Alle Sport-Artikel vom 16. Juli 2017
Scottish Open der Golfer

Ritthammer und Knappe verfehlen die Top Ten

Die deutschen Golfprofis Bernd Ritthammer und Alexander Knappe haben am Finaltag der Scottish Open ihre Top-Ten-Platzierungen verspielt. Der Nürnberger Ritthammer beendete am Sonntag das Turnier in Troon mit einem Gesamtergebnis von 282 Schlägen auf dem geteilten 15. Rang. Tour-Neuling Knappe fiel mit 284 Schlägen sogar auf den 26. Platz zurück. Der 28-jährige Paderborner hatte zur Halbzeit des mit sieben Millionen Dollar dotierten Events der European Tour noch an der Spitze gelegen. Maximilian Kieffer (288) aus Düsseldorf belegte den 45. Rang. Den Sieg bei der Scottish Open sicherte sich Rafa Cabrera Bello. Der 33-jährige Spanier setzte sich im Stechen am ersten Extra-Loch gegen den Engländer Callum Shinkwin durch. Nach vier Runden lagen beide Profis mit jeweils 275 Schlägen an der Spitze. Für seinen dritten Erfolg auf der Europa-Tour kassierte Cabrera Bello ein Preisgeld von 1,16 Millionen Dollar. Deutschlands Golfstar Martin Kaymer war bei der Generalprobe für die British Open nach zwei Tagen vorzeitig ausgeschieden. Das dritte Major-Turnier des Jahres wird in der kommenden Woche (20. vom 23. Juli) im Royal Birkdale Golf Club im englischen Southport ausgespielt. mehr

Schwimm-WM

China gewinnt Gold im Turm-Synchronspringen der Frauen

Ren Qian/Si Yajie haben Chinas WM-Erfolgsserie im Turm-Synchronspringen der Frauen ausgebaut. Das Duo sicherte im Finale von Budapest mit 352,56 Punkten das neunte Gold in Folge für die Wassersprung-Macht in dieser Disziplin. Silber ging an die Nordkoreanerinnen Kim Mi Rae/Kim Kuk Hyang (336,48) vor den Olympiazweiten Pandelela Rinong Pamg/Jun Hoong Cheong aus Malaysia (328,74). Das junge deutsche Geschwister-Paar Christina und Elena Wassen (Berlin) war im Vorkampf am Vormittag auf Platz 15 wegen eines verpatzten Zweieinhalb-Rückwärtssaltos im vorletzten Durchgang an der Finalhürde gescheitert. mehr

Gold Cup

USA gibt Kaderveränderungen für die K.o.-Runde bekannt

Die Nationalmannschaft der USA hat für die K.o.-Runde des Gold-Cup-Turniers Kaderveränderungen bekanntgegeben. Wie der US-Fußballverband am Sonntag (Ortszeit) mitteilte, werden sechs neue Spieler das Team von Trainer Bruce Arena ab dem Viertelfinale unterstützen. Es handelt sich dabei um die Torhüter Tim Howard und Jesse Gonzalez, Mittelfeldspieler Michael Bradley und Darlington Nagbe, sowie die Stürmer Jozy Altidore und Clint Dempsey. Die sechs Spieler ersetzen Brad Guzan, Sean Johnson, Alejandro Bedoya, Cristian Roldan, Kelyn Rowe und Dom Dwyer im 23-Mann-Kader. "Wir haben einige erfahrene Spieler zu unserem Kader hinzugefügt, die uns in der K.o.-Runde beim Gold Cup helfen können", sagte Arena. "Die Spieler, die uns verlassen, haben alle einen guten Eindruck hinterlassen, und ich bin zuversichtlich über ihre Zukunf mit der Nationalmannschaft". Das US-Team sicherte sich am Samstag mit einem 3:0 über Nicaragua den Gruppensieg in der Gruppe B des Kontinentalwettbewerbs. Der Gegner der US-Boys für das Viertelfinalspiel am Mittwoch (Ortszeit) in Philadelphia steht noch nicht fest. mehr

WL-Viertelfinale

Deutsche Hockey-Damen spielen gegen Südafrika

Die deutschen Hockey-Damen treffen im Viertelfinale der World League 3 in Johannesburg am Dienstag (18.00 Uhr) auf Südafrika. Die Gastgeberinnen setzten sich in ihrem vierten und letzten Gruppenspiel am Sonntag überraschend mit 3:2 (1:1) gegen die USA durch. Damit beendete der Weltranglisten-13. die Gruppe A als Tabellendritter. Deutschland hatte zuvor mit 3:0 (1:0) gegen Japan gewonnen und damit die Vorrunden-Gruppe B als Zweiter hinter Favorit England abgeschlossen. Ein Sieg im K.o.-Duell mit Südafrika bedeutet die automatische Qualifikation für die WM 2018 in London. "Wir werden im Viertelfinale unseren Job machen", versprach Bundestrainer Jamilon Mülders. mehr

Hochsprungmeeting

Mexikaner Rivera gewinnt in Viersen

Der Mexikaner Edgar Rivera hat das 23. internationale Hochsprungmeeting in Viersen gewonnen. Der 26-Jährige siegte am Sonntag mit 2,28 Metern vor Jamal Wilson von den Bahamas und Luis Castro aus Puerto Rico, die beide 2,25 Meter überquerten. Rivera verpasste seine persönliche Freiluft-Bestleistung lediglich um einen Zentimeter. Als bester Deutscher kam Olympia-Teilnehmer Eike Onnen aus Hannover mit schwachen 2,10 Metern nicht über den zehnten Rang hinaus. Der 34-Jährige hatte eine Woche zuvor bei den deutschen Meisterschaften in Erfurt mit 2,19 Metern den zweiten Platz belegt. Bei den Frauen siegte Viktoria Gottlieb vom TV Wattenscheid mit 1,79 Metern vor der Belgierin Hannelore Desmet (1,77) und der Niederländerin Nikki May-Woudstra (1,75). mehr

Beachvolleyball

Borger/Kozuch verpassen Premieren-Sieg

Die Beachvolleyballerinnen Karla Borger und Margareta Kozuch spielen sich langsam in WM-Form. Beim mit 40.000 Euro dotierten Supercup in Binz unterlagen sie im Endspiel zwar dem österreichischen Duo Stefanie Schwaiger/Teresa Strauss mit 0:2 (17:21, 23:25). Doch fast noch wichtiger als Platz zwei war die Tatsache, dass sich rund zwei Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaften in Wien im Streit zwischen ihnen und dem Deutschen Volleyball-Verband (DVV) eine Einigung abzeichnet. In der Vorwoche trainierte das Duo erstmals am zentralen Stützpunkt in Hamburg. "Das war ein guter Schritt in die richtige Richtung", sagte Borger. An dem Bundesstützpunkt gab es einen Austausch mit Frauen-Bundestrainer Imornefe Bowes sowie der DVV-Sportdirektorin Beachvolleyball, Jana Köhler. Borger und Kozuch haben nun Hoffnungen, dass sie den Nationalteam-Status erhalten, der ihnen den Zugang zu den Turnieren erleichtern würde - das war der Hauptstreitpunkt. mehr

Schwimm-WM

Wasserspringer Hausding fehlen fünf Punkte auf Bronze

Das deutsche Team muss bei der Schwimm-WM in Ungarn weiter auf die erste Medaille warten. Wasserspringer Patrick Hausding verpasste am Sonntag in einem packenden Finale vom 1-m-Brett als Vierter (439,25) nur um fünf Punkte das Podest. Der Olympia-Dritte musste im Finaldurchgang den Italiener Giovanni Tocci noch auf den Bronzerang vorbeiziehen lassen. Gold und Silber gingen wie erwartet an die beiden Chinesen Peng Jianfeng (448,40) und He Chao (447,20). Der erst 16-jährige Lou Massenberg (Berlin) war bei seiner WM-Premiere im Vorkampf auf Rang 35 ausgeschieden. Der Berliner Hausding hat am Montag eine weitere Medaillenchance. Im Turm-Synchronspringen wollen die Ex-Weltmeister Hausding/Sascha Klein ihre Erfolgs-Ära im letzten gemeinsamen Wettbewerb krönen. mehr

Triathlon-WM

Deutsche Staffel Zehnter – Australien Weltmeister

Das junge deutsche Triathlon-Team hat bei der Mixed-WM-Staffel in Hamburg eine vorderere Platzierung verfehlt. Mit Platz zehn blieben Anja Knapp aus Dettingen, der erst 17-jährige Moritz Horn aus Potsdam, Laura Lindemann ebenfalls aus Potsdam und der Saarbrücker Lasse Nygaard-Priester am Sonntag in der Hansestadt etwas hinter den Erwartungen. Weltmeister wurde Australien vor Titelverteidiger USA und den Niederlanden. Im vergangenen Jahr hatten die deutschen Gastgeber noch Bronze geholt. Der Staffelwettbewerb ist 2020 in Tokio erstmals olympisch. Jeder Triathlet musste in der Hansestadt 300 Meter Schwimmen, 6,6 Kilometer Radfahren und 1,6 Kilometer Laufen.  Am Tag zuvor hatte die 21-jährige Laura Lindemann im WM-Rennen der Damen über die Sprintdistanz einen starken dritten Platz belegt. Siegerin wurde Weltmeisterin Flora Duffy von den Bermudas. Bei den Herren kam Justus Nieschlag aus Saarbrücken auf den 15. Rang, Lasse Lührs aus Potsdam musste sich mit Platz 47 begnügen. Der spanische Weltmeister Mario Mola wiederholte seinen Vorjahreserfolg. Hamburg war die fünfte Station von neun Veranstaltungen der diesjährigen World Triathlon Series. mehr

Grand Prix

Volleyballerinnen mit fünftem Sieg im sechsten Spiel

Die deutschen Volleyballerinnen haben die Finalrunde beim Grand Prix fest im Blick. Beim zweiten Vorrundenturnier in Almaty/Kasachstan gewann das Team von Bundestrainer Felix Koslowski 3:0 (25:16, 25:16, 25:23) gegen Kolumbien und holte damit den fünften Sieg im sechsten Spiel. Zuvor hatte die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) beim zweiten Vorrunden-Wochenende ein 3:1 gegen Gastgeber Kasachstan und ein 3:0 gegen Kroatien geholt. Nach Almaty steht das dritte und letzte Vorrundenturnier im kanadischen Richmond auf dem Programm. Koslowski nutzt den Grand Prix als Test für die EM in Aserbaidschan und Georgien (22. September bis 1. Oktober). Sollte sich Deutschland als eines der besten drei Teams der Vorrunde für das Finale qualifizieren, hätte die Auswahl am 29./30. Juli in Ostrau/Tschechien die Chance, um den Aufstieg in die Gruppe 1 zu spielen. mehr

WM in Budapest

Zweites Synchronschwimmer-Gold für Russland

Die russische Team-Olympiasiegerin Swetlana Kolesnitschenko hat bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Budapest ihren zweiten Titel im Synchronschwimmen gewonnen. Die 23-Jährige setzte sich im Duett-Finale der Technischen Kür mit ihrer Partnerin Alexandra Pazkewitsch mit 95,0515 Punkten vor Jiang Wenwen/Jiang Tingting (China) und Jelisaweta Jachno/Anna Woloschina (Ukraine) durch. Es war ihr insgesamt elftes WM-Gold seit 2011. Das Münchner Duo Marlene Bojer/Daniela Reinhardt hatte als 21. im Vorkampf das Finale verpasst. mehr

"Es passt einfach"

Freiburg verlängert mit Höfler

Bundesligist SC Freiburg hat den Vertrag mit Mittelfeldspieler Nicolas Höfler vorzeitig verlängert. Der 27-Jährige kam bereits als B-Junior in die Freiburger Fußballschule und ist damit der dienstälteste SC-Spieler im aktuellen Kader. "Chicco" Höfler war in den vergangenen Spielzeiten Mitglied des Mannschaftsrates und stellvertretender Kapitän. Über die Vertragslaufzeit machte der Sport-Club wie üblich keine Angaben. "Chicco ist mit seinen strategischen Fähigkeiten ein wichtiger Baustein unseres Spiels und übernimmt auch neben dem Platz Verantwortung", sagte Sportdirektor Klemens Hartenbach. Für Höfler war der Verbleib im Breisgau fast schon selbstverständlich: "Wir waren uns ziemlich schnell einig, denn es passt einfach. Ich bin Freiburger und die Arbeit hier fühlt sich nach Heimat an, das schätze ich sehr." mehr

Para-WM

Kugelstoßer Scheil gewinnt Silbermedaille

Kugelstoßer Daniel Scheil (Weiden) hat bei der Para-Leichtathletik-WM in London Silber gewonnen und damit die zweite Medaille für das Team des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) geholt. Der 44-Jährige, der sich bei den Paralympics 2016 in Rio den Titel gesichert hatte, musste sich mit 10,36 m dem favorisierten Algerier Kamel Kardjena (10,43 m) ledglich um sieben Zentimeter geschlagen geben. Bei der WM 2015 in Doha war der im Rollstuhl sitzende Scheil in der F33-Klasse Dritter geworden. Scheil war 2008 beim Bäcker ohne Vorwarnung zusammengebrochen und hatte danach achtmal reanimiert werden müssen. Der gelernte Maschinenbau-Mechaniker lag zwei Monate im Koma. Als Fußballer hatte er sämtliche Jugend-Auswahlmannschaften der DDR durchlaufen. mehr

3. Liga

Verletzungsprobleme bei Rot-Weiß Erfurt

Eine knappe Woche vor dem Saisonstart am kommenden Samstag gegen Preußen Münster (14 Uhr/Telekom) plagen Fußball-Drittligist Rot-Weiß Erfurt große Verletzungssorgen. Trainer Stefan Krämer fehlen aktuell vier erfahrene Spieler im Trainingsbetrieb. Mittelfeldspieler Theodor Bergmann unterzieht sich am Mittwoch einer Leistenoperation und wird bis zu acht Wochen ausfallen. Andre Laurito wird rund einen Monat wegen seiner Rückenprobleme pausieren müssen und Abwehrkollege Liridon Vocaj muss wegen eines Hexenschusses aussetzen. Mittelfeldspieler Alexander Ludwig muss zudem wegen einer Fußprellung kürzertreten, soll aber in den kommenden Tagen wieder ins Training einsteigen. mehr

Freiwasserschwimmen

Wunram wird WM-Siebte über zehn Kilometer

Die deutschen Freiwasserschwimmer haben bei der WM in Ungarn auch im Rennen der Frauen über zehn Kilometer eine Medaille verpasst. Die EM-Sechste Finnia Wunram (Magdeburg) schlug im Plattensee vor Balatonfüred nach 2:00:26,10 Stunden als Siebte an. Ex-Weltmeisterin Angela Maurer (Mainz) kam auf Rang 14. Das zweite WM-Gold im Balaton ging an Titelverteidigerin Aurelie Muller aus Frankreich vor Samantha Arevalo aus Ecuador. Den dritten Platz teilten sich die Brasilianerin Ana Marcela Cunha und die Italienerin Arianna Bridi. Zum Auftakt hatten am Samstag die WM-Debütanten Marcus Herwig (Magdeburg) und Ruwen Straub (Würzburg) über die halbe Distanz die Plätze 26 und 28 belegt. Vor zwei Jahren in Kasan hatten die deutschen Langstreckenschwimmer noch vier WM-Medaillen gewonnen, Wunram Bronze über fünf Kilometer. Die größte Chance auf Edelmetall hat am Donnerstag die Staffel über 4x1,25 km. mehr

Für neun Millionen Euro

Stürmer Nolito wechselt von Manchester City zum FC Sevilla

Der spanische Nationalstürmer Nolito wechselt von Manchester City zum FC Sevilla. Der 30 Jahre alte Außenstürmer werde einen Dreijahresvertrag unterzeichnen, teilte der andalusische Verein am späten Samstagabend mit. Nach Medienberichten beträgt die Ablösesumme neun Millionen Euro. Nolito, der mit bürgerlichem Namen Manuel Agudo Durán heißt, kehrt nach nur einer Saison in der Premier League in sein Heimatland zurück. Nach seinem Wechsel von Celta de Vigo zu Manchester City im vergangenen Sommer konnte der Profi seinen Trainer Pep Guardiola nur selten überzeugen. In der Selección fand der 16-malige Nationalspieler zuletzt keine Berücksichtigung mehr. Beim FC Sevilla ersetzt er den von Atlético Madrid für 36 Millionen Euro abgeworbenen Nationalstürmer Vitolo. mehr

Grand Prix

Volleyballerinnen holen fünften Sieg am Stück

Die deutschen Volleyballerinnen haben beim Grand Prix ihren fünften Sieg nacheinander geholt und sind damit auf Finalkurs. Die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski bezwang am Sonntag zum Abschluss des zweiten der drei Vorrundenturniere in Kasachstan die Kolumbianerinnen locker mit 3:0 (25:16, 25:16, 25:23). Zuvor hatten die Deutschen in Almaty gegen Kroatien und Gastgeber Kasachstan gewonnen. Der Abschluss der Vorrunde steht im kanadischen Vancouver an, wo es für die Deutschen vom 21. bis 23. Juli gegen Kanada, Tschechien und Peru geht. Koslowskis Team peilt nach dem Abstieg 2016 die Rückkehr in die erste Grand-Prix-Gruppe an. mehr

Turnen

Elisabeth Seitz am Rücken verletzt

Gut vier Wochen nach ihrem großen Erfolg beim Deutschen Turnfest in Berlin hat sich die EM-Dritte Elisabeth Seitz am Rücken verletzt und kann nur eingeschränkt trainieren. "Leider habe ich keine allzu guten Nachrichten", teilte die 19-malige deutsche Turn-Meisterin via Facebook mit. "Seit einiger Zeit plagen mich Schmerzen im Rücken - Diese möchte ich natürlich schnellstmöglich los bekommen, weshalb ich in nächster Zeit ein Reha-Programm machen und die meiste Zeit bei der Physiotherapie verbringen werde." Sie hoffe, ihr normales Turn-Training an den Geräten so bald wie möglich aufnehmen zu können. Seitz gilt als größte deutsche Hoffnung des Deutschen Turner-Bundes (DTB) für die Weltmeisterschaft Anfang Oktober in Montreal. Vor allem am Stufenbarren ist die 23-jährige Stuttgarter Olympia-Vierte aussichtsreich. mehr

Schwimm-WM

Wassen-Schwestern verpassen Finale im Synchronspringen

Christina und Elena Wassen haben bei der Schwimm-WM in Budapest das Finale im Zehn-Meter-Synchronspringen verpasst. Das Geschwisterpaar aus Berlin beendete den Vorkampf am Sonntagmorgen mit 257,94 Punkten auf Rang 15. Ein Fehler beim vorletzten Sprung, dem gehechteten zweieinhalbfachen Rückwärtssalto, machte die Finalhoffnungen zunichte. Zuvor hatten die beiden Wasserspringerinnen auf Rang sieben gelegen. Zwölf Paare qualifizieren sich für das Finale. Vorkampfsieger wurden Ren Qian und Si Yajie aus China mit 334,32 Punkten. mehr

Spanien

Barcelona holt kolumbianischen Innenverteidiger Mina

Der spanische Pokalsieger FC Barcelona nimmt sein Vorkaufsrecht wahr und wird den begehrten kolumbianischen Nationalspieler Yerry Mina zur Saison 2018/19 verpflichten. Dies gab Minas Berater Felipe Russo bekannt. Der 22 Jahre alte Innenverteidiger kommt vom brasilianischen Klub SE Palmeiras aus Sao Paulo zu den Katalanen. In seiner Premieren-Saison für Palmeiras wurde der 1,95 m große Yerry Mina zum besten Defensivspieler der Liga gewählt. mehr

Kanu

Weber/Dietze holten EM-Titel

Franziska Weber und Tina Dietze haben dem deutschen Team bei den Kanu-Europameisterschaften im bulgarischen Plowdiw den vierten Titel beschert. Die Olympia-Zweiten setzten sich am Sonntag im Kajak-Zweier über 500 Meter mit 0,392 Sekunden Vorsprung vor Slowenien durch. Rang drei ging bei den durch Dauerregen beeinträchtigten Rennen an Polen. Am Samstag hatte der dreimalige Olympiasieger Sebastian Brendel im Canadier-Einer über 1000 Meter ebenso gewonnen wie Yul Oeltze und Peter Kretschmer im Canadier-Zweier über 1000 Meter. Auch Max Hoff und Marcus Groß bejubelten im Kajak-Zweier über 1000 Meter Gold. mehr

NHL

Top-Pick Hischier unterschreibt bei den Devils

Der Schweizer Nico Hischier, Top-Pick im diesjährigen Draft der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL, hat einen Dreijahresvertrag bei den New Jersey Devils unterschrieben. Das gab der dreimalige Stanley-Cup-Sieger am Samstag bekannt. Stürmer Hischier (18) bekommt pro Saison 925.000 Dollar (ca. 800.000 Euro), das Maximum bei einem Einsteiger-Vertrag (entry-level contract). Der Center war als erster Schweizer bei der Talenteverteilung an Position eins ausgewählt worden. mehr

Para-Leichtathletik-WM

Sprinterin Ave holt erste deutsche Medaille

Sprinterin Lindy Ave aus Neubrandenburg hat am zweiten Tag der Para-Leichtathletik-WM in London Silber und damit die erste Medaille für das Team des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) geholt. Die 19 Jahre alte Junioren-Weltmeisterin belegte über 200 m Platz zwei hinter der Britin Sophie Hahn, die in 26,11 Sekunden einen Weltrekord aufstellte. Ave, die in der Klasse T38 (Koordinationsstörungen) startete, lief in 27,02 Sekunden persönliche Bestzeit. "Ich hatte schon damit gerechnet, dass es klappen könnte. Am Ende musste ich nochmal richtig Gas geben. Es fühlt sich gut an, die erste Medaille für das Team gewonnen zu haben", sagte Ave, die mit der deutschen Flagge über den Schultern durch die Mixed-Zone des Olympiastadions lief: "Es war zwar nicht so laut wie bei den Paralympics in Rio. Die Stimmung da draußen war aber echt schön." mehr

Gold Cup

USA sichern sich Gruppensieg vor Panama

Gastgeber USA hat beim Gold Cup trotz zwei verschossener Elfmeter als Gruppensieger das Viertelfinale erreicht. Das Team von Nationaltrainer Bruce Arena gewann in Cleveland gegen Nicaragua 3:0 (1:0) und schloss aufgrund der mehr geschossenen Tore die Gruppe B vor Panama ab. Der Gruppenzweite gewann gegen Martinique ebenfalls mit 3:0 (1:0). Verteidiger Matt Miazga erzielte in der 88. Minute den wichtigen dritten Treffer für die Gastgeber. Zuvor hatten für die USA bereits Joe Corona (36.) und Kelyn Rowe (56.) getroffen. Dom Dwyer (51.) und Corona (63.) vergaben zudem jeweils einen Elfmeter. Arena verzichtet bei der Kontinentalmeisterschaft von Nord- und Zentralamerika sowie der Karibik auf sämtliche Bundesliga-Legionäre und nominierte vor allem junge Talente aus der heimischen Profiliga MLS. mehr

Reitsport

Deutsche Springreiter ohne Punkte bei Global Champions Tour

Bei der zehnten Etappe der Global Champions Tour sind die deutschen Springreiter ohne Punkte geblieben. Christian Ahlmann aus Marl kam beim Großen Preis von Chantilly am Samstagabend nach Disqualifikation mit Caribis nur auf Platz 24. Das Springen gewann der Niederländer Harrie Smolders mit Emerald vor dem Briten Scott Brash mit Forever und dem Franzosen Philippe Rozier mit Rahotep. Smolders baute in der Gesamtwertung der 15 Etappen umfassenden Serie seine Führung mit 247 Punkten aus. Auf den Plätzen zwei und drei folgen der Italiener Alberto Zorzi (190) und der Niederländer Maikel van der Vleuten (185). Ahlmann (180) liegt vor der nächsten Etappe in zwei Wochen in Berlin auf Rang vier. mehr

Golf

Gal bei US Open weiter im Mittelfeld

Profigolferin Sandra Gal bleibt bei der US Open in Bedminster/New Jersey weiter im Mittelfeld. Die Düsseldorferin spielte am dritten Tag auf dem Par-72-Kurs eine 73 und liegt mit nun 218 Schlägen auf dem geteilten 36. Platz. Caroline Masson (Gladbeck) war am Cut gescheitert. Vor den Augen von US-Präsident Donald Trump, auf dessen Anlage das Turnier ausgetragen wird, verteidigte Feng Shanshan ihre Führung. Die Olympiadritte aus China beendete ihre Runde mit einer 71 und hat mit insgesamt 207 Schlägen einen Schlag Vorsprung vor dem südkoreanischen Duo Choi Hye-Jin und Yang Amy. mehr