Alle Sport-Artikel vom 6. Juli 2017
Europa League

Doll erreicht mit Ferencvaros die zweite Qualirunde

Der ehemalige Bundesligatrainer Thomas Doll (51) steht mit dem ungarischen Pokalsieger Ferencvaros Budapest in der zweiten Qualifikationsrunde zur Europa League. Die Mannschaft des früheren HSV- und Dortmund-Trainers gewann das Rückspiel bei FK Jelgava aus Lettland mit 1:0 (1:0). Das Hinspiel hatte der 29-malige ungarische Meister mit 2:0 gewonnen. Ausgeschieden ist dagegen Ferencvaros' Stadtrivale Vasas mit Ex-Bundesligatrainer Michael Oenning (HSV, Nürnberg) auf der Bank. Nach dem 3:4 im Hinspiel bei Beitar Jerusalem verlor Vasas auch das Rückspiel im eigenen Stadion mit 0:3 (0:1). mehr

Irish Open

Siem und Kieffer starten solide

Die Golfprofis Marcel Siem (Ratingen) und Maximilian Kieffer (Düsseldorf) sind mit soliden Runden in das Europa-Tour-Turnier im irischen Derry gestartet. Die beiden Rheinländer benötigten auf dem Par-72-Kurs jeweils 70 Schläge und sortierten sich auf dem geteilten 63. Platz ein. Drittbester Deutscher bei der mit sieben Millionen Euro dotierten Irish Open war der Nürnberger Bernd Ritthammer mit einer 71er-Runde. Alexander Knappe (Paderborn/72), Sebastian Heisele (München/73) und Florian Fritsch (München/75) müssen sich steigern, um den Cut zu überstehen. Es führten der US-Amerikaner Daniel Im und der Franzose Benjamin Hebert nach glänzenden 64er-Runden mit jeweils acht Birdies vor einem Trio mit einem Schlag dahinter. mehr

Bei Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag

Mindestens acht Tote bei Stadion-Unglück in Malawi

Bei einer Massenpanik im Nationalstadion von Malawi in Lilongwe sind am Donnerstag bei Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag mindestens sieben Kinder und eine erwachsene Person ums Leben gekommen. Das teilte die malawische Polizei mit. Zu dem Unglück im 40.000 Zuschauer fassenden Bingu-Stadion kam es im Vorfeld eines geplanten Fußballspiels sowie des traditionellen Empfangs von Staatspräsident Peter Mutharika. "Meine Regierung wird alles Erdenkliche tun, um den Familien der Opfer zu helfen. Wir trauern mit ihnen allen", sagte Mutharika, der die Feierlichkeiten umgehend absagte. mehr

Premier League

Leicester holt Sevilla-Kapitän Iborra

Der ehemalige englische Meister Leicester City hat seinen zweiten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Der Klub des deutschen Torwarts Ron-Robert Zieler holte Mittelfeldspieler Vicente Iborra vom fünfmaligen Europa-League-Sieger FC Sevilla aus Spanien. Der 29-Jährige unterschrieb einen Vierjahresvertrag und soll Medienberichten zufolge 15 Millionen Euro gekostet haben. Iborra spielte von 2013 an bei Sevilla und war zuletzt sogar Kapitän des spanischen Erstligisten. In 31 Ligaspielen erzielte er vergangene Saison sieben Tore und bereitete zwei weitere vor. Leicester hatte zuvor schon Innenverteidiger Harry Maguire für rund 14 Millionen Euro vom Premier-League-Absteiger Hull City verpflichtet. mehr

2. Bundesliga

Ingolstadt verleiht Rinderknecht nach Münster

Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt verleiht Nachwuchsspieler Nico Rinderknecht zur kommenden Saison an Drittligist Preußen Münster. Der 19-Jährige soll dort Spielpraxis sammeln und anschließend zu den Schanzern zurückkehren. Vor der Leihe nach Ostwestfalen unterzeichnete Rinderknecht beim FCI einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2021. "Mein Ziel ist es, in einem Jahr mit wertvollen Erfahrungen zurückzukommen", sagte Rinderknecht, der im Sommer 2016 aus der U19 von Eintracht Frankfurt nach Ingolstadt gekommen war. mehr

Beach-Welttour

Laboureur/Sude ziehen direkt ins Achtelfinale

Chantal Laboureur und Julia Sude sind beim Welttour-Turnier der Beachvolleyballerinnen in Gstaad direkt ins Achtelfinale eingezogen. Das deutsche Duo aus Stuttgart und Friedrichshafen blieb in den drei Gruppenspielen ohne Satzverlust. Damit ersparen sich die Weltranglisten-Zweiten die erste K.o.-Runde in den Schweizer Bergen. Je ein hoher Sieg in ihren Gruppen reichten Nadja Glenzke und Julia Großner (Berlin) sowie Victoria Bieneck und Isabel Schneider (Berlin/Leverkusen), um weiter im Rennen zu bleiben. Die Beachvolleyball-Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst konnten aufgrund der Nachwirkungen einer Schulterverletzung bei Walkenhorst nicht antreten. Die deutsche Männer waren beim mit insgesamt 600.000 Dollar dotierten Major-Turnier komplett schon in der Qualifikation gescheitert. mehr

Bundesliga-Aufsteiger

Hannover 96 lehnt 119 Mitgliedsanträge ab

Hannover 96 hat 119 Mitgliedsanträge abgelehnt. Die Opposition im Verein kritisierte dies als "beispielloses Vorgehen". Dem Klub entgehen "Mitgliedsbeiträge von jährlich ca. 11 500 Euro und den abgelehnten Mitgliedern der Dauerkartenrabatt von 10 ", schreibt die Interessengemeinschaft Pro Verein 1896. Klubchef Martin Kind sagte dazu der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" und der "Neuen Presse": "Wir bestätigen, dass wir im Interesse des Vereins Hannover 96 die Entscheidung getroffen haben, 119 Mitgliedsanträge abzulehnen." Eine weitere Begründung gab er nicht. Hintergrund der Ablehnung dürfte der Dauerstreit zwischen Kind und der Vereinsopposition sein. Der Präsident und Mehrfach-Geschäftsführer von Hannover 96 will noch im Laufe der Spielzeit die Mehrheit bei der entscheidenden Gesellschaft des Fußball-Bundesligisten übernehmen, der Hannover 96 GmbH & Co. KGaA. Diese Gesellschaft hält die Lizenz für den Spielbetrieb in der Bundesliga. mehr

Busnunglück in Bayern

Dynamo Dresden unterstützt Opfer und Angehörige

Zweitligist Dynamo Dresden will seine kompletten Einnahmen aus dem Testspiel am Samstag gegen Slovan Liberec den Opfern des Busunglücks in Oberfranken und deren Angehörigen spenden. Am Montag waren auf der Autobahn 9 bei einem Busbrand 18 Menschen aus Sachsen ums Leben gekommen, 30 weitere wurden teils schwer oder gar lebensbedrohlich verletzt. "Wir sind der größte Sportverein in Sachsen und können gerade hier in der Region immer auf die volle Unterstützung unserer Fans zählen", sagte Dynamos Sportdirektor Ralf Minge: "Mit dieser symbolischen Geste wollen wir den Menschen, die von dem schrecklichen Unglück direkt betroffen sind, etwas zurückgeben." mehr

Marathon

Kipchoge peilt in Berlin "regulären" Weltrekord an

Olympiasieger Eliud Kipchoge (Kenia) peilt beim Berlin-Marathon (24. September) einen neuen Weltrekord an. Bei seinem dritten Start in der Hauptstadt nach 2013 und 2015 will der 32-Jährige die 2:02:57 Stunden von Dennis Kimetto aus dem Jahr 2014 brechen. Die schnelle Strecke in Berlin biete die "passende Gelegenheit, den offiziellen Weltrekord anzugreifen", sagte Kipchoge, der zuletzt seinen Startverzicht für die WM in London (4. bis 13. August) erklärt hatte und deshalb in Berlin laufen kann. Anfang Mai hatte Kipchoge mit 2:00:25 Stunden die beste jemals gemessene Zeit über die Marathondistanz von 42,195 km erzielt - allerdings unter Laborbedingungen auf der Formel-1-Rennstrecke in Monza. Dort standen ihm unter anderem wechselnde Tempomacher zur Verfügung, die ihm vom Start bis ins Ziel Windschatten schufen. Das ist in regulären Rennen nicht erlaubt. Maximal drei Tempomacher können eingesetzt werden, die allerdings nicht ausgetauscht werden dürfen. Kipchoges reguläre Bestzeit liegt bei 2:03:05 Stunden. mehr

Vertrag bis 2018

Torres bleibt bei Atlético Madrid

Der frühere spanische Nationalstürmer Fernando Torres hat seinen vor wenigen Tagen abgelaufenen Vertrag mit Atlético Madrid um eine Saison bis zum 30. Juni 2018 verlängert. Das teilte der Primera-División-Klub am späten Mittwochabend mit. "Ich bin froh, dass ich ein weiteres Jahr bei euch allen bleiben darf", schrieb der 33 Jahre alte Profi auf Twitter. "El Niño" (der Junge), wie Torres gerufen wird, hatte 2001 mit 17 Jahren sein Profidebüt bei Atlético gefeiert. Für den Verein aus den Arbeitervierteln im Süden Madrids kickte er zunächst bis 2007. Im Dezember 2014 - nach gut siebeneinhalb Jahren und Gastspielen beim FC Liverpool, FC Chelsea und AC Mailand - kehrte er zu seinem Stammklub zurück. In 319 Pflichtspielen für Atlético erzielte er insgesamt 119 Treffer. Mit der spanischen Nationalmannschaft war Torres 2010 Welt- und 2008 sowie 2012 Europameister geworden. Im EM-Finale 2008 erzielte der 1,86-Meter-Mann das Siegtor zum 1:0-Erfolg der Spanier über Deutschland. In 110 Länderspielen traf er 38 Mal. mehr

Wadenprobleme

HSV-Start ohne Papadopoulos

Ohne den an Wadenproblemen laborierenden Abwehrspieler Kyriakos Papadopoulos hat Bundesligist Hamburger SV am Donnerstag mit einem Laktattest seine Vorbereitungen auf die neue Saison begonnen. Wegen einer leichten Kniereizung musste der Brasilianer Douglas Santos den Test in Hamburger Volkspark nach wenigen Runden abbrechen. Mit von der Partie waren indes die Neuzugänge André Hahn (Borussia Mönchengladbach) und Bjarne Thoelke (Karlsruhe). Sieben Profis wurde seitens der Hanseaten eine Urlaubsverlängerung zugestanden, darunter die U21-Europameister Gideon Jung und Julian Pollersbeck. Am Nachmittag stehen Krafttests auf dem Programm, am Freitag folgt eine medizinische Untersuchung. Nach einem freien Samstag wurde für Sonntag (10 Uhr) die erste Trainingseinheit angesetzt. mehr

Vielseitigkeitsreiten

Jungs Lennox fällt für EM aus

Vielseitigkeitsreiter Michael Jung kann bei der Europameisterschaft nicht wie geplant mit dem Wallach Lennox seinen Titel verteidigen. Das neunjährige Pferd hat sich eine Zerrung zugezogen. Der Reiter aus Horb wird nun nach Angaben seinen Vaters und Trainers Joachim Jung Ende August in Strzegom Rocana reiten. Jung hatte zuletzt dreimal in Folge bei den Europameisterschaften Gold im Einzel und in der Mannschaft gewonnen: 2011 mit Sam, 2013 mit Halunke und 2015 mit Takinou. mehr

Kein Diskus-Start in Erfurt

WM-Dritte Nadine Müller verletzt

Die WM-Dritte Nadine Müller hat ihren Start bei den deutschen Meisterschaften am Wochenende in Erfurt abgesagt. Die Diskuswerferin vom SV Halle zog sich im Training eine Sprunggelenkverletzung zu, teilte der Deutsche Leichtathletik-Verband am Donnerstag mit. Da sie mit 65,76 Meter die Norm für die Weltmeisterschaften im August in London erfüllt hat und damit die deutsche Bestenliste anführt, dürfte ein WM-Start für sie noch möglich sein. Die Konkurrenz im Diskuswerfen der Frauen ist aber stark: Fünf weitere Werferinnen haben die WM-Norm von 61 Metern schon überboten. mehr

Free-TV

Sport1 zeigt Regionalliga bis 2021 live im Free-TV

Die Regionalliga wird auch zukünftig auf Sport1 im Free-TV zu sehen sein. Die Sport1 GmbH hat mit den vier Fußball-Regionalligen einen neuen, langfristigen Vertrag bis einschließlich der Saison 2020/21 geschlossen. An jedem Spieltag soll mindestens eine Begegnung live zu zeigen. Das bestätigte der Sender am Donnerstag. Der neue Sendeplatz für die Regionalliga wird der Montagabend, an dem Sport1 bislang das Spitzenspiel der 2. Bundesliga gezeigt hatte. Nach der neuen TV-Rechtevergabe hatte Sport1 sein Zweitliga-Montagsspiel verloren. Zum Saisonauftakt wird am 13. Juli (18.30 Uhr) das Spiel zwischen dem abgestürzten ehemaligen Zweitligisten 1860 München beim FC Memmingen ausgestrahlt. mehr

EM in den Niederlanden

Dopingkontrolle im Trainingslager der DFB-Frauen

Die Nationale Anti Doping Agentur (Nada) hat den deutschen Fußballerinnen im EM-Trainingslager in Heidelberg einen Überraschungsbesuch abgestattet. Bei einer unangekündigten Trainingskontrolle im Teamhotel wurden am Mittwochabend Proben von sechs Spielerinnen genommen. Alle der zufällig ausgewählten Spielerinnen mussten Urinproben abgeben, bei zwei von ihnen wurden zusätzlich Blutproben genommen. Noch bis Freitag bereitet sich die Auswahl von Bundestrainerin Steffi Jones im dritten und letzten Lehrgang in Heidelberg auf die Mission Titelverteidigung in den Niederlanden (16. Juli bis 6. August) vor. Am kommenden Mittwoch bezieht der Olympiasieger und Rekord-Europameister sein Basiscamp in Sint-Michielsgestel, am 17. Juli steht in Breda der EM-Auftakt gegen Schweden an. mehr

Skirennfahrer

Stechert beendet wegen Verletzungen Karriere

Wegen anhaltenden Verletzungsproblemen hat der alpine Skirennfahrer Tobias Stechert seine aktive Karriere beendet. Das gab der 31 Jahre alte Speed-Spezialist am Donnerstag bekannt. Zuletzt sei ihm klar geworden, "dass ich meinen Sport aufgrund der vielen Verletzungen nicht mehr mit der letzten Konsequenz ausüben kann. Da das aber immer mein Anspruch war, ist es besser, aufzuhören und sich neuen Aufgaben zu widmen". Der Allgäuer hat in seiner Laufbahn einen fünften Platz in der Abfahrt von Lake Louise 2012 und Rang sieben beim Klassiker in Wengen 2015 als beste Ergebnisse vorzuweisen. In der Vorsaison stand Stechert vor einem Comeback in der Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen, verletzte sich dann aber im Training auf der Kandahar am Knie und musste die Saison beenden. Er erlitt in seiner Laufbahn zwei Kreuzbandrisse und wurde mehrmals am Knie operiert. mehr

Bundesliga

Hoffenheim verlängert Vertrag mit Szalai

Champions-League-Qualifikant 1899 Hoffenheim hat den Vertrag mit Stürmer dám Szalai vorzeitig um ein Jahr bis 2019 verlängert. Der 29 Jahre alte ungarische Nationalstürmer kam im Sommer 2014 vom Ligarivalen Schalke 04 in den Kraichgau. "Adam hat eine bemerkenswerte Rückrunde gespielt und ist auch außerhalb des Platzes eine wichtige Größe im Mannschaftsgefüge", sagte Trainer Julian Nagelsmann: "Für jeden Trainer ist es enorm wertvoll, solch einen Typen wie Adam in seinem Kader zu haben." Szalai erzielte bei seinen bisher 53 Bundesligapartien für die TSG zwölf Treffer, davon sieben in der Rückrunde der abgelaufenen Saison, die Hoffenheim auf Platz vier abschließen konnte. "Ich bin sehr sicher, dass ich mit meiner Erfahrung, Qualität und Willensstärke der Mannschaft auch bei den bevorstehenden Herausforderungen helfen kann", sagte Szalai. mehr

2. Bundesliga

Lautern holt Niederländer Kastaneer in die Pfalz

Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat sich mit dem Niederländer Gervane Kastaneer verstärkt. Der U21-Nationalspieler kommt vom niederländischen Erstligisten ADO Den Haag und unterzeichnete in der Pfalz einen Vertrag bis 2020. "Gervane Kastaneer ist ein junger holländischer Spieler mit großem Talent, zudem körperlich sehr robust", sagte FCK-Trainer Norbert Meier: "Er hat bei ADO Den Haag schon auf sich aufmerksam gemacht, und wir sind uns sicher, dass er bei uns eine gute Entwicklung nehmen wird." mehr

Spieler schon mit im Trainingslager

Frankfurt holt de Guzman

Bundesligist Eintracht Frankfurt steht kurz vor der Verpflichtung des niederländischen WM-Spielers Jonathan de Guzman. Der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler ist am Donnerstag bereits mit in das 13-tägige Trainingslager der Eintracht in die USA geflogen, ein bis 2020 gültiger Dreijahresvertrag ist zudem längst ausgehandelt. "Endgültiger Vollzug kann allerdings erst vermeldet werden, wenn auch alle Unterlagen unterschrieben vorliegen", gab der Verein am Donnerstagmorgen bekannt. Jonathan de Guzman steht seit 2014 beim SSC Neapel unter Vertrag, wurde in den vergangenen beiden Spielzeiten aber jeweils für ein halbes Jahr an den FC Carpi und an Chievo Verona ausgeliehen. Weitere Karrierestationen des in Kanada geborenen Spielers sind der FC Villarreal sowie RCD Mallorca in Spanien, Swansea City in der englischen Premier League und Feyenoord Rotterdam. Für die Niederlande bestritt er bislang 14 Länderspiele und kam auch bei drei Spielen der WM 2014 in Brasilien zum Einsatz. mehr

Major League Baseball

Judge egalisiert Rookie-Rekord von DiMaggio

Aaron Judge hat bei den New York Yankees einen Uralt-Rekord von Baseball-Legende Joe DiMaggio eingestellt. Der 25 Jahre alte Rookie schlug am Mittwoch im MLB-Spiel gegen die Toronto Blue Jays seinen 29. Homerun der Saison – so viele waren bei dem Traditionsklub einem Neuling seit DiMaggio 1936 nicht mehr gelungen. "In einem Satz mit Joe DiMaggio genannt zu werden, ist einfach unglaublich. Das ist eine große Ehre", sagte Judge. Das Spiel verloren die Yankees allerdings mit 6:7. mehr

NHL

McDavid unterschreibt 100-Millionen-Dollar-Vertrag

Der kanadische Eishockey-Klub Edmonton Oilers hat Kapitän Connor McDavid langfristig an sich gebunden. Das NHL-Team gab am Mittwoch (Ortzeit) offiziell bekannt, dass man sich mit McDavid auf einen mit 100 Millionen Dollar dotierten Achtjahresvertrag geeinigt habe. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 12,5 Millionen Dollar wird der 20 Jahre alte Kanadier ab der Saison 2018-19 zum bestbezahlten Spieler in der nordamerikanischen Eishockey-Liga. Jonathan Toews und Patrick Kane von den Chicago Blackhawks sind bislang mit jeweils 10,5 Millionen Dollar die bestbezahlten Spieler in der NHL. "Es ist verrückt, wenn man darüber nachdenkt, das mir jemand 100 Millionen Dollar dafür gibt das zu tun, was ich sowie an einem gewöhnlich Tag tun würde", sagte McDavid. mehr

Miami

Miami trennt sich von Bosh und zahlt 52 Millionen Dollar

Der dreimalige NBA-Champion Miami Heat und Basketballprofi Chris Bosh trennen sich. Der 33-Jährige, seit 2010 in Miami, erhält die ihm vertraglich zustehenden 52 Millionen Dollar (48 Millionen Euro) für die kommenden zwei Jahre. "Er ist ohne Zweifel einer der größten Spieler in der Geschichte der Heats", sagte Präsident Pat Riley (72), der die Heats zehn Jahre trainierte. Bei Bosh war im Februar 2015 ein Blutgerinnsel in der Lunge festgestellt worden. Der elfmalige Allstar kehrte zur Saison 2015/16 zurück, doch im Februar fanden die Ärzte ein Blutgerinnsel im Bein. Seitdem ist Bosh außer Gefecht. mehr