| 14.06 Uhr

Türkei, Finnland, Israel und Rumänien
Basketball-EM findet erneut in vier Ländern statt

Frankreich siegt vor Rekord-Kulisse
Frankreich siegt vor Rekord-Kulisse FOTO: dpa, yv hm
München. Die Basketball-EM 2017 findet in der Türkei, Finnland, Israel und Rumänien statt. Dies gab die Fiba Europe am Samstag in München bekannt. Lediglich Polen scheiterte mit seiner Bewerbung.

Die Endrunde wird wie erstmals in diesem Jahr als paneuropäisches Event in vier Ländern ausgetragen. Bei der EuroBasket 2015 waren Frankreich (Vorrunde und Finalrunde), Deutschland, Kroatien und Lettland (jeweils Vorrunde) die Gastgeber.

Bilder: Jürgen Klopp sieht Niederlage gegen Serbien FOTO: dpa, lus hak

Bei der kommenden Auflage ist die Türkei Vorrunden- und Finalrunden-Ausrichter. Am Bosporus wird zum dritten Mal nach 1959 und 2001 eine EM ausgespielt. "Das ist ein großer Tag für die Türkei und den türkischen Basketball", sagte Harun Erdenay, Präsident des türkischen Verbandes TBF. Alle Partien gehen in Istanbul über die Bühne. Die Vorrunde wird in der Abdi Ipekci Arena gespielt, die Finalrunde wie bei der WM 2010 im Sinan Erdem Dome.

Es ist die letzte Europameisterschaft im aktuellen Zweijahresrhythmus. Ab 2017 wird im Vierjahresrhythmus gespielt, 2021 folgt das nächste Turnier.

(spol/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball-EM 2017 in Türkei, Finnland, Israel und Rumänien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.