| 10.35 Uhr

Bamberg
Bambergs Basketballer souverän

Bamberg. Zum Auftakt der Halbfinal-Play-offs verliert Vizemeister München mit 73:88.

Die Brose Baskets Bamberg haben in den Play-offs das erste Kräftemessen mit Bayern München gewonnen. Zum Auftakt der Halbfinalserie (drei Siege nötig) siegte der deutsche Basketball-Meister mit 88:73 (42:32), bleibt in der Bundesliga-Saison auch nach 21 Spielen zu Hause ungeschlagen und führt mit 1:0. Eine Woche nach dem entscheidenden Sieg beim lockeren Erstrundenerfolg über Außenseiter Würzburg (3:0) trafen bei den ausgeruhten Bambergern in Brad Wanamaker, Janis Strelnieks (beide 15 Punkte), Darius Miller (14) und Daniel Theis (11) vier Spieler zweistellig. Bester Werfer der Gäste, die erst am Donnerstag im unerwartet spannenden Duell mit Ludwigsburg für das 3:2 gesorgt hatten, war John Bryant (17).

Die von Verletzungen geplagte Münchner konnten in der ersten Hälfte immer wieder verkürzen, doch die Gastgeber hatten stets eine Antwort parat. Bayern-Trainer Svetislav Pesic musste erneut ohne seine Stützen Dusko Savanovic und Deon Thompson auskommen, die früheren Bamberger Alex Renfroe und Anton Gavel spielten angeschlagen. Sein Gegenüber Andrea Trinchieri konnte aus dem Vollen schöpfen, der Vorteil machte sich zunächst aber nicht bemerkbar. Nach einem 8:0-Lauf lagen die Münchner beim 47:51 (28. Minute) noch in Schlagdistanz, hatten dann aber nichts mehr entgegenzusetzen.

Ulm, nach der Hauptrunde nur Siebter, setzte sich überraschend mit 90:86 (78:78, 45:39) nach Verlängerung bei den Frankfurt Skyliners durch. Der Europe-Cup-Gewinner hatte als Dritter die Play-offs erreicht. Ulm schaltete im Viertelfinale das Team aus Oldenburg, Zweitbester nach 34 Bundesligaspielen (nur sieben Niederlagen), mit 3:1 aus.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bamberg: Bambergs Basketballer souverän


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.