Alle Sport-Artikel vom 7. Oktober 2017
Dallas Mavericks

Curry fällt für unbestimmte Zeit aus

Seth Curry, jüngerer Bruder des Basketball-Superstars Stephen Curry, wird den Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Profiliga NBA auf unbestimmte Zeit fehlen. Der 27-Jährige erlitt eine Überlastungsreaktion im linken Schienbein. Das vermeldete der Champion von 2011 am Samstag. In der nächsten Woche soll Curry noch einmal untersucht werden. Noch hofft der Klub von Dirk Nowitzki auf seinen Einsatz beim Saisonstart am 19. Oktober gegen die Atlanta Hawks. Nachdem der Bruder des zweimaligen MVP der Golden State Warriors in seinen ersten drei NBA-Spielzeiten für vier verschiedene Teams aufgelaufen war, erspielte er sich in der vergangenen Saison eine bedeutende Rolle bei den Mavericks. Curry verwandelte 48,1 Prozent seiner Würfe aus dem Feld und 42,5 Prozent seiner Dreierversuche. mehr

Italien

Sitz des Aufsteigers Benevento durchsucht

Die Geschäftsstelle des italienischen Fußball-Erstligisten Benevento Calcio ist von der Polizei durchsucht worden. Die Sicherheitskräfte durchsuchten nach Medien-Angaben auch ein Hotel in Rom, in dem der Aufsteiger während eines Trainingsaufenthaltes untergebracht war. Die Kontrollen erfolgten im Rahmen der Anti-Doping-Untersuchung, die den Benevento-Kapitän Fabio Lucioni betrifft. Dieser hatte nach dem Spiel gegen FC Turin am 10. September eine Dopingprobe mit Spuren des anabolen Steroids Clostebol abgegeben. Dem 29 Jahre alten Abwehrspieler droht eine Sperre von vier Jahren, er wurde vorläufig suspendiert. Lucioni beteuert seine Unschuld. Benevento wartet nach sieben Spieltagen immer noch auf seinen ersten Punkt in der Serie A. mehr

WM-Gastgeber

Russland gewinnt Testspiel gegen Südkorea

WM-Gastgeber Russland hat ein Testspiel gegen die südkoreanische Fußball-Nationalmannschaft mithilfe der Gäste für sich entschieden. In Moskau gewann die Mannschaft von Trainer Stanislaw Tschertschessow 4:2 (1:0) gegen die bereits für die WM qualifizierten Südkoreaner. Erst kurz vor der Halbzeit sorgte Fedor Smolow für die Führung (44.), bevor der Südkoreaner Kim Joo-Young mit zwei Eigentoren (55./57.) die glückliche Führung der Gastgeber weiter ausbaute. Aleksey Miranchuk erhöhte noch auf 4:0 (83.). die beiden Anschlusstreffer von Kwon Kyung-Won und Ji Dong-Won (93.) von Bundesligist FC Augsburg gefährdeten den russischen Sieg nicht mehr. Tschertschessow wechselte Abwehrspieler Konstantin Rausch vom Bundesligisten 1. FC Köln erst in der 64. Minute ein, der ehemalige Bundesliga-Profi Roman Neustädter saß nur auf der Bank. mehr

Radsport

Nibali triumphiert zum zweiten Mal bei der Lombardei-Rundfahrt

Der frühere Tour-Sieger Vincenzo Nibali (32) hat zum zweiten Mal nach 2015 die Lombardei-Rundfahrt gewonnen. Beim fünften und letzten Radsport-Monument der Saison setzte sich der favorisierte Lokalmatador (Bahrain-Merida) nach 247 km von Bergamo nach Como souverän mit rund einer halben Minute Vorsprung auf Julian Alaphilippe (Frankreich/Quick-Step Floors) durch. Dritter wurde Nibalis italienischer Landsmann Gianni Moscon (Sky) als Erster einer Verfolgergruppe. "Heute war es mein Plan, einfach ein tolles Rennen zu fahren. Ich hatte viele gute Platzierungen dieses Jahr, aber ohne den großen Sieg, den ich mir vorgenommen hatte. Und ein Monument zu gewinnen, ist immer großartig", sagte Nibali. Für eine großen Schreckmoment bei der 111. Auflage von "Il Lombardia" sorgte ein Sturz des Belgiers Laurens de Plus (Quick-Step Floors), der auf einer Abfahrt bei hoher Geschwindigkeit von der Strecke abkam und über eine Barriere flog. Doch de Plus hatte wohl Glück im Unglück: Nach Teamangaben erlitt er keine schweren Verletzungen. mehr

Nach WM-Aus

Schöttel neuer Sportdirektor des Österreichischen Fußball-Bundes

Peter Schöttel ist neuer Sportdirektor des Österreichischen Fußball-Bundes (ÖFB). Der 50-Jährige, bisher Teamchef von Österreichs U19-Auswahl, löst in dieser Funktion am Dienstag Willi Ruttensteiner ab. Das gab ÖFB-Präsident Leo Windtner am Samstag nach einer Präsidiumssitzung in Wien bekannt. Schöttel wurde einen Tag nach dem Scheitern in der WM-Qualifikation auch mit der Suche nach einem neuen Nationaltrainer beauftragt. Auf Basis der Vorschläge des ehemaligen Profis will der ÖFB laut Windtner versuchen, bis zum 30. Oktober einen Nachfolger für Marcel Koller zu finden. Der neue Cheftrainer könnte bereits bei einem Lehrgang im November debütieren. Nach sechs Jahren wurde der am Jahresende auslaufende Vertrag mit Koller im September nicht mehr verlängert. Im letzten Gruppenspiel am Montag gegen Moldau steht der Schweizer Koller letztmals als Coach der ÖFB-Auswahl an der Seitenlinie. Österreich ist in der Gruppe D nur Vierter und kann sich nicht mehr verbessern. mehr

EM-Qualifikation

Deutsche U19 feiert zweiten Sieg im zweiten Spiel

Die deutsche U19-Nationalmannschaft hat nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel beste Chancen auf den Sprung in die nächste Runde der EM-Qualifikation. Die Auswahl von Trainer Meikel Schönweitz besiegte am Samstag im polnischen Gliwicec Nordirland 7:1 (1:1). Bei einem Sieg Polens am Nachmittag gegen Weißrussland hätte Deutschland bereits vor der abschließenden Partie gegen Polen am Dienstag einen der ersten beiden Plätze in der Gruppe sicher. Der Leverkusener Atakan Akkaynak brachte die DFB-Auswahl in Führung (15. Minute), Nordirland gelang durch Eoin Toal der Ausgleich (22.). Leverkusens Sam Schreck (61.) und Jan-Niklas Beste von Borussia Dortmund (67.) entschieden die Partie in der zweiten Halbzeit mit einem Doppelschlag. Kapitän Kai Havertz mit einem Foulelfmeter (81.), Manuel Wintzheimer vom FC Bayern (88./90.+1) und Wolfsburgs Yari Otto (90.+2) erhöhten in der Schlussphase noch auf 7:1. Zum Auftakt in die EM-Qualifikation hatte die deutsche Elf Weißrussland 5:1 besiegt. mehr

WM-Qualifikation

Kroatischer Verband trennt sich von Trainer Cacic

Ante Cacic ist nicht mehr Trainer der kroatischen Nationalmannschaft. Das bestätigte Kroatiens Verbandspräsident Davor Suker am Samstag dem nationalen Fernsehsender HRT. Der Verband sieht nach dem 1:1 gegen Finnland am Freitag in Rijeka die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland in Gefahr und trennte sich mit sofortiger Wirkung von dem 64-Jährigen. Nachfolger wird von sofort an der 50-jährige Zdravko Dalic. Durch das Remis am Freitag fielen die Kroaten in der Gruppe I mit 17 Punkten hinter dem neuen Tabellenführer Island (19 Punkte) zurück. Die Isländer hatten in der Türkei mit 3:0 gewonnen und sich auf Rang eins geschoben. Am Montag muss Kroatien beim punktgleichen Tabellendritten Ukraine in Kiew antreten und fürchten, auch den zweiten Platz noch zu verlieren und damit die Playoffs zu verpassen. Island empfängt den sieglosen Letzten Kosovo. mehr

U21-EM-Quali

Vier Bundesligaspieler fehlen in Norwegen

Die deutsche U21-Nationalmannschaft reist ohne vier Spieler aus der Fußball-Bundesliga zum EM-Qualifikationsspiel nach Norwegen (Dienstag, 19.00 Uhr). Der Dortmunder Mahmoud Dahoud leidet unter Zahnschmerzen, der Leipziger Lukas Klostermann wird nach seiner Verletzungspause geschont. Zudem bleiben Nadiem Amiri (Hoffenheim) und Levin Öztunali (Mainz) bei ihren Vereinen, beide hatten bereits am Freitagabend beim 6:1 gegen Aserbaidschan gefehlt. Auf dem ungewohnten Kunstrasen im norwegischen Drammen peilt der Europameister seinen dritten Sieg im dritten Qualifikationsspiel an. Zum Auftakt hatte die Elf von Trainer Stefan Kuntz 1:0 gegen Kosovo gewonnen. mehr

Tennis

Simona Halep wird die neue Nummer eins der Welt

Simona Halep wird nach ihrem Final-Einzug beim Turnier in Peking am Montag die neue Nummer eins der Tennis-Welt sein. Die 26-Jährige wird die spanische Wimbledonsiegerin Garbiñe Muguruza an der Spitze des Rankings ablösen, teilte die WTA am Samstag auf ihrer Webseite mit. Halep ist die erste Spielerin aus Rumänien, die den Sprung auf Position eins schafft. Bei den China Open besiegte Halep am Samstag im Halbfinale die French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko aus Lettland mit 6:2, 6:4. Im Finale trifft die 15-malige Siegerin der Damen-Tour auf die Tschechin Petra Kvitova oder Caroline Garcia aus Frankreich. mehr