Alle Sport-Artikel vom 14. Juli 2017
Bundesliga

Freibug holt polnischen Nationalspieler Kapustka

Bundesligist SC Freiburg hat den polnischen Nationalspieler Bartosz Kapustka vom ehemaligen englischen Meister Leicester City verpflichtet. Der 20 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler kommt zunächst für ein Jahr auf Leihbasis, im Anschluss besitzt der SC eine Kaufoption. Dies teilte der Klub am Freitag mit. Kapustka war im Vorfeld der vergangenen Saison von Cracovia Krakau aus der polnischen Ekstraklasa nach Leicester gewechselt und kam dort hauptsächlich im U23-Team und im FA Cup zum Einsatz. Bei der EM 2016 in Frankreich stand er in allen vier Partien für Polen auf dem Platz. "Bartosz ist technisch sehr versiert und hat ein für sein Alter sehr ausgeprägtes Gefühl für das Spiel", sagt Sportvorstand Jochen Saier: "Jetzt geht es für ihn vor allem darum, diese Talente wieder auf den Platz zu bekommen, daran wollen wir gemeinsam arbeiten." mehr

World League

Erste Niederlage für Hockey-Frauen

Die deutschen Hockey-Frauen haben beim World-League-Halbfinalturnier in Johannesburg ihre erste Niederlage kassiert. Das Team von Bundestrainer Jamilon Mülders verlor das dritte Gruppenspiel gegen Olympiasieger England mit 0:1 (0:0) und blieb erstmals im Turnierverlauf ohne eigenen Treffer. Bei dem Turnier in Südafrika werden Tickets für die WM 2018 vergeben. Trotz der Niederlage lobte Mülders sein Team. "Ich fand es eine Top-Performance. Absoluter Respekt vor den Mädels", sagte der Bundestrainer, der den Unparteiischen zumindest eine Mitschuld an der Niederlage gab: "Ein Spiel mit zwei guten Schiedsrichterinnen, die ich heute leider nicht so gesehen habe." Deutschland trifft im vierten und letzten Gruppenspiel am Sonntag auf Japan. Mit einem Sieg könnte die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) ihre Ausgangslage vor dem Viertelfinale deutlich verbessern. Zum Auftakt hatte Deutschland ein 1:0 gegen Polen und ein 2:2 gegen Irland geholt. mehr

Türkei

Sneijder löst Vertrag mit Galatasaray auf

Der niederländische Nationalspieler Wesley Sneijder wird den türkischen Fußball-Rekordmeister Galatasaray Istanbul verlassen. Wie der Klub am Freitagabend mitteilte, wurde der bis 2018 gültige Vertrag des 33-Jährigen in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst. Sneijder verzichtete damit freiwillig auf sein Jahresgehalt von 4,5 Millionen Euro für die kommende Saison. Zudem stimmte der Offensivspieler zu, in den nächsten drei Jahren für keinen anderen Verein aus der Türkei aufzulaufen. Sollte Sneijder dagegen verstoßen, wäre eine Strafe von 20 Millionen Euro fällig. Ein weiteres Engagement in der Türkei erscheint aber ohnehin unrealistisch, unter anderem Sampdoria Genua und Klubs aus den USA sollen Interesse an Sneijder haben. Der Niederländer war 2013 von Inter Mailand zu Galatasaray gewechselt und hatte dort zwei Meisterschaften und drei Pokalsiege geholt.  mehr

BBL

Sohn von John Stockton unterschreibt in Göttingen

Michael Stockton, der Sohn des ehemaligen amerikanischen Basketball-Stars John Stockton, wechselt nach Deutschland. Wie der Bundesligist BG Göttingen am Freitag mitteilte, unterschrieb der 28-Jährige einen Vertrag für die kommende Saison. Stockton junior spielt - wie einst auch sein Vater - auf der Position des Point Guards. Er kommt vom griechischen Klub AS Apollon Patras und hat in der Bundesliga bereits für die MHP Riesen Ludwigsburg gespielt. mehr

Freundschaftsspiel

Teheraner Stadtderby findet in Bielefeld statt

Die Bielefelder Schüco-Arena, Stadion des Fußball-Zweitligisten Arminia Bielefeld, wird Schauplatz des Teheraner Stadtderbys zwischen Persepolis FC Teheran und Esteghlal Teheran Football Club. Eine Sondergenehmigung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ermöglicht das erste Freundschaftsspiel zwischen den iranischen Fußball-Topklubs in Deutschland am 22. Juli (19.30 Uhr). Dies teilte die Arminia am Freitag mit. Der iranische Fußball will sich durch diese Partie sportlich als auch sportkulturell einem internationalen Publikum präsentieren. Für Bielefeld sind dies nicht die ersten Berührungspunkte mit dem iranischen Fußall: In der Bundesliga-Saison 1997/98 liefen die beiden Iraner Karim Bagheri und Ali Daei für die Ostwestfalen auf. mehr

Bundesliga

Mainz verpflichtet Innenverteidiger Diallo

Bundesligist FSV Mainz 05 hat den Innenverteidiger Abdou Diallo vom AS Monaco verpflichtet. Der 21-Jährige habe einen Fünfjahresvertrag unterschrieben, teilten die Rheinhessen am Freitag mit. Der Kapitän der französischen U21-Auswahl bestritt in der vergangenen Saison fünf Ligaspiele für Monaco und kam in der Champions League beim 0:3 in Leverkusen zum Einsatz. "Abdou Diallo ist ein kopfballstarker Spieler und intelligenter Zweikämpfer, der auf dem europäischen Markt viele Begehrlichkeiten geweckt hat", sagte der Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder. mehr

Top-Transfer

AC Mailand verpflichtet Juve-Abwehrchef Bonucci

Der italienische Fußball-Nationalspieler Leonardo Bonucci wechselt innerhalb der Serie A von Rekordmeister Juventus Turin zum AC Mailand. Der 30-Jährige, der bei Juve noch bis 2021 unter Vertrag stand, erhält bei Milan einen Fünfjahresvertrag bis 2022. Die Ablösesumme für den bisherigen Abwehrchef des Champions-League-Finalisten soll 40 Millionen Euro betragen. Als Jahresgehalt für Bonucci sind 6,5 Millionen Euro im Gespräch. mehr

Wimbledon

Grönefeld verpasst Doppelfinale auch im siebten Anauf

Anna-Lena Grönefeld hat auch im siebten Anlauf ihr erstes Grand-Slam-Finale im Doppel verpasst. Die 32-Jährige aus Nordhorn unterlag in Wimbledon an der Seite der Tschechin Kveta Peschke (41) den Rio-Olympiasiegerinnen Jekaterina Makarowa/Jelena Wesnina aus Russland 5:7, 2:6. Grönefeld hatte zuvor zweimal in Melbourne, zweimal in New York und zweimal in Wimbledon (2005 mit Martina Navratilova, 2013 mit Peschke) im Halbfinale verloren. Im Mixed hatte die langjährige deutsche Fed-Cup-Spielerin 2009 in Wimbledon und 2014 bei den French Open den Titel gewonnen. Für den Einzug in die Runde der besten Vier bekommen Grönefeld und Peschke zusammen 100.000 Pfund, umgerechnet rund 113.000 Euro. Makarowa/Wesnina treffen im Endspiel am Samstag entweder auf Monica Niculescu/Chan Hao-Ching (Rumänien/Taiwan) oder Makoto Ninomiya/Renata Voracova (Japan/Tschechien). mehr

Basketball in der BBL

Bayern holen serbischen Olympiazweiten Jovic

Basketball-Bundesligist Bayern München hat den serbischen Nationalspieler Stefan Jovic verpflichtet. Wie der dreimalige deutsche Meister am Freitag mitteilte, wechselt der 26 Jahre alte Olympiazweite von Roter Stern Belgrad für zwei Jahre zu den Bayern. Trainer Sasa Djordjevic kennt den Point Guard bestens, der 49-Jährige coacht auch das erfolgreiche serbische Nationalteam. "Stefan ist nachweislich einer der besten und renommiertesten Point Guards in ganz Europa", sagte Bayern-Geschäftsführer Marko Pesic: "Die großen Erfolge von Roter Stern in den letzten Jahren sind vor allem auf ihn zurückzuführen. Wir sind sehr glücklich, dass er jetzt tatsächlich zu uns stößt." Jovic hatte mit seinem alten Verein Roter Stern jeweils drei Triumphe in Serie in der Adriatischen Liga ABA und in der serbischen Meisterschaft gefeiert. mehr

3. Liga

Lotte verpflichtet Corrochano als Atalan-Nachfolger

Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte hat Oscar Corrochano als neuen Trainer verpflichtet. Der 40-jährige Deutsch-Spanier tritt die Nachfolge von Ismail Atalan an, der am vergangenen Dienstag bei Zweitligist VfL Bochum den entlassenen Niederländer Gertjan Verbeek beerbt hatte. Corrochano war zuletzt für Eintracht Trier in der Regionalliga Südwest tätig und unterschrieb bei den Sportfreunden einen Einjahresvertrag. "Wir sind froh, dass wir in kurzer Zeit einen Nachfolger für Ismail Atalan gefunden haben. Wir hatten sehr gute Gespräche mit Oscar Corrochano", sagte Lottes Fußballobmann Manfred Wilke. mehr

Schwimm-WM

Wasserspringer Hausding als Vierter ins 1-Meter-Finale

Wasserspringer Patrick Hausding hat einen gelungenen Auftakt in die Schwimm-WM in Budapest hingelegt. Der Olympiadritte qualifizierte sich im Vorkampf vom 1-Meter-Brett als Vierter (403,80) ohne Probleme für das Finale der zwölf besten Athleten am Sonntag. Hausdings erst 16 Jahre alter Berliner Vereinskollege Lou Massenberg, der bei der EM in Kiew vor einem Monat im Mixed-Synchronwettbewerb vom 3-m-Brett Bronze gewonnen hatte, schied dagegen auf Rang 35 (300,85) aus. mehr

Frauenfußball

Frankfurt verpflichtet US-Torfrau Bryane Heaberlin

Der 1. FFC Frankfurt hat die amerikanische Torfrau Bryane Heaberlin verpflichtet. Wie der Frauenfußball-Bundesligist am Freitag mitteilte, erhält die U20-Weltmeisterin von 2012 zunächst einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Die 23 Jahre alte Heaberlin spielte zuletzt beim 1. FFC Turbine Potsdam. Haeberlin komplettiert damit das Keeper-Trio in Frankfurt, wo sie neben der langjährigen Stammkeeperin Desirée Schumann und Cara Bösl im Kader ist. Nach Margarita Gidion, Kumi Yokoyama und Cecilie Sandvej ist Heaberlin der vierte FFC-Neuzugang. mehr

Fußball

Drittligist Jena wirbt für Wacken Foundation

Aufsteiger Carl Zeiss Jena rockt in der kommenden Saison die 3. Liga. Die Thüringer präsentierten am Freitag mit der Wacken Foundation einen neuen Trikotsponsor. Wacken ist vor allem durch sein traditionelles Heavy-Metal-Festival (3. bis 5. August) bekannt. Die Foundation ist eine gemeinnützige Stiftung, die sich der Förderung von Hard- und Heavy-Metal-Musik verschrieben hat. Vermittelt hat dem Klub den neuen Partner die Thüringer Metalband Heaven Shall Burn, die 2015 selbst mit ihrem Namen auf den Shirts geworben hatte und seitdem als Trikotsponsor Jena zur Seite steht. Nach Jenas Aufstieg schenkten die Musiker der Wacken Foundation den Platz auf den Jerseys. mehr

Basketball in der BBL

Ulm holt ehemaligen NBA-Profi Harangody

Nach den Abgängen etlicher Leistungsträger hat Basketball-Bundesligist ratiopharm Ulm den ehemaligen NBA-Profi Luke Harangody verpflichtet. Der 29 Jahre alte Power Forward und Center unterschrieb nach Angaben vom Freitag einen Vertrag für die nächste Saison. Der 2,03 Meter große Amerikaner spielte zuletzt für den Euroleague-Viertelfinalisten Darussafaka Istanbul und hat insgesamt 70 Partien für die Boston Celtics und die Cleveland Cavaliers in der NBA absolviert. "Es war ein sehr schweres Stück Arbeit Luke davon zu überzeugen, nach Ulm zu kommen", sagte Manager Thomas Stoll, der die Verpflichtung in Las Vegas perfekt gemacht hatte. "Die Aussicht auf eine große Rolle und ganz viel Überredungskunst unseres Trainers haben das Unmögliche möglich gemacht. Die Topspieler Raymar Morgan, Chris Babb, Augustine Rubit und Braydon Hobbs sowie Nationalspieler Karsten Tadda hatten Ulm verlassen. mehr

Mehr als 250.000 Karten verkauft

Zuschauerrekord bei Leichtathletik-WM der Behinderten

Die Para-Leichtathletik-WM in London (bis 23. Juli) wird einen Zuschauerrekord außerhalb der Paralympics aufstellen. Das teilten die Organisatoren am Tag der Eröffnung am Freitag mit. Bislang wurden insgesamt mehr als 250.000 Karten für die zehn Wettkampftage im Queen Elizabeth Olympia Park verkauft. Das ist mehr als bei allen acht vorangegangenen Leichtathletik-Weltmeisterschaften der Behindertensportler zusammen. Auch Prinz Harry, die Nummer fünf der britischen Thronfolge, hatte sich an der "FillTheStadium"-Kampagne beteiligt. Allein am ersten Wochenende werden insgesamt rund 58.000 Besucher im Stadion erwartet. Am Montag- und Dienstagvormittag sollen dann jeweils 35.000 Schulkinder auf den Rängen zugegen sein. Im 23-köpfigen DBS-Team stehen sechs Goldmedaillengewinner der Paralympics von Rio de Janeiro 2016. Dort wurden zudem fünf Silber- und drei Bronzemedaillen gewonnen. Bei der letzten Para-Leichtathletik-WM 2015 in Doha/Katar kam die deutsche Auswahl auf insgesamt 24 Medaillen (8 Gold, 7 Silber, 9 Bronze). mehr

Europa League

Freiburg erwischt in der Quali ein gutes Los

Fußball-Bundesligist SC Freiburg bekommt es bei seiner Rückkehr auf die internationale Bühne zunächst mit dem isländischen Team Valur Reykjavik oder NK Domzale aus Slowenien zu tun. Dies ergab am Freitag die Auslosung der 3. Qualifikationsrunde für die Europa League im Schweizer Nyon. Am 27. Juli findet das Hinspiel zunächst in Freiburg statt, am 3. August dann das Rückspiel in der Fremde. Wahrscheinlich ist ein Duell mit den Slowenen, die am Donnerstag das Hinspiel in Reykjavik 2:1 gewonnen hatten. Sollten sich die Breisgauer gegen ihren Kontrahenten durchsetzen, müssten noch die Play-offs zur Gruppenphase überstanden werden. Diese werden am 4. August ausgelost und finden am 17. sowie 24. August statt. Zuletzt hatte Freiburg in der Saison 2013/14 die Gruppenphase erreicht, was in diesem Jahr mit garantierten Einnahmen von 2,6 Millionen Euro verbunden ist. mehr

Eishockey in der DEL

Eisbären Berlin verpflichten Kanadier Sheppard

Rekordmeister Eisbären Berlin hat den Mittelstürmer James Sheppard in die Deutsche Eishockey Liga (DEL) geholt. Der 29-jährige Kanadier wechselt vom Schweizer Erstligisten EHC Kloten nach Berlin und unterschrieb einen Einjahresvertrag. Das vermeldete der Verein am Freitag. Insgesamt 431-mal lief Sheppard in der nordamerikanischen Profiliga NHL unter anderem für Minnesota und die New York Rangers auf. "James Sheppard wird mit seiner Größe und seiner Energie viel Schwung in unser Spiel bringen", sagte Sportdirektor Stéphane Richer. mehr

Galopp

Publikumsliebling Millowitsch Favorit in der Meilen-Trophy

Der vier Jahre alte Galopper-Hengst mit dem populären Namen Millowitsch startet am Sonntag erneut als Favorit in einem der wichtigsten Rennen des Turfs. Unter seinem ständigen Reiter Andreas Helfenbein bestreitet der nach dem Kölner Volksschauspieler Willy Millowitsch benannte Galopper die Meilen-Trophy in Köln und trifft dabei auf acht Gegner. Das mit 70.000 Euro dotierte 1600-Meter-Rennen ist eines der drei wichtigsten deutschen Rennen über diese Strecke. Millowitsch hat bei zehn Starts bereits sechs Rennen gewonnen, zuletzt in Hamburg sogar auf der Sprintdistanz. Poetic Dream (Eduardo Pedroza) ist als Sieger des klassischen Mehl-Mülhens-Rennens einer der aktuell besten deutschen Dreijährigen, gilt als stärkster Gegner von Millowitsch. mehr

Wie Neuer und Robben

Auch Boateng nicht auf Asien-Tour des FC Bayern

Wie Manuel Neuer und Arjen Robben reist auch Weltmeister Jérôme Boateng nicht mit dem FC Bayern nach Asien. Wie der deutsche Rekordmeister am Freitag mitteilte, soll der Innenverteidiger nach seiner Muskelverletzung am Oberschenkel aus der vergangenen Saison in München an seiner Fitness arbeiten. "Es ist besser für ihn, wenn er sein Programm an der Säbener Straße absolviert, damit er uns dann Anfang August wieder topfit zur Verfügung steht", sagte Trainer Carlo Ancelotti. mehr

Wintersport

Biathlon-Weltmeisterin Hildebrand am Fuß verletzt

Biathlon-Staffelweltmeisterin Franziska Hildebrand muss wegen einer Fußverletzung eine Trainingspause einlegen. Die 30-Jährige hatte sich die Blessur am rechten Knöchel bei einem Sturz auf Skirollern zugezogen. "Diese Trainingspause kommt für mich früher als geplant. Jetzt heißt es ein paar Tage Fuß hochlegen. Wer nicht Skirollern kann, sollte es lassen", schrieb Hildebrand am Freitag auf ihrer Facebook-Seite. Zur Stabilisierung des Gelenks muss sie nun die nächsten Tage eine Schiene tragen. mehr

Zusammenarbeit beendet

Sky steigt aus nationaler Beachvolleyball-Tour aus

Der deutsche Beachvolleyball muss im kommenden Jahr ohne Vermarkter und TV-Partner Sky auskommen. Der Deutsche Volleyball-Verband und die Sky Media GmbH werden den 2017 auslaufenden Vertrag nicht verlängern, teilte der DVV am Freitag mit. "Wir haben uns auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit nicht verständigen können", erklärte Verbands-Präsident Thomas Krohne. Die nationale Tour, die seit 2013 auch dank Sky an Attraktivität gewonnen hat, steht nun vor schwierigen Aufgaben. Die Serie 2017 besteht aus neun Turnieren. Die deutschen Topteams sind dabei nur auf wenigen Stationen dabei, dass sie bei den finanziell attraktiveren Turnieren der Welltour und in Europa starten. Die deutschen Meisterschaften vom 31. August bis 3. September in Timmendorfer Strand werden nun das letzte von Sky teilweise live übertragene Beachturnier sein. mehr

US Open

Gal startet stark, Masson hat Probleme

Profigolferin Sandra Gal ist überzeugend in die US Open in Bedminster/New Jersey gestartet. Die Düsseldorferin blieb mit 71 Schlägen einen Schlag unter dem Platzstandard und nimmt im Zwischenklassement den geteilten 29. Platz ein. Weit weniger gut lief es für Caroline Masson. Wie zahlreiche andere Spielerinnen konnte sie nach einer längeren Regenunterbrechung ihre Auftaktrunde nicht zu Ende bringen. Nach gespielten 17 Löchern ist die Gladbeckerin mit 77 Schlägen zunächst lediglich auf Rang 124 platziert. Die Spitze eroberte Feng Shanshan aus China mit 66 Schlägen, einen Schlag besser als die Südkoreanerin Amy Yang. Angekündigte Proteste gegen die Austragung der mit fünf Millionen US-Dollar dotierten Veranstaltung auf einer Anlage, die im Besitz des umstrittenen US-Präsidenten Donald Trump ist, blieben am ersten Tag aus. mehr

Verteidiger und Stürmer gesucht

Subotic kein Thema bei Werder

Auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger beschäftigt sich Fußball-Bundesligist Werder Bremen nach eigenen Angaben nicht mit Neven Subotic von Borussia Dortmund. "Das hat aber nichts mit der Qualität von Neven Subotic zu tun, sondern wir suchen dort einen jungen Spieler mit Potenzial", sagte Werders Sportchef Frank Baumann im Interview der Deutschen Presse-Agentur. Baumann dementierte damit Medienberichte, wonach die Bremer an einer Verpflichtung des 28 Jahre alten BVB-Verteidigers interessiert seien. Subotic passe "vom Profil her nicht" zu Werder, sagte der 41-Jährige. Neben einem Abwehrspieler suchen die Bremer noch einen Angreifer, nachdem die Verpflichtung von Ex-Spieler Davie Selke geplatzt ist. "Wir müssen nur noch gezielt unseren Kader verbessern und ergänzen", sagte Baumann. mehr

Gold Cup

Pokalverteidiger Mexiko nur 0:0 gegen Jamaika

Pokalverteidiger Mexiko hat beim Gold Cup in den USA einen ersten sportlichen Rückschlag hinnehmen müssen. Der Tabellenführer der Vorrundengruppe C kam gegen Verfolger Jamaika in Denver/Colorado nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Der erste Sieg hingegen gelang an gleicher Stelle der Mannschaft von El Salvador. Die Mittelamerikaner setzten sich nach Toren von Gerson Maye in der 21. und Rodolfo Zelaya in der 24. Minute gegen Außenseiter Curacao mit 2:0 (2:0) durch. mehr

Premier League

Klubboss von Leicester City im Visier der Steuerbehörde

Der thailändischer Klubbesitzer von Leicester City ist in seiner Heimat ins Visier der Steuerfahnder geraten. Wie die Behörden offiziell mitteilten, steht Vichai Srivaddhanaprabha unter Verdacht, über mehrere Jahre hinweg Abgaben in Millionenhöhe unterschlagen zu haben. Dem millionenschweren Unternehmer gehört nicht nur der letztjährige englische Fußball-Meister, sondern auch eine Kette von Tax-Free-Shops auf zahlreichen Flughäfen Thailands. Das Unternehmen hat bislang keine Stellungnahme zu den Vorwürfen abgegeben. mehr

Amsterdam

Ajax-Profi Nouri trägt bleibende Schäden davon

Drama um Abdelhak Nouri (20): Der Profi des niederländischen Fußball-Rekordmeisters Ajax Amsterdam hat "schwere und bleibende Hirnschäden" erlitten. Das teilte der Europa-League-Finalist mit. Der Mittelfeldspieler hatte im Testspiel gegen Bundesligist Werder Bremen in Österreich am Samstag einen Herzstillstand erlitten. "Das ist schrecklich. Unsere schlimmsten Befürchtungen sind wahr geworden. Unsere Gedanken sind jetzt vor allem bei seinen Eltern und seinen Geschwistern", sagte Ajax-Manager Edwin van der Sar. mehr