Alle Sport-Artikel vom 1. Januar 2006

Schüttler startet gegen Vicente ins neue Jahr

Neuss (rpo). Tennis-Profi Rainer Schüttler startet beim mit 355.000 Dollar dotierten ATP-Turnier im indischen Chennai gegen den Spanier Fernando Vicente in das neue Tennis-Jahr. Der an Nummer sechs gesetzte Korbacher tritt im Doppel an der Seite von Alexander Waske an. Das Hessen-Duo trifft auf Pat Cash (Australien) und den Inder Karan Rastogi. Schüttler/Waske standen 2005 gemeinsam im Wimbledon-Viertelfinale und wollen auch im Hinblick auf den Daviscup Spielpraxis sammeln. mehr

Hackls Team beim Neujahrscup auf Rang zwei

Königssee (sid). Der dreimalige Rodel-Olympiasieger Georg Hackl hat beim traditionellen Neujahrscup in Königssee mit seinem Team knapp geschlagen den zweiten Platz belegt. Hackl, das Rodeldoppel Patric Leitner/Alexander Resch, Skeleton-Pilot Florian Grassl und Bobfahrer Karl Angerer kamen in der Punktewertung aus den verschiedenen Einzeldisziplinen auf zwölf Zähler. Die Gewinner Barbara Niedernhuber, Richard Grill (beide Rodeln), Michi Halilovic (Skeleton) und US-Bobpilot Todd Hays erreichten vor über 3.000 Zuschauern 14 Punkte und gewannen den Wettbewerb der sieben zusammengelosten Mannschaften. mehr

Riesch wird am Dienstag erneut operiert

Garmisch-Partenkirchen (sid). Die alpine Ski-Rennläuferin Maria Riesch wird am Dienstag in München zum zweiten Mal nach ihrem Sturz vor drei Wochen in Aspen/Colorado am linken Knie operiert. Das gab die 21-Jährige beim Neujahrsspringen der Vierschanzentournee in ihrem Wohnort Garmisch-Partenkirchen bekannt, das sie auf Krücken gestützt besuchte. Bei dem chirurgischen Eingriff in der Münchner OCM-Klinik soll das lädierte Kreuzband wieder hergestellt werden; bei der ersten Operation am 12. Dezember war lediglich die Meniskusverletzung behandelt worden. mehr

Wurz als Testfahrer zu Williams

Wien (sid). Der nach mehr als fünfjähriger Zusammenarbeit bei McLaren-Mercedes ausgemusterte Formel-1-Pilot Alexander Wurz hat einen neuen Arbeitgeber gefunden. Laut ORF erhält der Österreicher beim Williams-Team einen Vertrag als Test- und Ersatzfahrer in der WM-Saison 2006. Bei entsprechenden Leistungen soll der 31-jährige Wurz sogar die Chance auf einen Stammplatz haben. Die Fahrer Nummer 1 und 2 bei Williams sind in der kommenden Saison Mark Webber (Australien) und Neuling Nico Rosberg (Wiesbaden). mehr

Comeback

Cash kehrt gegen Schüttler/Waske zurück

Madras (rpo). Dem internationalen Tennis-Zirkus steht ein großes Comeback bevor. Beim ATP-Turnier in Chennai/Indien wird Australiens Ikone Pat Cash auf den Court zurückkehren. An der Seite des 19 Jahre alten Youngsters Karan Rastogi (Indien) spielt der Wimbledon-Sieger von 1987 in der Doppelkonkurrenz und trifft zum Auftakt auf das deutsche Daviscup-Duo Alexander Waske/Rainer Schüttler. "Ich freue mich darauf, mit Karan zu spielen. Ich habe schon viel von ihm gehört", erklärte Cash. mehr

Woods kauft Villa für 40 Millionen Dollar

Palm Beach (sid). Golf-Superstar Tiger Woods hat sich an seinem Geburtstag selbst das schönste Geschenk gemacht. Der US-Amerikaner, der am Freitag 30 Jahre alt wurde, kaufte auf Jupiter Island vor der Küste Floridas ein Anwesen für 40 Millionen Dollar. Nach Angaben der Zeitung Palm Beach Post will Woods, der im vergangenen Jahr mit Einnahmen in Höhe von 89,4 Millionen Dollar der Bestverdiener unter den amerikanischen Sportlern war, die Villa mit Meerblick vor dem Einzug nach seinen Wünschen umgestalten. mehr

Ex-Nationalspieler Rink wechselt zu Omonia

Nikosia (sid). Der deutsche Ex-Nationalspieler Paulo Rink wechselt mit sofortiger Wirkung innerhalb Zyperns Fußball-Meisterschaft von Olympiakos Nikosia zu Omonia Nikosia. Der 32-Jährige sieht beim derzeitigen Tabellenzweiten bessere sportliche Perspektiven und unterschrieb bei Omonia einen Vertrag bis 2007. Der frühere Leverkusener und Nürnberger Bundesligaprofi, der 13 Länderspiele für die deutsche Nationalelf bestritten hatte, erzielte in der laufenden Saison für Olympiakos in 13 Partien 13 Treffer. mehr

Garmisch

Schmitt nach neun Jahren erstmals Zuschauer

Garmisch-Partenkirchen (rpo). Schlechter könnte das neue Jahr für den einstigen Superadler Martin Schmitt kaum beginnen. Am Tiefpunkt seiner Karriere hat er die Qualifikation für das traditionsreiche Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen erstmals seit neun Jahren verpasst. Ein Hüpfer auf 106 Meter bestätigte die schwache Form des Publikumslieblings, Platz 53 von 78 Startern ist viel zu wenig. Dennoch wird der dreifache Weltcupsieger die Vierschanzentournee zu Ende springen, Experten sehen aber keinen Weg aus der Krise. mehr

Geheimplan

FIS plant zweites Neujahrsspringen in Russland

Garmisch-Partenkirchen (rpo). Das traditionelle Neujahrsspringen wird womöglich bald einen kleinen Breuder bekommen. Der internationale Skiverband FIS plant, zukünftig einen weiteren Wettbewerb auszutragen. "Wir wollen ein Springen in Russland austragen, das am russischen Neujahrsfest stattfinden könnte", sagt FIS-Skisprung-Chef Walter Hofer. Der Termin wäre dann der 13. Januar, denn an diesem Tag wird in Russland erst der Sprung ins nächste Jahr gefeiert. mehr

WM

Merkel lässt Finger vom Tippschein

Hamburg (rpo). Angela Merkel drückt der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr zwar alle Daumen, auf den Titelgewinn der DFB-Elf will die Bundeskanzlerin aber nicht wetten. "Ich wette nur auf Dinge, die ich beeinflussen kann", sagte sie der "Bild am Sonntag". Trotzdem zeigte sie sich optimistisch: Zum entscheidenden Zeitpunkt müsse man topfit sein. "Dann ist alles drin. Das gilt für den Fußball wie für die Politik." mehr

Scharapowa die russische Top-Verdienerin

Moskau (sid). Die frühere Weltranglistenerste Maria Scharapowa ist mit einem Einkommen von 14,5 Millionen Dollar im Jahr 2005 die Topverdienerin unter den russischen Sportstars gewesen. Laut der russischen Zeitschrift "Finans" folgen NBA-Profi Andrej Kirilenko von den Utah Jazz mit 10,97 Millionen Dollar und NHL-Star Alexej Jaschin von den New York Islanders (7,6 Millionen) hinter dem Tennisstar auf den Plätzen zwei und drei. Nikolai Chabibulin (Chicago) als Vierter ist mit 6,75 Millionen der bestbezahlte Eishockeytorhüter der Welt. mehr