| 19.40 Uhr

BBL
Alba blamiert sich gegen Schlusslicht Bremerhaven

Ludwigsburg stoppt Albas Überflieger
Ludwigsburg stoppt Albas Überflieger FOTO: dpa, cdt soe
Beriln. Der frühere Serienmeister Alba Berlin hat sich in der Basketball-Bundesliga blamiert und die zweite Niederlage nacheinander kassiert. Gegen Kellerkind Eisbären Bremerhaven verloren die Berliner nach einer indiskutablen Vorstellung in eigener Halle 69:80 (32:48) und sind nach der Pleite nicht mehr Tabellenführer.

Nutznießer der Niederlage sind die MHP Riesen Ludwigsburg, die am Sonntag nicht im Einsatz waren und mit 16:2 Punkten nun Spitzenreiter sind. Die Ludwigsburger greifen erst am kommenden Wochenende gegen Phoenix Hagen wieder ins Geschehen ein. Auch die Frankfurt Skyliners (16:4) zogen an Berlin vorbei, das 70:59 (38:31) gegen die Basketball Löwen Braunschweig bedeutete den zwölften Pflichtspielsieg in Serie.

Vizemeister Bayern München ließ den Crailsheim Merlins beim 106:59 (58:29) keine Chance und stellte den Anschluss an die Spitzenränge als Tabellensechster (14:6) wieder her.

Erst vor acht Tagen hatte Alba gegen die EWE Baskets Oldenburg die erste Saisonpleite kassiert. Auch gegen Bremerhaven lief nichts zusammen, Mitte des dritten Viertels lagen die Berliner sogar mit 18 Punkten zurück, die Aufholjagd im Schlussabschnitt kam zu spät.

Derweil befinden sich die Telekom Baskets Bonn weiter im freien Fall. Die Rheinländer kassierten bei BG Göttingen mit 68:75 (38:38) die vierte Niederlage in Folge und die fünfte insgesamt. Topscorer war Göttingens Harper Kamp mit 17 Zählern.

Medi Bayreuth siegte durch einen Dreier von John Flowers in der Schlusssekunde mit 69:68 (47:32) bei Aufsteiger Gießen 46ers.

(areh/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alba Berlin blamiert sich gegen Eisbären Bremerhaven


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.