Alle Sport-Artikel vom 17. Juli 2017
Testspiel

Wolfsburg gewinnt Test gegen Hansa Rostock

Im vierten Vorbereitungsspiel auf die neue Saison hat Bundesligist VfL Wolfsburg seinen dritten Sieg gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Andries Jonker gewann am Montag beim Drittligisten Hansa Rostock mit 1:0 (1:0). Neuzugang Kaylen Hinds, der aus der U23 des englischen Pokalsiegers FC Arsenal zu den Wölfen gewechselt war, erzielte in der 41. Minute das einzige Tor. Im Rahmen des Trainingslagers in Bad Ragaz war der VfL am Freitag dem Schweizer Zweitligisten FC Winterthur 1:2 unterlegen, zuvor hatte Wolfsburg zwei Siege jeweils ohne Gegentor gefeiert. mehr

Para-WM

Kugelstoßer Dietz holt zweites Gold für deutsches Team

Kugelstoßer Sebastian Dietz (Worms) hat seinen Titel bei der Para-Leichtathletik-WM in London erfolgreich verteidigt und dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) die zweite Goldmedaille beschert. Am vierten von insgesamt zehn Wettkampftagen dominierte der Rio-Olympiasieger die Konkurrenz und landete mit 15,28 Metern auf dem obersten Podest. Der 32-jährige Dietz, der seiner Freundin unmittelbar nach seinem Triumph in Rio einen Heiratsantrag im deutschen Haus gemacht hatte, leidet an einer inkompletten Querschnittlähmung. Für den DBS war es in London die insgesamt sechste Medaille. Am Sonntagabend war Irmgard Bensusan (Leverkusen) über 400 m auf Platz eins gelandet. Zudem gab es bislang dreimal Silber und einmal Bronze. Am Montag verpassten über 100 m Leon Schäfer (Leverkusen) und Bensusan vor 20.000 Zuschauern im Queen Elizabeth Olympic Park knapp Bronze und landeten jeweils auf dem vierten Rang. mehr

Tennis in Newport

Gojowczyk und Kamke ziehen ins Achtelfinale ein

Die beiden deutschen Tennisprofis Peter Gojowczyk und Tobias Kamke stehen beim ATP-Turnier in Newport/USA im Achtelfinale. Der Münchner Gojowczyk setzte sich in seinem Erstrundenmatch gegen den Amerikaner Thai Son Kwiatkowski mit 6:3, 6:3 durch. Er verwandelte seinen ersten Matchball nach 52 Minuten. Der Lübecker Kamke besiegte Taylor Fritz (ebenfalls USA) in 69 Minuten ebenfalls mit 6:3, 6:3. In der nächsten Runde trifft der Weltranglisten-131. Gojowczyk auf den an Position fünf gesetzten Victor Estrella Burgos (Dominikanische Republik) oder Konstantin Krawtschuk aus Russland. Kamke bekommt es mit dem an Position drei gesetzten Adrian Mannarino (Frankreich) zu tun. Für Gojowczyk ist es das zweite Achtelfinale der Saison. Auch in Stuttgart erreichte der 27-Jährige die Runde der letzten 16. In Wimbledon überstand er zuletzt ebenfalls die erste Runde. Der 31-jährige Kamke ist zum ersten Mal in dieser Saison in die Runde der letzten 16 eingezogen. Das ATP-Turnier in Montpellier im Februar war die bislang einzige Veranstaltung, bei der er es ins Hauptfeld geschafft hatte. Dort war er in der ersten Runde gegen Daniil Medwedew (Russland) ausgeschieden. mehr

DFB-Gruppengegner

Russland bezwingt Italien zum EM-Auftakt

Russlands Fußballerinnen haben ihr Auftaktspiel in der deutschen EM-Gruppe B gewonnen. In Rotterdam setzte sich der Weltranglisten-25. mit 2:1 (2:0) gegen Italien durch und feierte bei der fünften EM-Teilnahme seinen ersten Sieg bei einer Endrunde. Jelena Danilowa (9.) per Distanzschuss und Jelena Morosowa (26.) nach einer Ecke brachten die Russinnen früh auf Siegkurs. Ilaria Mauro (88.), ehemals bei SC Sand und Turbine Potsdam in der Bundesliga aktiv, machte das Spiel mit ihrem späten Anschlusstreffer noch einmal spannend. Rekord-Europameister und Titelverteidiger Deutschland bestreitet sein erstes Spiel am späteren Montag (20.45 Uhr/ARD und Eurosport) im Klassiker gegen Schweden. mehr

Tennis in Bukarest

Klare Erstrunden-Niederlage für Beck

Fed-Cup-Spielerin Annika Beck (Bonn) ist beim WTA-Turnier in Bukarest in der ersten Runde gescheitert. Die 23-Jährige unterlag der an Position zwei gesetzten Spanierin Carla Suárez Navarro deutlich mit 0:6, 1:6. Für Beck ist es das dritte Erstrunden-Aus in Folge. Auch in Wimbledon und bei den French Open im Mai war Beck in der ersten Runde ausgeschieden. In Bukarest sind aus deutscher Sicht noch Mallorca-Finalistin Julia Görges (Bad Oldesloe/Nr. 3) und Tatjana Maria (Bad Saulgau/Nr. 8) am Start. mehr

2. Bundesliga

Sandhausens Neuzugang Born erleidet Kreuzbandriss

Der SV Sandhausen muss monatelang auf Neuzugang Mirco Born verzichten. Der 22 Jahre alte Offensivspieler fällt mit einem Kreuzbandriss aus, den er sich beim 3:0-Testspielerfolg gegen den Bundesligisten SC Freiburg zugezogen hat. Es werde eine konservative Behandlung in Betracht gezogen, teilte der Fußball-Zweitligist am Montag mit. "Der Ausfall von Mirco ist sehr bitter und veranlasst uns natürlich dazu, den Transfermarkt weiterhin im Auge zu behalten", sagte Geschäftsführer Otmar Schork. "Fakt ist aber auch, dass der Kader gut bestückt ist. Sobald wir dringenden Handlungsbedarf sehen, werden wir uns zusammensetzen und entscheiden, ob und was wir tun." Born war von Meppen nach Sandhausen gewechselt. mehr

Schimm-WM

Punzel und Freyer springen auf Platz neun

Die Wasserspringerinnen Tina Punzel und Friederike Freyer haben bei der WM den neunten Platz belegt. Die EM-Zweiten kamen am Montag in Budapest im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett auf 279,60 Punkte. Das waren etwa zehn Zähler mehr als im Vorkampf. Den Titel sicherten sich souverän die chinesische Olympiasiagerin Shi Tingmao mit der neuen Partnerin Chang Yani mit 333,30 Punkten. Silber gewannen rund zehn Punkte dahinter die Kanadierinnen Jennifer Abel und Melissa Citrini-Beaulieu. Bronze ging an die Russinnen Nadeschda Baschina und Kristina Iljinych. Nach dem zehnten Rang im Vorkampf hatte Wassersprung-Bundestrainer Lutz Buschkow auf Steigerungspotenzial von Punzel und Freyer im Finale gesetzt. Das Duo aus Dresden und Leipzig landete einen Platz weiter vorn. Mit ihrer EM-Leistung von 284,10 Punkten wären die beiden Sechste geworden. mehr

Hockey

Deutsche Herren beenden World-League-Vorrunde unbesiegt

Die deutschen Hockey-Herren haben die Vorrunde bei der World League 3 in Johannesburg als ungeschlagener Gruppensieger abgeschlossen. Der Olympia-Dritte von 2016 gewann am Montag auch sein viertes und letztes Gruppenspiel mit 2:0 (1:0) gegen Irland. Tom Grambusch (12. Minute) hatte den Weltranglistendritten per Strafecke in Führung gebracht, ehe Martin Zwicker (50.) im Schlussviertel auf 2:0 erhöhte. Damit trifft das Team von Bundestrainer Stefan Kermas am Mittwoch im Viertelfinale auf Frankreich. Ein dortiger Sieg bedeutet die direkte Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 im indischen Bhubaneswar. mehr

Handball-Bundesliga

Löwen verpflichten Rückraumspieler Bliznac

Der deutsche Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen hat seinen vierten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Die Löwen holten den schwedischen Rückraumspieler Kristian Bliznac vom norwegischen Meister Elverum Handball und einigten sich mit dem 34-Jährigen auf einen Einjahresvertrag bis Sommer 2018. "Mit Kristian bekommen wir eine weitere Alternative im Rückraum, zudem wird er uns mit seiner Erfahrung besonders im Abwehrzentrum helfen", sagte Trainer Nikolaj Jacobsen über Bliznac. Der Deckungsspezialist war zwischen 2013 und 2016 schon für die HSG Wetzlar in der Bundesliga aktiv. Zuvor hatten die Löwen bereits Jerry Tollbring (IFK Kristianstad), Bogdan Radivojevic (SG Flensburg-Handewitt) und Momir Rnic (MT Melsungen) verpflichtet. mehr

Frauen-EM 2017

2,40 Mio. Zuschauer sehen EM-Auftaktspiel

Eine vielversprechende Quote erzielte das ZDF mit der Live-Übertragung des Frauen-EM-Auftaktspiels zwischen den Niederlanden und Norwegen (1:0) am Sonntagabend. Immerhin 2,40 Millionen Zuschauer erlebten das Eröffnungsspiel in Utrecht am Bildschirm mit. Der Marktanteil betrug 11,8 Prozent. Das Live-Spiel belegte im ZDF-Ranking am Sonntag immerhin Platz vier. Das Auftaktmatch von Olympiasieger Deutschland am Montag (20.45 Uhr) gegen Schweden wird live von der ARD übertragen. mehr

Tennis

Witthöft und Zaja erreichen in Gstaad die zweite Runde

Fed-Cup-Spielerin Carina Witthöft (Hamburg) steht beim WTA-Turnier in Gstaad/Schweiz im Achtelfinale. Die 22-Jährige setzte sich in der ersten Runde nach 1:42 Stunden mit 6:3, 7:6 (7:5) gegen die Spanierin Silvia Soler-Espinosa durch. Nun geht es für Witthöft (Nr. 6) gegen Rebecca Sramkova aus der Slowakei. Auch Anna Zaja (Sigmaringen) kam weiter. Die Qualifikantin schlug Patricia Maria Tig (Rumänien) nach nur 67 Minuten 6:2, 6:3. Nächste Gegnerin ist Kiki Bertens (Niederlande/Nr. 2) oder Aleksandra Krunic (Serbien). Dagegen ist Mona Barthel (Neumünster) direkt gescheitert. Die Nummer vier der Setzliste unterlag der jungen Griechin Maria Sakkari (21) bei der mit 250.000 Euro dotierten Veranstaltung 6:4, 3:6, 3:6. In Gstaad sind aus deutscher Sicht noch Tamara Korpatsch (Hamburg) und Antonia Lottner (Düsseldorf) im Einsatz. mehr

British Open

Kaymer startet am Donnerstagnachmittag

Deutschlands Golfstar Martin Kaymer wird seine ersten beiden Runden bei der 146. British Open in Southport gemeinsam mit dem Engländer Tyrrell Hatton und Aaron Baddeley aus Australien spielen. Das Trio wird am Donnerstag um 12.53 Uhr Ortszeit (13.53 Uhr MESZ) in das dritte Major-Turnier des Jahres starten, wie der Veranstalter der Open Championship am Montag auf seiner Internetseite bekanntgab. Am Freitag geht es für den 32-Jährigen aus Mettmann und seine beiden Flight-Partner bereits um 7.52 Uhr (8.52 Uhr MESZ) auf den Platz an der englischen Nordwestküste. Für Titelverteidiger Henrik Stenson beginnt der erste Turnier-Tag im Royal Birkdale Golf Club um 9.47 (10.47 Uhr MESZ). Der 41 Jahre alte Schwede wird zusammen mit dem Südkoreaner Si-Woo Kim und Jordan Spieth aus den USA abschlagen. mehr

DFB kooperiert mit und sporttotal.tv

Amateurfußball soll mit Livebilder gestärkt werden

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will den Amateurfußball unterhalb der drei Profiligen über eine Kooperation mit der Plattform sporttotal.tv stärken. Gemeinsames Ziel der zunächst auf zehn Jahre angelegten Partnerschaft mit der Tochter der _wige Media AG ist es, Spiele "in hoher Qualität und vollautomatisch live auf dem Online-Portal" zu übertragen, wie der DFB mitteilte. Vorausgegangen ist ein mehrmonatiges und laut DFB erfolgreiches Pilotprojekt. In der Rückrunde der Saison 2016/2017 wurden mithilfe einer speziellen Videotechnik Spiele aus der Regionalliga Nord, der Oberliga Niedersachsen sowie den Bayernligen Nord und Süd übertragen. Schrittweise sollen nun weitere Ligen hinzukommen und die "Sichtbarkeit des Amateurfußballs" gesteigert werden. "Nach dem erfolgreichen Abschluss der Pilotphase wissen wir, dass dieses Kamerasystem und die Plattform eine neue Perspektive für den Amateurfußball bieten", sagte Rainer Koch, 1. DFB-Vizepräsident Amateure: "Die ausgezeichnete Resonanz und die hohen Zuschauerzahlen der bisher übertragenen Spiele zeigen, wie attraktiv Amateurfußball sein kann." Der DFB erhofft sich Erfolg vor allem beim jungen Publikum. Über die Internetseite kann der Zuschauer selbst Regie führen und Szenen in den Sozialen Medien teilen. Die Nutzung des Angebots ist kostenfrei, sporttotal.tv refinanziert sich über Werbung. Die Allianz Deutschland AG, die Deutsche Post AG sowie die Telekom Deutschland GmbH sind Gründungspartner des Unternehmens, die Bild-Zeitung ist Medienpartner. mehr

Schwimmen

Kurzbahn-WM 2022 in Kasan und 2024 in Budapest

Nach der Schwimm-WM auf der Langbahn in diesem Sommer hat Budapest auch den Zuschlag für die Ausrichtung der WM 2024 über die 25-Meter-Strecke erhalten. Das teilte der Internationale Schwimm-Verband FINA am Montag in der ungarischen Hauptstadt mit und vergab auch die Kurzbahn-WM 2022. In fünf Jahren sollen die Wettkämpfe im russischen Kasan, dem Ausrichter der Langbahn-Weltmeisterschaft 2015, stattfinden. Zuvor gibt es über die 25-Meter-Strecke noch weltweite Titelkämpfe in Hangzhou (China/2018) und Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate/2020). Budapest und Kasan setzten sich gegen die Bewerber Hongkong und Taipeh durch. Noch bis zum 30. Juli kämpfen die Becken- und Freiwasserschwimmer, Wasserspringer, Synchronschwimmer und Wasserballer in der ungarischen Hauptstadt um WM-Medaillen. mehr

DEL

Ingolstadt holt früheren NHL-Stürmer Mouillierat

Der ERC Ingolstadt hat sich für die neue Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit dem früheren NHL-Stürmer Kael Mouillierat verstärkt. Der 29-jährige Kanadier kommt vom schwedischen Klub Lulea HF und komplettiert den Kader. "Kael ist ein Spieler, der weiß, wo das Tor steht", sagte ERC-Sportdirektor Larry Mitchell. Mouillierat hat in der nordamerikanischen Profiliga NHL insgesamt sieben Spiele für die New York Islanders und die Pittsburgh Penguins absolviert (1 Tor, 1 Assist). Für Lulea kam er in 47 Einsätzen auf 14 Scorerpunkte (4+10). mehr

Bundesliga

HSV offenbar vor Verpflichtung von Denswil

Bundesligist Hamburger SV ist auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger offenbar fündig geworden. Übereinstimmenden Berichten des Fachmagazins "kicker" (Montag) und Hamburger Zeitungen zufolge soll der Niederländer Stefano Denswil in den nächsten Tagen unter Vertrag genommen werden.  Der 24 Jahre alte Junioren-Nationalspieler stammt aus der Schule von Ajax Amsterdam, steht aber beim belgischen Spitzenclub FC Brügge noch bis 2020 unter Vertrag. Der HSV müsse deshalb rund sechs bis sieben Millionen Euro Ablöse aufbringen, heißt es dazu in den Berichten. Sportchef Jens Todt bestätigte lediglich, dass er den Kreis der Wunschkandidaten für Neuverpflichtungen mit Trainer Markus Gisdol im Trainingslager in Rotenburg/Wümme noch einmal "eingegrenzt" habe. Neben einem Innen- soll auch noch ein Linksverteidiger kommen. Wünschenswert wäre, wenn wir bis zum Start (am Samstag) ins zweite Trainingslager in Leogang/Österreich annähernd komplett sind." Unterdessen zeichnet sich ein weiterer Abgang bei den Norddeutschen ab. Der schwedische Nationalspieler Nabil Bahoui steht vor einem Wechsel zu den Grasshopper Zürich in die Schweiz. "Eine Einigung ist denkbar", betonte Todt. Durch den Verkauf des Edelreservisten könnte er auch den Gehaltsetat entlasten. mehr

Serie A

Milan verpflichtet Argentinier Biglia für 17 Millionen

Der 18-malige italienische Fußballmeister AC Mailand hat den Argentinier Lucas Biglia verpflichtet. Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselt von Lazio Rom zu den Lombarden und erhält einen Dreijahresvertrag. Dies teilte Milan mit. Die Ablösesumme soll 17 Millionen Euro betragen, insgesamt investierte Milan in dieser Saison schon knapp 200 Millionen Euro in neue Spieler. Biglia stand seit 2013 bei den Römern unter Vertrag, in der vergangenen Saison hatte er vier Tore für Lazio erzielt. Erst am Freitag hatte Milan den italienische Nationalspieler und Juve-Star Leonardo Bonucci verpflichtet. Der 30-Jährige, der bei Juve noch bis 2021 unter Vertrag stand, erhält bei Milan einen Fünfjahresvertrag bis 2022. Bonucci soll 42 Millionen Euro gekostet haben. Auch der Dortmunder Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang steht angeblich noch auf der Wunschliste der Mailänder. Der BVB will allerdings mindestens 70 Millionen Euro für den Gabuner erzielen. Für den Leverkusener Hakan Calhanoglu hatten die Lombarden 22 Millionen Euro hingeblättert. mehr

Leichthathletik

IAAF suspendiert Fredericks wegen Korruptionsverdachts

Der unter Korruptionsverdacht stehende ehemalige Weltklasse-Sprinter Frankie Fredericks ist vom Leichtathletik-Weltverband IAAF bis auf Weiteres suspendiert worden. Das teilte die neue unabhängige Integritätskommission (AIU) am Montag mit. Die Sperre soll bis zum Ende der Untersuchung aufrechterhalten werden. Der Namibier, der auch Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) und des IAAF-Councils ist, war nach Bekanntwerden der Vorwürfe im März bereits von mehreren sportpolitischen Ämtern zurückgetreten. Fredericks soll in eine Bestechung rund um die Olympiavergabe an Rio des Janeiro verwickelt sein. Im Mittelpunkt steht dabei die Familie des ehemaligen IAAF-Präsidenten Lamine Diack, allerdings soll auch Fredericks 300.000 Dollar (ca. 283.000 Euro) von Diacks Sohn Papa Massata erhalten haben. Diese Zahlungen sind derzeit auch Gegenstand von Ermittlungen der IOC-Ethikkommission. Eine Entscheidung steht noch aus. Fredericks hat alle Vorwürfe zurückgewiesen. mehr

TV-Quoten

Formel 1 hängt Tour de France und Bayern ab

Die TV-Übertragung des Formel-1-Rennens aus Silverstone war die erfolgreichste Sport-Sendung des Wochenendes und hängte Bayern München locker ab. Durchschnittlich 4,74 Millionen Zuschauer sahen die Motorsport-Berichterstattung bei RTL und sorgten für einen Marktanteil von 32,7 Prozent. Damit wurde nach Senderangaben das achte Mal in diesem Jahr der Vorjahreswert übertroffen. Die zweitmeisten Zuschauer gab es beim EM-Spiel der niederländischen und norwegischen Frauen-Mannschaften mit 2,40 Millionen im ZDF. Die 15. Etappe der Tour de France sahen 2,32 Millionen bei der ARD. Frauen-Fußball und Radsport waren am Sonntag erfolgreicher als am Vortag die Übertragung vom Bayern-Sieg gegen Werder Bremen beim Turnier in Mönchengladbach mit 2,06 Millionen bei Sat.1. mehr

Eishockey

Bundestrainer Sturm aus Florida nach Landshut gezogen

Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm ist aus Florida zurück nach Deutschland gezogen. Der 38-Jährige lebt seit rund drei Wochen wieder mit seiner Familie in Landshut. "Jetzt bin ich hier, bin noch mehr unterwegs und sehe mehr Spiele live", sagte Sturm in einem am Dienstag erscheinenden Interview der "Eishockey News". "Ich kann nun einen noch besseren Kontakt mit den Mannschaften pflegen und natürlich auch mit den Nachwuchs-Auswahlen." Die Entscheidung, in seine niederbayrische Heimat zurückzukehren, habe aber mehr private als berufliche Gründe gehabt. "Ich bin diese Saison sehr viel unterwegs. Da kam bei der Familie auch der Wunsch auf, Deutschland zu erleben. Die Kinder sind voll begeistert", sagte Sturm der Deutschen Presse-Agentur. mehr

Österreich

Hofmann jetzt Allzeit-Rekordpieler von Rapid

Der deutsche Fußball-Profi Steffen Hofmann hat sich zum Allzeit-Rekordspieler des österreichischen Rekordmeisters Rapid Wien aufgeschwungen. Bei Rapids 2:0-Sieg in der 1. Runde des nationalen Pokalwettbewerbs über den Amateurklub SC Schwaz absolvierte Hofmann sein 528. Pflichtspiel für den Hauptstadt-Klub. Damit überholte der 36-Jährige den bisherigen Co-Rekordspieler Peter Schöttel (527). Der gebürtige Franke Hofmann steht, abgesehen von einem halbjährigen Intermezzo beim damaligen Zweitligisten 1860 München (2006), seit 2002 bei Rapid unter Vertrag. 2005 und 2008 führte Hofmann den Traditionsklub aus dem Wiener Stadtteil Hütteldorf jeweils zum Meistertitel. In der kommenden Liga-Saison wird Hofmann den Wienern als Stand-by-Profi zur Verfügung stehen. Nebenher bekleidet er den Posten des Nachwuchs-Managers bei Rapid. mehr

Basketball

Bosnier Kikanovic wechselt von Alba Berlin zum AS Monaco

Leistungsträger Elmedin Kikanovic verlässt nach zwei Jahren den Basketball-Bundesligisten Alba Berlin. Der 28 Jahre alte bosnische Nationalspieler unterschrieb einen Vertrag beim französischen Spitzenklub AS Monaco, wie beide Vereine am Montag mitteilten. Kikanovic war in den vergangenen beiden Jahren für Alba aufgelaufen, mit 15,6 Punkten pro Partie war der Center in der jüngsten Spielzeit bester Werfer der Berliner. Vor Kikanovic war bereits der Amerikaner Gerald Robinson von Alba zu Monaco gewechselt. Auch Kapitän Dragan Milosavljevic (Unicaja Malaga), Ismet Akpinar (ratiopharm Ulm), Tony Gaffney und Malcolm Miller haben den Hauptstadtklub verlassen. Unter dem neuen Trainer Aito Garcia Reneses wird ein stark verändertes Alba-Team in die neue Saison starten. Dafür wurden bislang der Amerikaner Luke Sikma, der litauische Nationalspieler Marius Grigonis und Rückkehrer Joshiko Saibou verpflichtet. In der vergangenen Spielzeit schieden die Berliner bereits im Playoff-Viertelfinale aus. mehr

Moderner Fünfkampf

Schöneborn verzichtet auf Einzelstart bei EM

Lena Schöneborn verzichtet bei der Europameisterschaft der Modernen Fünfkämpfer in Minsk in dieser Woche auf einen Start im Einzel. Die Olympiasiegerin von 2008 hat nach einer langwierigen Verletzung in dieser Saison noch immer Trainingsrückstand, die Troisdorferin will sich auf die WM im August in Kairo konzentrieren. Das teilte der Deutsche Verband (DVMF) am Montag mit. Die deutschen Frauen werden ab Donnerstag von Annika Schleu angeführt, bei den Männern machen sich von Freitag an Marvin und Patrick Dogue Medaillenhoffnungen. mehr

Golf

DeChambeau nach PGA-Sieg für British Open qualifiziert

Golfprofi Bryson DeChambeau hat sich mit seinem Premierensieg beim PGA-Turnier in Silvis noch einen der letzten Startplätze für die British Open gesichert. Der 23-jährige Amerikaner gewann am Sonntag (Ortszeit) mit insgesamt 266 Schlägen vor seinem Landsmann Patrick Rodgers (267). Für seinen ersten Sieg auf der US-Tour kassierte DeChambeau ein Preisgeld von rund einer Million Dollar. Der deutsche Golfprofi Alex Cejka war bei dem mit 5,6 Millionen Dollar dotierten Event im US-Bundesstaat Illinois bereits nach zwei Runden am Cut gescheitert. mehr

Golf

Bernhard Langer verspielt zehnten Major-Erfolg

Deutschlands Golf-Idol Bernhard Langer hat seinen zehnten Major-Sieg auf der US-Senioren-Tour nur um einen Schlag verpasst. Der 59-jährige Anhausener lag in der Finalrunde am Sonntag (Ortszeit) in Baltimore bis zum vorletzten Loch an der Spitze, ehe ihm ein Missgeschick passierte. Auf der 17. Spielbahn landete Langers Abschlag im Wasser. Am Ende der Senior Players Championship hatte Langer mit einem Gesamtergebnis von 271 Schlägen einen Schlag mehr auf der Scorekarte als der Sieger Scott McCarron (USA/270). "Das wird für eine kleine Weile weh tun, weil ich es selbst in der Hand hatte, den Titel zu gewinnen", sagte der enttäuschte Langer. "Alles was ich tun musste war, das Ding nach Hause zu bringen. Aber das ist leichter gesagt als getan". Der Masters-Sieger von 1985 und 1993 ist seit Jahren der überragende Spieler auf der US-Tour der über 50-Jährigen. Bisher hat Langer 32. Turniere gewonnen und Preisgelder von über 22 Millionen Dollar eingespielt. mehr

US Open

Gal auf Rang 27 - Park triumphiert

Profigolferin Sandra Gal hat sich bei der US Open in Bedminster/New Jersey noch auf den geteilten 27. Platz verbessern können. Die Düsseldorferin spielte am Schlusstag auf dem Par-72-Kurs eine 71 und benötigte insgesamt 289 Schläge. Caroline Masson (Gladbeck) war am Cut gescheitert. Der Sieg ging mit 277 Schlägen an Park Sung-Hyun, die einen Vierfach-Triumph für Südkorea perfekt machte. Choi Hye-Jin (279) wurde Zweite, Hur Mi-Jung und Ryu So-Yeon (beide 281) teilten sich Rang drei. Die Chinesin Feng Shanshan (282), die auf der Anlage von US-Präsident Donald Trump nach der dritten Runde noch geführt hatte, musste sich mit dem fünften Platz begnügen. mehr

Gold Cup

Mexiko sichert sich souverän Viertelfinal-Ticket

Titelverteidiger Mexiko hat beim Concacaf Gold Cup in den USA als letztes Team souverän das Viertelfinal-Ticket gebucht. "El Tri" gewann das abschließende Gruppenspiel gegen Curacao locker mit 2:0 (1:0) und sicherte sich mit sieben Punkten den ersten Platz in Gruppe C vor Jamaika (5) und El Salvador (4). Angel Sepulvedas (22.) und Edson Alvarez (90.+1) trafen. Der siebenmalige Gold-Cup-Sieger Mexiko, der ohne seine Stars antritt, trifft nun am Donnerstag im Viertelfinale auf Honduras. Gastgeber USA, nach einem 3:0 gegen Nicaragua Erster der Gruppe B, kämpft bereits am Mittwoch gegen El Salvador um ein Halbfinal-Ticket. Auch US-Coach Bruce Arena verzichtet bei der Kontinentalmeisterschaft von Nord- und Zentralamerika sowie der Karibik auf sämtliche Bundesliga-Legionäre und nominierte vor allem junge Talente aus der heimischen Profiliga MLS. Costa Rica gegen Panama und Jamaika gegen Kanada lauten die weiteren Viertelfinal-Paarungen. mehr

Volleyball

Grozer fehlt Deutschland in der WM-Qualifikation

Deutschlands Volleyball-Star Georg Grozer wird in der entscheidenden Phase der WM-Qualifikation in Belgien fehlen. Der Diagonalangreifer verzichtet aus familiären Gründen auf das Turnier von Mittwoch an bis Sonntag in Kortrijk. Dies erklärte der 32-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Grozer war nur beim ersten Turnier in Frankreich dabei gewesen, seine Teilnahme in Belgien galt als eher unwahrscheinlich. Neben Grozer muss Bundestrainer Andrea Giani auch auf Libero Markus Steuerwald oder Mittelblocker Philipp Collin verzichten. Nur der Turniersieger von Kortrijk ist 2018 bei der WM in Italien und Bulgarien dabei. mehr

Para-WM

Bensusan holt erste Goldmedaille für DBS-Team

Irmgard Bensusan (Leverkusen) hat bei der Para-Leichtathletik-WM in London den Bann gebrochen und die erste Goldmedaille für das Team des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) geholt. Die gebürtige Südafrikanerin setzte sich über 400 m in einer Zeit von 1:02,33 Minuten durch und wurde zum ersten Mal Weltmeisterin. "Das hört sich unglaublich an. Ich war die letzten sechs Wochen verletzt, aber wollte hier unbedingt teilnehmen", sagte die 26-jährige Bensusan, die sich gleich in der Mixed Zone ein Eis gönnte. Bei den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro hatte sie dreimal Silber (100m, 200m, 400 m) gewonnen. Bensusan hat seit einem Sportunfall einen Nervenschaden im Unterschenkel. Nach dem dritten WM-Tag hat das deutsche Team damit fünf Medaillen auf dem Konto. Der Leverkusener Sprinter Johannes Floors holte ebenso wie Kugelstoßer Daniel Scheil (Weiden) und Läuferin Lindy Ave aus Neubrandenburg Silber. Rennrollstuhlfahrer Alhassane Baldé (Bonn) wurde Dritter über 1500 Meter. mehr