Alle Sport-Artikel vom 10. Juli 2017
Muskelfaserriss

Bremen einige Wochen ohne Moisander

Bundesligist Werder Bremen muss in der Vorbereitung auf die neue Saison einige Wochen ohne den finnischen Nationalspieler Niklas Moisander auskommen. Der Abwehrspieler zog sich am vergangenen Samstag im Test gegen den niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zu. Das teilte Werder nach Untersuchungen am Montag in Innsbruck mit. "Die Verletzung ist sehr bitter für Niklas. Er hat sich nach der Sommerpause schon wieder in einer sehr guten Verfassung präsentiert. Wir hoffen, dass er uns schnell wieder zu Verfügung steht", sagte Trainer Alexander Nouri. Das Spiel war nach einem Herzstillstand von Ajax-Profi Abdelhak Nouri abgebrochen worden. mehr

World League

Hockey-Frauen retten Remis gegen Irland

Die deutschen Hockey-Frauen haben beim World-League-Halbfinalturnier in Johannesburg ein Remis gerettet. Das Team von Bundestrainer Jamilon Mülders sicherte sich im zweiten Gruppenspiel kurz vor Schluss das 2:2 (0:1) gegen Irland. Am Samstag war die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) mit einem 1:0 gegen Polen in das Turnier gestartet, bei dem Tickets für die WM 2018 vergeben werden. Gegen die Irinnen erhöhte das deutsche Team nach dem Rückstand durch Zoe Wilson (14.) den Druck. Doch vor dem Seitenwechsel konnten die Olympiadritten von Rio ihre Chancen per Strafecken nicht nutzen. In der zweiten Halbzeit übernahm Mülders' Team die Initiative und konnte per Strafecke durch Amelie Wortmann in der 56. Minute ausgleichen. Nach dem 1:2 der Irin Deirdre Duke (60.) war es Nike Lorenz, die ihrer Mannschaft mit dem 2:2 durch Strafecke in derselben Minute einen Punkt sicherte. Für die deutschen Hockey-Damen, die im nächsten Gruppenspiel am Freitag (18.00 Uhr/Dazn) gegen die starken Engländerinnen ran müssen, würde ein fünfter Platz die sichere WM-Qualifikation bedeuten. Die Männer um den neuen Bundestrainer Stefan Kermas steigen am Dienstag in ihr Halbfinalturnier ein. Erster Gegner ist Außenseiter Ägypten (12.00 Uhr). mehr

Bundesliga

Oczipka will von Frankfurt nach Schalke

Ein Wechsel des Bundesliga-Profis Bastian Oczipka von Eintracht Frankfurt zum FC Schalke 04 wird immer wahrscheinlicher. "Ja, Schalke hat ernsthaftes Interesse an ihm. Wir führen gerade intensive Gespräche", sagte Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner dem "Wiesbadener Kurier" und der "Bild"-Zeitung während des Trainingslagers in den USA. "Er hat uns gebeten, das Angebot ganz genau zu prüfen. Er würde das gerne machen." Der 28 Jahre alte Oczipka ist vertraglich noch bis 2018 an die Eintracht gebunden. Der Verein hat deshalb nur noch in diesem Sommer die Chance, eine Ablösesumme für den Linksverteidiger zu kassieren. Medienberichten zufolge verlangen die Frankfurter mindestens fünf Millionen Euro für den 2012 von Bayer Leverkusen verpflichteten Profi. Schalke 04 sucht für die Linksverteidiger-Position dringend einen Ersatz für den zum FC Arsenal gewechselten Sead Kolasinac. mehr

Hertha von Löw inspiriert

Ex-Nationalspieler Thom als Stürmercoach in Berlin

Hertha BSC arbeitet in dieser Saison erstmals mit einem speziellen Offensiv-Trainer und hat sich dabei auch von Joachim Löw inspirieren lassen. Der ehemalige Nationalspieler Andreas Thom ist als neuer Assistent von Chefcoach Pal Dardai derzeit bereits im Trainingslager des Berliner Bundesligisten in Bad Saarow dabei. "Es ist zum Kennenlernen hier", erklärte Dardai. Aktiv eingreifen soll der 51 Jahre alte Thom, der bisher bei Hertha als Nachwuchstrainer gewirkt hat, erst in der späteren Vorbereitung. Als prominenter Vorreiter in Sachen Stürmertrainer gilt Löw. Der Bundestrainer hatte bereits im Vorjahr den ehemaligen Topangreifer und WM-Torschützenkönig Miroslav Klose in sein Trainerteam integriert. Thom hatte als Profi für den BFC Dynamo, Bayer Leverkusen, Celtic Glasgow und Hertha BSC in 438 Pflichtspielen 144 Tore erzielt. In 61 Länderspielen, 51 für die DDR und zehn für den DFB, traf er 22 Mal. Im Dezember 2003 war Thom als Interimstrainer für drei Spiele für Herthas Profiteam zuständig. mehr

Frauenfußball

Meister Wolfsburg startet gegen Hoffenheim

Double-Gewinner VfL Wolfsburg tritt zum Auftakt der neuen Saison in der Frauenfußball-Bundesliga gegen 1899 Hoffenheim an. Der Meister und Pokalsieger startet am 2. September zu Hause in die Titelverteidigung. Dies geht aus dem Spielplan hervor, den der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Montag veröffentlichte. Aufsteiger Werder Bremen trifft am 3. September auf Pokalfinalist SC Sand, der 1. FC Köln muss im ersten Spiel nach der Rückkehr ins Oberhaus beim 1. FFC Frankfurt ran. mehr

Golf

Irish-Open-Champion Rahm erstmals in den Top 10

Das spanische Golf-Supertalent Jon Rahm befindet sich in der Weltrangliste weiter auf dem Vormarsch. Der 22-Jährige zog durch seinen souveränen Erfolg am Sonntag bei der Irish Open von Platz elf erstmals in die Top 10 ein und wird im Ranking auf Position acht geführt. Rahm hatte im nordirischen Derry mit vier Schlägen Vorsprung triumphiert und damit seinen Premierensieg auf der Europa-Tour gefeiert. In den USA gewann der Baske, der als Amateur 60 Wochen lang die Nummer eins weltweit war, in San Diego sein erstes Turnier auf einer der Profi-Touren. Deutschlands Topgolfer Martin Kaymer (Mettmann) fällt dagegen in der Weltrangliste immer weiter zurück. Der 32-Jährige, der seit der US Open 2014 kein Tour-Turnier mehr gewonnen hat, rutschte vom 59. auf den 61. Rang ab. Spitzenreiter ist weiter der letztjährige US-Open-Champion Dustin Johnson (USA) vor dem Japaner Hideki Matsuyama. mehr

Vertrag unterschrieben

Transfer von de Guzman nach Frankfurt perfekt

Der Transfer des niederländischen Fußballprofis Jonathan de Guzman zum Bundesligisten Eintracht Frankfurt ist perfekt. Die Hessen statteten den 29-Jährigen, der vom SSC Neapel kommt und sich aktuell bereits mit der SGE in den USA im Trainingslager befindet, mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2020 aus. Über die Transfermodalitäten vereinbarten die Vereine Stillschweigen. De Guzman, der insgesamt 14 Länderspiele für die Elftal bestritten hat, bringt reichlich Erfahrung mit. 355 Spiele absolvierte er insgesamt in Spanien, England, Italien und den Niederlanden. mehr

Bundesliga-Vorbereitung

VfB Stuttgart mit allen Neuzugängen und Langerak ins Trainingslager

Der VfB Stuttgart zieht überraschenderweise mit Torhüter Mitch Langerak ins Trainingslager. Der australische Nationalkeeper hatte nach dem Confed Cup eigentlich noch bis zum 18. Juli frei, beendete seinen Urlaub auf eigenen Wunsch aber vorzeitig. Wie der Bundesliga-Aufsteiger am Montag mitteilte, sollten auch alle drei Neuzugänge im Trainingslager im bayerischen Gassau dabei sein. Dies sind der griechische Angreifer Anastasios Donis, der vorher bei Juventus Turin unter Vertrag gestanden hatte, der Belgier Orel Mangala (vorher RSC Anderlecht) und der erst am Sonntag vom FC Sion verpflichtete kongolesische Flügelspieler Chadrac Akolo. Trainer Hannes Wolf wollte am Montag mit 26 Spielern an den Chiemsee fahren und dort bis Samstag bleiben. mehr

Hamburger SV

HSV stellt Spielertrio für Vereinssuche vom Trainingslager frei

Bundesligist Hamburger SV hat drei Profis vorübergehend freigestellt, damit sie sich neue Vereine suchen können. Abwehrspieler Mohamed Gouaida, Mittelfeldakteur Nabil Bahoui und Stürmer Batuhan Altintas gehörten deshalb nicht dem 21-köpfigen Kader an, der sich seit Sonntagnachmittag beim Lauftrainingslager in Rotenburg/Wümme auf die neue Saison vorbereitet. Trainer Markus Gisdol plant nicht mit dem Trio, obwohl die drei Spieler über laufende Kontrakte verfügen. An Bahoui, der noch bis 2018 beim HSV unter Vertrag steht, sind Klubs aus dessen schwedischer Heimat und Grasshopper Zürich interessiert. Der vom FC St. Gallen zurückgekehrte Gouaida hat noch einen gültigen Vertrag bis 2019, könnte aber zum FC St. Pölten nach Österreich wechseln, bei dem er kürzlich ein Probetraining absolviert hat. Bei dem zuletzt an den Erstligisten Kasimpasa Istanbul ausgeliehenen Türken Altintas ist geplant, dass er seinen Vertrag über 2018 hinaus verlängert und noch einmal ausgeliehen wird. Zweitligist FC Erzgebirge Aue und türkische Vereine sollen interessiert sein. mehr

Golf

Gal fällt auf Platz 20 zurück

Sandra Gal hat beim Golfturnier der US-Damen-Tour in Oneida/Wisconsin die erhoffte Top-Ten-Platzierung verpasst. Die Düsseldorferin spielte auf dem Par-72-Kurs zum Abschluss eine 71 und fiel mit insgesamt 275 Schlägen vom fünften auf den 20. Platz zurück. Auf Rang 55 landete Caroline Masson (Gladbeck) mit 281 Schlägen. Turniersiegerin wurde die bereits nach der dritten Runde führende Australierin Katherine Kirk mit 266 Schlägen vor der Südafrikanerin Ashleigh Buhai mit 267 und Kim Sei-young (Südkorea/268). mehr

3:1 gegen El Salvador

Titelverteidiger Mexiko startet mit Sieg in den Gold Cup

Die Nationalmannschaft Mexikos ist beim Gold Cup in den USA erfolgreich in ihre Mission Titelverteidigung gestartet. "El Tri" gewann zum Auftakt der Kontinentalmeisterschaft für Nord- und Mittelamerika sowie die Karibik in San Diego gegen El Salvador mit 3:1. Die Tore für die junge mexikanische Mannschaft erzielten Hedgardo Marin (8.), Elias Hernandez (29.) und Orbelin Pineda (55.). Nelson Bonilla glich zwischenzeitlich aus (10.). Mexiko spielt beim Turnier in den USA ohne seine Stars, die beim Confed Cup in Russland den vierten Platz belegt hatten. Auch Trainer Juan Carlos Osorio musste die Partie gegen El Salvador von der Tribüne aus verfolgen. Er war vom Weltverband Fifa wegen seiner verbalen Entgleisungen beim Confed-Cup-Spiel um Platz drei gegen Portugal für sechs Spiele gesperrt worden. mehr

Golf

Top-Ten-Platzierung für Cejka

Golfprofi Alex Cejka (München) hat das US-Tour-Turnier in White Sulphur Springs in den Top Ten beendet. Der 46-Jährige spielte zum Abschluss auf dem Par-70-Kurs in West Virginia eine 64 und verbesserte sich im Gesamtklassement mit insgesamt 271 Schlägen noch um 23 Plätze auf Position neun. Das Turnier gewann Xander Schauffele (USA) mit 266 Schlägen vor seinem Landsmann Robert Streb (267). Der vor der letzten Runde führende Kolumbianer Sebastian Munoz teilte sich den dritten Platz mit dem schlaggleichen Jamie Lovemark (USA/beide 268). mehr

Superbike-WM

Bradl in Laguna Seca zweimal Elfter

Stefan Bradl (Zahling) kehrt mit zwei elften Plätzen vom Superbike-Wochenende in Laguna Seca/Kalifornien zurück. Vor allem mit seiner Leistung im zweiten Lauf am Sonntag war der 27-Jährige hochzufrieden. "Am meisten freut mich, dass ich lange an den zwei Yamahas dranbleiben und manchmal sogar mit ihnen richtig fighten konnte", sagte Honda-Pilot Bradl. Tagessieger in Laguna Seca waren Chaz Davies (Ducati) und sein britischer Landsmann, Titelverteidiger Jonathan Rea (Kawasaki). In der WM-Gesamtwertung führt Rea mit 341 Punkten vor Tom Sykes (Kawasaki/282) und Davies (226). Bradl liegt mit 64 Punkten auf Platz 13. mehr

Köln

Das Theater um Modeste geht doch noch weiter

Das Transfer-Theater um Anthony Modeste geht in die nächste Runde und nimmt immer groteskere Züge an. Ohne den Franzosen ist der 1. FC Köln ins erste Trainingslager nach Österreich aufgebrochen. Der seit Wochen im Raum stehende Rekord-Transfer des Torjägers vom Fußball-Bundesligisten zu Tianjin Quanjian nach China ist aber immer noch nicht perfekt. Nach Medienberichten droht er sogar zu platzen und zu einem Fall für den Weltverband Fifa zu werden. mehr

Luzern

Deutschland-Achter gewinnt WM-Generalprobe

Der Deutschland-Achter hat beim Weltcup-Finale im schweizerischen Luzern eine gelungene WM-Generalprobe gefeiert und fährt unbesiegt zum Saison-Höhepunkt. Das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) gewann trotz der Doppelbelastung auf dem Rotsee in der Zeit von 5:24,31 Minuten vor Australien (5:24,80) sowie dem Olympia- und WM-Dritten Niederlande (5:28,14). Bereits am vergangenen Wochenende hatte der Olympiazweite von Rio bei der Henley-Royal-Regatta triumphiert. Im Anschluss an den Weltcup auf dem Luzerner Rotsee geht es für den Deutschland-Achter ins Trainingslager für die Weltmeisterschaften in Sarasota in den USA vom 24. September bis 1. Oktober. "Wir hatten erwartet, dass die Australier alles versuchen würden, dass es ein enges Rennen wird. Aber die Jungs haben gekämpft", sagte Trainer Uwe Bender. mehr

Düsseldorf

14-Jährige ist die jüngste Siegerin im Profigolf

Atthaya Thitikul, die ihren 14. Geburtstag am 20. Februar gefeiert hatte, sorgte für einen Rekord im Golf. Die Amateurspielerin aus Thailand gewann das Europa-Turnier im thailändischen Pattaya und wurde übergreifend (Männer und Frauen) zur jüngsten Siegerin im Profigolf. Der Teenager löste Brooke Henderson (Kanada), die im Juni 2012 im Alter von 14 Jahren, neun Monaten und drei Tagen auf der Canadien-Tour erfolgreich war. Auf den Siegerscheck über 45. mehr