| 12.51 Uhr

Basketball
Paderborn steigt wegen "Windows-Zwangsupdate" ab

Basketball: Paderborn Baskets steigen wegen "Windows-Problem" ab
Schock-Nachricht für die Paderborn-Baskets. FOTO: Paderborn Baskets
Paderborn. Ein technisches Problem hat für die Paderborn Baskets den Abstieg aus der 2. Basketball-Bundesliga (ProA) zur Folge.

Das Heimspiel am 13. März gegen die Chemnitz 99ers (69:62) wurde nachträglich mit 0:20 gewertet, da es wegen eines Ausfalls der Anzeigetafel mit 25-minütiger Verspätung begonnen hatte. Dazu wurde ein Punkt abgezogen. Dies gab die ProA am Mittwoch bekannt.

Durch die Strafe fällt Paderborn vom 13. Tabellenplatz (20 Punkte) auf den 15. Rang (17) zurück und hat keine Chance mehr, am letzten Hauptrundenspieltag mit einem Sieg den Abstiegsplatz zu verlassen. Die Paderborner sind fassungslos. "Schocknachricht aus dem Büro der 2. Liga" teilte der Klub auf seiner Facebookseite mit und erklärte, das Problem sei durch ein "Windows-Zwangsupdate" verursacht worden.

Weiter heißt es: "Die Baskets werden gegen diese Entscheidung nun anwaltlich vorgehen, da sie aus Sicht der Verantwortlichen die realen Geschehnisse des Abends vollkommen ignoriert." Chemnitz hatte form- und fristgerecht Protest eingelegt.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: Paderborn Baskets steigen wegen "Windows-Problem" ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.