Sportmarketing der Telekom Deutschland. - Die Livespiele im Überblick: 5. September, 18 Uhr: Spanien - Serbien,6. September, 21 Uhr: Türkei - Spanien,7. September, 21 Uhr: Frankreich - Polen,8. September, 21 Uhr: Spanien - Italien,9. September: 14 Uhr: Türkei - Serbien mehr

Vollmer geschont, Kuhn dabei

Patriots verlieren Test gegen Giants

Die New England Patriots haben ihr letztes Vorbereitungsspiel auf die neue Saison der National Football League NFL verloren. Der Super-Bowl-Champion unterlag am Donnerstag (Ortszeit) im heimischen Gillette-Stadium ohne Right Tackle Sebastian Vollmer den New York Giants mit 9:12. Während Vollmer beim Meister ebenso wie zahlreiche andere Stammspieler geschont wurde, kam Defensive Tackle Markus Kuhn für die Giants zum Einsatz. "Es war gut, dass ich noch mehr Spielpraxis sammeln und mich vielleicht für eine Starter-Position empfehlen konnte", sagte Kuhn der Deutschen Presse-Agentur. Der 29-Jährige steht vor seiner vierten NFL-Spielzeit. Angst, noch kurz vor dem Saisonstart aus dem Team gestrichen zu werden, hat Kuhn nicht. Alle 32 Mannschaften müssen bis spätestens Samstag ihre Kader von derzeit 75 auf 53 Profis reduzieren. "Ich hatte eine ziemlich gute Vorbereitung, bin verletzungsfrei geblieben und kann mich auf die Saison freuen", so Kuhn. Die Giants starten am 13. September bei den Dallas Cowboys. Vollmer und die Patriots bestreiten am Donnerstag daheim gegen die Pittsburgh Steelers das Eröffnungsspiel der neuen Saison.  mehr

NFL

Ligaboss Goodell nicht bei Eröffnungsspiel in New England

Wenn die National Football League NFL am kommenden Donnerstag mit dem Spiel von Super-Bowl-Champion New England Patriots gegen die Pittsburgh Steelers in ihre neue Saison startet, wird der Liga-Boss fehlen. Wie die NFL bekanntgab, bleibt Commissioner Roger Goodell der Eröffnungspartie im Gillette Stadium von Foxborough fern. In der Vergangenheit war er stets Stammgast der Auftaktspiele gewesen, die beim amtierenden Meister ausgetragen werden. "Herr Goodell glaubt, dass der Fokus auf dem Spielfeld sowie den Feierlichkeiten der Patriots liegen sollte", teilte NFL-Sprecher Brian McCarthy mit. Ein Richter in New York hatte am Donnerstag die von Goodell an Patriots-Quarterback Tom Brady verhängte Sperre von vier Spielen aufgehoben. Die Liga kündigte an, in Revision zu gehen. Laut NFL-Untersuchungen sollen Vereinsangehörige vor dem Halbfinal-Heimspiel im Januar gegen die Indianapolis Colts Luft aus den Spielbällen gelassen haben. Bei der Partie hatten in der ersten Halbzeit elf der zwölf Footbälle weniger Luft als zugelassen, obwohl sie vor Spielbeginn von den Schiedsrichtern überprüft und für gut befunden worden waren. Brady habe von den Verstößen gewusst, betonte die NFL.   mehr

Radsport

Cancellara sagt seine Teilnahme an der WM ab

Der vierfache Zeitfahr-Weltmeister Fabian Cancellara wird in diesem Jahr nicht bei der WM an den Start gehen. Der Schweizer Radprofi gab seinen Rückzug von den Titelkämpfen im amerikanischen Richmond (20. bis 27. September) am Donnerstagabend via Twitter bekannt. "Die Entscheidung musste getroffen werden. Es fühlt sich hart an, die WM zu verpassen", schrieb er. Die Saison habe ihn aber sehr viel Kraft gekostet. Der 34 Jahre alte Radprofi aus der Trek-Mannschaft hatte in dieser Saison extreme gesundheitliche Probleme. Zuletzt war Cancellara bei der Vuelta auf der dritten Etappe mit Magen-Darm-Problemen ausgestiegen. Im März beim Grand Prix Harelbeke und im Juli bei der Tour de France hatte sich der Zeitfahr-Olympiasieger von Peking bei heftigen Stürzen jeweils zwei Lendenwirbel-Fortsätze gebrochen. mehr

Nationalmannschaft

Zehenbruch - Marco Reus fällt aus

Es ist bestimmt nicht so schlimm wie vor der WM. Aber Marco Reus wird sich trotzdem von den bösen Schicksalsmächten des Fußballs verfolgt fühlen. Der Dortmunder Offensivspieler fällt schon wieder mit einer Verletzung aus. Wegen eines Bruchs im Gelenk des linken großen Zehs muss er die Teilnahme an den beiden EM-Qualifikationsspielen gegen Polen (heute in Frankfurt) und in Glasgow gegen Schottland (Montag) absagen. Er ist bereits zur Behandlung nach Dortmund gefahren. Ob er auch noch in der Bundesliga pausieren muss, ist offen. mehr