Alle Sport-Artikel vom 18. Juli 2017
Moderner Fünfkampf

EM-Gold für Schöneborn/Schleu

Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn (Bonn) und Annika Schleu (Berlin) haben sich zum Auftakt der Europameisterschaften der Modernen Fünfkämpfer in Minsk nach einer fulminanten Aufholjagd die Goldmedaille in der Staffel gesichert. Für das Duo ist es nach WM-Gold 2012 und 2016 sowie EM-Gold 2015 der vierte gemeinsame Titel in dieser Disziplin. Silber ging an Russland, Bronze an Gastgeber Weißrussland. "Ehrlich gesagt war ich mir nicht sicher, ob ich die Russin im Endspurt bezwingen kann. Die letzten Meter waren hart. Schön, dass wir mit dem Sieg belohnt wurden", sagte die 31-jährige Schöneborn. Die vier Jahre jüngere Schleu, die einen 27-Sekunden-Rückstand vor dem Laser-Run auf die Russinnen wettgemacht hatte, ergänzte: "Ich habe sofort angegriffen und am Ende hat sich der Mut ausgezahlt. Ein spannender Wettkampftag mit glücklichem Ausgang für uns." Am Mittwoch gehen die Brüder Patrick und Marvin Dogue (beide Potsdam) bei den Männern an den Start. mehr

World League

Hockey-Frauen sichern WM-Ticket

Die deutschen Hockey-Frauen haben beim Halbfinalturnier der World League in Johannesburg mit dem Einzug ins Halbfinale das Ticket für die WM 2018 in Bhubaneswar/Indien gelöst. Die Mannschaft von Bundestrainer Jamilon Mülders setzte sich in ihrem Viertelfinale gegen Gastgeber Südafrika mit 1:0 (1:0) durch. Das Tor des Tages erzielte die Mannheimerin Camille Nobis in der 29. Minute. Durch den Einzug in die Vorschlussrunde, wo am Donnertag das Nationalteam aus England der Gegner ist, qualifizierte sich die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) zudem für das Finalturnier der World League in Auckland/Neuseeland (17. bis 26. November). mehr

Doping

CAS bestätigt Sperre gegen Siebenkämpferin Tschernowa

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat die Sperre gegen die des Blutdopings überführte russische Siebenkämpferin Tatjana Tschernowa bestätigt. Wie der CAS am Dienstag mitteilte, wurde ein Einspruch gegen das Urteil in erster Instanz vom 29. November letzten Jahres abgelehnt. Damit behält die Sperre über drei Jahre und acht Monate, beginnend am 5. Februar 2016, Bestand. Gleichzeitig bestätigte der Sportgerichtshof die Annullierung sämtlicher Ergebnisse Tschernowas zwischen dem 15. August 2011 und 22. Juli 2013. Dadurch bleiben auch der WM-Titel 2011 und Olympia-Bronze 2012 aberkannt. Die deutsche Siebenkämpferin Jennifer Oeser war durch diese Entscheidung bei der WM im südkoreanischen Daegu vom Bronze- auf den Silberrang vorgerückt. Bereits im April hatte das Internationale Olympische Komitee (IOC) Tschernowa aufgrund eines positiven Nachtests Olympia-Bronze 2008 aberkannt. In einer Probe war der heute 29-Jährigen das Anabolikum Turinabol nachgewiesen worden. mehr

Tennis

Görges und Maria erreichen Achtelfinale in Bukarest

Julia Görges (Bad Oldesloe) und Tatjana Maria (Bad Saulgau) stehen im Achtelfinale von Bukarest. Görges (28) schlug Alexa Glatch aus den USA nach missglücktem Start 1:6, 6:3, 6:1. Die Nummer drei der Setzliste bekommt es beim WTA-Turnier jetzt mit Aljaksandra Sasnowitsch (Weißrussland) zu tun. Maria (29) hatte beim 6:1 und 6:2 mit der Niederländerin Lesley Kerkhove keinerlei Probleme. Nun trifft die 29-Jährige auf die Argentinierin Nadia Podoroska. Annika Beck (Bonn) war am Montag an ihrer Auftakthürde gescheitert. In Gstaad/Schweiz meisterten auch Tamara Korpatsch (Hamburg) und Antonia Lottner (Düsseldorf) ihre ersten Aufgaben. Die 22-jährige Korpatsch schlug Lokalmatadorin Jil Teichmann 6:3, 6:0. Im Achtelfinale spielt Korpatsch gegen Maria Sakkari aus Griechenland, die Mona Barthel (Neumünster) in der ersten Runde ausgeschaltet hatte. Lottner (20) bezwang in ihrer Erstrundenpartie die Schweizerin Viktorija Golubic mit 5:7, 6:4, 7:6 (7:5) und trifft in der Runde der letzten 16 in Amra Sadikovic oder Patty Schnyder auf eine weitere Lokalmatadorin. mehr

Serie A

Polens Nationaltorhüter Szczesny geht zu Juventus

Der polnische Nationaltorhüter Wojciech Szczesny wechselt vom Londoner Klub FC Arsenal zu Juventus Turin. Er sei zum Medizincheck in Turin eingetroffen, teilte der italienische Rekordmeister am Dienstag auf Twitter mit. Auf einem Video war zu sehen, wie der 27-Jährige die Fans mit einem "Forza Juve" grüßt. Szczesny soll hinter Juves Torwart-Legende Gianluigi Buffon als Nummer zwei das Tor hüten. Juventus zahlte nach italienischen Medienberichten zwölf Millionen Euro für ihn. Es wurde bereits spekuliert, dass er als "Erbe" des 39-jährigen Buffon aufgebaut werden soll. mehr

Hallescher FC

Sportdirektor Böger verlässt HFC auf eigenen Wunsch

Sportdirektor Stefan Böger verlässt auf eigenen Wunsch Drittligist Hallescher FC. Der Vertrag mit dem 51-Jährigen wurde in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Das teilte der HFC am Dienstag mit. Bögers Aufgaben werden nach Klubangaben bis auf Weiteres intern auf verschiedene Schultern verteilt. "Wir wissen seit geraumer Zeit, dass Stefan Böger auf der Suche nach seiner Rolle innerhalb unserer gewachsenen Vereinsstrukturen nicht glücklich war. Manch unterschiedliche Auffassungen und Vorstellungen führten schließlich dazu, dass er von seinem Amt entbunden werden wollte", sagte Präsident Michael Schädlich in einer HFC-Pressemitteilung. Böger ergänzte: "Ich verlasse Halle erhobenen Hauptes und wünsche dem Klub maximale Erfolge. Die Themenfelder und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen entsprachen letztlich weder meinem Ehrgeiz noch meinem Anspruch, so dass ich mich als Fußball-Enthusiast nicht wie erhofft verwirklichen konnte." Er war im September 2015 als Trainer von Halle verpflichtet worden, im April 2016 wechselte er auf den Posten des Sportdirektors. Dieser war neu geschaffen worden und wird nach dem Ausscheiden Bögers kurzfristig nicht neu besetzt, teilte der Verein mit. Manager Ralph Kühne, Trainer Rico Schmitt und der neue Nachwuchskoordinator Nicola Alexander Sahm übernehmen die bisher beim Sportdirektor angesiedelten Aufgaben. mehr

Tennis

Korpatsch folgt Witthöft ins Achtelfinale von Gstaad

Tennis-Talent Tamara Korpatsch hat beim WTA-Turnier in Gstaad das Achtelfinale erreicht. Zum Auftakt behielt die 22-Jährige aus Kaltenkirchen locker mit 6:3, 6:0 gegen die Schweizerin Jil Teichmann die Oberhand. Ihre nächste Gegnerin ist die Griechin Maria Sakkari, die sich gegen Mona Barthel aus Neumünster durchgesetzt hatte. In der Runde der besten 16 des mit knapp 198.000 Euro dotierten Turniers stehen auch Carina Witthöft und Anna Zaja. mehr

3. Liga

Geldstrafe und Auflagen für den 1. FC Magdeburg

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den 1. FC Magdeburg wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger hart bestraft. Der Drittligist muss neben einer Geldstrafe in Höhe von 12.000 Euro in der am kommenden Wochenende beginnenden Saison auch mehrere Auflagen einhalten. Der Klub kann noch Einspruch gegen das Urteil einlegen. Unter anderem darf der FCM Eintrittskarten zu Auswärtsspielen in der Regel nur online, personalisiert und an Vereinsmitglieder verkaufen. Zudem muss der Verein bei Auswärtsspielen mindestens sechs eigene Ordner und darüber hinaus zwei Fanbetreuer einsetzen. Zurückzuführen sind die Strafen auf Vergehen der Fans rund um die Ligapartien beim MSV Duisburg im Februar und beim VfR Aalen im Mai. mehr

Bundesliga

Werder mit zweitem China-Partner nach Zhang-Verpflichtung

Zwei Wochen nach der Verpflichtung des chinesischen Stürmers Yuning Zhang (20) hat Fußball-Bundesligist Werder Bremen den nächsten Deal mit einem Unternehmen aus dem Reich der Mitte unter Dach und Fach gebracht. Am Dienstag gaben die Grün-Weißen die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Yingsheng Sports Culture Development ltd. bekannt. Schon kurz nach dem Transfer hatten die Hanseaten mit dem Wettanbieter heji18.com einen neuen Sponsor präsentiert. "Wir haben in den vergangenen Monaten sehr intensive Gespräche geführt, die wir nun zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht haben", sagte Werders Geschäftsführer Klaus Filbry. Neben der optischen Präsenz der Firma im Weserstadion beziehe sich die Zusammenarbeit vor allem auf den Wissenstransfer rund um den professionellen Aufbau fußballerischer Strukturen. Zhang, der am Sonntag im Testspiel gegen Drittligist VfL Osnabrück (3:0) seinen ersten Treffer im Werder-Trikot erzielte, hatten die Bremer für zwei Jahre vom englischen Erstligisten West Bromwich Albion ausgeliehen. An diesem Klub hält Werders neuer Partner Yingsheng Anteile. mehr

Neuer Stürmer

Selke trainiert bei Hertha einzeln

Neuzugang Davie Selke setzt auf einen baldigen Start ins Mannschaftstraining beim Bundesligisten Hertha BSC. Nach einer Sprunggelenksblessur trainierte der U21-Europameister am Dienstag in der Saison-Vorbereitung noch individuell. "Mir geht es gut", sagte der 22 Jahre alte Angreifer, der von RB Leipzig zum Hauptstadtclub gewechselt ist, "auch mein Fuß fühlt sich gut an, so dass ich bald wieder voll einsteigen kann." Verteidiger Niklas Stark, der ebenfalls in Polen den Europameistertitel mit den deutschen Junioren gewonnen hatte, wird wegen einer Rippenfraktur noch einige Wochen ausfallen. Confed-Cup-Sieger Marvin Plattenhardt und U21-Europameister Mitchell Weiser nahmen hingegen erstmals am Mannschaftstraining von Hertha teil. Beiden Profis waren am Vortag aus dem verlängerten Urlaub zurückgekehrt. mehr

Freiwasserschwimmen

Muffels und Reichert verpassen bei WM die Top Ten

Die deutschen Freiwasserschwimmer Rob Muffels und Christian Reichert haben bei der WM in Ungarn eine erhoffte Top-Ten-Platzierung verfehlt. Beim Erfolg von Olympiasieger Ferry Weertman aus den Niederlanden belegte Olympia-Teilnehmer Reichert den zwölften Rang. Muffels musste sich im noch inoffiziellen Ranking direkt nach dem Rennen mit Rang 25 begnügen. Nach 1:51:58 Minuten schlug Weertmann im Zielsprint knapp vor dem amerikanischen Titelverteidiger Jordan Wilimovsky an. Dritter wurde am Dienstag in Balatonfüred Fünf-Kilometer-Weltmeister Marc-Antoine Olivier aus Frankreich. Nach drei von sieben Wettbewerben haben die erfolgsverwöhnten deutschen Freiwasserschwimmer noch keine Medaille auf dem Konto. Das sollen die Damen und Team-Staffel in den kommenden Tagen ändern. mehr

Hertha-Profi

Kalou spielt doch wieder für die Elfenbeinküste

Rücktritt vom Rücktritt aus der Nationalmannschaft der Elfenbeinküste: Angreifer Salomon Kalou (31) vom Bundesligisten Hertha BSC machte nun in der Berliner Tageszeitung B.Z. eine entsprechende Ankündigung: "Die WM ist für die Elfenbeinküste sehr wichtig, wenn wir die verpassen, wäre es tragisch. Das Team braucht erfahrene Spieler für die nächsten Aufgaben. Ich werde gern helfen. Allerdings nur, wenn ich körperlich fit bin. Nur dann macht es richtig Sinn." Der ehemalige Schalker Bundesliga-Profi und -Trainer, Marc Wilmots, Coach der Ivorer, hat Kalou offensichtlich überzeugt, wieder für das Nationalteam zu spielen. Nach dem Afrika-Cup im Winter hatte der Offensivspieler seine Länderspiel-Karriere zunächst für beendet erklärt. Hertha-Trainer Pal Dardai (41) hat gewisse Bedenken, was die Rückkehr Kalous in die Nationalmannschaft der Ivorer anbelangt. "Ich habe davon gehört. Vom Herzen her will jeder für die Nationalmannschaft spielen. Man muss aber auch auf seinen Körper hören und die Reisestrapazen beachten", sagte der Ungar. mehr

Basketball

Redding bleibt bei den Bayern

Reggie Redding bleibt dem früheren deutschen Basketballmeister Bayern München erhalten. Der US-Amerikaner hat an seinem 29. Geburtstag für ein Jahr verlängert und steht damit bis 2018 beim Bundesligisten unter Vertrag. Der Guard war im vergangenen Sommer von Darüssafaka Istanbul nach München gewechselt. "Wir wollten einen starken Kern des Teams beisammen halten, Reggies Verbleib ist hier ein weiterer Baustein. Seine Vielseitigkeit als Allrounder und seine Erfahrung stehen uns gut zu Gesicht", sagte Marko Pesic, Geschäftsführer der Bayern-Basketballer. Redding geht in seine sechste Bundesliga-Saison. Der Routinier spielte von 2011 bis 2013 für Tübingen und von 2013 bis 2015 für Berlin. mehr

Greuther Fürth

Stürmer Hofmann verpasst Saisonstart verletzt

Zweitligist SpVgg Greuther Fürth muss wochenlang auf Stürmer Philipp Hofmann verzichten. Der Neuzugang vom FC Brentfort aus der zweiten englischen Liga hatte sich im Trainingslager eine Teilruptur des Innenbandes im Knie zugezogen und wird den Saisonstart verpassen. Nach einer Kernspin-Untersuchung nach der Rückkehr wurde nun die Diagnose gestellt. Das teilte der Klub am Dienstag mit. Zum Saison-Auftakt sind die Franken bei Bundesliga-Absteiger Darmstadt zu Gast. Der ehemalige U21-Nationalspieler hat schon reichlich Zweitliga-Erfahrung. Er bestritt für Paderborn, Ingolstadt und Kaiserslautern 92 Partien in der 2. Liga und kam dabei auf 21 Tore. mehr

Hertha BSC

Kalou will doch wieder zurück ins Nationalteam

Hertha-Stürmer Salomon Kalou will nun doch wieder für die Elfenbeinküste spielen. "Wenn mich der Trainer braucht, werde ich helfen. In der WM-Qualifikation sieht es gerade nicht so gut aus für mein Land", sagte der Torjäger des Berliner Fußball-Bundesligisten der Zeitung "B.Z." (Dienstag). Nach dem Aus beim Afrika-Cup im Januar hatte der 31-Jährige seine Karriere im Nationalteam eigentlich für beendet erklärt. Kalou hat bislang 82 Länderspiele bestritten. In der Qualifikation für die WM 2018 muss die Elfenbeinküste nach einem 0:0 in Marokko um den Spitzenplatz in der Gruppe C bangen. Nur die Gruppensieger haben das Ticket für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland sicher. "Das Team braucht erfahrene Spieler für die nächsten Aufgaben. Ich werde gern helfen. Allerdings nur, wenn ich körperlich fit bin", sagte Kalou. mehr

Tianjin

Modeste beteuert: Ich bin kein Söldner

Fünf Tage nach dem Wechsel vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln zum chinesischen Klub Tianjin Quanjian versucht der französische Torjäger Anthony Modeste seinen Ruf bei den FC-Anhängern zu retten. Seine Worte seien "keine leeren Phrasen eines Söldners in Mickey-Mouse-Hosen", schrieb der 29-Jährige auf seiner Instagram-Seite. Noch kurz vor seinem Abgang in die Super League hatte der Torjäger den FC als seine "Heimat" bezeichnet. Zum wochenlangen Hickhack um den Transfer erklärte der Angreifer: "Fehler und Missverständnisse passieren überall. mehr